Klimawandel

  • 816 Antworten
  • 201062 Aufrufe
*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7198
Re: Klimawandel
« Antwort #725 am: 27. November 2020, 09:01:23 »
OHB-Chef Marco Fuchs stellt fest, dass man mit Maßnahmen zur Begrenzung des Klimawandels bisher nicht sehr weit gekommen ist und möchte durch eine OHB-Studie eine Diskussion anregen.

https://www.presseportal.de/pm/69441/4773235

Es geht um die Frage, ob durch aktive Maßnahmen der Reduktion von Sonnenenergie die Erderwärmung beeinflußt werden kann.

Das ist ein mutiges Unterfangen. Der Artikel ist gut geschrieben.
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

Offline rok

  • *****
  • 3009
Re: Klimawandel
« Antwort #726 am: 27. November 2020, 11:43:42 »
Ich sortiere diesen Beitrag des OHB-Chefs in die Kategorie "Jahresausklang und Ausblick" ein. Da werden gerne "neue" und auch optimistische Ansätze für die Zukunft präsentiert, allerdings meistens ohne konkret zu werden.

Ich hoffe, dass auf dieser vagen Basis hier keine neue Klimawandeldiskussion entsteht, in die sofort "alles was ich schon immer sagen wollte" reingepackt wird, denn dann ist hier sicherlich sehr schnell Schluss damit.  ;)

*

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6510
Re: Klimawandel
« Antwort #727 am: 27. November 2020, 14:22:13 »

Es geht um die Frage, ob durch aktive Maßnahmen der Reduktion von Sonnenenergie die Erderwärmung beeinflußt werden kann.

Das ist ein mutiges Unterfangen. Der Artikel ist gut geschrieben.

Wirklich schön geschrieben. :)

In der Studie wird Stratospheric Aerosol Injection als am wirksamsten angesehen. Aufforsten bekommt schlechte Werte.
Ein 2% Sonnenschild am L1 bleibe im Spiel.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline rok

  • *****
  • 3009
Re: Klimawandel
« Antwort #728 am: 27. November 2020, 16:44:05 »
Um die solare Einstrahlung um 2% zu reduzieren, müsste man Spiegel mit einer Gesamtfläche von ca. 2,5 Mio qkm am Sonne-Erde-Langrangepunkt 1 positionieren. Falls jemand das als sinnvoll betrachtet kann er/sie gerne mal das Projekt durchrechnen und hier zur Diskussion stellen.

Und das Einblasen von jährlich einigen Mio t Schwefeloxid in die Stratosphäre um die Wärmestrahlung der Sonne zu reduzieren, bedeutet ein globales Experiment zu starten, über dessen langfristige Auswirkungen bisher nur wenige Vermutungen vorliegen (regionale Verteilung der Aerosole, Änderung der Windströmungen, saurer Regen, ...).

Kleine und regional begrenzte Experimente zur Ozeandünung mit Eisenverbindungen (um das Algenwachstum im Meer zu steigern) sind ja bereits als erfolglos beendet worden.

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8404
Re: Klimawandel
« Antwort #729 am: 27. November 2020, 17:10:20 »
Hallo Zusammen,

Bitte macht für ein Projekt am Sonne-Erde-Langrangepunkt 1 oder andere mögliche Maßnahmen zur Begrenzung des Klimawandels einen neuen Thread auf.
Das die OHB-Studie ein Weltraumprojekt bevorzugt,
sollte ja wirklich nicht verwundern.
Hier sollte darüber nicht diskutiert werden.

Danke Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #730 am: 12. Dezember 2020, 09:47:28 »
"Erde: Globale Niederschlagsveränderungen zu erwarten

Globale Niederschlagsveränderungen infolge des Klimawandels zu erwarten - Änderung der Temperaturunterschiede zwischen Tropen und polaren Regionen ist zentrales Steuerelement der atmosphärischen Zirkulation und in der Folge Ursache regionaler Klimaveränderungen. Eine Pressemitteilung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz."



