Verlinkte Ereignisse

  • Start ARES I-X 13.00 MEZ: 28. Oktober 2009

ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug

  • 1334 Antworten
  • 246652 Aufrufe

rm39

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1125 am: 29. Oktober 2009, 14:19:08 »
Ich habe es mir auch noch mal angeschaut, danke übrigens für das Video mit den unterschiedlichen Abspielgeschwindigkeiten. Wir können spekulieren wie wir wollen, es ist aus dieser Perspektive nicht eindeutig zu sehen.   ???

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1126 am: 29. Oktober 2009, 14:21:12 »
Ok also ist mein Gedanke zumindest nicht völlig daneben. Das beruhigt mich ein bisschen.  ;)

Auch hier sieht man das sich der Abgasstrahl nicht in grüne Richtung bewegt wie er müsste um ein Wegbewegen in roter Richtung (in dessen Richtung der Abgasstrahl wirklich weggeht) zu ermöglichen...



rm39

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1127 am: 29. Oktober 2009, 14:27:58 »
Ja, Fakt ist sie dreht unten nach links weg, also muss der SRB irgendeinen Impuls erhalten haben, der zum Drehen führte. Die Auswertungen bringen bestimmt Klarheit.  ::)

Offline Fritzbox

  • ***
  • 202
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1128 am: 29. Oktober 2009, 14:31:31 »
Mahlzeit!

Willkommen im Forum mcgyvr81!
Und danke für deinen ausfürlichen Beitrag, denn ich bin ganz deiner Meinung und hätte es wohl nicht so gut formulieren können. Irgendwo im "Booster" muß nachträglich noch ein Rest Treibstoff Lunte gerochen haben. Sozusagen ein Spätzünder.

Gruß
Peter


Jetzt stelle ich mir die Frage: Weiß die NASA mit solchen Rest-Verpuffungen umzugehen? Sollte einmal eine intakte ARES-I Oberstufe starten, wird sie auch wirklich schnell genug der Unterstufe "entfliehen" können, um nicht noch einmal von hinten angestoßen zu werden?

Ich denke spontan, dass die Schubkraft der im Moment der Trennung aktiven Triebwerke ausreicht, um beide Komponenten schnellstmöglich auseinander zu bewegen, doch wer weiß...

Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1129 am: 29. Oktober 2009, 14:32:09 »
Also, ich denke nicht, dass wir da wirklich die Tumble Motors sehen. Immerhin hat ARES I 4 Stück davon, also sollten wir dann auch vier "Fahnen" sehen. Im Vergleich zum ausbrennenden Booster dürften die fast keine Spur hinterlassen und nur kurz gebrannt haben.
Jetzt in unscharfen Bilder mit unklarer Perspektive etwas interpretieren zu wollen, führt nicht wirklich weit. (Wenn die eigene Interpretation der Physik widerspricht, sollte man zuerst die eigenen Annahmen überdenken.  ::))
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

DerLipper

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1130 am: 29. Oktober 2009, 14:47:20 »
Laut meinem Schnittbild das ich von der ARES 1-X habe, befinden sich die Motoren direkt am Aft Skirt:



Spekulation Modus an
Von daher denke ich mal man kann gerade im Betracht des zweiten Bildes von klausd gut erkennen das das die "Booster Tumble & Deceleration Motors" sind. Warum nur 1 "Strahl"? Ich denke das ist lageabhängig...
Spekulation Modus aus

*

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • *****
  • 2153
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1131 am: 29. Oktober 2009, 14:51:22 »

In klausds Bild sieht man nur Verbrennungsrückstände aus dem Booster selbst.



nico
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1132 am: 29. Oktober 2009, 14:51:27 »
Ich glaube ich habs jetzt.

Daniel Du hast Recht, die BTM's sieht man nicht. Nur die BDM's sieht man hier absolut deutlich!




Was da noch rot weiter raucht kommt klar aus dem SRB heraus. Im Video einfach auf den ausbrennenden SRB achten. Das sind also noch dessen Rückstände.

