Verlinkte Ereignisse

  • 14:00 MESZ Treffen des HSF-Komitees in Washingto: 05. August 2009
  • 19:00 MESZ Letztes Treffen des HSF Komitees in W: 12. August 2009
  • 19:00 MESZ Augustine Bericht wird veröffentlicht: 22. Oktober 2009
  • 18:30 MEZ Vorstellung NASA Budget 2011: 01. Februar 2010

HSF-Komitee (Human Space Flight)

  • 1291 Antworten
  • 217106 Aufrufe
*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #625 am: 05. Oktober 2009, 20:10:26 »
Hier gibt es einen Artikel über die Ansichten eines Mitglieds der Augustine Kommission bzgl der bemannten US Raumfahrt und der Arbeit des Komitees:
http://www.thespacereview.com/article/1483/1

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #626 am: 06. Oktober 2009, 18:18:49 »
So jetzt ist es offiziell. Es gibt einen Audiostream hier:
http://www.nasa.gov/news/media/newsaudio/index.html

Die Telekonferenz beginnt Donnerstag um 19:00 MESZ.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #627 am: 08. Oktober 2009, 11:12:31 »
Gibt wohl mehr Geld von Obama für die NASA:
http://www.spaceflightnow.com/news/n0910/07obama/

Außerdem nochmal zur Erinnerung: Heute ist die letzte Komiteesitzung um 19:00 Uhr. ;)

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #628 am: 08. Oktober 2009, 17:49:51 »
NASAs Constellation-Programmmanager Jeff Hanley kritisert, dass die Augustine Kommission dem Thema Sicherheit nicht genug Beachtung schenkt. Dabei geht es natürlich um kommerziellen Crewtransport gegenüber Ares I:
http://www.floridatoday.com/article/20091008/NEWS01/910080309/1006/news01/Moon-Mars+chief+knocks++false+claims

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #629 am: 08. Oktober 2009, 18:39:39 »
So noch 20 min. Hier ist schonmal der AudioLink:
http://www.nasa.gov/333091main_NASA_News_Audio_Windows.asx

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #630 am: 08. Oktober 2009, 19:03:37 »
Gerade war mal kurz eine Stimme zu hören aber momentan gibt es wieder hochkreative Dudelmusik. ::)


*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #632 am: 08. Oktober 2009, 19:21:08 »
"Flexible Path" hat jetzt +2 bei Wissenschaft, der Mond hat nur +1, die EELV haben jetzt +2 bei "life cycle cost", alle anderen haben 1 oder schlechter.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #633 am: 08. Oktober 2009, 19:36:05 »
Constellation bekommt jetzt eine -2 bei "globale Partnerschaften", weil die ISS 2015 in den Ozean geworfen wird und das den internationalen Partnern sicherlich nicht gefällt.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #634 am: 08. Oktober 2009, 19:41:52 »
Gerade Diskussion über Sicherheit. Bo schlägt vor Constellation wegen Ares I höher zu bewerten, weil Ares I nur ein Triebwerk pro Stufe hat im Gegensatz zu z.B. Ares V lite und dass sicherer sein soll.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #635 am: 08. Oktober 2009, 19:52:01 »
Man hat es sich jetzt so geeinigt, dass die potentielle Zuverlässigkeit von den Raketen im Bericht noch hervorgehoben werden soll.

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #636 am: 08. Oktober 2009, 19:52:33 »
Ob der Bericht jemals fertig wird...  ::)

Da disskutieren die jetzt öffentlich und vergeben Sicherheitspunkte wie bei ner Castingshow

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #637 am: 08. Oktober 2009, 19:58:31 »
Das wars. Im wesentlichen wurde Constellation abgewertet und die flexible Path Optionen besser bewertet.

*

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2341
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #638 am: 08. Oktober 2009, 20:00:08 »
Wen wundert es. Ist aber auch gut so. Ich sehe einfach bessere Chancen im Flexible Path für die US-Raumfahrt.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #639 am: 08. Oktober 2009, 20:02:47 »
Ja tolle Idee, dann eiert die NASA die nächsten Jahre genauso rum wie eh und je. Kein klares Ziel. Ares 1 abbrechen. Ares 5 abbrechen. Ares 5 light bauen. LEO privat....

Kling nach Horrorszenario für mich. Für den Präsidenten hoffentlich auch. Der muss sich ja zum Glück an nix halten was die da ausbrüten...

Flexible End of human Space Flight ist das für mich

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #640 am: 08. Oktober 2009, 20:07:49 »
Auch wenn man in dem neuen Chart nur die Bewertungen der letzten 6/12 Kategorien sieht, sieht es nun für die EELV deutlich besser aus.

Insbesondere bei "life cycle cost" stehen sie besser als alle anderen Optionen da und sind damit in Zeiten begrenzter finanzieller Mittel eine gute Wahl.

