Opportunity & Spirit

  • 6805 Antworten
  • 1921457 Aufrufe

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #450 am: 23. Januar 2009, 07:35:01 »
Opportunity hätte diese Strecke bereits in 1 - 2 Tagen geschafft...

Wie schnell wird Spirit denn wegen dem Vorderrad und der eingeschränkten Energiemenge fahren können?

Übrigens: Opportunity hat nun den Krater Ranger erreicht.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2009, 16:31:23 von Sven11 »

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #451 am: 23. Januar 2009, 18:58:51 »
Hallo,

Opportunity hat den Westrand dieses kleinen Kraters nach einer Fahrt über 30 Meter am 21. Januar ( Sol 1776 ) erreicht. Hier die aktuelle Karte dazu :  

http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=17018

Noch am Vormittag des 21. Januar machte Opportunity dann mit seiner Navigationskamera mehrere Fotos des Kraters, u.a. diese Sequenz von Südost nach Nordost :  

https://images.raumfahrer.net/up026322.JPG
https://images.raumfahrer.net/up026323.JPG
https://images.raumfahrer.net/up026324.JPG
https://images.raumfahrer.net/up026325.JPG

Aus den verschiedenen Einzelfotos hat astro0, ein User vom USF, dieses Gesamtbild des Kraters zusammengesetzt :  

https://images.raumfahrer.net/up008416.jpg      ( Achtung, evtl. längere Ladezeit! Bildgröße 2 MB ! )

Unten rechts im Bild sieht man noch einen Teil der Solarpaneele des Rovers.

Der Krater wurde vom Rover-Team als "Ranger-Krater" benannt und hat einen Durchmesser von rund 18 Metern. Wie man sieht ist er fast vollständig mit Sand gefüllt. Nur auf der gegenüberliegenden Seite ist das Grundgestein des Mars zu erkennen, aber auch dort treten die typischen Gesteinsschichtungen zutage, welche wir auch bereits am Victoria-Krater zu sehen bekommen haben und die allgemein als Anzeichen für ehemaliges Oberflächenwasser interpretiert werden. Es wäre zwar interessant, diese genauer zu untersuchen, aber erstens ist die relevante Gesteinsschicht nicht sehr dick und zweitens müsste Opportunity dafür in den Krater hineinfahren. Der Sand dürfte allerdings ziemlich tief sein und würde somit eine "Falle" darstellen, in der die Gefahr eines Steckenbleibens relativ groß wäre.

Momentan ist Opportunity damit beschäftigt, mit der Panoramakamera noch weitere und bessere Fotos  zu machen ( die PanCam hat eine höhere Auflösung als die Navigationskamera ). Aus diesen wird zu einem späteren Zeitpunkt wohl ein Farb-Panorama-Bild erstellt und anschließend veröffentlicht werden.

Die Fahrt soll am Sonntag ( Sol 1780 ) fortgesetzt werden.


Spirits weitere Vorgehensweise ist schwer einzuschätzen. Ich vermute, dass man an der im Beitrag # 440 erwähnten Stelle einen weiteren Versuch unternehmen wird, erneut auf das Home Plate zu gelangen und dieses dann Richtung Süden überquert. Sollte dies nicht gelingen, so wird es umfahren. Am Ostrand liegt das Silicia Valley, welches man bereits 2006 durchfahren hatte und wo man deshalb eine relativ gefahrlose Route kennt. Allerdings müsste man dann auch das südlich des Home Plate gelegenen Crossfield Mesa umfahren ( der Weg wäre zu lang ) oder sich zwischen den beiden irgendwie "durchschlängeln" ( eigentlich zu unsicher wegen des defekten Vorderrades ). Bleibt eigentlich nur der Weg entlang des Westrandes. Aber unabhängig von der Wahl der zukünftigen Fahrroute kann Spirit im Moment nicht wirklich Gas geben. Das blockierte Rad behindert den Rover eigentlich nur in unwegsamen Gelände, speziell bei Hanglagen. Aber selbst das hat man durch das Rückwärtsfahren einigermaßen im Griff, will das Risiko, dass doch etwas schief gehen könnte, aber möglichst vermeiden.

