Verlinkte Ereignisse

  • 22:30 MESZ: CCDev2 Bekanntgabe : 18. April 2011
  • 15:00 MESZ CCiCap-Gewinner werden bekanntgegeben: 03. August 2012
  • 22:00 MESZ NASA Pressekonferenz zu CCtCap: 16. September 2014
  • GAO entscheidet. Quo vadis US-Crewtransport?: 05. Januar 2015
  • 18 MEZ: Commercial Crew PK auf NASA TV: 26. Januar 2015

Commercial Crew Programm (CCP)

  • 2075 Antworten
  • 537448 Aufrufe

Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1275 am: 03. Oktober 2014, 09:31:25 »
Man kann sie nicht weglassen, jedenfalls nicht, wenn man bis 1017 Crew Transport will. ...
... Heinrich III. wird 1017 am 28. Oktober geboren werden ...
 ;) HausD

Tippfehler korrigiert.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1276 am: 03. Oktober 2014, 10:06:56 »
Das halte ich durchaus für denkbar. Die Vergabe an zwei Unternehmen ist ja alles andere als unumstritten und angesichts der Anzahl der zu erwartenden Flüge auch vollkommen sinnfrei. Wenn sich das jetzt bestätigen sollte, was in diesem NASA-Dokument gestanden haben soll und bei SpaceX diverse Probleme vermutet wurden, dann könnte ich mir vorstellen, das der Auftrag nur deswegen an zwei Anbieter vergeben wurde, weil Kräfte innerhalb der NASA unbedingt SpaceX im Rennen halten wollten.

SpaceX hat in den letzten 10 Jahren sehr viel erreicht, das stimmt durchaus. Aber bedeutet das gleichzeitig, das man ihnen schon jetzt bemannte Flüge anvertrauen kann, zumindest wenn man nach den vollkommen übertriebenen Sicherheitsvorstellungen der NASA geht?

Da widersprichst Du Dir aber selbst. Die Entscheidung pro Boeing ist eine politische, ich denke darüber sind sich alle und auch wir hier einig. Du selbst sagst, dass die Gründe für die Auswahl von SpaceX innerhalb der NASA liegen. Das passt dann aber nicht zusammen zu Deiner Aussage, dass es die hohen Sicherheitsbestimmungen der NASA sind, die eher für die Auswahl von Boeing sprechen.

Wie gesagt, es gibt Kräfte, die solange geschlafen haben, dass sie jetzt überrascht sind, in SpaceX derart starke Konkurrenz zu haben. Und jetzt versucht man das mit allen Mitteln zu reparieren. Du selbst hast ja noch vor nicht allzu langer Zeit kategorisch die Möglichkeit ausgeschlossen, dass die NASA jemals bereit wäre, der Falcon 9 Menschen anzuvertrauen.

Ach und übrigens: Wie sich lange Erfahrung auf hochtechnische Projekte auswirkt, hat Boeing selbst mit dem Dreamliner-Projekt wohl mehr als eindrucksvoll bewiesen  ;D Jahrelange Verspätungen und geradezu dilettantische Fehler (z.B. die Sache mit den Akkus, und das ist nur einer in einer langen Liste, die ich hier fortsetzen könnte). Wenn das Deine Präferenz ist, bitte sehr.

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6496
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1277 am: 03. Oktober 2014, 10:30:48 »
Bei den Batterien hätten sie ja mal Elon fragen können wie das geht, ich glaube dessen Firma verbaut wohl sehr viel mehr von den Dingern als alle Flugzeughersteller zusammen.
Es ist wohl so bei der Autoindustrie, wie jetzt auch bei den Raketenbauern das der alte Spruch wieder gilt: "Wer zu spät kommt den Bestraft das Leben" und für diese sorte Strafen braucht es noch nicht mal einen Richter ::)

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1278 am: 03. Oktober 2014, 12:23:27 »
Es ist wohl so bei der Autoindustrie, wie jetzt auch bei den Raketenbauern das der alte Spruch wieder gilt: "Wer zu spät kommt den Bestraft das Leben" und für diese sorte Strafen braucht es noch nicht mal einen Richter ::)

Abwarten. Damals vor ein paar Jahren bei der Vergabe des Tankflugzeug-Milliardenauftrags an Airbus geschah auch das quasi Undenkbare: Der bereits an Airbus vergebene Auftrag wurde nachträglich entzogen und an Boeing vergeben, obwohl Airbus das technisch und kostenmäßig bessere Konzept hatte.

