Verlinkte Ereignisse

  • Falcon 9v1.2, Inmarsat-5 F4, KSC SLC-39A, 01:20MESZ: 16. Mai 2017

Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9

  • 162 Antworten
  • 45533 Aufrufe
*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« am: 17. März 2017, 23:38:13 »
Inmarsat-5 F4 startet mit Falcon 9, geplant für 30. April derzeit.

Der Satellit wiegt wohl über 6000 kg:
http://space.skyrocket.de/doc_sdat/inmarsat-5.htm

Das sieht nach einem Flug ohne Bergung aus.
« Letzte Änderung: 07. April 2017, 21:06:10 von James »

AN

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #1 am: 18. März 2017, 10:05:42 »
...

Der Satellit wiegt wohl über 6000 kg:
http://space.skyrocket.de/doc_sdat/inmarsat-5.htm...
Zur Info: Beim 5 F3 (gestartet auf einer Proton-M mit Breeze-M-Oberstufe) lag die Startmasse bei rund 6.100 kg. ILS berichtete von einer ausgesetzten Masse von 6.070 kg. Die Masse bei Betriebsbeginn, also nach Bahnanhebungsmanövern und dem Beziehen der Betriebsposition im GEO, wurde auf 3.750 kg veranschlagt.

Axel

Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #2 am: 21. März 2017, 13:59:16 »
Ist der Start am 30.4. Inmarsat 5 F4 mit Block 5 vorgesehen?

mit 6070 kg ist er ja über 500kg schwerer als Echostar 23 und der hat den Zielorbit nicht ganz erreicht.

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7185
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #3 am: 26. März 2017, 17:58:25 »
Der Start ist am 1.Mai zwischen 01:16 und 02:16 Uhr MESZ vorgesehen. Er erfolgt auf einer F9 V1.2. Der Block 5 ist frühestens Mitte des Jahres verfügbar. Ob eine Landung auf dem ASDS erfolgen soll ist bisher noch nicht zu erkennen. Da der Start ursprünglich auf einer FH erfolgen sollte kann man davon ausgehen, dass es wahrscheinlich einen Landeversuch geben wird. Im Verlauf des nächsten Monats gibt es sicherlich konkrete Informationen.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

AN

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #4 am: 26. März 2017, 19:38:20 »
Der Start ist am 1.Mai zwischen 01:16 und 02:16 Uhr MESZ vorgesehen. Er erfolgt auf einer F9 V1.2. Der Block 5 ist frühestens Mitte des Jahres verfügbar. ... Da der Start ursprünglich auf einer FH erfolgen sollte kann man davon ausgehen, dass es wahrscheinlich einen Landeversuch geben wird. ...
Muss das nicht heißen, "keinen Landeversuch"? Der Inmarsat hat mehr Masse als der Echostar, und schon beim dem gabs keinen Landeversuch. Und den Falcon 9 Block 5 gibts ja auch noch nicht ...

Mein Tipp: Kein Landeversuch.

Axel

Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #5 am: 27. März 2017, 10:39:45 »
Wenn der GTO aufgrund der existierenden Minderleistung der aktuellen F9 gegenüber den offiziellen Angaben nicht ganz erreicht wird muss der Sat den Rest mit eigenem Treibstoff erledigen.

Ab welcher Abweichung vom idealen GTO wird das ganze als Teilerfolg oder sogar Fehlschlag gewertet?

Schneefüchsin

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #6 am: 27. März 2017, 10:58:09 »
Fehlschlag ist, wenn der Satellit es unter keinen Umständen mehr an sein Ziel oder akzeptable Alternativumlaufbahn schafft und somit die ganze Mission ein vollständiger Versicherungsfall wird, bzw. abgeschrieben werden muss.

Teilerfolg ist, wenn nur Teile der Mission scheitern oder Probleme deutlich negative Konsequenzen für das Missionsergebnis haben.
Beispiele hierfür sind etwa, falls mehrere Satelliten an Bord sind nicht alle an ihr Ziel gebracht werden können, oder das ein Satellit deutlich mehr Treibstoff und damit Lebensdauer aufwenden muss, als geplant (Margin berücksichtigt) um doch noch sein Ziel zu erreichen oder auf einen Alternativorbit ausweichen muss, der für den Auftraggeber zwar nutzbar aber unpraktisch ist.