Das Problem ist jedoch weiterhin die mangelnde zur Verfügung stehende Energie. Dem Rover stehen momentan lediglich weniger als 60 Wh/ Sol zur Verfügung, welche er nach dem Abzug der lebensnotwendigen täglichen Energiemenge von ca. 140 Wh/ Sol übrig hat. Damit muss das durch mehr gewonnene Daten erhöhte Kommunikationsaufkommen mit der Erde aufrechterhalten werden, man benötigt Fotos der HazCams und der NavCam, um eine Route festzulegen und der Antrieb benötigt eine Energiemenge, welche dann auch noch je nach der Art des zu überquerenden Geländes stark variiert. Auf Fels fährt man energiesparender als auf Sand, loser Sand bedeutet mehr Energieaufwand als fester. Und die Batterien müssen auch immer voll sein, um eine Notreserve bei einem plötzlich aufkommenden Sturm zu haben. Bis sich die Energieausbeute nicht entscheidend durch einen täglich höher werdenden Sonnenstand oder, noch besser, durch ein eventuelles Cleaning-Event bessert, wird es wohl lediglich im Schritttempo vorangehen.....

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 23. Januar 2009, 19:01:43 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #452 am: 24. Januar 2009, 15:55:13 »
Neues von Spirit´s Fahrt: Der Rover ist nun nach Osten, vielleicht auch nach Süd-Ost weitergefahren. Meine Vermung ist, dass Spirit nun eine günstige Stelle sucht, um wieder auf die Home Plate zu gelangen und um dort die Fahrt zum Goddard-Krater/vonBraun Erhebung aufzunehmen. Ich glaube auch, dass Spirit wieder Silizium mit der Schleifspur des Vorderrades gefunden hat.  :D  ;) Folgende Bilder zeigen dies:



Die Solarpanele des Rovers scheinen doch etwas sauberer zu sein, dass sie nur eine so geringe Energiemenge produzieren zu können. Sind vielleicht einige Solarzellen durch die dicke Staubablagerung beschädigt worden?

Eine Frage: Kann man mit einem bestimmten Programm die Raw Images der beiden Marsrover zu einem Panoramafoto zusammen fügen? Bitte auch um eine Vorgehensweise.
« Letzte Änderung: 24. Januar 2009, 16:00:01 von Sven11 »

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #453 am: 28. Januar 2009, 00:29:24 »
Hallo,

wie erwartet hat Opportunity den Ranger-Krater nach der Beendigung der geplanten Fotosequenzen am Sonntag verlassen. Die Fahrt führte erst 45 Meter in südwestliche Richtung, bevor man noch ein paar Meter direkt nach Süden abschwenkte. Im Laufe der heutigen Nacht ( Genauer gesagt ziemlich genau jetzt, für Opportunity bricht gerade der Marstag an.  ;) ) soll ein neues Ziel namens Surveyor angesteuert werden. Dabei dürfte es sich um einen weiteren kleineren Krater in jetzt noch 30 Metern Entfernung handeln. In Frage kommen dafür ein 20-Meter-Krater ziemlich genau in östliche Richtung oder ein etwas kleinerer mit vielleicht 10 Metern Durchmesser im Südosten.

Hier die entsprechende Karte von Sol 1780 und das letzte aktuelle Foto der Navigationskamera vom Sonntag mit Blick in Fahrtrichtung nach Süden :  

https://images.raumfahrer.net/up026321.JPG


Spirit sollte eigentlich gestern einen Versuch unternehmen, wieder auf das Home Plate zu gelangen, aber bis jetzt wurden noch keine neuen Bilder übermittelt. Vermutlich wird man damit noch warten, bis die Energiereserven wieder aufgefüllt sind.

