Voyager / Pioneer 10 + 11

  • 799 Antworten
  • 288649 Aufrufe

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #775 am: 11. März 2024, 18:51:32 »
Das versuchsweise "blinde" Kommandieren von Voyager 1 zeigt offenbar erste Wirkungen: die übertragenen Daten zeigen erste Strukturen, die den Bedienern bekannt vorkommen. Insofern wächst jetzt die Hoffnung, die Mission retten zu können:
"JPL’s Voyager team ‘extremely hopeful’ after ailing, faraway craft shows signs of former self "

https://www.pasadenastarnews.com/2024/03/09/jpls-voyager-team-extremely-hopeful-after-ailing-faraway-craft-shows-signs-of-former-self/?sfnsn=mo&mibextid=VhDh1V&fbclid=IwAR1HLD97SajQYV-Th6UM8EPGaQ3C6Qsg-VQAZ-UGkib39o_t4ctexhFHAQM

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #776 am: 14. März 2024, 09:03:55 »
Um das etwas zu präzisieren:
am 3. März 2024 wurde von Voyager 1 der gesamte ausgelesene Speicherinhalt des FDS empfangen. Damit kann man vergleichen, ob und wo es Abweichungen zum Status vor dem Auftauchen der Probleme gibt, und so den Fehler einkreisen:
"NASA Engineers Make Progress Toward Understanding Voyager 1 Issue"
https://blogs.nasa.gov/sunspot/?fbclid=IwAR1sVNuIWv7dnvwPKVnh6-Y135n1zw3bK-MbPJJdpQTW3K_Q5h4e4iY3tyc

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #777 am: 14. März 2024, 13:07:45 »
Mit welchem "Team-Effort" ist NASA da eigentlich gerade dran, um das zu analysieren? Wie viele Experten? Hauptamtlich? Oder läuft das "nebenher" für die Leute?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Terminus

  • *****
  • 5090
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #778 am: 14. März 2024, 13:20:29 »
Mit welchem "Team-Effort" ist NASA da eigentlich gerade dran, um das zu analysieren? Wie viele Experten? Hauptamtlich? Oder läuft das "nebenher" für die Leute?

In einem oben verlinkten Bericht zu den aktuellen V1-Issues war von 12 Vollzeitkräften die Rede. Die Frage ist jetzt, ob die für beide Voyagers gleichermaßen zuständig sind...

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #779 am: 14. März 2024, 13:44:44 »
Ja, die Angabe zur Manpower gilt für beide  Voyagers zusammen. - Auf UMSF wird darauf hingewiesen, dass die 12 vollen Stellen durchaus breiter gestreut sein können ("12 'full time employees' might be......4 people working 100% on Voyager, 8 people working 50% on Voyager, and 16 people working 25% on Voyager.")

Über den verbliebenen Rest des Voyager-Teams am JPL gibt es einen Dokumentarfilm von 2022:
"It's quieter in the twilight" (https://www.imdb.com/title/tt17658964/), in dem die Mitglieder selbst zu Wort kommen https://www.itsquieterfilm.com/
  oder auch den Artikel in der NYTimes von 2017: "The Loyal Engineers Steering NASA’s Voyager Probes Across the Universe"
https://www.nytimes.com/2017/08/03/magazine/the-loyal-engineers-steering-nasas-voyager-probes-across-the-universe.html?unlocked_article_code=1.ck0.5GRy.0PPGdzBHiXYK&smid=url-share
« Letzte Änderung: 15. März 2024, 18:59:16 von failsafe »

Offline R2-D2

  • *****
  • 1791
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #780 am: 05. April 2024, 10:38:52 »
Ein Defekt im Speicher von Voyager 1 ist für die unlesbaren Daten verantwortlich. Ungefähr 3% des FDS-Speichers (Flight Data Subsystem) sind defekt. Wahrscheinlich betrifft dies nur einen Chip, der entweder durch den Treffer eines energetischen Teilchens beschädigt wurde oder einfach nach 46 Jahren "verbraucht" ist.
Auch wenn ein Workaround Wochen oder Monate dauern kann sind die Ingenieure zuversichtlich, das Problem zu beheben und den normalen Betrieb wieder aufnehmen zu können:
https://twitter.com/nasavoyager/status/1775954803631460585