Ich denke die Wahrscheinlichkeit ist ernstzunehmen, dass Ähnliches jetzt auch passiert.

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6496
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1279 am: 03. Oktober 2014, 12:53:05 »
Das ist diesmal nicht das selbe, damals war es ein US Konsortium und ein europäischer Konzern, diesmal sind es zwei US-Unternehmen.
Der Spruch: "buy Amerika" ist also immer erfüllt.
Ich glaub eh nicht das Boeing den Finanz- und Zeitrahmen einhalten wird.
Noch dazu ist das Konzept von SpaceX eh besser, das ist so ähnlich wie früher, da wurden Wasserflugzeuge für Flüge über den Atlantik eingesetzt, das macht man heute eher nicht mehr.

Duc-Lo

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1280 am: 05. Oktober 2014, 20:58:13 »
Nasa stoppt die Entwicklung von CST-100 und Dragon V2.  Nach einem Protest beim Obersten Rechnungshof werden die Entwicklungsarbeiten vorläufig gestoppt. Gegen die Auftragsvergabe hat mittlerweile der unterlegene Mitbewerber Sierra Nevada Corporation (SNC) einen Protest beim Obersten Rechnungshof der USA eingereicht.
Als Reaktion auf diesen Protest hat nun die Nasa die beiden Raumfahrtunternehmen aufgefordert, die Entwicklungsarbeiten im Rahmen des sogenannten CCtCap-Vertrags ruhen zu lassen.
Quelle: Augsburger Allgemeine

http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/40plus/Nach-Protest-stoppt-Nasa-die-Entwicklung-bemannter-Raumschiffe-id31561867.html

Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1281 am: 06. Oktober 2014, 09:42:57 »
Es gab eine Umfrage bei NSF zu der Frage, welche amerikanische Raumschiff/Träger Kombination als nächstes Astronauten zur ISS bringen wird. Das war vor der NASA-Entscheidung.

http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=33739.0

5,9% gingen an mehrere unwahrscheinliche Kombinationen.

5,6% an CST-100/Atlas
5,0% an Dream Chaser/Atlas
83,5% an Dragon/Falcon 9


Führerschein

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1282 am: 09. Oktober 2014, 20:54:57 »
Gerade eben ein Post bei NSF von Wayne Hale, ehemals NASA, daß die NASA die beiden Anbieter angewiesen hat, die Arbeit wieder aufzunehmen.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1283 am: 09. Oktober 2014, 22:05:29 »
Gerade eben ein Post bei NSF von Wayne Hale, ehemals NASA, daß die NASA die beiden Anbieter angewiesen hat, die Arbeit wieder aufzunehmen.

Jetzt auch bei der NASA:
http://www.nasa.gov/exploration/commercial/crew/index.html

Offenbar hat die NASA die Autorität trotz Protest das Programm weiter voranschreiten zu lassen.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1284 am: 13. Oktober 2014, 08:11:23 »
Warum hat DC verloren?
http://aviationweek.com/space/why-nasa-rejected-sierra-nevadas-commercial-crew-vehicle

Gerstenmaier hat ein Problem mit dem SNC Zeitplan gesehen. Hätte dann nicht Zeitplan als Topkriterium in der Ausschreibung genannt werden sollen? Angeblich sollte Preis das stärkste Kriterium sein. Was bringen Kriterien, wenn Gerstenmaier doch alles letzten Endes ganz anders sieht? Daher scheint mir der Protest von SNC verständlich.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1285 am: 13. Oktober 2014, 09:49:55 »
Warum hat DC verloren?
http://aviationweek.com/space/why-nasa-rejected-sierra-nevadas-commercial-crew-vehicle

Gerstenmaier hat ein Problem mit dem SNC Zeitplan gesehen. Hätte dann nicht Zeitplan als Topkriterium in der Ausschreibung genannt werden sollen? Angeblich sollte Preis das stärkste Kriterium sein. Was bringen Kriterien, wenn Gerstenmaier doch alles letzten Endes ganz anders sieht? Daher scheint mir der Protest von SNC verständlich.