Sven, dass es sich bei diesem heller erscheinenden Material in Spirits Fahrspur um Siliziumdioxid handelt ist durchaus möglich. Allerdings scheint dieses Material in der gesamten Gegend direkt unter der die Oberfläche bedeckenden Sandschicht vorzukommen und wird entsprechend häufig vom blockierten Vorderrad freigelegt - so Spirit denn einmal fährt.....


Image Credit :  NASA / JPL / Cornell-University

Ein Foto von Spirit, aufgenommen am 22. März 2007 ( Sol 0788 ).

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 28. Januar 2009, 00:37:19 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #454 am: 28. Januar 2009, 23:14:16 »
Hallo,

aus den heute übermittelten Bildern von Spirit ist ersichtlich, dass der Rover sich leider nicht bewegt hat. Das erste Bild wurde gestern ca. 15:00 MEZ aufgenommen, das zweite 4 Tage zuvor :

https://images.raumfahrer.net/up026318.JPG
https://images.raumfahrer.net/up026317.JPG

Der Rover befindet sich immer noch an exakt derselben Stelle am unteren Teil des Hanges.

Auf diesem Bild der Navigationskamera (ebenfalls von gestern Mittag) sieht man sehr gut, dass Spirit den Hang jetzt wie erwartet an der flacheren Stelle wenige Meter östlich seines alten Winterquartiers hinauffahren soll :

https://images.raumfahrer.net/up026320.JPG

In der rechten Bildhälfte erkennt man noch die Radspuren, welche beim Verlassen des Hanges hinterlassen wurden.


Dafür hat Opportunity auf der anderen Seite des Mars ordentlich Gas gegeben. Im Laufe des letzten Marstages hat der Rover eine Distanz von rund 125 Metern zurückgelegt. Die Fahrt ging dabei zuerst direkt nach Süden. Der etwa 10 Meter durchmessende Surveyor-Krater wurde dabei aber links liegen gelassen und man fuhr weiter, um schließlich nach Südwesten abzubiegen.


Image Credit :  NASA / JPL / E. Tesheimer

Damit ist der Rover jetzt doch schon um einiges vom direkten Kurs abgekommen, denn das eigentliche "Hauptziel" der Fahrt, der Endeavour-Krater, liegt im Osten. Der Grund für den Umweg der letzten Tage ist eventuell die Beschaffenheit des Bodens. Allerdings erscheinen die ausschließlich in Nord-Süd-Richtung verlaufenden Dünen eigentlich recht flach und der Rover hinterlässt auch keine tieferen Fahrrillen, was eigentlich auf einen festen Untergrund hindeutet. Aber immerhin hatte Opportunity nach der Beendigung der Fahrt wenigstens einen schönen Sonnenuntergang..... ;)

https://images.raumfahrer.net/up026319.JPG

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #455 am: 29. Januar 2009, 07:40:59 »
Probleme bei Spirit?

Quelle: http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-011

Spirit hat einige seiner Aktivitäten nicht ordentlich an die Erde gemeldet. Man plant jetzt verschiedene  Tests. Am Sonntag hat der Rover anscheinend nicht auf ein Fahrkommando reagiert, was an sich noch nicht problematisch ist, da er evtl. "mehr" über seinen Zustand weiß als auf der Erde bekannt ist. Gleichzeitig hat er aber seine täglichen Aktivitäten nicht im nicht-flüchtigen Speicher abgelegt.
Am Dienstag sollte Spirit die Position der Sonne erkennen, um so seine Lage/Orientierung festzustellen. Dabei hat er die Sonne gefunden, aber nicht in der "richtigen" (erwarteten) Position.
Bisher hat man keine Erklärung und möchte jetzt umfangreiche Analysen ausführen. Evtl. hat Strahlung Probleme in der Elektronik verursacht.
« Letzte Änderung: 29. Januar 2009, 07:42:19 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #456 am: 29. Januar 2009, 17:26:36 »
Wie weit ist überhaupt der nächste kleine Krater von Opportunity entfernt? (ausser Surveyor)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #457 am: 29. Januar 2009, 20:20:49 »
Hallo,