Klimaarchive, wie der abgebildete Bohrkern eines Sinterwalls (Speläothem), erlauben es Klimaforschern, vergangene Klimaveränderungen zu rekonstruieren und das Klimasystem besser zu verstehen.
(Bild: Michael Deininger)


Weiter in der Pressemitteilung der Uni Mainz:

https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/10122020163116.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #731 am: 12. Dezember 2020, 12:00:40 »
"DLR: Leibniz-Preis für Veronika Eyring

Ihre Arbeiten tragen maßgeblich zum Verständnis des Klimawandels bei: Leibniz-Preis für DLR-Wissenschaftlerin Veronika Eyring. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



Prof. Ve­ro­ni­ka Ey­ring
(Bild: DLR)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/12122020101839.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Edit: Fehler am Image-Tag behoben.
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2020, 16:50:32 von Rücksturz »
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #732 am: 25. Dezember 2020, 21:32:24 »
"4,2 ka Event: Klimaveränderung vor etwa 4.200 Jahren

Blattwachse geben Aufschluss zu Klimaveränderungen vor etwa 4.200 Jahren. Sonderforschungsbereich der CAU veröffentlicht Studie zu klimatischer Anomalie im Mittelmeerraum. Eine Pressemeldung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU)."



Einflussgebiete und Hauptwindrichtungen der aktuellen klimatischen Triebkräfte auf der iberischen Halbinsel. Während des 4,2 ka Events herrschten mutmaßlich warme Ostwinde begünstigt durch eine negative Westmediterrane Oszillation (WeMO-) vor.
(Bild: SFB 1266 / überarbeitet nach Schirrmacher et al. 2020)


Weiter in der Pressemeldung der Uni Kiel:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25122020123943.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #733 am: 30. Dezember 2020, 15:57:49 »
"Fortschreitender Klimawandel: 2020 zweitwärmstes Jahr

Deutschlandwetter im Jahr 2020 - 2020 bestätigt als zweitwärmstes Jahr den fortschreitenden Klimawandel. Eine Pressemitteilung des Deutschen Wetterdiensts (DWD)."



Abweichung der Jahresmitteltemperaturen vom vieljährigen Mittel seit 1881 in Deutschland. Der Wert für 2020 ist noch vorläufig.
(Bild: DWD)


Weiter in der Pressemitteilung des DWD:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/30122020142335.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6510
Re: Klimawandel
« Antwort #734 am: 30. Dezember 2020, 17:58:19 »
Puhh.

Klimawandel ist ein nichtlineares Phänomen.

Da einfach einen langjährigen, linearen Trend anzulegen ist... zumindest gewagt.

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #735 am: 18. Februar 2021, 19:31:16 »
"GFZ: Wasserdampfgehalt-Messungen mit GNSS

Messung des Wasserdampfgehaltes der Atmosphäre mit GNSS: Die Datenprodukte des GFZ als Teil des weltweiten Klimareferenznetzwerkes GRUAN zertifiziert. Eine Information des Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ."



Station des GRUAN.
(Bild: GFZ)


Weiter in der Information des GFZ:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17022021083815.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline rok

  • *****
  • 3009
Re: Klimawandel
« Antwort #736 am: 19. Februar 2021, 10:38:51 »
Puhh.

Klimawandel ist ein nichtlineares Phänomen.

Da einfach einen langjährigen, linearen Trend anzulegen ist... zumindest gewagt.



Das ist jetzt schon einige Monate her, aber S. Rahmstorf hat einen Artikel zur Nichtlinearität dieser dwd-Daten bei Spektrum.de geschrieben (s. Abb. 3):

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/deutschland-ist-schon-2c-waermer-geworden/

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8404
Re: Klimawandel
« Antwort #737 am: 26. Februar 2021, 15:22:46 »

Die Umwälzgeschwindigkeit des Golfstromes schwächt sich ab.
Die Atlantic Meridional Overturning Circulation (AMOC), eines der wichtigsten Ozeanzirkulationssysteme der Erde, verteilt die Wärme auf unserem Planeten neu und hat einen großen Einfluss auf das Klima.

In deutsch weiter in diesen Artikel:
https://www.pik-potsdam.de/de/aktuelles/nachrichten/golfstrom-system-schwaecher-als-je-zuvor-im-vergangenen-jahrtausend
https://www.nature.com/articles/s41561-021-00699-z

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #738 am: 28. Februar 2021, 10:23:03 »
Auch im Portal:

"AMOC so schwach wie in den letzten Jahrzehnten

Golfstrom-System schwächer als je zuvor im vergangenen Jahrtausend. Eine Pressemitteilung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung PIK."