Dass der Satellit durch Einsatz einer Falcon 9 anstatt einer FH vermutlich mehr Treibstoff und somit Lebensdauer aufwenden muss ist allerdings kein Grund für einen Teilerfolg.
Die Definition Teilerfolg oder Fehlschlag bezieht sich nur auf die Mission, wie sie angepackt wird und dies ist ein Flug mit der Falcon 9 in den damit möglichen GTO-Orbit.

Es ist aber gut möglich, dass es dennoch eine Vergünstigung für den Kunden durch die Umbuchung gab.

Grüße aus dem Schnee

Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #7 am: 27. März 2017, 11:24:30 »
Ist durch die 10% die der Sat schwerer ist als Echostar23 (bereits über der Leistungsgrenze) ein Teilerfolg von Anfang an Vorprogrammiert?

AN

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #8 am: 27. März 2017, 11:28:49 »
Ist durch die 10% die der Sat schwerer ist als Echostar23 (bereits über der Leistungsgrenze) ein Teilerfolg von Anfang an Vorprogrammiert?
Siehe Vorpost. Nein.

Axel

Schneefüchsin

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #9 am: 27. März 2017, 12:22:48 »
Inmarsat hatte einen Startvertrag für die FH und sicher darin auch schon Zielangaben zu Bahnparametern, die der Satellit beim Aussetzen erreicht haben soll.
Ob in dem Vertrag ein Ausweichen auf die Falcon 9 schon enthalten war, oder dies erst durch einen Änderungsvertrag nachträglich geschah wissen wir nicht, ist aber auch unerheblich.

SpaceX kann nicht einfach sagen, och wir starten den Satelliten einfach in einen schlechteren Orbit und nennen es einen Teilerfolg. Grund hierfür ist allein schon, dass selbst ein Teilerfolg ein Versicherungsfall ist und sie sich strafrechtlich einem absichtlichen Vertragsbruch schuldig machen würden.

Es wird also eine irgendeine Vereinbarung mit dem Kunden geben, in der geklärt wurde, dass die Falcon 9 verwendet werden soll und was für ein Orbit damit erreicht werden soll. Diese Vereinbarung ist die Basis für die Definition von Teilerfolg oder Fehlschlag für diese Mission.
Auch wird diese Vereinbarung beinhalten, ob und um wie viel der Startauftrag günstiger wird durch den schlechteren Orbit, und/oder ob es einen Rabat auf einen anderen Start geben wird.

Auch ist GTO nicht gleich GTO.
Es gibt GTOs mit sehr hohem Apogäum, Apogäum in GEO-Höhe und GTOs deren Apogäum noch darunter liegt. Letztere sind der Fall, wenn der Satellit wirklich schwer für die Rakete ist.

Auch spielt die Inklination eine Rolle. 28° ist die Startinklination, die die Falcon 9 haben wird. 0° ist die Inklination, die der Satellit am Ende haben soll. Wenn die Falcon 9 diese Inklination etwas abbaut ist dies auch schon ein riesen Gewinn für den Satelliten.

Echostar hat vom Apogäum und Perigäum zwar recht standardmäßige GTO-Werte. Wenn man nur diese betrachtet sieht es bei Inmarsat wirklich nicht so toll aus.
Allerdings hat die Falcon 9 die Inklination auf 22,4° abgebaut. Soweit werden sie diesmal wohl nicht kommen, dies zeigt aber, das für eine einfache GTO Bahn noch Potential da ist.

Aber du hast recht, das der Satellit noch einiges an eigenem Treibstoff aufbringen muss.

Grüße aus dem Schnee

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7185
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #10 am: 27. März 2017, 17:21:15 »
Entgegen einigen Vermutungenn steht nun fest, dass es keine Landung der Erststufe geben wird. Es wird genauso verfahren wie bei Echostar XXIII :(. Wahrscheinlich werden die "alten" F9 nun doch verballert. Möglicherweise ist die Umrüstung auf Block 5 aufwändiger als ein Neubau?

http://www.floridatoday.com/story/tech/science/space/2016/01/14/rocket-launch-schedule-calendar-cape-canaveral-air-force-station-kennedy-space-center-florida-spacex-united-launch-alliance-nasa-boeing-lockheed-martin/78693514/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

D.H.