ausgehend von der Position, welche Opportunity an Sol 1782 innehatte, befindet sich etwa 45 Meter südwestlich eine vielleicht 20 Meter durchmessende Bodenvertiefung – Krater kann man das nicht nennen. Eine weitere Bodenformation, eventuell eine Abbruchkante oder eine relativ regelmäßige Erhöhung des Grundgesteins, liegt in rund 65 Meter Entfernung ziemlich genau im Süden. Der nächste Krater, er hat etwa 10 Meter Durchmesser, befindet sich etwa 130 Meter südwestlich dieser beiden Formationen.

Opportunity wird wohl weiterhin auf Südkurs bleiben, da sich dort eine regelrechte "Strasse" aus relativ leicht zu passierenden Terrain befindet. Viel Gestein, verhältnismäßig wenig Sand und er kann zwischen den Dünen fahren, ohne diese überqueren zu müssen. Wenn das stimmt, dann wird der Rover die "Abbruchkante" im Süden an deren Ostrand passieren und dann kurzfristig auf Südost abschwenken.

Der nächste größere Krater mit vielleicht 200 Metern Durchmesser befindet sich in etwa einem Kilometer Entfernung in süd-südwestlicher Richtung. Es ist gut möglich, dass die Fahrt nach dort führen wird. Dies wäre zwar eine enorme Abweichung von der kürzesten Route, aber wie bereits einmal gesagt: Nicht immer ist der kürzeste Weg auch der sicherste...Auf den HiRISE-Fotos erscheint es allerdings so, als ob dieser Krater fast vollständig mit Sand gefüllt ist. Halt so ähnlich wie der Ranger-Krater, bloß ein paar Nummern größer. Eine Besichtigungstour in den Krater wird es also auch dort nicht geben.

Falls die Roverdriver aber doch einen direkteren Weg nehmen wollen, so sollte es demnächst nach Südosten gehen. Dort befindet sich in etwa 1,5 Kilometern Entfernung ein zwar kleiner, aber auf den HiRISE-Bilder sehr auffälliger Krater. Die dunkle Färbung dieses etwa 40 Meter durchmessenden Kraters könnte ein Anzeichen dafür sein, dass er relativ tief und, da noch nicht vollständig mit Sand gefüllt, jung ist. Somit würde er dem Beagle-Krater ähneln, welchen man Anfang August 2006 untersucht hat.

Dies sind eigentlich die einzigen wirklich markanten Punkte, welche ich erkennen kann. Es gibt zwar jede Menge kleinerer Krater, aber alle haben nur wenige Meter Durchmesser. Die zurückzulegende Fahrstrecke dürfte also ausschließlich durch die Passierbarkeit des Geländes bestimmt werden.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #458 am: 30. Januar 2009, 07:38:54 »
Neues vom Marsrover Spirit: Anscheinend ist das wirklich Silizium, dass Spirit jetzt gefunden hat, denn etwas anderes kann ich mir mit folgendem Bild nicht vorstellen:

Bewegt hat sich Spirit jedoch leider nicht, denn er ist noch immer auf der gleichen Position. Übrigens habe ich in einer Sonnenaufnahme der PanCam Spirit`ss ein kleiner Punkt entdeckt. Ist das ein Mond, Asterorid oder einfach nur Stern?

« Letzte Änderung: 30. Januar 2009, 07:42:59 von Sven11 »

Martin

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #459 am: 30. Januar 2009, 07:46:14 »
Zitat
Neues vom Marsrover Spirit: Anscheinend ist das wirklich Silizium, dass Spirit jetzt gefunden hat, denn etwas anderes kann ich mir mit folgendem Bild nicht vorstellen:

Wie kommst Du auf Silizium? Falls Spirit nicht ein Stueck seiner Solarzellen oder eines Prozessors verloren hat, waere Silizium ziemlich ungewoehnlich. Oder meinst Du einfach Silikat, was weniger ueberraschend waere?