Ausführlich im Blog:
https://blogs.nasa.gov/voyager/2024/04/04/engineers-pinpoint-cause-of-voyager-1-issue-are-working-on-solution/

*

Offline Terminus

  • *****
  • 5090
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #781 am: 05. April 2024, 11:01:21 »
Puh, sehr gut. **-)

Was mich jetzt wundert: Anscheinend war das ja in 46 Jahren der erste Event seiner Art in der Mission der beiden Sonden. Sonst hätten die Techniker das Problem ja viel früher (wieder)erkannt. Könnte das den älteren, "gröberen" Chips aus den 1970ern geschuldet sein, dass die so robust sind? Wie ist das denn bei moderneren Missionen?

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #782 am: 05. April 2024, 12:05:06 »
Puh, sehr gut. **-)

Was mich jetzt wundert: Anscheinend war das ja in 46 Jahren der erste Event seiner Art in der Mission der beiden Sonden. Sonst hätten die Techniker das Problem ja viel früher (wieder)erkannt. Könnte das den älteren, "gröberen" Chips aus den 1970ern geschuldet sein, dass die so robust sind? Wie ist das denn bei moderneren Missionen?

Früher war die Technik viel robuster, weil man Umwelteinflüsse, Materialermüdung etc. viel schlechter  abschätzen konnte. Also hat man gerechnet und dann ne fette Sicherheitsmarge drauf. Nicht nur in der Raumfahrt. Das macht sich jetzt bezahlt. Vielleicht kann man in naher Zukunft mit neuer Raketentechnik und anschließendem Ionenantrieb Satelliten mit 1 Promille C fliegen lassen. Wenn diese Satelliten dann auch so robust sind, bekommt die nächste Generation dann vielleicht Bilder aus der Oortschen Wolke.

Ansonsten, tot gesagte leben länger. Sehr gut.

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #783 am: 05. April 2024, 12:47:42 »
Das erinnert mich an eine Folge von Star Trek The Next Generation, in der Scotty LaForge bei Technik aus dem 23. Jahrhundert helfen muss...
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #784 am: 05. April 2024, 14:07:02 »
.. Anscheinend war das ja in 46 Jahren der erste Event seiner Art in der Mission der beiden Sonden. Sonst hätten die Techniker das Problem ja viel früher (wieder)erkannt. Könnte das den älteren, "gröberen" Chips aus den 1970ern geschuldet sein, dass die so robust sind?

Nicht ganz - bereits im Jahr 1981 (also nur 4 Jahre nach dem Start) gab es einen ähnlichen Ausfall im Speicherbereich des FDS von Voyager 1 (und 1986 einen im FDS von Voyager 2). Das Problem bei Voyager 1 wurde damals so gelöst, dass man auf einen redundanten Teil des FDS umschaltete. Das war jetzt aber nicht mehr möglich, wegen dieses alten Defekts. Deshalb muss man jetzt "patchen", um den defekten Speicherbereich im redundanten FDS zu umgehen.

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #785 am: 05. April 2024, 14:27:47 »
Die Technik war nicht unbedingt "gewollt" robuster. Die Strukturen auf den Chips waren halt bei weitem noch nicht so fein wie heute und
daher einfach "zufällig" nicht so anfällig. Aber genau deshalb nimmt man ja auch heute noch Chips die technisch nicht unbedingt
das Ende der Fahnenstange darstellen.

Ulli

*

Offline Terminus

  • *****
  • 5090
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #786 am: 05. April 2024, 22:09:36 »
.. Anscheinend war das ja in 46 Jahren der erste Event seiner Art in der Mission der beiden Sonden. Sonst hätten die Techniker das Problem ja viel früher (wieder)erkannt. Könnte das den älteren, "gröberen" Chips aus den 1970ern geschuldet sein, dass die so robust sind?

Nicht ganz - bereits im Jahr 1981 (also nur 4 Jahre nach dem Start) gab es einen ähnlichen Ausfall im Speicherbereich des FDS von Voyager 1 (und 1986 einen im FDS von Voyager 2). Das Problem bei Voyager 1 wurde damals so gelöst, dass man auf einen redundanten Teil des FDS umschaltete.