Aber dass der Zeitplan eine zentrale Rolle spielt sollte doch auch ohne entsprechende Definition selbstverständlich sein. Ich kann doch keinen Auftrag annehmen, weil ich der günstigste und technisch beste bin, aber gleichzeitig den für den Auftrag sinnvollen Zeitrahmen nicht halten kann. Das muss man doch nirgendwo reinschreiben, bzw. das ergibt sich doch in diesem Fall schon aus dem Zeitplan der Fllüge. Wenn der nicht annähernd zu halten ist, dann kann man doch den Auftrag nicht dorthin vergeben. Und genau das ist bei DreamChaser wohl der Fall.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1286 am: 16. Oktober 2014, 18:21:59 »
SNC verklagt die NASA. Man möge doch die CCtCap-Arbeit bitte wieder einstellen bis der Rechnungshof über den Einspruch entschieden hat:
http://www.denverpost.com/business/ci_26733987/sierra-nevada-seeks-federal-injunction-stop-work-nasa

Damit macht man sich sicher keine Freunde...

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1287 am: 17. Oktober 2014, 16:22:06 »
SNC verklagt die NASA. Man möge doch die CCtCap-Arbeit bitte wieder einstellen bis der Rechnungshof über den Einspruch entschieden hat:
http://www.denverpost.com/business/ci_26733987/sierra-nevada-seeks-federal-injunction-stop-work-nasa

Damit macht man sich sicher keine Freunde...

Hier mehr Details:
http://www.redorbit.com/news/space/1113259020/sierra-nevada-challenges-nasa-spacex-boeing-contracts-101714/

Zitat
Paztor said that sources familiar with the matter claim the court filing “alleges that NASA in the end failed to give enough weight to the price difference and instead relied too much on other factors, including likelihood of meeting schedules, which Sierra Nevada contends weren’t part of the criteria in the request for bids. Price was supposed to account for half the score assigned to the bidders.”

Genau, wie ich vermutet hatte. Preis sollte 50% zählen. Die Wahrscheinlichkeiten bestimmte Deadlines einzuhalten waren keine der Auswahlkriterien. Ich denke, SNC hat hier einen berechtigten Einspruch. Heute morgen (US-Zeit) gibts eine Anhörung vor dem "US Court of Federal Claims" (selbes Gericht, wo SpaceX gegen die US-Airfore klagt). Im Falle eines Sieges von SNC könnte eine Neuauschreibung von CCtCap drohen laut Artikel.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1288 am: 17. Oktober 2014, 22:10:35 »
Das wird Boeing freuen. Dann bekommen die den alleinigen Auftrag.

Offline Majo2096

  • *****
  • 902
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1289 am: 17. Oktober 2014, 23:06:05 »
Das wird Boeing freuen. Dann bekommen die den alleinigen Auftrag.

SNC klagt wegen einer zu geringen Berücksichtung des Preises und das richtet sich vor allem gegen Boing. Boing ist der teuerste Anbieter dann kommt SNC und am günstigen ist SpaceX. Sollte nur ein Anbieter beauftragt werden würde wohl nur SpaceX beauftragt. warscheinlicher ist aber SpaceX und SNC sollten sie vor dem Rechnungshof recht bekommen, da die NASA 2 Konzepte unterstützen will.

Der Zeitplan spielt in dieser Vergabe überhaupt keine rolle. Juristisch zählt nur das was im Vertrag steht. Alles andere sollte für die Gerichte absolut keine Rolle spielen. (Auch wenn der gesunde Menschenverstand uns sagt das der Zeitplan wichtig ist)

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1290 am: 18. Oktober 2014, 12:12:40 »
Zitat
At today's court hearing on SNC's motion to reinstate a stop-work order on NASA comm'l crew, Boeing and SpaceX granted motions to intervene.

Another hearing on the case is scheduled for Tuesday morning in DC "given the urgency to resolve the override issue."
https://twitter.com/jeff_foust/status/523240010372247552
https://twitter.com/jeff_foust/status/523240477454131200

Also Boeing und SpaceX dürfen sich jetzt auch äußern und am Dienstag wird sich wohl entscheiden, ob es eine einstweilige Verfügung gibt, die Arbeiten einzustellen.