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #11 am: 27. März 2017, 18:10:34 »
Wird bei dieser Rakete auch eine schon geflogene Stufe eingesetzt (das lese ich aus dem vorhergehenden Post so raus)?

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7185
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #12 am: 27. März 2017, 18:14:40 »
War aber so nicht gemeint. Das "alte" bezieht sich auf F9 V1.2 ;). Habe bisher jedenfalls noch keinen Hinweis auf eine bereits geflogene Erststufe gefunden.

https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/cores
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #13 am: 01. Mai 2017, 16:29:12 »
Nach der schönen Landung beim NROL-76 Start ist dieser Start Mitte Mai leider nur ein Start ohne Landung.

Dann kommt CRS-11 mit Landlandung und danach Intelsat 35e schon wieder ohne Landung.

Offline Gerry

  • *****
  • 1110
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #14 am: 01. Mai 2017, 16:36:31 »
Afaik war dieser Start und auch der kommende Intelsat ursprünglich auf einer Heavy gebucht? Sind beide mit rund ~6t GTO ja ziemlich an der Grenze der aktuellen F9.
Raumcon-Realist

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #15 am: 01. Mai 2017, 17:08:52 »
Im letzten Jahr hat SpaceX bis Mitte August gebraucht um 8 Starts zu schaffen, dieses Jahr dürfte es schneller gehen. Bis Ende Juni könnte es geschafft sein.

Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #16 am: 02. Mai 2017, 23:08:28 »
Dann kommt CRS-11 mit Landlandung und danach Intelsat 35e schon wieder ohne Landung.
Sollte dazwischen nicht eigentlich noch BulgariaSat 1 gestartet werden?
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

*

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 3339
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #17 am: 03. Mai 2017, 09:28:09 »
Dann kommt CRS-11 mit Landlandung und danach Intelsat 35e schon wieder ohne Landung.
Sollte dazwischen nicht eigentlich noch BulgariaSat 1 gestartet werden?

Ja, laut diesen Quellen kommt vor Intelsat 35e noch BulgariaSat 1:

https://spaceflightnow.com/launch-schedule/
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Falcon-9-Raketenstarts
https://www.reddit.com/r/spacex/wiki/launches/manifest


Mane


AN

  • Gast
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #18 am: 09. Mai 2017, 13:59:59 »
...

Der Satellit wiegt wohl über 6000 kg:
http://space.skyrocket.de/doc_sdat/inmarsat-5.htm...
Zur Info: Beim 5 F3 (gestartet auf einer Proton-M mit Breeze-M-Oberstufe) lag die Startmasse bei rund 6.100 kg. ILS berichtete von einer ausgesetzten Masse von 6.070 kg. Die Masse bei Betriebsbeginn, also nach Bahnanhebungsmanövern und dem Beziehen der Betriebsposition im GEO, wurde auf 3.750 kg veranschlagt.

Axel
Laut Inmarsat tankt der 5 F4  2.437kg  für eine viertägige Bahnanhebung. Ob das die Gesamtmenge an Treibstoff ist?

Axel

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443

Offline Uwelino

  • *****
  • 1227
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #20 am: 11. Mai 2017, 12:30:00 »
Die Falcon 9 steht auf dem Pad in Vorbereitung zum für heute geplanten Hot Fire Test.

https://twitter.com/SpaceflightNow/status/862608468217401346

Offline Uwelino

  • *****
  • 1227
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #21 am: 11. Mai 2017, 18:16:24 »
An der Startrampe 39A sind erste Entlüftungen an der Falcon 9 zu erkennen. Bis zum Test kann es nicht mehr weit sein.

https://spaceflightnow.com/2017/05/11/inmarsat-5-f4-launch-preps/

Offline Uwelino

  • *****
  • 1227
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #22 am: 11. Mai 2017, 19:04:41 »
Testfeuer um 18:45 MESZ durchgeführt. :)

http://imgur.com/a/ire1D

Offline tnt

  • ****
  • 361
Re: Inmarsat-5 F4 auf Falcon 9
« Antwort #23 am: 11. Mai 2017, 19:05:28 »
Static Fire Test war um 18:46 Uhr