P2S

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1133 am: 29. Oktober 2009, 15:25:19 »
nochmal zum Videoausschnitt vor der Seperation, vertu ich mich da, oder wird kurz die ausgebrannte 1te stufe im abstieg gezeigt? Kurze Zeit später sieht man ja wieder wie gewohnt, 1te Stufe full speed im Aufstieg. Das ganze ist ab 1:26 zu sehen

ps.:Nico bist du es? gruß Robert

*

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • *****
  • 2153
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1134 am: 29. Oktober 2009, 15:28:13 »

Nein klausd, du schaust einfach das falsche Video. Im original wie es auf NASA TV kam ist die Zündung der BDMs gar nicht gezeigt, sondenr nur die zweite Zündung der unteren BTMs.

Schau dir mal deine eigenen Replays an (Teil 1)

Hier die Zündung der BDMs aus dem Replay:


Nach dem die BDMs komplett erloschen sind zünden unten rechts 2 der BTMs. Zwischen den beiden Zündungen vergehen mehrere Sekunden:
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1135 am: 29. Oktober 2009, 15:31:10 »
Jo stimmt, sieht man auf meinem Separation Video ab Sekunde 12 ganz gut.

du schaust einfach das falsche Video.

Nene, da ist das auch drauf... Habs nur falsch gedeutet.

*

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • *****
  • 2153
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1136 am: 29. Oktober 2009, 15:34:16 »
Jo stimmt, sieht man auf meinem Separation Video ab Sekunde 12 ganz gut.

Genau, da erkennt man gut beide Zündungen  :)

"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1137 am: 29. Oktober 2009, 15:36:11 »
Genau, da erkennt man gut beide Zündungen  :)

Na dann wäre das Rätsel ja schon mal vom Tisch  :D

GG

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1138 am: 29. Oktober 2009, 17:28:45 »
Also meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Zum einen hat man gewusst, dass der Viersegmentbooster eigentlich eine sehr zuverlässige Rakete darstellt, das hat er bei mehr als 200 Einsätzen (zwei pro Shuttle-Start) hinlänglich bewiesen. Zum anderen ist das Ende dann doch nicht so verlaufen, wie man es erwarten würde. Dies ist zwar für den Test weitgehend ohne Belang, wirft aber ein paar Fragen auf, die geklärt werden müssen.

Ich reagiere im Allgemeinen bei der (teilweisen) Erprobung einer Trägerrakete nicht euphorisch, es beginnt kein neues Kapitel in der Raumfahrt. Ich stilisiere auch nicht jeden Raketenstart (wie die Medien) zum Bilderbuchstart hoch, wenn er normal verlief und zusätzlich die Sonne schien. Sensationelles sieht anders aus. Die Leute haben gut gearbeitet und die Rakete hat ordentlich funktioniert. Anlaufprobleme sind normal.

Der "Kandidat" bekommt 95 Punkte (von 100).

Und wegen der Rotation beider Teile nach der Stufentrennung denke ich, dass wir von einer leichten Kollision ausgehen müssen. Überlegt mal, was sonst einen über 100 Tonnen schweren Körper derart plötzlich in eine solche Rotation versetzen kann.

Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1139 am: 29. Oktober 2009, 17:40:21 »
Hallo,

das NASA-HD Video vom Start ist auch schon da:  :)

http://www.nasa.gov/multimedia/hd/index.html

manuma

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1140 am: 29. Oktober 2009, 18:11:00 »
Ich habe mir das Video nun nochmals angeschaut und bei der Separation vor- und zurückgespult. Man kann aber wirklich nicht eindeutig erkennen, ob es zu einer Kollision gekommen ist. Diesbezüglich muss man dann wohl auf die gesammelten Daten warten, aus denen wird es hervorgehen.

Gruß  :)

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1141 am: 29. Oktober 2009, 18:45:41 »
Das siehst du ein wenig zu isoliert GG.
Das kam gestern bei der Pressekonferenz sehr gut zum Ausdruck: Der Flug selber, bzw. die Daten die man dadurch erhält sind eigentlich ein Bonus.
Man wollte das Stacking einer 100 Meter hohen Rakete teste, das Handling im VAB und beim Rollout und das Processing an der Rampe. Wie verhält sich ein solcher Stack in den kritischen Sekunden bis der Turm passiert ist, welche Rollmomente wirken, man wollte testen, wie das Trennen funktioniert, wie sich die neuen Fallschirme bewähren und wie man den längern Booster aus dem Meer bergen kann.
Der Flug alleine hat diesen Test nicht ausgemacht, da steckt viel mehr dahinter.