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #460 am: 30. Januar 2009, 10:53:01 »
Hallo,

Hier ist das Bild von Sven11 noch einmal in Farbe. Und wie Martin bereits sagte, Silizium ist das bestimmt nicht, sondern vielmehr ein Silikat. Siliziumdioxid wurde in der Gegend schon öfters detektiert (siehe Beitrag # 446 auf der vorherigen Seite).

Der Punkt auf dem Sonnenfoto ist keiner der beiden Monde. Die sind größer...Na gut, Deimos könnte eventuell hinkommen...


Image Credit :  NASA / JPL
Transitfotos der beiden Marsmonde, aufgenommen von Opportunity

Ich vermute aber, dass es sich eher um einen Bildfehler handelt. Ein Stern in der Nähe der Sonne und dann so hell???????

Die Fehleranalyse bei Spirit läuft weiter. Da die Tagesaktivitäten nicht gespeichert wurden, gestaltet sich das jedoch etwas schwierig. Erste Erkenntnis :  Der Rover hat am Sonntag für 90 Minuten für irgendwelche Aktivitäten Strom aus seinen Batterien bezogen. Aber wofür weiß man noch nicht...
http://www.nytimes.com/2009/01/29/science/space/29rover.html

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #461 am: 30. Januar 2009, 13:31:07 »
OK, dann Silikat... Es ist aber dennoch besimmt eine wissenschaftliche Entdeckung.

Ich glaube nicht, dass es sich um einen Bildfehler handelt, da sich dieser auf mehren Bilder dieses Tages befindet und sich bewegt. (vielleicht Marssianer  ;D )

« Letzte Änderung: 30. Januar 2009, 13:32:41 von Sven11 »

Kreuzberga

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #462 am: 30. Januar 2009, 13:48:52 »
Hallo Sven,

von welchem Sol stammen denn deine Bilder?

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #463 am: 30. Januar 2009, 14:38:25 »
Hallo,

diese Bilder wurden gestern übermittelt. Die linke NavCam hat Serienbilder der Sonne erstellt. Ich kann das gerade nicht prüfen, aber sie dürften Dienstag aufgenommen worden sein. Alle 2 Minuten ein Foto. In der Original-Serie sieht man es noch besser. Vier Fotos und ein Punkt rechts unterhalb der Sonne, welcher innerhalb von 6 Minuten gleichmäßig von unten nach oben wandert.
https://images.raumfahrer.net/up024269.JPG
https://images.raumfahrer.net/up024270.JPG
https://images.raumfahrer.net/up024271.JPG
https://images.raumfahrer.net/up024272.JPG

Minuten später ein zweiter Punkt, diesmal links unterhalb der Sonne. Im nächsten Foto ist er mit der Sonne auf gleicher Höhe.
https://images.raumfahrer.net/up024273.JPG
https://images.raumfahrer.net/up024274.JPG

Wenn die Sonne nicht zu sehen wäre, würde ich sagen, dass sind 2 verschiedene Orbiter. Aber direkt neben der Sonne? Hat irgendwer eine Idee???

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Sven11

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #464 am: 30. Januar 2009, 18:21:36 »
Orbiter können doch nicht so hell neben der Sonne stehen, besonders nicht auf folgendem Bild: https://images.raumfahrer.net/up024274.JPG

Und zwei Orbiter mit nur Minutenabstand noch auf der selben Position?  :-?  :-? :-? Was könnte dies (ausser Marssianer  ;D) sein?

Kreuzberga

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #465 am: 30. Januar 2009, 20:07:37 »
Zitat
Hallo,

diese Bilder wurden gestern übermittelt.

Interessanter wäre, wann sie aufgenommen wurden.

