Copernicus (früher GMES)

  • 106 Antworten
  • 46968 Aufrufe
*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3518
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #100 am: 04. Dezember 2021, 15:09:04 »
"Umweltbeobachtung aus dem All

Institut für Hygiene und Umwelt Hamburg beteiligt sich an Forschung zur Auswertung von Satelliten-Daten. Eine Pressemeldung des Instituts für Hygiene und Umwelt."



Chlorophyll-Messung per Sentinel-Satelliten, Hamburg am 28. Juni 2021. (Bild: Sentinel-2 ESA; Prozessierung und Bearbeitung: Brockmann Consult GmbH, Hamburg)


Weiter in der Pressemeldung:
https://www.raumfahrer.net/umweltbeobachtung-aus-dem-all/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3518
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #101 am: 23. Dezember 2021, 17:27:37 »
"UrbanSens: Daten vor Ort und aus dem Weltraum

Wie können sich Städte wirksam gegen steigende Temperaturen schützen? Studierende der Universität Würzburg haben dafür ein neues Konzept entwickelt. Ihre Idee wurde jetzt mit dem DLR Copernicus Master ausgezeichnet. Eine Pressemitteilung der Universität Würzburg."



Das Team von UrbanSens (v.l.): Nils Karges, Sofia Garcia, Andreas Bury, Annika Ludwig und Antonio Castañeda. (Bild: Antonio Castañeda)


Weiter in der Pressemitteilung der Uni Würzburg:
https://www.raumfahrer.net/urbansens-daten-vor-ort-und-aus-dem-weltraum/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3518
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #102 am: 05. Januar 2022, 18:18:55 »
Nachtrag aus 2021:

"Airbus schließt Integration des dritten Copernicus Sentinel-2 ab


Klima-Satellit Sentinel 2C wird nun umfangreichen Tests unterzogen. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space."



Sentinel 2C fertig zum Verpacken. (Bild: Airbus)


Weiter in der Pressemitteilung von Airbus (29.07.2021):
https://www.raumfahrer.net/airbus-schliesst-integration-des-dritten-copernicus-sentinel-2-ab/

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #103 am: 17. Februar 2022, 12:02:43 »
"Schweiz: Bundesrat für Teilnahme an Copernicus

Schweizer Bundesrat strebt Teilnahme an Copernicus an. Eine Medienmitteilung des Bundesrates.


Copernicus Satelliten Stand 2021. (Grafik: ESA)

Weiter in der Medienmitteilung des schweizerischen Bundesrates:
https://www.raumfahrer.net/schweiz-bundesrat-fuer-teilnahme-an-copernicus/

Viele Grüße
James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #104 am: 12. Juni 2022, 00:28:12 »
"Rat der EU: Sichere und nachhaltige Nutzung des Weltraums

Auf dem Weg zu einer sicheren und nachhaltigen Nutzung des Weltraums und einer Vision für Copernicus: Rat nimmt Schlussfolgerungen an. Eine Pressemitteilung des Rats der EU."



Weiter in der Pressemitteilung des Rats der EU  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße
James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #105 am: 21. Juni 2022, 22:39:26 »
"Airbus liefert Radar für Copernicus’ Sentinel-1-Mission mit Weltpremiere aus

Neuer Trennungsmechanismus hilft, Weltraumschrott zu vermeiden. Sentinel-1-Radare scannen unseren Planeten und seine Umgebung zum Nutzen der europäischen Bürger. Eine Pressemitteilung von Airbus Defence and Space."


Nachhaltigkeit durch den von Airbus entwickelten Trennungsmechanismus. (Bild: Airbus / Mathias Pikelj 2019)

Weiter in der Pressemitteilung von Airbus Defence and Space  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße
James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: Copernicus (früher GMES)
« Antwort #106 am: 22. Juni 2022, 20:57:15 »
"DLR: Copernicus für die digitale Gesellschaft

Vom 21.-23. Juni 2022 findet das “Nationale Forum für Fernerkundung und Copernicus” zum gleichnamigen europäischen Erdbeobachtungsprogramm mit rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Allianz Forum in Berlin statt. In diesem Jahr stehen die Themen “Digitale Zwillinge” und “Nachhaltigkeit” im Mittelpunkt des Programms. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


“Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus” 2022 in Berlin. (Bild: Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus/Dirk Michael Deckbar/Event Consult GmbH)

Weiter in der Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße
James