ESA Vision "Moon 2020-2030"

  • 260 Antworten
  • 85456 Aufrufe
*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7957
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #250 am: 27. September 2023, 12:40:11 »
nein, aber der Beginn von LUNA in Köln wurde auf die Mitte des Jahrzehns verschoben, was immer das heißen wird.

https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=13717.msg554014#msg554014
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7957
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #251 am: 29. September 2023, 17:18:14 »
Die ESA sucht bis 14.12. nach Ideen für kleine Mondmissionen, speziell von kleinen und mittelgroßen Firmen (KMUs) und sollten nicht teurer sein als 50 Mio €.
Diese könnten dann auf einer Ariane 6 als Mininutzlast zusammen mit der Moonlight Mission zum Mond gelangen.

https://www.esa.int/Enabling_Support/Preparing_for_the_Future/Discovery_and_Preparation/To_the_Moon_ESA_seeks_ideas_for_small_lunar_missions
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7957
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #252 am: 06. Oktober 2023, 17:55:18 »
Matthias Maurer verspricht, dass die LUNA Trainingshalle im Mai 2024 stehen wird und der volle Betrieb 2025 startet.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/raumfahrt-astronaut-maurer-mond-trainingsanlage-steht-im-mai-2024-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231006-99-459564
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline alepu

  • *****
  • 9587
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #253 am: 02. Februar 2024, 19:24:10 »
Ein Teil der bemannten europäischen Raumfahrt soll sich auf dem Mond abspielen.

Eine englische Universität hat zusammen mit dem australischen Architekturbüro Hassel den sog. "Hassell's Lunar Master Plan" entwickelt. Dabei geht es speziell um aufblasbare, kombinierbare Wohnmodule, die an verschiedenen Stellen auf dem Mond und anderswo errichtet werden könnten.

In Frankreich entwickelt Spartan Space das EUROHAB ein 7 m durchmessendes aufblasbares Wohnmodul. Dafür wurde jetzt im Januar ein Modul auf einem zugefrorenen See in den Alpen erfolgreich getestet zusammen mit dem auf Astronautentraining spezialisierten schwedischen Startup PARSEC Spaceflight. Zur Verwendung kamen dabei Raumanzüge der tschechischen Firma ICEE.

Auch in Italien wird bei Thales Alenia an Mondmodulen gebaut.

Als Fracht-Mondlander soll erstmal "Argonaut" dienen mit dem bis zu 2.100 kg (Fracht + Cargo Platform Element) präzise auf dem Mond ankommen sollen.

Die deutsch-französische "Exploration Company" entwickelt die wiederverwendbare Nyx (Moon)  Kapsel, mit der sowohl Fracht, wie später auch Astronauten zu Raumstationen und zum Mond transportiert werden sollen.

Die deutsche Rocket Factory Augsburg und UARX Space Ossie entwickeln auch Transporter (Redshift, Argo) zum Mondorbit und die Astris Kick-Stufe für die Ariane 6 soll beim Transport helfen.

Dies alles wird ergänzt und abgerundet, durch das von der ESA geplante Kommunikations- und Navigationssystem "Moonlight" bestehend aus 3 - 4  Satelliten im Mondorbit, von denen 2025 der erste Pathfinder Testsat starten soll.

Die deutsche Planetary Transportation System und die englische Blue Abyss wollen große Testgelände in Deutschland (Rostock), England und Amerika (Brook Park, Ohio) zur Verfügung stellen.

Es sage also Keiner Europa habe keine Zukunft in der Raumfahrt! Zumindest Pläne und Projekte gibt es haufenweise! Wollen wir hoffen, daß es nicht bei schönen Projektvideos und tollen Plänen bleibt!  8)
(Für die nächsten 10 Jahre sind (weltweit?) etwa 200 Mondmissionen geplant!)

https://europeanspaceflight.substack.com/p/europes-mission-to-the-moon


Edit tomtom: verschoben
« Letzte Änderung: 02. Februar 2024, 20:51:39 von tomtom »

*

Offline alepu

  • *****
  • 9587
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #254 am: 02. Februar 2024, 19:56:23 »
Zur Illustrierung dieser Pläne hier nur mal ein Video zu diesem "Hassell Lunar Master Plan" und ein Link zur Side.

