Boeing

  • 37 Antworten
  • 11853 Aufrufe
Re: Boeing
« Antwort #25 am: 12. Juni 2023, 08:31:45 »
.. Leben von Astronauten u.a. gefährdet.... dieses Geschäftsgebahren ...
"Wunderbar" pauschal. Ziemliches Geunke. Konkret: Wer (welcher Astronaut) wurde konkret durch welches konkrekt von Boeing verantwortete Produkt wo wann wie konkret gefährdet? Und wäre es an Boeing allein gewesen, das ggf. zu verhindern?

In dem Link gibt es einen Link, direkt auf die Klageschrift. Ich habs nur überflogen, aber die Vorwürfe sind schon recht heftig. Von der drohenden Einstellung des SLS Projektes, weil man nicht wusste, wie man die Triebwerke anordnen soll, bis hin zu systematischem Diebstahl geistigen Eigentums bei kleineren Firmen, um den Gewinn der Firma zu steigern.

Ich bin ja Boeing eher positiv zugetan, aber das geht auch mir zu weit. Was die Firma in den letzten 10-15 Jahren verbockt hat, geht auf keine Kuhhaut mehr.

Offline FlyRider

  • *****
  • 1415
    • Mein Makerspace
Re: Boeing
« Antwort #26 am: 12. Juni 2023, 09:55:51 »
Boeing hat (vor allem) unter Dennis Muilenburg einen gefährlichen Wandel durchgemacht. Früher war die Qualität des Produktes Priorität Nr. 1, dann kamen McNerney und vor allem Muilenburg, deren Kredo vor allem Rendite war. In einem seiner ersten öffentlichen Auftritte hat Muilenburg ganz offen gesagt, dass er neidisch auf die Renditen der IT- Firmen schaut und im Flugzeugbau viel zu wenig Geld verdient wird.

Man hat dann bei Boeing viele (alle?) Prozesse auf Rendite optimiert (an das 737 MAX Disaster werden sich viele noch erinnern), mMn hat Boeing den "Rücksprung" immer noch nicht geschafft.   

Re: Boeing
« Antwort #27 am: 12. Juni 2023, 10:47:10 »
Boeing hat (vor allem) unter Dennis Muilenburg einen gefährlichen Wandel durchgemacht. Früher war die Qualität des Produktes Priorität Nr. 1, dann kamen McNerney und vor allem Muilenburg, deren Kredo vor allem Rendite war. In einem seiner ersten öffentlichen Auftritte hat Muilenburg ganz offen gesagt, dass er neidisch auf die Renditen der IT- Firmen schaut und im Flugzeugbau viel zu wenig Geld verdient wird.

Man hat dann bei Boeing viele (alle?) Prozesse auf Rendite optimiert (an das 737 MAX Disaster werden sich viele noch erinnern), mMn hat Boeing den "Rücksprung" immer noch nicht geschafft.

Dabei sollte Boeing eigentlich Erfahrung haben. McDonnell Douglas ging damals pleite, weil man auf Teufel komm raus auf Profit aus war, bis zwei DC10 abstürzten. Boeing kaufte die Überreste. Jetzt macht man die selben Fehler und obendrein scheint man auch noch Patente zu stehlen. Wenn die so weiter machen, sind die bald selbst Übernahmekandidat.

*

Offline alepu

  • *****
  • 9432
Re: Boeing
« Antwort #28 am: 12. Juni 2023, 11:44:00 »
Na, das wäre doch eine ganz tolle Schlagzeile:

"SpaceX kauft Boeing"

Und damit wären dann all die Boeing unterstützenden bzw. von Boeing "bezahlten" Politiker auch gleich mit eingekauft!

Re: Boeing
« Antwort #29 am: 12. Juni 2023, 12:23:32 »
Na, das wäre doch eine ganz tolle Schlagzeile:

"SpaceX kauft Boeing"

Und damit wären dann all die Boeing unterstützenden bzw. von Boeing "bezahlten" Politiker auch gleich mit eingekauft!

Ich musste auch dran denken. Wird aber nicht passieren. Hoffentlich.

*

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 1822
Re: Boeing
« Antwort #30 am: 12. Juni 2023, 15:43:59 »
@ MillenniumPilot: Ich glaube nicht, dass die beiden Abstürze substanziell mit der Fusion von MDD und Boeing zu tun hatten. Zu großer zeitlicher Abstand. Da liegen die Ursachen etwas tiefgreifender.  Und ob SX Boeing kaufen könnte .... Der Happen ist da etwas zu groß und zu verzweigt. Da hängt doch etwas mehr dran. Ist eben nicht Twitter.