Wenn es das Problem mit dem Speicher schonmal gab, warum haben sie dann so lange gebraucht, um es zu identifizieren?

Vielleicht, weil die "sie" von 2024 nicht mehr die "sie" von 1981 und 1986 waren...? (spekulier) ;)

Andererseits ist das auch eine müßige Spekulation. Es ist ja nicht gesagt, dass sich defekter Speicher immer auf gleiche Weise äußert.

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #787 am: 06. April 2024, 11:27:11 »
Das Problem trat am 6. Oktober 1981 auf, als es zu wiederholte Male zu Verständigungsprobleme zwischen den verschiedenen Computer an Bord von Voyager-1 kam. Gelöst wurde es dadurch das man den Computer zurücksetzte.
Es wurde damals zwei mögliche Ursachen untersucht. Das CCS könnte einen verstümmelten Befehl an das FDS gesendet haben, was dazu führte, dass das FDS anfing, sinnlose Daten zu senden. Der Befehl wurde von der gleichen CCS-Ausgangseinheit erteilt, die seit dem Start mehrere andere Probleme an Bord von
Voyager 1 verursacht hat, darunter ein Manöverabbruch.
Eine andere Möglichkeit ist der Ausfall mehrerer Wörter des FDS-Speichers.
Die Analyse des Problems wird fortgesetzt.


Voyager Bulletin
Mission Status Report No.67 • 12. Oktober 1981
http://planetary.s3.amazonaws.com/voyager_msb/VoyagerMSB67.PDF

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #788 am: 06. April 2024, 11:58:31 »
Das die Voyager-Sonden noch funktionieren dürfte einfach den System Zufall geholfen haben.

Das JPL war für den Bau und Betrieb der beiden Sonden zuständig, genauso wie für den Satelliten Seastar, es war der erste zivile Radarsatellit, wurde 1978 gestartet, in seiner kurzen Arbeitsphase hatte dieser zahlreiche Probleme gehabt, die dann zum Totalausfall führten. https://www.jpl.nasa.gov/missions/seasat

Die beiden Viking-Lander dürften in etwa den gleichen Computer gehabt haben wie die Voyager-Sonden. Bei den Viking-Lander 2 traten Probleme mit den Datenspeicher auf, so dass dieser dann nicht mehr benutzt werden konnte.

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #789 am: 22. April 2024, 21:18:50 »
Zum ersten Mal seit dem 14. November 2023 hat jetzt Voyager 1 wieder einen lesbaren kontinuierlichen Datenstrom mit technischen Daten zum Zustand der Sonde gesendet. In den kommenden Wochen will man diesen erfreulichen Zustand auch auf die wissenschaftlichen Daten ausdehnen; dazu müssen weitere Abschnitte der On-Board Software umplatziert werden:

https://blogs.nasa.gov/voyager/2024/04/22/nasas-voyager-1-resumes-sending-engineering-updates-to-earth/

https://www.theguardian.com/science/2024/apr/23/voyager-1-transmitting-data-again-after-nasa-remotely-fixes-46-year-old-probe/
  edit: Link ergänzt
« Letzte Änderung: 23. April 2024, 16:05:55 von failsafe »

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #790 am: 24. April 2024, 09:41:53 »
Jetzt auch als Cartoon von First Dog on the Moon:

https://www.theguardian.com/commentisfree/picture/2024/apr/24/last-year-voyager-1-started-sending-gibberish-code-it-was-broken-in-space

(keine Ahnung, wie das mit dem Copyright ist; deshalb nur als Link)

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #791 am: 24. April 2024, 19:10:23 »
In einem Konferenzraum des Jet Propulsion Laboratory der NASA versammelten sich am 20. April 2024 die Mitglieder des Voyager-Missionsteams, um herauszufinden, ob ein Problem auf Voyager 1 teilweise gelöst worden war.
Das Bild zeigt die Voyager-Teammitglieder Kareem Badaruddin, Joey Jefferson, Jeff Mellstrom, Nshan Kazaryan, Todd Barber, Dave Cummings, Jennifer Herman, Suzanne Dodd, Armen Arslanian, Lu Yang, Linda Spilker, Bruce Waggoner, Sun Matsumoto und Jim Donaldson.