https://www.hassellstudio.com/news-event/lunar-master-plan-hassell-and-european-space-agency-launch-pioneering-habitat-concept



www.youtube.com/watch?v=9t0kO-mFLfQ

*

Offline alepu

  • *****
  • 9587
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #255 am: 10. Februar 2024, 22:48:03 »
Und das ist, was der "Angry Astronaut" dazu zu sagen hat.
Er ist recht angetan von der Idee. Besonders von der Größe (144 Bewohner!), den aufblasbaren Modulen, der Überdachung ohne direkten Kontakt zu den Modulen, der Handhabung des Regolit u.ä.


www.youtube.com/watch?v=L1u4Fr9uatI

*

Offline alepu

  • *****
  • 9587
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #256 am: 11. Februar 2024, 14:13:55 »
Schon mal was genaueres vom "EUROHAB" gehört?

Zwar nur für 2 Astronauten und nur für max. 14 Tage, aber auch nur als "Aussenposten" gedacht. Soll nahe an den eigentlich interessanten Gebieten unbemannt landen und den Astronauten auf ihren längerdauernden Exkursionen als Zwischenaufenthalt dienen, in dem sie übernachten und wissenschaftlich arbeiten können, ohne jedesmal wieder den weiten und aufwändigen Weg zurück zum Lander machen zu müßen, der in sichererem Gebiet gelandet ist.
Eine durchaus interessante Idee, macht allerdings nur wirklich Sinn, solange mit offenen, unbedrückten Fahrzeugen gefahren wird.


www.youtube.com/watch?v=PaYNedOq8m8

https://spartan-space.com
« Letzte Änderung: 11. Februar 2024, 17:39:47 von alepu »

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7957
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #257 am: 11. Februar 2024, 18:57:59 »
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline alepu

  • *****
  • 9587
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #258 am: 11. Februar 2024, 19:37:49 »
Und, was ist inzwischen draus geworden?
Gibt es da schon mehr als eine Idee und ein paar schöne Bilder?
Wer baut dieses aufblasbare Modul und wer finanziert es?
Auch der Lander schwebt noch nichtmal in der Luft.
Und wann könnte der erste Einsatz erfolgen?
Wenn erstmal zwei drei bedrückte Mond-Rover rumfahren, wird die Nachfrage von Seiten der Artemisbetreiber nicht mehr so riesengroß sein.
Ausser die ESA ist da ihr eigener Kunde.

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7957
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #259 am: 07. März 2024, 14:27:17 »
Die ESA macht am 13.03. in München in der bayrischen Staatskanzlei eine Pressekonferenz mit MP Söder, ESA-Chef Aschbacher und DLR-Chefin  Kaysser-Pyzalla über die Einrichtung einer Bodenkontrollstation für das Artemis-Projekt.

https://www.esa.int/Newsroom/Press_Releases/ESA_press_invitation_Press_conference_with_ESA_Director_General_Josef_Aschbacher_on_future_Moon_Mission_control_centre_-_13.03.2024_Munich
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

Offline Mojschele

  • ***
  • 147
Re: ESA Vision "Moon 2020-2030"
« Antwort #260 am: 17. April 2024, 12:06:08 »
Zur Erinnerung, dies ist der EL3-Lander, wie er mal aussehen soll.


www.youtube.com/watch?v=r2rk8oOReT4

Und das sagt die ESA dazu

https://www.esa.int/Science_Exploration/Human_and_Robotic_Exploration/Exploration/Argonaut

Zwar schon etwas her aber immer noch spannend zu sehen wie einer der führenden Raumfahrtkonzern Europas sich einen Transport zum Mond vorstellt. Entspricht auf der Erde als würde bei jedem Amazon-Pakerl gleich das ganze Lieferauto vor dem Haus stehen gelassen werden. Spannend ist ja dann, was die Lieferfirma in der Zeile 'Versandkosten' dann verrechnet.
Für eine Vision was man so in 10 Jahren am Mond anbieten möchte, ist das wirklich zu 100% OldSpace. Ganz abgesehn davon, das man davor die Ariane 64 weg geworfen hat um überhaupt in Richtung Mond gondeln zu können...