*

Offline MR

  • *****
  • 2102
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1291 am: 18. Oktober 2014, 13:15:20 »

SNC klagt wegen einer zu geringen Berücksichtung des Preises und das richtet sich vor allem gegen Boing. Boing ist der teuerste Anbieter dann kommt SNC und am günstigen ist SpaceX. Sollte nur ein Anbieter beauftragt werden würde wohl nur SpaceX beauftragt. warscheinlicher ist aber SpaceX und SNC sollten sie vor dem Rechnungshof recht bekommen, da die NASA 2 Konzepte unterstützen will.

Der Zeitplan spielt in dieser Vergabe überhaupt keine rolle. Juristisch zählt nur das was im Vertrag steht. Alles andere sollte für die Gerichte absolut keine Rolle spielen. (Auch wenn der gesunde Menschenverstand uns sagt das der Zeitplan wichtig ist)

Du kannst sicher sein, das im Zweifelsfall eher Boeing als SpaceX den Auftrag bekommt, wenn nur ein Anbieter berücksichtigt werden sollte. SpaceX übernimmt bereits einen Großteil der unbemannten Versorgung der ISS, da macht es jeden Sinn, die bemannte Versorgung davon zu entkoppeln und einen anderen Anbieter zu wählen. Man muss sich eh Fragen, warum die NASA unbedingt zwei verschiedene Systeme braucht, für die paar Flüge im Jahr würde auch ein einzelner Anbieter vollauf genügen.

Was SNC betrifft: Hinter dem von SNC angegebenen Preis muss ein großes Fragezeichen stehen. Aktuell weiß noch keiner, ob SNC den Preis auch einhalten kann. SNC hat sich für das komplexeste System entschieden, wie aufwendig es am Ende wird, lässt sich aktuell noch nicht mal schätzen. Allein schon die Anpassung der Atlas dürfte teurer werden. Als Beispiel sei hier die X-37B genannt, die extra mit der weit überdimensionierten Atlas 5 501 starten musste, damit sie vollständig von der Nutzlastverkleidung eingeschlossen wurde. Durch die Tragflächen ergeben sich beim Start Störkräfte und Beeinflussungen, von denen aktuell noch keiner weiß, ob und wie sie der Atlas beim Aufstieg Probleme bereiten könnten. So etwas kann weit kritischer werden als man es im allgemeinen annimmt. Als man die allgemein sehr zuverlässige russische R7 mit einer zusätzlichen Oberstufe erweiterte, häuften sich auf einmal Fehlstarts, weil durch das veränderte Schwingungsverhalten plötzlich die unteren Stufen Probleme bereiteten, obwohl diese im Vergleich zur R7 nicht verändert wurden. Grundsätzlich ist das Entwicklungsrisiko im Vergleich zu einer Kapsel deutlich erhöht. Egal wie zuversichtlich sich SNC auch gibt, letztlich darf durchaus bezweifelt werden, ob man bei einem derartig komplexen Projekt den vorgegebenen Kostenrahmen wirklich einhalten kann. Nach den durchwachsenen Erfahrungen mit dem Space Shuttle dürfte die NASA einem Gleiter auch durchaus kritischer gegenüber stehen als einer Kapsel.

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1292 am: 18. Oktober 2014, 16:22:32 »
Das wird Boeing freuen. Dann bekommen die den alleinigen Auftrag.

SNC klagt wegen einer zu geringen Berücksichtung des Preises und das richtet sich vor allem gegen Boing. Boing ist der teuerste Anbieter dann kommt SNC und am günstigen ist SpaceX. Sollte nur ein Anbieter beauftragt werden würde wohl nur SpaceX beauftragt. warscheinlicher ist aber SpaceX und SNC sollten sie vor dem Rechnungshof recht bekommen, da die NASA 2 Konzepte unterstützen will.