Glaube allerdings nicht, dass es sich bei dem Punkt um irgendein Objekt handelt. Sieht doch mehr nach einem Pixelfehler aus, oder?

Auf einigen Kalibrierungsfotos sind massenhaft solcher hellen Punkte zu sehen:


Könnte es nicht sein, dass der CCD-Sensor zum Zeitpunkt der Aufnahmen von hochenergetischen Teilchen oder ähnlichem getroffen wurde? Im Fall des obigen Bildes hätten wir es dann mit einem kleinen Teilchenschauer zu tun.


*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #466 am: 30. Januar 2009, 20:20:58 »
Hallo Sven,

genau das habe ich gemeint. Orbiter (erst recht 2 so kurz hintereinander), Sterne und die beiden Monde fallen aus. So nahe an der Sonne dürfte da gar nichts erkennbar sein.

Ich denke auch, dass es sich um Pixelfehler handelt, obwohl ich so etwas noch nie so symetrisch gesehen habe. Wie gesagt, alle Bilder wurden in einem Abstand von, ich muss mich korrigieren (!), exakt einer Minute aufgenommen und auf jedem Bild ist nur jeweils ein Punkt zu sehen. Und der wandert in regelmäßigen Abständen von unten nach oben. Schon seltsam....

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 30. Januar 2009, 23:36:10 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 3338
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #467 am: 30. Januar 2009, 22:05:58 »
Hi Leute

An einen Pixelfehler glaub ich nicht. Dafür bewegt sich dieses Ding viel zu gleichmäßig und gleichzeitig steht die Sonne. Ne, sicher nicht.

Aber was ist es dann??

Hm, mal anders rum gefragt. Warum fotografiert man denn die Sonne? Doch wohl nur wenn man weiß, dass da was vorbeifliegen wird?!? Oder hat man das schon öfter mal einfach so gemacht? Was hätte es für einen Sinn, "nur" die Sonne zu beobachten?

Ich bin mit Opportunity & Spirit nicht so fit. Korrigiert mich also einfach bitte, wenn ich Blödsinn schreibe.  ;)

Mane

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #468 am: 30. Januar 2009, 22:50:31 »
Okay,

das ist heute wohl irgendwie nicht mein Tag....Ich habe mich vollkommen vertan. Die Bildsequenzen wurden natürlich nicht von der Navigations-, sondern von der Panoramakamera aufgenommen.

Aus den Namen der Bilddateien kann man eigentlich alle relevanten Angaben entnehmen.

https://images.raumfahrer.net/up024269.JPG
Exploratorium macht das schon einmal sehr leicht, denn das Programm nennt bereits den Namen des Rovers und die aufnehmende Kamera (in diesem Fall also die PanCam!!!).

Man kann es aber auch aus dem Teil dahinter entnehmen :  2P286514047ESFAZCJF0006L8M1
Das sind 27 Zahlen und Buchstaben...

-  Die erste Zahl steht für den Rover ( 1=Opportunity, 2=Spirit )

-  Der Buchstabe an zweiter Stelle benennt die Kamera ( P = Panoramakamera, N = Navigationskamera, M = Mikroskop, F = vordere HazCam, R = rückwärtige HazCam)

-  Bei der folgenden 9-stelligen Zahlenkombination wird es dann interessant. Das ist der Aufnahmezeitpunkt. Die Zahl zeigt die Sekunden an, welche seit dem 1. Januar 2000 um 11:58:55 UTC vergangen sind. (Hey, JPL, geht es eigentlich nicht noch komplizierter???)
Ein Bild mit der 'Zahlenkombination' 286 426 656 wurde somit am 28. Januar 2009 um 15:56:32 UTC aufgenommen.
Das obrige Bild wurde also 87.391 Sekunden später aufgenommen. Das sind 24 Stunden, 16 Minuten und 31 Sekunden.
Also war das Aufnahmedatum dieses Fotos der 29. Januar 2009 16:13:01 UTC...So weit, so gut.
Aber wie spät war es da auf dem Mars??? Antwort :  Spirit hatte es 12:39:48 Uhr lokale Marszeit.