Hier nochmal die Links:
http://www.nasa.gov/pdf/392459main_evaluation%20charts%20for%20committee%202009oct8.pdf
http://www.nasa.gov/pdf/392460main_scoring%20update_2009oct8.pdf

Unterschied ist, dass Constellation bei globale Partnerschaften in der Sitzung gerade -2 bekommen hat und bei Missionsprofilsicherheit auch -1 statt 0.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #641 am: 08. Oktober 2009, 20:24:40 »
Laut NSF hat Constellation bei internationale Partnerschaften nur -1 bekommen (das habe ich vielleicht überhört). -2 bei internationale Partnerschaften. Außerdem -1 Missionssicherheit und -1 bei nationale Fähigkeiten. Bei Wissenschaft +1. Alle anderen Punkt sind 0, also -3 insgesamt für Constellation (ohne Gewichtung).

Nachtrag: Aus der Audiodatei kann man ab 28:00 min klar raushören, dass Constellation eine -2 bei Internationale Partnerschaften bekommen hat.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2009, 21:37:49 von tobi453 »

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #642 am: 08. Oktober 2009, 20:52:27 »
Ob der Bericht jemals fertig wird...  ::)

Bei Twitter heißt es:
Zitat
Norm Augustine now speaking, complete report is in the final preparation stage. #nasahsf

GG

  • Gast
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #643 am: 08. Oktober 2009, 21:29:27 »
Ja tolle Idee, dann eiert die NASA die nächsten Jahre genauso rum wie eh und je. Kein klares Ziel.

Das ist irgendwie NASA-typisch, zumindest in der bemannten Raumfahrt. Man strebt nach irgendwas, und wenn man es geschafft hat, verliert man das Interesse. Kommt mir vor wie ein Kind, dass immer neue Spielsachen haben möchte und wenn es sie hat, landen sie in irgendeiner Ecke.

Provokativ: Wo wären wir heute, wenn die Russen als erste auf dem Mond gelandet wären?

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #644 am: 08. Oktober 2009, 21:40:37 »
Provokativ: Wo wären wir heute, wenn die Russen als erste auf dem Mond gelandet wären?

Auch nicht weiter, weil Zusammenbruch der Sowjetunion, Einstellung des Mondprogramms schon weitaus früher, Energija-Rakete und Buran eingestellt aus Geldmangel und heute sowieso nicht genug Geld für eine Schwerlastrakete.

GG

  • Gast
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #645 am: 08. Oktober 2009, 21:45:34 »
Pessimist!  ;)

Den Raumstationsbetrieb hat man jedenfalls zielstrebig verfolgt und nie ganz eingestellt, trotz großer finanzieller Probleme. Deshalb finde ich Dein schnelles Urteil durchaus etwas ungerecht.

Aber natürlich musst Du die Russen abwerten.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #646 am: 08. Oktober 2009, 22:08:05 »
Aber natürlich musst Du die Russen abwerten.

Wieso muss? Die Russen haben ihr Mondprogramm eingestellt nach den Problemen mit der N-1 und nachdem die Amerikaner auf dem Mond waren. Es ging nur darum seine Flagge hinzustellen und wieder abzuhauen. Die Russen hätten ja auch als zweites hinfliegen können und eine Basis aufbauen. Aber das war offenbar nicht in ihrem Interesse. Und die einzige erfolgreiche Schwerlastrakete, die Energija, wurde nach zwei Flügen eingemottet aus Nutzlast- und Geldmangel.

Kommerziell und im LEO sind die Russen natürlich sehr erfolgreich, aber das war ja nicht das Thema.

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #647 am: 08. Oktober 2009, 22:26:34 »
Umso verwunderlicher das ich aus Deinen Posts immer eine gewisse Freude rauslese wenn Constellation mal wieder eins auf den Deckel bekommt.

Jetzt mal eine Frage an Dich ohne Ausredemöglichkeit:

Was versprichst Du Dir für Vorteile der bemannten Raumfahrt wenn man Constellation einstellt und dafür kommerzielle Raumfahrt betreibt und die NASA mit Missionszielen wie Mondumrundung, Asteroidenumrundung vor sich hindümpelt?

Wir müssen auf den Mond, dort eine Basis bauen und schauen das wir weiter kommen. Ich sehe keinen kommerziellen Grund und damit keine Finanzierungsmöglichkeit sowas jemanls privat hinzubekommen!

Zumindest nicht zu unseren Lebzeiten! Niemals!

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #648 am: 08. Oktober 2009, 23:09:16 »
Klaus, ich könnte mich mit sowohl mit dem Mond als auch dem flexible path anfreunden. Ich stimme zu, dass eine gewisse Zielunsicherheit beim flexible path herrscht. Aber ich finde, dass uns der flexible path schneller in Richtung Mars bringt. Bei einer Mondstation hängen wir dort auf Jahrzehnte fest (ISS 1998-2020, Mond 2025(?)-2047, Mars 2060(?)-?). Auch wenn die Mondstation natürlich auch ihre Reize hat.