Der Zeitplan spielt in dieser Vergabe überhaupt keine rolle. Juristisch zählt nur das was im Vertrag steht. Alles andere sollte für die Gerichte absolut keine Rolle spielen. (Auch wenn der gesunde Menschenverstand uns sagt das der Zeitplan wichtig ist)

Wenn es eine Neuausschreibung gibt, dann werden die Modalitäten so zugeschnitten, dass Boeing den Alleinauftrag bekommt. So ist (und war) das bei solchen politisch beeinflussten Dingen immer, beispielsweise auch beim Airbus-Frachter-Auftrag. Du kannst davon ausgehen, dass die einflussreichen Stellen nicht dieselben Fehler noch ein zweites mal machen, die dazu geführt haben, dass Boeing beinahe rausgeflogen wäre. Ich bin mir absolut sicher: Sollte SNC mit seinem Einspruch Erfolg haben und die Sache neu vergeben werden, dann wird Boeing alleiniger Auftragnehmer sein.
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2014, 13:13:41 von GalacticTraveler »

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6496
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1293 am: 18. Oktober 2014, 21:48:58 »
Das würde ich persönlich als sehr bitter empfinden, weil es den ersten Marsflug vermutlich 1-2 Jahre später bedeutet.

Offline Gerry

  • *****
  • 1110
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1294 am: 19. Oktober 2014, 02:34:25 »
Das würde ich persönlich als sehr bitter empfinden, weil es den ersten Marsflug vermutlich 1-2 Jahre später bedeutet.

Also den Zusammenhang zwischen SNC's CCDev-Einspruch und der Verzögerung irgendeines Marsfluges um 1 - 2 Jahre verstehe ich nicht... ;D

Abgesehen davon ist die Angabe einer Verzögerung von 1 - 2 Jahren für einen Marsflug nicht plausibel da Startfenster zum Mars nur alle ~25 Monate offen sind und Verzögerungen  also entweder 2 oder 4 etc. Jahre betragen, unmöglich aber nur 1 Jahr 8)
Raumcon-Realist

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6496
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1295 am: 19. Oktober 2014, 11:59:40 »
Bleibt der Auftrag bestehen, kommt mehr Geld zu SpaceX. Das Geld hilft, weil hierdurch Entwicklungen finanziert werden, die zumindest teilweise direkt oder indirekt für MCT sowieso benötigt werden. Zusätzlich wird SpaceX da wahrscheinlich noch Gewinn erwirtschaften. Ich denke von den über 2G$ vom Vertrag, sind weit über 65% Entwicklungskosten.
Mit dem Startfenster alle zwei Jahre hast du natürlich recht, aber nur was die Startwahrscheinlichkeit betrifft.  Stell dir mal vor sie würden ein ohne den Auftrag ein Jahr nach einem Startfenster fertig mit MCT und mit Auftrag 14 Monate früher, also 2 Monate dem Startfenster, da hättest du das Jahr Einsparung.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1296 am: 22. Oktober 2014, 00:20:45 »

GalacticTraveler

  • Gast
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1297 am: 22. Oktober 2014, 10:55:23 »
Glück gehabt, SpaceX.

*

Offline D.H.

  • ****
  • 450
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1298 am: 22. Oktober 2014, 11:36:38 »
Jein. Den hier ging es nur um den Einspruch, dass die Nasa zu Booeing und SpaceX gesagt hat: Macht weiter an CCDEV, auch wenn SNC Einspruch erhebt hat. Die eigentliche Klage von SNC gegen die Vergabe an Boeing und SpaceX ist noch nciht geklärt worden. Ergo kann es noch sein, dass da dann entschieden wird, die Vergabe sei nicht rechtens gewesen.

Grüße,
David

*

Offline tomtom

  • Moderator
  • *****
  • 6978
Re: Commercial Crew Programm (CCP)
« Antwort #1299 am: 22. Oktober 2014, 22:04:30 »
Die NASA antwortet nicht.

Der Kongress mahnt bei der NASA die Beantwortung seiner Fragen an, zumal die NASA wohl bald das Budget 2015 beantragen dürfte, ohne das dem Kongress Informationen zur CCtCap-Beauftragung vorliegen.

http://www.spacepolicyonline.com/news/top-house-committee-republicans-press-nasa-for-answers-on-sls-orion-cctcap

Öffentlich ist natürlich auch nichts weiter bekannt als die Beauftragung und -Summen, aber keinerlei Details.
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search