-  Der 4-letzte Buchstabe besagt noch, mit welcher Optik der jeweiligen Kamera das Bild aufgenommen wurde. R steht für rechts, L für links.

-  Die restlichen Zahlen und Buchstaben dazwischen geben die verwendeten Filter, verwendete Kommandosequenzen usw. an.

Eine genaue Aufschlüsselung gibt es hier in Englisch.


Wo habe ich jetzt aber die damals aktuelle Marszeit her??? Es gibt da ein kleines Programm, welches die NASA zum Download bereitgestellt hat :  http://www.giss.nasa.gov/tools/mars24/
Dieses Programm zeigt wahlweise die aktuelle Missionszeit der beiden Rover und von meinem geliebten Phoenix-Lander (R.I.P. !!!) an. Man kann damit aber auch die Missionszeit zu einem beliebigen bereits zurückliegenden Datum abfragen - und das sekundengenau. Wer also ein bisschen spielen möchte....Viel Spaß!

at Kreuzberga - Die Aufnahmezeit haben wir jetzt also endlich. Die Sequenzen wurden gestern Mittag Marszeit aufgenommen.

at Mane - Solche Sonnenfotos werden normalerweise aufgenommen, um die exakte Position des Rovers zu bestimmen. Wenn eine Kamera auf die Stelle des Himmels gerichtet wird, wo die Sonne zu diesem Zeitpunkt stehen sollte, dann sollte man sie auch im ersten Versuch erfassen können. Ist das nicht der Fall, dann steht der Rover nicht da, wo er sein sollte. Und das könnte bei der Weiterfahrt zu ernsthaften Konsequenzen führen. Plötzlich ist da ein Stein oder ein anderes Hindernis, wo eigentlich 'Freie Fahrt' sein sollte. Dienstag ist ja genau dieses Problem aufgetreten. Spirit hat mehrere Stunden benötigt, um die Sonne lokalisieren zu können. Zumindestens früher wurden solche Aufnahmen aber auch zu rein astronomischen Zwecken angefertigt. Und ganz allgemein kann man damit auch Aussagen über den Zustand der Atmosphäre treffen. Je 'dunkler' die Sonne erscheint, desto mehr Staub ist in der Luft. Das wiederum ermöglicht Rückschlüsse auf den TAU-Wert (ein Wert, mit welchem die Lichtdurchlässigkeit der Atmosphäre benannt wird) und somit auch eine Abschätzung der demnächst zu erwartenden Energieausbeute der Rover.  

Womit wir aber immer noch nicht wissen, was diese einzelnen Punkte wohl darstellen………

Schöne Grüße aus Hamburg und bis morgen Abend in Berlin beim Stammtischtreffen – Mirko
« Letzte Änderung: 30. Januar 2009, 22:52:29 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 3338
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #469 am: 30. Januar 2009, 23:51:17 »
@redmoon:
THX! Macht Sinn!!

Mane

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #470 am: 31. Januar 2009, 00:37:53 »
Hallo,

Und noch einmal zurück auf die andere Seite des Mars.....Opportunity ist wirklich Richtung Süden gefahren und steht jetzt (oder besser gesagt an Sol 1784) nach einer Fahrt von rund 65 Metern am östlichen Rand dieser Bodenformation, welche ich vorgestern noch als "Abbruchkante" bezeichnet habe. In Wirklichkeit hat sich diese Formation dann doch nur als normales Grundgestein herausgestellt, an welcher sich der Sand etwas auftürmt.

Vordere HazCam :  
https://images.raumfahrer.net/up026313.JPG

Und  die linke NavCam :  
https://images.raumfahrer.net/up026314.JPG
https://images.raumfahrer.net/up026315.JPG
Im zweiten Bild zu sehen : Viele kleine Blueberries.....

