SpaceX - Diskussion

  • 10795 Antworten
  • 8496322 Aufrufe
*

Offline Therodon

  • *****
  • 1208
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10675 am: 21. September 2021, 07:07:00 »
Theoretisch gibt es wohl momentan tatsächlich die Lücke das man da auch selbst Menschen hochschicken kann. (Dürfte allerdings nur eine Frage der Zeit sein)

Wird aber niemand tun. Man stellt Zertifizierungen gern mal als irgendeine bürokratische Untat hin, Sie schützen aber gerade auch in der Raumfahrt auch die Unternehmen. SpaceX wird nicht ohne Zertifizierung Menschen befördern, weil Sie dann das alleinige Risiko tragen. Ein Unfall und das könnte es
für das Unternehmen gewesen sein.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10676 am: 21. September 2021, 07:31:03 »
Wie ist das denn bei SpaceShipTwo und New Sheppard? Die sind ja auch nicht Nasa zertifiziert (soweit ich weiß) und werden trotzdem kommerziell eingesetzt.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10677 am: 21. September 2021, 07:32:57 »
Na SpaceX wird schon zertifizieren, nur nach welchen Vorgaben.  Hier nochmal die Pasage aus dem Wiki:

"...jeder private Raumfahrtsystem-Konstrukteur setzt seine eigenen Anforderungen an sein System um es für Menschen zu zulassen...."

Heist, jeder kann seine eigenen Anforderungen machen. Die Anfoderungen von NASA und SpaceX können ja verschieden sein. Die NASA möchte ja immer ein LAS haben.
Würde mit StarShip ja nicht funktionieren. Ist dann StarShip für die NASA nicht Zertifiziert?

Offline Diapo

  • *
  • 39
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10678 am: 21. September 2021, 07:40:47 »
Ist dann StarShip für die NASA nicht Zertifiziert?

Das wird sie bestimmt dann auch tun, wenn sie das ganze System für sicher hält.
Hat die NASA ja beim Space Shuttle auch getan, obwohl es kein LAS hatte.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10679 am: 21. September 2021, 08:02:55 »
Das wird irgendwann bestimmt kommen. Aber was wäre wenn SpaceX eigene Astronauten ausbildet und mit SH startet. Wie gesagt es gibt ja keine offizielle Organisation die jetzt vorschreibt wann was bemannt zertifiziert ist. Die Zerzifikation gilt ja für NASA Astronauten.

Offline efrozen

  • **
  • 51
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10680 am: 21. September 2021, 11:04:39 »
Da es zum jetztigen Zeitpunkt noch keine international anerkannte Organisation bzw. noch keine internationalen Abkommen über die gegenseitige Anerkennung von (noch nicht existenten) nationalen Organisationen welche für die Zulassung (im Sinne der Betriebserlaubniss für Autos bzw. Flugzeuge) von Raumfahrzeugen und ihren Trägern zuständig sind gibt machen die Auftraggeber (z.B. NASA) die Zertifizierung. Und zwar nach eigenem Gutdünken. Beziehungsweise nach Absprache mit Ihren Partnern wenn es um internationale Kooperation geht (ISS).
Wenn das Raumfahrtunternehmen (welches auch immer) im eigenen Interesse handelt, macht es seine eigenen Vorschriften - wie auch immer. Letztlich zählt dann nur noch ob man sich die Folgekosten eines Unfall leisten kann, denn Privatrechtlich ist man ja auf alle Fälle dabei. Genauso wie ich verantwortlich gemacht werde wenn ich mir eine Schaukel oder ein Trampolin ;) baue und bei dessen Nutzung durch andere etwas schief geht.
Lange Rede kurzer Sinn - zum jetzigen Zeitpunkt ist es tatsächlich nur von der Einschätzung der Herstellerfirma eines Raumfahrtsystemes abhängig, ob das Unternehmen damit Menschen ohne einen unabhängig von der Startfirma agierenden Auftraggeber auf deren eigenes Risiko befördert.
Und das gilt für SpaceX genauso wie für die Herren Branson und Bezo. Oder für Roskosmos wobei die staatlich sind und damit wieder andere Regeln bezüglich der Haftung herrschen.
Somit kann SpaceX, eine technische Startgenehmigung für das System vorausgesetzt, damit Starten was es will - auch Menschen.
Also Dragon auf einer FH. Oder beim zweiten Testflug des Starships die Mondumrundung durchziehen. Wenn Sie das Risiko eventueller Forderungen zu tragen bereit sind.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10681 am: 21. September 2021, 11:31:21 »
Man sollte dabei aber auch beachten, dass man amerikanisches und deutsches Recht nicht durcheinander bringt.Vieles was bei uns bis ins Detail 2-fach geregelt ist, ist anderswo vielleicht gar kein Problem, oder umgekehrt (wobei das eher unwahrscheinlich ist)

*

Online alepu

  • *****
  • 3563
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10682 am: 21. September 2021, 11:38:26 »
Ich schätze mal, SX ist bei jedem Start versichert und Mr.Maezawa unterschreibt, daß er auf eigene Verantwortung fliegt.

Offline Hugo

  • *****
  • 4036
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10683 am: 21. September 2021, 11:38:35 »
nur von der Einschätzung der Herstellerfirma eines Raumfahrtsystemes abhängig, ob das Unternehmen damit Menschen ohne einen unabhängig von der Startfirma agierenden Auftraggeber auf deren eigenes Risiko befördert.

Auch in den USA gibt es gesetzte. Du darfst auch dort niemanden verletzen oder gar töten.

Wenn jemand eine unsicheres Raumschiff baut, welches nicht stand der Techtnik ist, und es werden Menschen verletzt oder getötet, dann wird auch in den USA die Judikative aktiv werden.

*

Online alepu

  • *****
  • 3563
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10684 am: 21. September 2021, 11:44:20 »
nur von der Einschätzung der Herstellerfirma eines Raumfahrtsystemes abhängig, ob das Unternehmen damit Menschen ohne einen unabhängig von der Startfirma agierenden Auftraggeber auf deren eigenes Risiko befördert.

Auch in den USA gibt es gesetzte. Du darfst auch dort niemanden verletzen oder gar töten.

Wenn jemand eine unsicheres Raumschiff baut, welches nicht stand der Techtnik ist, und es werden Menschen verletzt oder getötet, dann wird auch in den USA die Judikative aktiv werden.

Es wird aber wohl zu keiner Verurteilung kommen, wenn sich der Erbauer entsprechend rechtlich absichert.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10685 am: 21. September 2021, 12:25:06 »
Zitat
Wenn jemand eine unsicheres Raumschiff baut, welches nicht stand der Techtnik ist, und es werden Menschen verletzt oder getötet, dann wird auch in den USA die Judikative aktiv werden.

Ja aber wer entscheidet das? FAA, NASA oder der Hersteller?

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10686 am: 21. September 2021, 12:34:02 »
Zitat
Wenn jemand eine unsicheres Raumschiff baut, welches nicht stand der Techtnik ist, und es werden Menschen verletzt oder getötet, dann wird auch in den USA die Judikative aktiv werden.

Ja aber wer entscheidet das? FAA, NASA oder der Hersteller?

Eigentlich erst mal der Hersteller, in dem Fall, SpaceX. (SpaceX muss sicherstellen das keiner umkommt)
Ich bin mir sicher sie Auditieren sich intern selbst.
Wenn man weiter denkt, wie bei Flugzeugreisen dann die FAA und weiter Internationale Behörden.

Wenn es knallt kommen die Gerichte.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_

Offline efrozen

  • **
  • 51
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10687 am: 21. September 2021, 13:05:36 »
Wie ich ja schon schrieb wird rein haftungstechnisch der Raumfahrzeuganbieter immer verantwortlich sein - egal ob das Gerät eine offizielle staatlich oder international sanktionierte Zulassung hat oder nicht. Ist bei Autos, Flugzeugen und heißen Kaffeebechern immer das selbe.
Das war m.M. auch nicht die Frage.
Die Frage war, durch wen ein Raumfahrtsystem "manrated" wird.
Und hier ist die Antwort Stand heute - der Hersteller- wenn er es will. Und dann sein Auftraggeber - wenn der es will. Mehr gibt es da nicht.
Nun kann man als Hersteller und/oder als Kunde sagen wenn XYZ das System zertifiziert hat, dann nutze ich das auch oder halt: Nur wenn es von XYZ zugelassen worden ist. Aber das sind Vereinbarungen unter Geschäftspartnern.
Offiziell gibt es da auf Grund des bis jetzt mangelnden Bedarfs tatsächlich noch nichts und die Tatsache das die NASA eine staatliche Organisation ist macht sie nicht automatisch "Offiziell".

Ironie an

Wenn ich an meinen Learjet Benko-Chengo Turbinen  8-D anbaue, welche laut ihrer Erfinderin die Gravitation aufheben und damit Leute in den Weltraum schicke ;P dann kann mir heute höchstens jemand mit der Typzulassung der Turbinen für den Lear kommen und das wars - mehr Regulatorien gibt es nicht für den Raumflug! (Ja ich weiß - Starterlaubnis, Flugplan etc. etc. gibt es da auch noch - das ist ein Beispiel 8-D)

 Und Ironie aus

*

Offline Therodon

  • *****
  • 1208
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10688 am: 21. September 2021, 13:23:26 »
Es wird aber wohl zu keiner Verurteilung kommen, wenn sich der Erbauer entsprechend rechtlich absichert.

Was irrelevant wäre. Kein Unternehmen verschickt Waren oder gar Menschen mit einem Anbieter der aus Gier Menschen tötet und das wäre es in der Öffentlichkeit nun mal. Das würde kein noch so geringer Startpreis jemals schmackhaft machen.

So lang etwas offiziell genehmigt ist, wird jeder Fehlschlag zu großen Teilen an den Behörden abprallen, die dies erlaubt haben. Gibt es keine Erlaubnis, werden die die ersten sein die Richter und Henker (für das Unternehmen) zugleich sind.

*

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 5937
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10689 am: 22. September 2021, 09:27:55 »
Diskussion zur FAA in einen eigenen Thread verschoben.

https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=19071.0
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18037
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10690 am: 23. September 2021, 22:08:26 »
Als Mod: Bitte verkneift es Euch, Videos mit gezielten unsachlichen Angriffen auf Unternehmen und Personen zu verlinken. Das brauchen wir in diesem Forum nicht.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline Sensei

  • Moderator
  • *****
  • 6100
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10691 am: 24. September 2021, 01:29:04 »
Kann jemand die Kernpunkte des Videos sachlich und ohne große Angriffe zusammenfassen?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10692 am: 24. September 2021, 02:26:31 »
Kann jemand die Kernpunkte des Videos sachlich und ohne große Angriffe zusammenfassen?

Video ist weg. Wenn Du mir den Link via PN schickst, schau ich mal nach.

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6758
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10693 am: 24. September 2021, 14:12:53 »
Kann jemand die Kernpunkte des Videos sachlich und ohne große Angriffe zusammenfassen?

Das wird etwas schwierig, weil das Video selbst einen Angriff darstellt. Ich hab es mir (bis zu einer gewissen Stelle bzw. in großen Zügen) angesehen.

Der Titel lautet: SpaceX Starship wird behindert durch die FAA und die NASA, gesteuert von Oldspace. (also Oldspace ist Schuld)

FAA wird angeprangert, die Kardenz von Starship-Starts von Boca Cica auf fünf Starts pro Jahr zu begrenzen, obwohl das Starship der Weg ist, den Weltraum zu besiedeln mit 5000 Starts pro Jahr.

Auf die einzelnen Aspekte einzugehen, ist viel zu mühsam, wenn das Video einfach nur eine Botschaft verbreiten will - Oldspace ist schuld.

Wenn man einen SpaceX-Party Thread bedienen will, ist es ok, aber ansonsten brauche ich diese Art von Beiträgen nicht.

Ich mußte ja schon im SLS/Orion vs SuperHeavy Starship thread ein solches Video ertragen. Scheint es aber nicht mehr zu geben.
https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=15794.msg518485#msg518485
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Online alepu

  • *****
  • 3563
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10694 am: 24. September 2021, 14:45:35 »
#tomtom
Es zwingt dich hier niemand irgendetwas zu "ertragen" !
Weder gibt es hier sowas wie 'Pflichtlektüre', noch muß jeder 'link' zwingend angeklickt werden.
Sowohl der "Angry Astronaut" wie "2 the future" sind inzwischen für ihre Einstellung allgemein bekannt.

Offline Arktur

  • *
  • 16
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10695 am: 24. September 2021, 15:18:02 »
Stimmt das denn mit den fünf Starts pro Jahr? Damit wäre ja quasi das gesamte Projekt dort hinfällig. Dieser irrsinnige Aufwand dort für fünf Starts? Wenn das wirklich so ist müsste man dort doch eigentlich sofort jegliche Arbeiten einstellen und das ganze einstampfen, oder?

*

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 5985
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10696 am: 24. September 2021, 15:39:31 »
Stimmt das denn mit den fünf Starts pro Jahr? Damit wäre ja quasi das gesamte Projekt dort hinfällig. Dieser irrsinnige Aufwand dort für fünf Starts? Wenn das wirklich so ist müsste man dort doch eigentlich sofort jegliche Arbeiten einstellen und das ganze einstampfen, oder?

Das aktuelle Gutachten hat diese Zahlen drin stehen ja. Aber es wurde auch etwas in die Richtung gesagt, dass man einen Antrag auf weitere Untersuchungen stellen kann, um diese Zahl nach oben zu schrauben. Die 5 Starts pro Jahr sind also nicht ein Stein gemeisselt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

*

Online alepu

  • *****
  • 3563
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10697 am: 24. September 2021, 15:40:48 »
Solange es nix anderes gibt....

Die ganze Anlage hier ist zum grossen teil ein Lern- und Test-Objekt.
Nach typischer SX-Manier lernen sie hier, wie man eine Starship-Fabrik und ein Starship- Startgelände baut und betreibt.

Nach allgemeiner Auffassung ist dieser Antrag/Zulassung für nur 5 Starts pro Jahr nur eine erste stufe um die Genehmigung erstmal zu vereinfachen, zu erleichtern und zu beschleunigen. Es wird erwartet, daß nach der erfolgreichen Genehmigung dieses Antrags weitere folgen werden.

edit: hallo #Nitro  ;)

Offline Tom

  • **
  • 82
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10698 am: 24. September 2021, 18:25:10 »
In vielen Sci-Fi-Romanen weicht das private Unternehmen nach Brasilien oder Kenia aus um der überbordenden Bürokratie in den USA zu entgehen, wäre lustig wenn es im echten Leben auch so kommt   :'‑)


Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10699 am: 24. September 2021, 21:57:04 »
Während der Starbase-Tour mit Tim Dodd hat Elon Musk zwar verlauten lassen, dass momentan nicht weiter an der Konvertierung der ehemaligen Bohrinseln zu schwimmenden Launchpads gearbeitet wird, aber das könnte sich aufgrund der aktuellen Situation m.M.n. ändern.

Ein mobiles Launchpad könnte dann 5 Mal im Jahr von der gleichen Stelle aus betrieben werden und dann einfach weiterziehen.