Verlinkte Ereignisse

  • Start ARES I-X 13.00 MEZ: 28. Oktober 2009

ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug

  • 1334 Antworten
  • 237415 Aufrufe
*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18838
    • Mastodon / chaos.social
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #775 am: 26. Oktober 2009, 22:08:39 »
Ah ja, auf der Zeichnung da ist noch eine Kamera am oberen Ende des Aft Booster Assembly:


Als Nachtrag die Grafik, aus der die Ausschnitte oben stammen:

(zum Vergrößern anklicken) (Quelle: NASA)
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2009, 22:46:42 von tonthomas »
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #776 am: 26. Oktober 2009, 22:10:57 »
An dieser Stelle bitte ich, auch bei diesem Start, die Forums-Regeln für solche Großereignisse zu beherzigen.
Insbesondere folgende Punkte sind zu beachten:
  • Die Mitglieder werden gebeten, ihre Beiträge den sachlich richtigen Threads zuzuordnen!
  • Die Mitglieder werden gebeten, den Chat für den "Smalltalk" zu nutzen!
  • Die Mitglieder werden gebeten, überflüssige Beiträge und Doppelpostings zu vermeiden!
  • Die Mitglieder werden gebeten, sich an die Forenregeln zu halten!
  • Mitglieder werden gebeten, häufige Seitenaktualisierungen zu unterlassen!
Insbesondere bitte wir, den Smalltak wirklich in den Chat zu verlegen, “Chatlastige” Beiträge im Forum wurden und werden kommentarlos gelöscht

Danke + Gruß,
MSSpace und KSC

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #777 am: 26. Oktober 2009, 22:21:01 »
ISS bis 2020 bleibt und Constellation

Von der Option hab ich ja noch gar nix gelesen???  ???

Klaus, die ISS wird auf jeden Fall bis 2020 bleiben und im amerikanischen Kongress gibt es große Widerstände gegen Wechsel oder Änderungen am Constellationprogramm.

Im Bericht steht dazu (S. 86):
Zitat
The impact of extending the ISS to 2020 is to require the
additional expenditure of about $14 billion between 2015
and 2020. This additional expenditure, plus the technology
program, combined with developing the Ares I and Orion
within the “less-constrained budget,” causes significant slips
to subsequent milestones. Orion and Ares I do not become
available until the late 2010s, serving the last few years of
the ISS
. The development of heavy lift and its use in human
lunar return slips to the late 2020s, so that the Ares I and
Orion are left to either not fly at all for the better part of a
decade, or fly in that interval in Earth orbit without the ISS as
a destination. The Committee observed that the other options
would be rated more highly by the evaluation process, so the
Committee did not pursue this variant of Option 3.

Ares I würde Ende der 2010er bemannt zur ISS kommen. Aber Ares V gibt es dann erst Ende der 2020er, der Grund warum die Option verworfen wurde.

Meiner Meinung nach so ziemlich das schlimmste, was der Exploration passieren könnte.

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18838
    • Mastodon / chaos.social
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #778 am: 26. Oktober 2009, 22:27:10 »
Die Coutdown-Beschreibung der Nasa kann man so verstehen, dass es an Bord von Ares I-X sogar sechs Kameras gibt:
"T-30 minutes
- Developmental flight instrumentation, with the exception of cameras, are powered on and recording
T-4 minutes, built-in hold
- Enter 20-minute built-in hold (Vehicle can remain in this hold status for up to four hours.)
- Six video cameras and low-power transmitters are powered up"

Gruß   Thomas
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #779 am: 26. Oktober 2009, 22:31:35 »
Meiner Meinung nach so ziemlich das schlimmste, was der Exploration passieren könnte.

Richtig, wer ja zu Constellation sagt muss auch nein zu ISS ab 2016 sagen.

- Six video cameras and low-power transmitters are powered up"

Hm und wo sollen die noch sein? Vielleicht haben sie irgendwo noch 2 kleinere versteckt am Trennmechanismus... Hmmm....

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18838
    • Mastodon / chaos.social
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #780 am: 26. Oktober 2009, 22:57:21 »
Es gibt wohl noch zwei zusätzliche Kameras im Booster zum Beobachten des Fallschirmsystemverhaltens. Bei spn heist es:"High speed cameras inside the booster will record the parachute deployment. A small Cessna Skymaster airplane near the recovery zone will also observe the splashdown sequence." Zu deutsch: Hochgeschwindigkeitskameras im Booster werden das Entfalten der Fallschirme aufnehmen. Ein Kleinflugzeug vom Typ Cessna Skymaster in der Bergungszone wird den Wasserungsvorgang ebenfalls beobachten.