Noch deutlicher bei dieser Aufnahme der linken PanCam :  
https://images.raumfahrer.net/up026434.JPG

Eine Karte mit der aktuellen Position gibt es hier :
http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?act=attach&type=post&id=17114
Opportunity hat also mittlerweile die 14-Kilometer-Marke überschritten - weiter so!!!

@ Mane - Gern geschehen... :)

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Kreuzberga

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #471 am: 31. Januar 2009, 01:13:55 »
Zitat
An einen Pixelfehler glaub ich nicht. Dafür bewegt sich dieses Ding viel zu gleichmäßig und gleichzeitig steht die Sonne. Ne, sicher nicht.

Hallo Mane,

ich kann mir trotz der scheinbaren Bewegung vorstellen, dass es sich um einen Pixelfehler handelt. Wir haben es schließlich nur mit einer kleinen Reihe von Einzelbildern zu tun. Ich finde es nicht unvorstellbar, dass bei jeder dieser Aufnahmen zufällig je ein Pixel gestört wurde, was dann so aussieht, als würde sich etwas bewegen.

Schließlich wurde Spirit erst Anfang dieser Woche von einem Schauer Kosmischer Strahlung lahmgelegt, wobei es genau mit der fraglichen Kamera zu Problemen kam.

Ich stelle mir vor, die weißen Pixel wurden von zufälligen Kollisionen des CCD-Chips mit energetischen Protonen verursacht. Da sowohl Sterne, als auch alle anderen (bekannten) Himmelskörper ausgeschlossen werden können, erscheint mir eine solche Störung zur Erklärung am wahrscheinlichsten.

Gruß,
Timo
« Letzte Änderung: 31. Januar 2009, 01:16:08 von Kreuzberga »

Kreuzberga

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #472 am: 31. Januar 2009, 01:29:57 »
Hier mal zwei Bilder zum Vergleich. Auf dem ersten sieht man eine Aufnahme der Sonde Stardust, welche während eines massiven Proton-Flares gemacht wurde. Zu sehen sind viele scheinbare Sterne, wobei die hellsten alle auf die Protonen zurückzuführen sind.

Das zweite Bild zeigt, wie es eigentlich aussehen sollte. Die Kamera hatte sich damals, im Jahr 2000, nach einigen Tagen wieder vollkommen normalisiert.  



Credit: NASA



*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #473 am: 31. Januar 2009, 02:19:09 »
Hallo,

ich glaube ja auch immer noch an einen Pixelfehler, aber warum nur ein einziger Punkt? Und warum so gleichmäßig??? Wie gesagt, die Abstände zwischen den einzelnen Aufnahmen betragen exakt 60 Sekunden...


Die NASA / JPL-Aufnahmen einmal etwas vergrößert...

Es tut mir leid, aber ich finde keine vernünftige Erklärung....

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 31. Januar 2009, 02:19:31 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Kreuzberga

  • Gast
Re: Opportunity & Spirit
« Antwort #474 am: 31. Januar 2009, 02:36:23 »
Hallo Mirko,

danke dür diesen kleinen Clip! Diese Regelmäßigkeit hatte ich noch gar nicht gesehen. Weiße Pixel, die in 60 Sekunden-Intervallen im gleichen Abstand auf der gleichen Linie liegen sind wirklich unwahrscheinlich.

Sollte es sich wirklich um ein Objekt handeln (was ich trotzdem noch nicht so richtig glaube), muss es entweder sehr weit weg sein, um so langsam über den Himmel zu ziehen (schätze mal, ohne jetzt nachzurechnen, mehrere zehntausend Kilometer), oder langsam innerhalb der Atmosphäre umhertreiben. Deimos kann es jedenfalls nicht sein.  

PS: Bis morgen im Turandot!
« Letzte Änderung: 31. Januar 2009, 02:47:45 von Kreuzberga »