Und ob es eine ein Kollision gab ist möglich, aber im Moment reine Spekulation. Da gibt es viel weitere möglich Erklärung als ausschließlich eine Kollision, in dieser niedrigen Höhe gibt es noch Genug Restatmosphäre dass man auch aerodynamische Effekte untersuchen muss (die Trennung der echten ARES 1 erfolgt übrigens in größerer Höhe). Wie gestern bei der Pressekonferenz gesagt wurde, hat man genau dieses Verhalten in  einigen der Rechenmodelle gesehen. Jetzt gilt es, diese Modelle mit den realen Daten abzugleichen.

Und klar wirft so ein Flug auch Fragen auf, die man klären muss, deswegen macht man ja Testflüge ;)

Gruß,
KSC

GG

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1142 am: 29. Oktober 2009, 19:40:11 »
Michael, danke für die Ergänzungen. Ich habe die Vorbereitungsarbeiten sozusagen nur mit einem Auge verfolgt.

Trotzdem ist die Sache für mich keine Sensation sondern eher ein gutes Stück solider Ingenieurs-Arbeit.

(Ein einstufiges, wiederverwendbares Transportsystem oder ein funktionierendes Luftstartsystem würden mich dagegen schon vom Hocker reißen.)

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1143 am: 29. Oktober 2009, 20:11:24 »
Sei dir unbenommen.
Ich habe mir das gestern etwas weniger emotionslos angeschaut. Wenn man mal eine Weile dort war, man weiß mit welcher Passion die vielen namenlosen Techniker und Ingeneure dort arbeiten, die alle um ihren Job fürchten und wenn man sich überlegt was dort schon Raumfahrtgeschichte geschrieben wurde und wenn man einschätzen kann, wie gewaltig hoch das Ding ist, was gestern bei der Übertragung gar nicht rüber kam, dann war das gestern für mich persönlich ein erhabener  und beeindruckender Anblick.

Gruß,
KSC

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1144 am: 29. Oktober 2009, 21:25:45 »
in dieser niedrigen Höhe gibt es noch Genug Restatmosphäre

Für die gleiche Aussage

Keine Berührung, aber irgendein Luftzug

hab ich auf den Deckel bekommen.

Der Gedankengang, dass ein antriebsloser Dummy "so und so" von der Luftströmung weggekippt wird, ist so nicht zulässig.

 :-X

*

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • *****
  • 2153
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1145 am: 29. Oktober 2009, 21:39:45 »

Anscheinend ist der Booster beim Einschlag ins Wasser im Bereich der unteren Segmente stark deformiert worden. Es gibt auch noch keine Bestätigung das sich alle 3 hauptfallschirme geöffnet haben.
http://www.spaceflightnow.com/

Hier zwei Aufnahmen der Bergungstaucher die eine große Delle zeigen.

Quelle:SpaceflightNow


nico
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."

Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1146 am: 29. Oktober 2009, 21:41:19 »
Für die gleiche Aussage
...
hab ich auf den Deckel bekommen.

Jo ... ich hatte mich auf rollis Beitrag etwas höher bezogen, wo es etwas pauschal dargestellt wurde, dass ein antriebsloser Dummy (immer und von selbst) wegkippen müsse. Das ist so pauschal nicht der Fall, vor allem wenn es hier nach optischer Begutachtung nach einem gemeinsamen Vorgang von erster und zweiter Stufe aussieht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline klausd

  • *****
  • 11429
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1147 am: 29. Oktober 2009, 21:46:14 »
Es gibt auch noch keine Bestätigung das sich alle 3 hauptfallschirme geöffnet haben.

Und diese Bestätigung wird es auch nie geben ...  :-X

GG

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1148 am: 29. Oktober 2009, 21:48:50 »
Credit: SpaceflightNow

Na, da täuschst Du Dich aber. Das Bild stammt nicht von einem SpaceflightNow-Reporter sondern von den Bergungsmannschaften.

*

Offline STS-49

  • Medienverwalter
  • *****
  • 2153
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #1149 am: 29. Oktober 2009, 21:53:03 »
Na, da täuschst Du Dich aber. Das Bild stammt nicht von einem SpaceflightNow-Reporter sondern von den Bergungsmannschaften.

Ich kenn mich mit Urheberrecht nicht aus. Was soll ich sonst drunter
schreiben ?

nico
"If we were not meant to explore the universe, we would not have been given the ability to wonder about it."