Gruß   Thomas
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #781 am: 26. Oktober 2009, 23:15:14 »

So, ich sorge mal für neue Bildschrimhintergründe. Ich hab ein bisschen für mehr "Schön Wetter" gesorgt, geschnitten usw... Wer mag, kann es hier in verschiedenen Auflösungen als Paket runterladen. (Weil die Bildhoster immer jpeg schlecht komprimieren) Das runterladen ist gratis! ( Einfach auf free klicken )




starlight

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #782 am: 27. Oktober 2009, 00:44:52 »

 flickr

Na nun keine 24 Stunden mehr!!  :D Dieses Schild steht an einem Weg zwischen der Cape Canaveral
Air Force Base und dem Kennedy Space Center. Ich freu mich schon riesig auf diesen ersten Schritt
morgen!  :)  :)  :)

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #783 am: 27. Oktober 2009, 06:22:56 »
Kleiner Einschub zur Skymaster:


Das Konzept ein zweimotoriges Flugzeug in dieser Ausführung, also mit einem Schub und einem Zugpropeller zweimotorig hintereinander auszustatten, hat den Vorteil, dass wenn einer der beiden Motoren ausfällt kein Drehmoment um die Hochachse auftritt, der Flieger also im Notfall besser beherrschbar ist.

Diese Cessnas 336 und 337 sind historisch ^^ (mein Baujahr - lol) - fast ein halbes Jahrhundert alt und wurden ebenso wie die Dornier 335 20 Jahre zuvor primär fürs Militär entwickelt.

Es sind Sechssitzer, sie wiegen 1,3 t und sind trotz zweier Motoren im Vergleich recht leicht.

Es gibt (propellertechnisch) und gab übrigens auch reine Pusher - Burt Rutan steht drauf und die Gebrüder Wright auch - aber das würde jetzt zu weit führen...
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2009, 07:43:35 von vostei »
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

jpieper

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #784 am: 27. Oktober 2009, 07:33:34 »
In den Nachrichten gibt es Berichte zum Start der ARES 1-X aber irgendwie hören sich die Aussagen da immer so an, als gäbe es beim Start der ARES 1-X noch sehr viele Bedenken, ob sie wirklich abhebt bzw. fliegt.

Zumal die ARES 1-X fast doppelt so hoch, aber nur ca. halb so breit ist wie die Shuttles. Das hört sich sehr schwer an, ein solches Objekt ins All zu schiessen.

Sind die Bedenken berechtigt oder wie optimistisch kann man dem Start entgegensehen?

rm39

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #785 am: 27. Oktober 2009, 07:34:31 »
Moin,

hier ein ganz interessanter Artikel von SPON zur Ares 1-X:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,657401,00.html

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #786 am: 27. Oktober 2009, 07:40:19 »
Passieren kann immer was - aber ARES ist eine Rakete, wie jede andere auch - etwas besonderes, ja, aber die NASA und Co KG haben durchaus Kompetenz und die Saturn V war höher UND schwerer.

Nachrichten profitieren seit Internet hingegen immer weniger von Kompetenz, sondern von der schnell dahin gesagten, breit "verständlichen" Info. Sie sind auf die schnelle Sensation aus - Recherchearbeit hingegen ist komplex - die Ergebnisse allgemeinverständlich aufzuschreiben noch komplexer - daher: Daumen drücken und abwarten und hoffen, dass es klappt.

Dann wirst du hier in den Medien lediglich nur eine Meldung hören und lesen, dass es geklappt hat.  Falls nicht - ja dann, dann gäbe es ein großes Hellau...
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Staufi

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #787 am: 27. Oktober 2009, 07:54:32 »
Moin,

hier ein ganz interessanter Artikel von SPON zur Ares 1-X:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,657401,00.html


Naja ich habe bei nach "...die 800-Tonnen Raktete..." schon aufgehört zu lesen ::) Das Spaghetti soll laut SPON also fast dopplet so schwer sein wie die ISS ;D

Ich mach mir eigentlich eher wenig sorgen ob technisch irgendwas schief läuft. Ich bin mir sicher das heute alles 1A ablaufen wird. Das größte Kopfzerbrechen macht mir nur wie bei allem die olle Politik.

mfg

Staufi

jpieper

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #788 am: 27. Oktober 2009, 07:57:53 »
Passieren kann immer was - aber ARES ist eine Rakete, wie jede andere auch - etwas besonderes, ja, aber die NASA und Co KG haben durchaus Kompetenz und die Saturn V war höher UND schwerer.

Ja, Saturn war höher, aber auch breiter. Umso schmaler so eine Rakete, desto schwerer wird es doch sicherlich sein die in der Bahn zu halten, oder nicht? Zumal bei der ARES 1-X sogar der Schwerpunkt höher zu sein scheint, als bei Saturn und den Shuttles.

Klar, vertraue ich der NASA, dass die die Kompetenz, die Leute und die Erfahrung haben, dass da heute nichts passiert, aber die ARES 1-X ist ansich eine Testrakete. Okay, eigentlich sollte da schon die beste Technik drin sein, damit da nichts passiert, denn die NASA sollte stark ins grübeln kommen, wenn da heute was bei passiert.

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re:ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #789 am: 27. Oktober 2009, 08:08:35 »
Schau mal in den anderen Ares Thread, dort ist das mit dem Schwer- und Druckpunkt bei Raketen erklärt - ansonsten - der Schwerpunkt MUSS mindestens eine Durchmesserbreite vor dem Druckpunkt liegen...

Frage meinerseits - wieviel wiegt die 1X? Etwas ü200 t?
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

flyrider

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #790 am: 27. Oktober 2009, 08:14:20 »


Staufi

Der Artikel ist doch nicht schlecht...?? 800 Tonnen klingt doch realistisch, ich dachte sogar etwas mehr (zumindest für die "richtige" Ares I). Das Ding ist voller Treibstoff, das ist die ISS nicht... das Shuttle hat beim Start um die 2000 Tonnen

Stefan

GG

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #791 am: 27. Oktober 2009, 08:14:44 »
...die 800-Tonnen Raktete...

Das ist nicht die Nutzlast sondern die Masse der gesamten Rakete.

Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #792 am: 27. Oktober 2009, 08:19:01 »
Umso schmaler so eine Rakete, desto schwerer wird es doch sicherlich sein die in der Bahn zu halten, oder nicht? Zumal bei der ARES 1-X sogar der Schwerpunkt höher zu sein scheint, als bei Saturn und den Shuttles.

Guten Morgen,

bzgl. dessen verweise ich mal auf unsere technische Diskussion zum Raketenflug (vostei hat auch schon darauf hingewiesen), da es nicht um "Balancieren" geht:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=6836.0

Schmal, lang, hoher Schwerpunkt (wobei hier die Optik täuscht, da der SRB sehr schwer ist) lassen keine pauschale Aussage über "Stabilität" zu. Ein hoher Schwerpunkt wäre dabei gar nicht mal per-se schlecht, da dann die aerodynamsiche passive Stabilisierung stärker ist.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #793 am: 27. Oktober 2009, 08:27:56 »
stimmt - 816 t gesamt davon die Oberstufe ca 205 t...
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Offline Mogli

  • ****
  • 473
    • Mein Foto-Stream
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #794 am: 27. Oktober 2009, 08:34:41 »
So wenige Stunden vor dem Start: was bleibt den Technikern jetzt noch zu tun? Welche Aufgaben müssen auf der Checkliste vor dem Start noch abgearbeitet werden?
„Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.“ (Friedrich Nietzsche)

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #795 am: 27. Oktober 2009, 08:40:20 »
T-4 hours, 30 minutes
• Technicians remove the external environmental control systems that provide cool airflow to the vehicle
• Onboard navigation unit begins system alignment
• Additional subsystems complete testing and remain powered on
• First stage avionics module (FSAM) access platform is retracted
T-3 hours, 30 minutes
• Six additional weather balloons begin to launch to evaluate if the conditions are suitable for flight
T-3 hours
• Fault tolerant inertial navigation unit (FTINU) completes alignment and begins navigation testing
T-2 hours, 30 minutes
• C-band beacon transponder is powered up and tested with the range
• Range safety system verification walk down is completed
• Auxiliary power unit is verified for system health
T-2 hours
• VSS is retracted and secured
• Ground control station (GCS) system begins monitoring for commands from the Launch Control Center
• Sound suppression water control is transferred to the GCS
• Video, operational flight instrumentation (OFI) and developmental flight instrumentation (DFI) are checked
T-1 hour, 45 minutes
• Safety personnel begin the process of securing launch pad
T-1 hour, 15 minutes
• Ground command, control and communication initiates launch commit criteria monitoring
• Developmental flight instrumentation covers are removed
• FTINU executes final alignment after the VSS is retracted
T-1 hour
• All personnel depart Launch Pad 39B for the safe haven
• Range verifies all “go/no-go” interfaces
T-43 minutes
• Flight termination system is activated and set to safe
T-30 minutes
• DFI, with the exception of cameras, are powered on and recording
T-4 minutes, built-in hold
• Enter 10-minute built-in hold
• Vehicle can remain in this hold status for up to four hours
• Six video cameras and low power transmitters are powered up
• Telemetry is verified and readiness for launch established
• Range safety issues cleared for launch
• Countdown clock initiates automated count
T-3 minutes, 55 seconds and counting
• Sound suppression system is verified for pressure, water tank level and power
• Flight termination system and solid rocket motor ignition are set to arm
• Power to avionics cooling fans is terminated
• Onboard data recorder begins taking data
T-1 minute, 40 seconds
• Flight control system is enabled and prepared for flight
• Inertial measurement subsystem executes final alignment
T-1 minute, 20 seconds
• Flight control system receives the start count
• Signal is sent to the OFI and DFI data streams to synchronize
T-35 seconds
• Flight control system transfers from alignment to navigation mode
• Inertial and navigation data are verified for accuracy
• Auxiliary power unit start sequence is initiated
T-21 seconds
• Reusable solid rocket motor (RSRM) thrust vector control (TVC) gimbal test performed by rocking and tilting each axis approximately 1.5 degrees
T-16 seconds
• Ground control station issues commands for sound suppression, opening the valves to flood the mobile launch platform with water

At its peak, water will flow at a rate of 900,000 gallons per minute
T-0, liftoff
• RSRMs ignite and hold-down bolts fire.
T+0.225 seconds
• Liftoff
• Pyrotechnics fire, releasing umbilicals attached to the vehicle

Soll ichs übersetzen? - dauert aber ne Weile
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #796 am: 27. Oktober 2009, 08:42:58 »
Inzwischen hat der Countdown für ARES 1-X pünktlich begonnen.
Technisch gibt es keine Probleme, es kommt wie immer aufs Wetter an.
Die neueste Air Force Wettervorhersage hat immer noch 60% für schlechtes Wetter.

Zum Risiko dass was schief geht: Es ist ein Testflug einer neuen Rakete, es gibt sicherlich ein Risiko.
Die NASA schätzt das Risiko immerhin wesentlich höher ein, als bei einem Shuttle Start.

Gruß,
Michael

*

Offline vostei

  • *****
  • 862
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #797 am: 27. Oktober 2009, 08:48:56 »
Es ist zwar ein gutes Stück hin - aber immerhin steht auch STS-129 in der Nähe...

NIX GIBTS - es muss einfach funzen. ;)
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

Staufi

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #798 am: 27. Oktober 2009, 08:54:15 »
stimmt - 816 t gesamt davon die Oberstufe ca 205 t...

Hab zwar gerade noch etwas andere Zahlen gefunden aber der SPON Artikel ist so oder so falsch da sie nur das Gewicht der 1. Stufe meinen. Und ich gehe eigentlich immer vom Leergewicht aus da sind wir dann nur noch bei ein paar zig Tonnen. Mich interessiert der Treibstoff eher weniger der is in ganz schnell wieder weg. In dem Artikel geht ein Laie jetzt wahrscheinlich  davon aus die 800T müssen in den Orbit befördert werden.


Frage meinerseits - wieviel wiegt die 1X? Etwas ü200 t?

wiegt die 1-X den jetzt genauso viel wie die echte oder doch soviel weniger?

flyrider

  • Gast
Re: ARES 1-X, Vorbereitung und Testflug
« Antwort #799 am: 27. Oktober 2009, 08:56:07 »
Schmal, lang, hoher Schwerpunkt (wobei hier die Optik täuscht, da der SRB sehr schwer ist) lassen keine pauschale Aussage über "Stabilität" zu. Ein hoher Schwerpunkt wäre dabei gar nicht mal per-se schlecht, da dann die aerodynamsiche passive Stabilisierung stärker ist.
Für aerodynamische Stabilität sollte der mittlere Druckpunkt (Neutralpunkt) vor dem Schwerpunkt liegen (bei Modellraketen gilt die Faustregel : Druckpunkt mindestens 1 Kaliber vor Schwerpunkt) Das scheint zumindest optisch bei der Ares der Fall zu sein (wobei der Augenschein wie von Schillrich  angemerkt, gewaltig täuschen kann).

Andererseits dürfte der zulässige Winkelbereich der Lageregelung relativ schmal sein.

Aber ehrlich gesagt: ich denke mal, dass sich die Techniker der Nasa damit sicherlich ausgiebigst beschäftigt haben. Dass so eine Rakete konzeptionell nicht stabil flugfähig sein sollte, kann ich mir heutzutage nun gar nicht vorstellen.

Stefan