Was bei den Trägerraketen wichtig ist, ist dass sie günstiger werden und nicht teurer. Warum wurde die Saturn V eingestellt? Warum wurde die Energija eingestellt? Weil nicht genug Geld da war, die Fixkosten waren zu hoch. Bei der Energija gab es zudem nach der Einstellung der Buran keine Nutzlast für die Rakete mehr. In Zeiten mangelndes Geldes sollte das Konzept gewählt werden, dass die größten Überlebenswahrscheinlichkeiten hat bei einer NASA Budgetkürzung. Constellation kann aufgrund seiner Fixkosten nicht mit dem aktuellen Budget auskommen. Es müsste eingestellt werden, selbst wenn uns der Weihnachtsmann Ares I und Ares V fertig entwickelt vor die Tür stellt. Bei anderen Architekturen sind die Fixkosten deutlich geringer, sodass in Zeiten knapper Kassen die Aktivitäten zurückgefahren werden müssen aber das Programm nicht eingestellt werden muss und bei mehr Geld wieder hochgefahren werden kann. Dies ist z.B. bei dem flexible path mit EELV der Fall. Ein weiterer Vorteil ist, wenn die Raketen nicht nur für die Exploration, sondern auch für andere Flüge genutzt werden (auch z.B. bei EELV der Fall). Dadurch sinken die Kosten für den Transport und die Nachhaltigkeit erhöht sich weiter.

Der entscheidende Punkt bei kommerziellen Crewtransport ist, dass auch andere Kunden ihn kaufen könnten, weil er nicht in NASA Hand ist. Die NASA würde z.B. niemals Weltraumtouristen fliegen und die Russen schienen es am Anfang auch nur aus Geldsorgen zu machen (die Russen haben bisher bestimmt schon 200 Millionen Dollar mit ihren 8 Touristenflügen eingenommen). Außerdem wollen ja nicht nur Touristen fliegen, sondern auch andere Nationen. Gerade überlegen z.B. ESA und ISRO einen Soyuzflug zu kaufen. Wichtig ist, dass wie bei der unbemannten Raumfahrt die bemannte Raumfahrt in den LEO zumindestens teilweise vom eigenen Staat unabhängig wird.

Was den kommerziellen Grund zum Mond angeht, da stimme ich dir zu, den sehe ich momentan auch noch nicht.

GG

  • Gast
Re: HSF-Komitee (Human Space Flight)
« Antwort #649 am: 08. Oktober 2009, 23:13:46 »
@ Tobias:

Nein, ich meine doch, stell Dir vor, die USA hätten in den 1960-er Jahren nicht derartige Anstrengungen unternommen und die Russen hätten ohne übermäßigen Zeitdruck eine ordentliche Mondrakete entwerfen können und wären ca. 1972 zuerst auf dem Mond gelandet. Hätten Sie dann nicht zielstrebiger den weiteren Weg ins All verfolgt als die Amerikaner? Das frage ich mich manchmal. Natürlich ist das nur graue Theorie. Dass man nach den Misserfolgen mit der N1 die Flinte ins Korn geworfen hat, hat mich später auch gewundert und enttäuscht. Es war sicherlich eine "politische" Entscheidung.

@ Klaus:

Ich nehme mal an, Du meinst mich mit "Frage an Dich"?

Wenn ja, dann kann ich nur sagen, dass mich die Preisvorstellungen für einen Ares-Flug (ich glaube, Tobias nannte mal 1,4 Milliarden für Ares I) dermaßen erschreckt haben, dass ich die Einstellung der Flüge schon als vorprogrammiert annehme, insbesondere in der jetzigen wirtschaflich-politischen Schuldensituation (in den USA und weltweit). Da man aber bereits über zwei funktionierende und bis zum gewissen Grad ausbaubare moderne Raketenfamilien verfügt, sollte man diese Basis nutzen. Eine höhere Nutzungsfrequenz sollte den Preis "zügeln". Und den privaten Firmen (und Allianzen) gebe ich durchaus eine Chance für den Erdorbit. Man würde die bemannte Raumfahrt auf eine breitere Basis stellen. Sicherheitsaspekte sind dabei allerdings sehr wichtig, da ein früher Rückschlag (mit Opfern) die Sache auch sehr schnell wieder beenden könnte.

Den Mond sehe ich als internationale Herausforderung, ebenso den Mars. Lezterer stünde für mich bemannt aber erst dann auf der Tagesordnung, wenn man einen vernünftigen Antrieb für eine deutliche Verkürzung der Reisezeit und eine alternative Rückkehrmöglichkeit entwickelt hätte. Ich weiß nicht, wie lange man braucht, um einen Reaktor im Megawattbereich zu entwickeln und einsatzreif zu bekommen. Alles andere ist mir irgendwie zu riskant (in der heutigen Zeit, in der man mehr auf Sicherheit bedacht ist und die Presse sich wie Geier über jeden kleinen Rückschlag hermacht). Und wenn man dafür auch noch den erdnahen Raum ganz aufgeben will, weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll.