Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)

  • 2696 Antworten
  • 450986 Aufrufe

Offline Sirkuv

  • **
  • 70
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2675 am: 01. Mai 2022, 09:15:39 »
Würde man B7 nicht eher zum Schrottplatz bringen und nicht weiter dran arbeiten wenn der zu Beschädigt ist für einen Startversuch?

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2676 am: 01. Mai 2022, 11:00:45 »
Damit du was aus einem Fehler lernen kannst, mußt du erst mal genau hinschauen und die Auswirkungen analysieren, und die Ursache erforschen, um eine Wiederholung zu vermeiden und um eine mögliche Reparaturmöglichkeit zu eruieren, auch um vorbereitet zu sein, wenn es trotzdem irgendwann und irgendwo nochmal passieren sollte.

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2677 am: 08. Mai 2022, 19:23:23 »
Schiff 24 wurde in der "high bay 1" engültig aufeinandergesetzt.
Jetzt fehlen noch "Flügel" und Triebwerke.

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2678 am: 10. Mai 2022, 16:23:37 »
SN24
Wer kennt noch diesen PEZ Spender?

https://twitter.com/NicAnsuini/status/1524020006358503424
« Letzte Änderung: 10. Mai 2022, 17:42:26 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2679 am: 11. Mai 2022, 13:40:03 »
Auf teslarati.com halten sie, trotz anderslautender Ankündigungen von Elon Musk und Gwynne Shotwell, einen orbitalen Erstflug von Starship  frühestens August/September für wahrscheinlich.
Selbst wenn FAA ende dieses Monats das allgemeine o.k. gibt, muß nochmal jeder Start einzeln beantragt und genehmigt werden.
Bisher ist weder ein orbitfähiger Booster noch ein Schiff fertig zusammengebaut, geschweige denn getestet.
Raptoren-2 sind wohl bald ausreichend vorhanden, aber noch nie am Booster/Schiff getestet, schon gar nicht in grösserer Anzahl.
An der Startanlage wird auch immer noch gebaut.
Selbst wenn das alles problemlos läuft, was eher unwahrscheinlich ist, dürfte ein Start in weniger als 3 Monaten nicht zu schaffen sein.
(Alles die Meinung des teslarati-Autors)

https://www.teslarati.com/spacex-gwynne-shotwell-starship-orbital-launch-debut-schedule-2022

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2680 am: 13. Mai 2022, 12:51:29 »
Nahaufnahme der Kacheln.
Leider nicht beschrieben, von welchem Schiff die Aufnahme ist.






https://twitter.com/NicAnsuini/status/1524830414581420041?s=20&t=Cr39dUDpl-2CjEDlaruWTQ




Offline Stefan307

  • *****
  • 1385
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2681 am: 13. Mai 2022, 13:58:44 »
...
Bisher ist weder ein orbitfähiger Booster noch ein Schiff fertig zusammengebaut, geschweige denn getestet.
Raptoren-2 sind wohl bald ausreichend vorhanden, aber noch nie am Booster/Schiff getestet, schon gar nicht in grösserer Anzahl.
An der Startanlage wird auch immer noch gebaut.
...

https://www.teslarati.com/spacex-gwynne-shotwell-starship-orbital-launch-debut-schedule-2022
Wie bitte? Ich denke das SpaceX seit fast einem Jahr eine flugfähige Konfiguration Startbereit hat?
Für was braucht man jetzt auf einmal ein Schiff?
Und warum sollte SX auch nicht für jeden Start eine einzelne Genehmigung benötigen? Das ist auf jeder anderen Startanlage doch auch so...
Mir scheint das Erwartungshaltung und Realität auf " beiden Seiten" weit auseinander liegen.
The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible economic decision that there's no good reason to go into space--each discovered, studied, and remembered by the ones who made the irrational decision.

Xkcd Nr.: 893

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2682 am: 13. Mai 2022, 19:18:27 »
"flugfähig" ist noch lange nicht "orbitfähig"
Und auch "flugfähig" ist eine Rakete, zumindest bei SX, sicher erst dann, wenn mindestens ein StaticFire mit sämtlichen Triebwerken problemlos funktioniert hat.
Und inwiefern ein Schiff mit den relativ unzuverlässigen  Raptor-1-Triebwerken überhaupt orbitalfähig ist, wage ich nicht zu beurteilen.

Der Autor beklagt doch nicht die Notwendigkeit einer Startgenehmigung, sonder will darauf hinweisen, daß dies zu weiteren Zeitverzögerungen führen kann.

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2683 am: 13. Mai 2022, 19:35:10 »
B7 wurde wieder vom Starttisch heruntergehoben.
Es wird erwartet, daß jetzt nach dem Rücktransport zum Konstruktionsgelände die Montage der Triebwerke erfolgt.

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2684 am: 13. Mai 2022, 22:25:47 »
https://twitter.com/Erdayastronaut/status/1525138866348257281

Auf das volle Interview bin ich gespannt.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2685 am: 14. Mai 2022, 18:20:14 »
Everyday Astronaut ist mit Elon Musk wieder auf Tour in der Starbase und gibt ein Update über Starship:

 

https://www.youtube.com/watch?v=3Ux6B3bvO0w&ab_channel=EverydayAstronaut

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2686 am: 15. Mai 2022, 01:06:57 »
B7 ist im "Weitgebäude" ("Hochgebäude 2") angekommen.
Bin ja gespannt ob sie ihm jetzt gleich ein volles Sortiment Raptoren verpassen.

*

Offline sven

  • *****
  • 887
    • svenreile.com
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2687 am: 15. Mai 2022, 23:27:15 »
Unvollständige Kurzversion des Interviews...

Spannend: Beim Booster überlegen sie, die Zahl der Gridfins auf maximal drei zu reduzieren. Zwei große und eine kleine Finne.

Beim Schiff sind sie sehr unzufrieden mit den oberen Flaps. Sie sind falsch positioniert und möglicherweise sogar überflüssig. Sie werden aber funktionieren.
Die Spalten zwischen den Hitzeschutzkacheln schließen sich (hoffentlich) beim Wiedereintritt durch Ausdehnung.
Sie haben für die erste Frachtraumversion erstmal eine kleine Tür genommen, da das einfacher war. Die gestapelten Starlink_Satelliten verlassen die Luke wie bei einem PEZ-Spender  8)
Ziel ist es, erstmal den Orbit zu erreichen und dann anhand der Daten Verbesserungen vorzunehmen.
Starten wird der ganze Stack ungefähr so schnell wie die Ariane.

Die Megabay bietet Platz für bis zu 12 Arbeitsstationen.

Das neue Konstruktionsgebäude wird Stück für Stück die Zelte ersetzen. Elon rechnet damit, weiter in Texas zu bleiben.

*

Offline alepu

  • *****
  • 5085
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2688 am: 16. Mai 2022, 10:00:06 »
Danke #sven für die Kurzversion!

Sie möchten jetzt so schnell wie möglich in den Orbit kommen und Starlinks transportieren, wie auch immer.
Booster 7/8 und Schiff 20/24, werden das wohl mehr oder weniger schaffen und viele Daten liefern, aber so wie sie jetzt sind, werden sie keinesfalls bleiben. Es wird noch sehr viel experimentiert und wir werden noch viele Veränderungen sehen.

Offline Sirkuv

  • **
  • 70
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2689 am: 16. Mai 2022, 18:35:19 »
Am Beispiel der Kaltgasdüsen zur Steuerung sieht man wieder die hohe Innovationsmobilität von SpaceX. Einfach weglassen das ganze Zeug und die vorhandenen "Gas-Reste" umnutzen.  ;)  Und während dem letzten Interview gleich noch Ideen dafür zu bekommen und umzusetzen.  :D

*

Offline Erika

  • **
  • 63
    • Wissen
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2690 am: 17. Mai 2022, 06:52:28 »
Der letze Starship Prototyp ist vor mehr als einem Jahr geflogen.
Ich drücke die Daumen, dass wie dieses Jahr nch einen Flug sehen werden.
Gegenüber SN15 dürfte der aktuelle Prototyp in nahezu allen Teilen verändert sein, es ist ein nahezu komplett neues Schiff.
Auch wenn der nächste Versuch misslingen sollte, wäre es bereits ein Erfolg überhaupt mal wieder einen Prototypen zu starten.
Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts

*

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • *****
  • 9999
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2691 am: 18. Mai 2022, 22:31:57 »
SpaceX hatte mal die Erlaubnis Testflüge bis in eine Höhe von 15 km zu fliegen und auch in BC zu landen. Ist diese Erlaubnis widerrufen worden? Wäre mir nicht bekannt, wahrscheinlich gilt sie nach wie vor.

Waum nutzt dann SpaceX sie nicht und testet die neuen Starships und Booster erstmal bei Flügen in diesem Höhenbereich? Mit wenig Treibstoff und wenigen Raptoren? Selbst das Einfangen von Boostern am Launch Tower und das erneute Aufsetzen auf die Startplattform wäre möglich. Um hierbei Daten und Erfahrungen zu sammeln reichen kurze Flüge völlig aus. Damit muß man nicht auf orbitfähige Stufen warten.

Gruß
roger50

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2692 am: 18. Mai 2022, 22:45:01 »
SpaceX hatte mal die Erlaubnis Testflüge bis in eine Höhe von 15 km zu fliegen und auch in BC zu landen. Ist diese Erlaubnis widerrufen worden? Wäre mir nicht bekannt, wahrscheinlich gilt sie nach wie vor.

Waum nutzt dann SpaceX sie nicht und testet die neuen Starships und Booster erstmal bei Flügen in diesem Höhenbereich? Mit wenig Treibstoff und wenigen Raptoren? Selbst das Einfangen von Boostern am Launch Tower und das erneute Aufsetzen auf die Startplattform wäre möglich. Um hierbei Daten und Erfahrungen zu sammeln reichen kurze Flüge völlig aus. Damit muß man nicht auf orbitfähige Stufen warten.

Gruß
roger50

Ich glaube nicht, das SX mit dem SS in BC aktuell fliegen darf.

*

Offline jdark

  • *****
  • 548
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2693 am: 18. Mai 2022, 22:46:02 »
SpaceX hatte mal die Erlaubnis Testflüge bis in eine Höhe von 15 km zu fliegen und auch in BC zu landen. Ist diese Erlaubnis widerrufen worden? Wäre mir nicht bekannt, wahrscheinlich gilt sie nach wie vor.

Waum nutzt dann SpaceX sie nicht und testet die neuen Starships und Booster erstmal bei Flügen in diesem Höhenbereich? Mit wenig Treibstoff und wenigen Raptoren? Selbst das Einfangen von Boostern am Launch Tower und das erneute Aufsetzen auf die Startplattform wäre möglich. Um hierbei Daten und Erfahrungen zu sammeln reichen kurze Flüge völlig aus. Damit muß man nicht auf orbitfähige Stufen warten.

Gruß
roger50


Weil SpaceX davon ausgeht, dass sie genug Erfahrung gesammelt haben um auf die kleinen Tests zu verzichten. Außerdem ist es mittlerweile auch für öffentlich präsenten Elon ärgerlich, wenn RUDs von der Medienlandschaft (auch in USA) für große page impressions (clickbait) missbraucht werden.
Und wer ist schuld?....

*

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6201
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2694 am: 20. Mai 2022, 09:22:10 »
Thread ist nach einem Fruehjahrsputz wieder geoeffnet.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

*

Offline Therodon

  • *****
  • 1268
Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2695 am: 20. Mai 2022, 11:00:17 »
Zu der Wiederholung der kleineren Flüge. Das wiederspricht halt dem Prinzip.

SpaceX Entwicklungsprinzip sind große risikoreiche Entwicklungssprünge statt kleine sichere. Sowas mischt man normalerweise nie, sondern man entscheidet sich für 1 Weg.

Diese Wiederholung oder das sichern von Beständigkeit ist da erst sinnvoll wenn man eine angestrebte Ausbaustufe erreicht hat.

Re: Starship/Super Heavy (ehemals BFR/ITS/MCT)
« Antwort #2696 am: 20. Mai 2022, 17:04:05 »
SpaceX hatte mal die Erlaubnis Testflüge bis in eine Höhe von 15 km zu fliegen und auch in BC zu landen. Ist diese Erlaubnis widerrufen worden? Wäre mir nicht bekannt, wahrscheinlich gilt sie nach wie vor.

Waum nutzt dann SpaceX sie nicht und testet die neuen Starships und Booster erstmal bei Flügen in diesem Höhenbereich? Mit wenig Treibstoff und wenigen Raptoren? Selbst das Einfangen von Boostern am Launch Tower und das erneute Aufsetzen auf die Startplattform wäre möglich. Um hierbei Daten und Erfahrungen zu sammeln reichen kurze Flüge völlig aus. Damit muß man nicht auf orbitfähige Stufen warten.

Gruß
roger50

Im Interview von Everyday Astronaut hat er das auch gefragt. Elon Musk meinte, das diese Testflüge zwar wirklich cool aussehen, aber keinen sehr großen Erkenntnisgewinn mehr bieten. Man konzentriert sich lieber auf das erreichen des Orbits. Das ist das wichtigste und das muss möglichst schnell gehen. Auch wenn man mit kleinen Testflügen noch das eine oder andere Testen könnte.