(Bild: Levke Caesar)

Weiter in der Pressemitteilung des PIK:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27022021080735.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7198
Re: Klimawandel
« Antwort #739 am: 02. Mai 2021, 17:37:03 »
Die OHB möchte mit verschiedenen Universitäten und Forschungseinrichtungen ein Kompetenzzentrum für Geoengineering gründen.

Es soll Wissen gebündelt und ausgetauscht werden, wie die schädlichen Folgen des Klimawandels abgemildert werden können.

https://www.presseportal.de/pm/69441/4902630
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #740 am: 14. Mai 2021, 08:50:24 »
Nachtrag:

"Terra-Bilder: Gletscherschwund beschleunigt

Der weltweite Gletscherschwund hat sich beschleunigt. Ein internationales Forschungsteam mit Beteiligung der ETH Zürich zeigt auf: Fast alle Gletscher weltweit werden immer dünner und verlieren an Masse – und das immer schneller. Die Untersuchung ist die bisher umfassendste und genaueste ihrer Art. Eine Pressemitteilung der ETH Zürich."



Rasante Gletscherschmelze: Ein tosender Schmelzwasserbach verbindet die noch vor wenigen Jahren zusammenhängenden Morteratsch-​ und Pers-​Gletscher (r.), Engadin, Schweiz.
(Bild: P. Rüegg / ETH Zürich)


Weiter in der Pressemitteilung der ETH Zürich:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/28042021185522.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #741 am: 22. Mai 2021, 12:09:39 »
"Mensch folgenreicher als Asteroiden-Impakt

Eine internationale Studie unter Beteiligung des Naturhistorischen Museums in Wien zeigt die dramatische Auswirkung des Menschen auf die Süßwassersysteme der Erde. Eine Pressemitteilung des Naturhistorischen Museums Wien."



Verlandung des Volvi-Sees in Nordgriechenland.
(Bild: NHM Wien)


Weiter in der Pressemitteilung des NHM:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/21052021170958.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline rok

  • *****
  • 3009
Re: Klimawandel
« Antwort #742 am: 23. Juli 2021, 12:27:29 »
Die Leopoldina ("Nationale Akademie der Wissenschaften Deutschlands") hat einen Faktencheck zum Thema

"Klimawandel  - Ursachen, Folgen und Handlungsmöglichkeiten"

veröffentlicht und darin die bisher bekannten wissenschaftlichen Erkenntnisse zusammengefasst (30 Seiten, viele aktuelle Diagramme). An der Studie waren die führenden deutschen FachwissenschaftlerInnen beteiligt.

https://www.leopoldina.org/uploads/tx_leopublication/2021_Factsheet_Klimawandel_web_01.pdf

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #743 am: 22. August 2021, 22:21:55 »
"Weltklimabericht – Klimawandel verstärkt Wetter- und Klimaextreme

Weltklimarat IPCC veröffentlicht neuen Bericht, Band I: Naturwissenschaftliche Grundlagen des Klimawandels. Mensch ist hautpverantwortlich für globale Erwärmung und Klimawandel. Treibhausgas-Emissionen müssen sofort und drastisch reduziert werden, sonst ist 1,5 Grad-Begrenzung der Erwärmung unerreichbar. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



Ergebnisse des Weltklimarats: Der Mensch hat das Klima erwärmt. (Bild: Deutsches Klima-Konsortium)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/weltklimabericht-klimawandel-verstaerkt-wetter-und-klimaextreme/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #744 am: 13. September 2021, 11:01:17 »
"DLR: Auf den Spuren der Methanquellen in Skandinavien

Methan ist nach CO2 das bedeutendste anthropogene Treibhausgas. Forschungsflugzeuge und -ballons starten zu koordinierten Messflügen rund um das nordschwedische Kiruna. Eine weltraumtaugliche Variante des DLR-Lidars CHARM-F soll ab 2027 auf der Satellitenmission MERLIN zur globalen Methandetektion eingesetzt werden. Eine Pressemitteilung des Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



MERLIN über der Erde – Illustration. (Bild: CNES / D. Ducros)

Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/dlr-auf-den-spuren-der-methanquellen-in-skandinavien/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #745 am: 14. September 2021, 15:36:55 »
"Studie zeigt hohe Kohlenstoffspeicherung in afrikanischen Bergwäldern

Die tropischen Bergwälder Afrikas speichern in ihrer oberirdischen Biomasse mehr Kohlenstoff pro Hektar als alle anderen tropischen Wälder der Erde. Sie leisten mit dieser hohen Speicherkapazität, die vom Weltklimarat IPCC bisher erheblich geringer veranschlagt wurde, einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Zu diesem Ergebnis kommt eine in „Nature” veröffentlichte Studie eines internationalen Forschernetzwerks, das mit Nachdruck zum Erhalt dieser kohlenstoffreichen Ökosysteme aufruft. Dr. Andreas Hemp von der Universität Bayreuth und sein Team haben in diesem Rahmen die Kohlenstoff-Vorräte in den Bergwäldern am Kilimanjaro untersucht. Eine Pressemitteilung der Universität Bayreuth."



Nebelwald am Kilimanjaro. (Foto: Andreas Hemp)

Weiter in der Pressemitteilung der Uni Bayreuth:
https://www.raumfahrer.net/studie-zeigt-hohe-kohlenstoffspeicherung-in-afrikanischen-bergwaldern/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6510
Re: Klimawandel
« Antwort #746 am: 14. September 2021, 16:02:36 »
Und stellen damit, sollten sie gefällt oder verbrannt werden, eine super CO2 Quelle dar  :-\

CO2-Senken sind Wälder, in wesentlichen Umfang, nur beim neu Anpflanzen von Wäldern.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Re: Klimawandel
« Antwort #747 am: 14. September 2021, 20:59:59 »
Wurde auch etwas dazu gesagt, warum sie soviel mehr speichern können? Sieht doch eher nicht nach massiven Stämmen aus.

Offline rok

  • *****
  • 3009
Re: Klimawandel
« Antwort #748 am: 15. September 2021, 09:36:37 »
Es geht in dem Nature-Artikel nicht darum, dass diese Wälder aktuell mehr CO2 speichern könnten als andere Waldsysteme, sondern darum, dass es in den ostafrikanischen Bergwäldern sehr viele alte Bäume gibt, die in den letzten Jahrhunderten große Mengen an Kohlenstoff gespeichert haben. Diese großen Bäume stellen also ein erhebliches Kohlenstoff-Lager dar, das man möglichst nicht zerstören sollte, um die Klimaänderung nicht noch weiter zu befeuern.

In den Bergwäldern herrscht ein gemäßigtes Klima, also eher mit unserem mitteleuropäischen vergleichbar. Es gibt dort keine Hurrikane und keinen "El Nino"-Effekt, wie zum Beispiel in Südamerika, daher gibt es in den Bergwäldern viel mehr alten Baumbestand als beispielsweise im Amazonasgebiet. Wenn die Menschen diese Räume zunehmend als Siedlungsgebiet nutzen, wird der gespeicherte Kohlenstoff freigesetzt durch Verbrennung (Brandrodung), bzw. durch eine kurzzeitige lokale Nutzung als Baumaterial oder zum Heizen.

Es geht den Autoren nicht nur um den Klimaaspekt, sondern auch um den Erhalt der Tier- und Pflanzendiversität in diesen Gebieten, die bisher noch weitgehend verschont wurden durch die Eingriffe des Menschen.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3725
Re: Klimawandel
« Antwort #749 am: 15. September 2021, 09:50:42 »
"Chancen und Grenzen von KI in der Klimamodellierung

Erdsystemmodelle sind die wichtigsten Werkzeuge, um den physikalischen Zustand der Erde quantitativ zu beschreiben und – beispielsweise im Rahmen von Klimamodellen – vorherzusagen, wie er sich in Zukunft unter dem Einfluss der menschlichen Aktivitäten verändern könnte. Eine Pressemitteilung des Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ."



Die Erde aus dem All betrachtet – so hat die Besatzung von Apollo 17 sie gesehen, (Bild: NASA)

Weiter in der Pressemitteilung des GFZ:
https://www.raumfahrer.net/chancen-und-grenzen-von-ki-in-der-klimamodellierung/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.