@ alepu: Wenn Du hier behauptest, Boeing würde Politiker bezahlen (ich verstehe das als schmieren.), dann hätte ich gerne konkrete Beispiele/Fakten.
Ich bin ja ganz bei Dir, wenn Du hier vermutest, das hier auch Lobbyarbeit im großen Stiel betrieben wird. Aber hier im Forum erwarte ich als Leser und Verfolger von Themen eine etwas mehr faktenorientierte Darlegung von Sachverhalten. ICH will ja was neues lernen. 
Sonst bewegen wir uns hier nur auf der Basis von Vermutungen, Meinungen und Andeutungen - und das ist bestimmt nicht so gewollt.

Re: Boeing
« Antwort #31 am: 12. Juni 2023, 17:16:16 »
Boeing hat (vor allem) unter Dennis Muilenburg einen gefährlichen Wandel durchgemacht. Früher war die Qualität des Produktes Priorität Nr. 1, dann kamen McNerney und vor allem Muilenburg, deren Kredo vor allem Rendite war. In einem seiner ersten öffentlichen Auftritte hat Muilenburg ganz offen gesagt, dass er neidisch auf die Renditen der IT- Firmen schaut und im Flugzeugbau viel zu wenig Geld verdient wird.

Man hat dann bei Boeing viele (alle?) Prozesse auf Rendite optimiert (an das 737 MAX Disaster werden sich viele noch erinnern), mMn hat Boeing den "Rücksprung" immer noch nicht geschafft.

Dabei sollte Boeing eigentlich Erfahrung haben. McDonnell Douglas ging damals pleite, weil man auf Teufel komm raus auf Profit aus war, bis zwei DC10 abstürzten. Boeing kaufte die Überreste. Jetzt macht man die selben Fehler und obendrein scheint man auch noch Patente zu stehlen. Wenn die so weiter machen, sind die bald selbst Übernahmekandidat.

Nicht umsonst heisst es ja Boeing wurde von MDD mit dem Geld von Boeing übernommen

*

Offline alepu

  • *****
  • 9432
Re: Boeing
« Antwort #32 am: 12. Juni 2023, 22:54:40 »
@ alepu: Wenn Du hier behauptest, Boeing würde Politiker bezahlen (ich verstehe das als schmieren.), dann hätte ich gerne konkrete Beispiele/Fakten.....

Ja, ich auch!
Aber so blöd sind sie dann ja doch nicht, daß sie das an die große Glocke hängen würden.
"faktenorientierte Darlegung von Sachverhalten" ist ja schön und gut und wäre gerade auch hier sehr wünschenswert, aber ich gehe mal davon aus, daß allgemein bekannt sein dürfte wie gerade in Amerika durch z.B. Finanzierung von Wahlkämpfen, Beraterverträgen, Jobs in der Industrie für ehem. Politiker Einfluß auf Entscheidungsträger genommen wird.

Schön, wenn wir hier alle was Neues lernen können, aber bei dem reichlichen Vorwissen ist das halt nicht immer möglich.  ;)

Grüße
alepu

Re: Boeing
« Antwort #33 am: 02. März 2024, 08:12:40 »
Ah. Das könnte dann schon etwas bedeuten..
Das SLS, gehört der Boeinganteil zu ULA, oder ist das extra?

Offline failsafe

  • ****
  • 469
Re: Boeing
« Antwort #34 am: 02. März 2024, 09:34:54 »
..Das SLS, gehört der Boeinganteil zu ULA, oder ist das extra?
Als Hersteller von SLS wird Boeing genannt (nicht ULA).
Also vermute ich, dass ein Käufer von ULA das Vulcan-Programm erbt, aber nicht das SLS.

Re: Boeing
« Antwort #35 am: 02. März 2024, 12:33:44 »
Danke. Ich vermute das auch. Das SLS halte ich irgendwie für ein Auslaufmodell, aber es ist gut bezahlt. Wer weiss ob sich Boeing von der Raumfahrt trennt.


Edit tomtom: Beitrag verschoben
« Letzte Änderung: 02. März 2024, 13:54:46 von tomtom »

Re: Boeing
« Antwort #36 am: 04. März 2024, 10:14:41 »
Starliner ist auch komplett Boeing und nicht ULA oder?

*

Offline tomtom

  • Moderator
  • *****
  • 7955
Re: Boeing
« Antwort #37 am: 04. März 2024, 10:25:52 »
Ja, genauso wie das Satellitengeschäft. Kann natürlich sein, dass Boeing für Starliner-Starts auf die ULA zurückgreift, aber der Startvertrag läuft zwischen Boeing und NASA, was Boeing schon einige Verluste beschert hat.
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search