Folgendes Bild zeigt die Reaktion weiterer Mitglieder des Voyager-Teams, darunter Bob Rasmussen, Andrew O'Dea, Ben Bornstein und Jonathan Saucedo.



https://www.jpl.nasa.gov/images/pia26275-voyager-team-celebrates-engineering-data-return

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3256
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #792 am: 30. April 2024, 08:21:24 »
Voyager 1 kann seine Mission fortsetzen

Im November 2023 meldet die NASA plötzlich Probleme mit der Voyager 1 Raumsonde. Sie sendete keine lesbaren Daten mehr. Ist das nun das Ende der wissenschaftlichen Mission? Inzwischen fand ein Team von NASA – Spezialisten nach einer mehrmonatigen Suche die Ursache des Problems und auch eine Lösung.



Weiter im Portalartikel des Raumfahrer.net Redakteurs Thomas Geuking  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #793 am: 14. Mai 2024, 18:11:48 »
Zur Reparatur von Voyager-1 hatte die Washington Post am 10. Mai einen Artikeln gehabt, dieser wurde in deutsch von der Frankfurter Rundschau übernommen.

https://www.fr.de/wissen/voyager-steckte-interstellaren-raum-krise-nasa-nicht-aufgeben-raumfahrt-zr-93069586.html

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #794 am: 18. Mai 2024, 12:03:47 »
Ab morgen, 19. Mai 2024, wird Voyager 1 die routinemässige Übertragung von wissenschaftlichen Daten wieder aufnehmen. - Das war eine längere Unterbrechung ..

  Quelle: UMSF  http://www.unmannedspaceflight.com/index.php?s=&showtopic=3565&view=findpost&p=263790

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #795 am: 18. Mai 2024, 12:50:47 »
Wundervolle Nachricht. Kann man nicht anders sagen.

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #796 am: 23. Mai 2024, 21:29:58 »
Jetzt auch die offizielle Bestätigung von der NASA:
https://blogs.nasa.gov/voyager/2024/05/22/voyager-1-resumes-sending-science-data-from-two-instruments/
Zwei Instrumente übermitteln bereits regulär ihre Daten; die zwei anderen Instrumente, die noch arbeiten, müssen noch nachkalibriert werden, bevor sie den Regelbetrieb wieder aufnehmen.

*

Offline Terminus

  • *****
  • 5090
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #797 am: 11. Juni 2024, 23:11:51 »
Ed Stone, lange Zeit Projektwissenschaftler der Voyager-Mission, ist mit 88 Jahren gestorben.

https://www.jpl.nasa.gov/news/ed-stone-former-director-of-jpl-and-voyager-project-scientist-dies

Offline failsafe

  • *****
  • 583
Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #798 am: 14. Juni 2024, 09:02:15 »
Jetzt übertragen alle vier noch arbeitenden Instrumente wieder wissenschaftliche Daten :
https://spacenews.com/voyager-1-returning-science-data-again/
Die Stromerzeugung der RTGs nimmt allerdings weiterhin mit 4 W pro Jahr ab.
Der nächste Meilenstein für Voyager wird das 50jährige Jubiläum des Starts im Jahre 1977 sein.

Re: Voyager / Pioneer 10 + 11
« Antwort #799 am: 14. Juni 2024, 10:03:56 »
Jetzt übertragen alle vier noch arbeitenden Instrumente wieder wissenschaftliche Daten :
https://spacenews.com/voyager-1-returning-science-data-again/
Die Stromerzeugung der RTGs nimmt allerdings weiterhin mit 4 W pro Jahr ab.
Der nächste Meilenstein für Voyager wird das 50jährige Jubiläum des Starts im Jahre 1977 sein.

Wenn man sich überlegt, dass die ursprüngliche Leistung nicht mal 0,5 kW betrug,  man damit seit fast 50 Jahren Experimente durchführt und Daten einen Lichttag weit sendet, dann ist das schon extrem faszinierend. Aber gut, man muss auch beachten, dass die Sonden so ca. 2 Sekunden weniger gealtert sind als wir.  ;D