ABL Space Systems

  • 13 Antworten
  • 3478 Aufrufe

Online TWiX

  • *****
  • 2125
ABL Space Systems
« am: 09. Januar 2021, 11:56:24 »
ABL Space Systems ist ein 2017 gegründetes Unternehmen, das an einer Trägerrakete namens RS1 arbeitet. CEO der Firma ist der ehemalige SpaceX-Mitarbeiter Harry O'Hanley und CFO (Chief Financial Officer) der Morgan-Stanley-Alumni Dan Piemont.
Der Markt an Small-Launch-Unternehmen ist ja bekanntlich sehr unübersichtlich und voller Aspiranten, ABL sticht daraus allerdings mittlweweile allein deshalb hervor, weil sie nach eigenen Angaben bereits voll finanziert sind (weit über den ersten Flug heraus). Und das mit 49 Mio USD an eingeworbenem Kapital (unter anderem von Lockheed Martin Ventures) und Aufträgen in einem ähnlichen Volumen von Air Force Research Laboratory und AFWERX (USAF-Programm mit dem Ziel, eine Innovationskultur innerhalb des Dienstes zu fördern). Laut CFO Piemont hat man bis zum integrierten Test der zweiten Stufe im letzten Oktober lediglich 25 Millionen ausgegeben. Ein der Firma sehr wichtiger Punkt (mit dem sie bis zu 75% der Kosten sparen wollen) ist vertikale Integration; Von der Software über die Avionik bis zu den Triebwerken macht man möglichst viel selbst. Bei letzterem setzt man auch stark auf 3-D-Druck, wobei man allerdings wohl auch darauf geachtet hat, das Triebwerk (bzw. seine Komponenten) so zu konstruieren, dass man mit handelsüblichen Druckern auskommt. Von den momentan etwa 105 Angestellten kommen übrigens neben dem Chef (der die Entwicklung der Gridfins geleitet hatte) noch mehr von SpaceX, unter anderem aus dem Team, das die erste Wiederaufbereitung eines Boosters durchführte.

Die Rakete selber ist zweistufig, 27 Meter hoch, knapp über 1,8 Meter im Durchmesser und hat eine Nutzlast von 1350 Kilogramm in einen niedrigen Erdorbit (875 kg in einen SSO) Die erste Stufe hat 9 E2-Triebwerke (Gasgenerator, RP-1/LOX), die zweite Stufe ein vakuumoptimiertes E2-Triebwerk. Einen ersten Start plant man bereits für einen Zeitram von März bis Juni diesen Jahres von Vandenberg aus. Man sei dabei, die Terminplanung mit der Range zu finalisieren und das könne den Start ins zweite Quartal verzögern. Einer der wichtigsten zuvor noch zu absolvierenden Meileinsteine ist ein Test der Oberstufe über die volle Brennzeit, dies soll demnächst, wie alle vorigen Tests auch, auf dem Geländer der Edwards Air Force Base erfolgen. Der Start selbst soll übrigens nicht von einer festen Rampe erfolgen sondern, ähnlich wie bei ICBM, vom Auflieger eines LKWS:

Alle andere für den Start nötige Infrastruktur ist in Standardcontainern untergebracht und kann somit problemlos hin und her transportiert werden. Dass man demzufolge neben einer Genehmigung lediglich eine betonierte Fläche zum Starten der Rakete (ein Start soll übrigens 12 Mio USD kosten) benötigt wird wohl auch mit ein Grund sein, warum die Airforce interessiert ist.
Wie weit man konkret mit dem ersten Flugartikel ist wird nicht klar (wenn der Flug wirklich demnächst erfolgen soll müsste man zumindest die Herstellung eigentlich bereits abgeschlossen haben), die Website der Firma glänzt auch eher mit hübschen Bildern und Aufmachung als Informationen, Michael Sheetz hat jedoch, im Rahmen des von ihm zum Unternehmen verfassten Artikels, ein Bild eines fertig geschweißten Tanks einer Erststufe gepostet:

Quellen:
https://spacenews.com/small-launch-startup-abl-secures-over-90-million-in-new-funding-and-air-force-contracts/
https://spacenews.com/abl-space-systems-tests-launch-vehicle-stage/
https://www.cnbc.com/2021/01/08/rocket-startup-abl-space-aims-for-first-rs1-launch-in-a-few-months.html
https://twitter.com/thesheetztweetz/status/1347624926291791872
https://ablspacesystems.com/
Die Firma ist übrigens auch auf Twitter vertreten, hat aber seit ihrem Beitritt vor über drei Jahren lediglich einen einzigen Tweet verfasst. Dagegen ist selbst Astra ein offenes Buch bzgl. soziale Medien...
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

Online TWiX

  • *****
  • 2125
Re: ABL Space Systems
« Antwort #1 am: 16. Februar 2021, 17:50:34 »
Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass ABL 2022 auch von Schottland aus starten will, hat man nun auch für den ersten Start (der weiterhin für das zweite Quartal dieses Jahres vorgesehen ist) einen Kunden gefunden: Zwei Satelliten von L2 Aerospace sollen dann nämlich mitfliegen
Quelle: https://spacenews.com/abl-space-systems-signs-customer-for-first-launch/
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: ABL Space Systems
« Antwort #2 am: 08. März 2021, 14:39:10 »
Der Start dieser beiden Satelliten soll zwischen dem 19. April und 20. Juni von VAFB SLC-576E erfolgen. Allerdings wurde die Genehmigung für den Start gerade erst abgelehnt.

Antrag: 0065-EX-ST-2021

Ablehnung: https://apps.fcc.gov/els/GetAtt.html?id=268663&x=

Startplan: https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.msg2198908#msg2198908

Als Grund für die Ablehnung wird die wohl nicht vorschriftsmäßig geklärte Entsorgung der Oberstufe vermutet (Weltraummüll). Mal sehen, wie es weitergeht.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online TWiX

  • *****
  • 2125
Re: ABL Space Systems
« Antwort #3 am: 26. März 2021, 09:38:36 »
Zusätzlich zu den bisher eingesammelten 49 Millionen Dollar hat das Unternehmen nun in einer weiteren Finanzierungsrunde ganze 170 Millionen USD eingesammelt und hat nun eine Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar.
Ferner gab die Firma bekannt, dass sie bereits 10 Verträge von kommerziellen und institutionellen Kunden haben...
Quelle: https://www.cnbc.com/2021/03/25/abl-space-raises-170m-from-t-rowe-fidelity-at-1point3-billion-valuation.html
PS: In dem Artikel ist ein Bild eines Boosters beim Akzeptanztest eingebunden, es ist also nicht so, dass die Firma nur mit heißer Luft arbeitet...
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: ABL Space Systems
« Antwort #4 am: 27. März 2021, 15:09:33 »
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online TWiX

  • *****
  • 2125
Re: ABL Space Systems
« Antwort #5 am: 06. April 2021, 01:00:28 »
Sie haben zwar noch keinen einzigen Start geschafft, trotzdem hat Lockheed Martin (die auch bereits in ABL investiert hatten) mit dem Unternehmen ein Vertrag über bis zu 58 Starts in einem Zeitraum bis 2029 abgeschlossen. Über die preisliche Ausgestaltung wurde sich nicht geäußert, ebenso blieb LM vage, als es um die Frage ging, was man mit so viel Startkapazität vorhat.
Der Erststart verschiebt sich unterdessen, nach allem, was man hört, in das dritte Quartal 2021
Quelle: https://spacenews.com/lockheed-martin-makes-block-buy-of-launches-from-abl-space-systems/
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: ABL Space Systems
« Antwort #6 am: 20. September 2021, 09:11:45 »
Nun soll der erste Start einer RS1 erst Ende des Jahres stattfinden. Der Startort ist von Vandenberg nach Kodiak verlegt worden.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.msg2291196#msg2291196
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Online TWiX

  • *****
  • 2125
Re: ABL Space Systems
« Antwort #7 am: 21. September 2021, 22:37:54 »
Übrigens soll die Cryogenic Demonstration Mission der NASA 2023 auf einer RS1-Rakete von ABL Space Systems starten. Lockheed Martin, das als Auftragnehmer der NASA agiert und den Satelliten baut, hatte ursprünglich vor, ihn über eine Virgoride-Plattform des Anbieters Momentus als Rideshare-Nutzlast starten zu lassen, ließ diesen Vertrag dann aber auslaufen und beauftragte nun wohl ABL.
Quelle: https://spacenews.com/abl-space-systems-to-launch-nasa-technology-demonstration-mission/
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

Online TWiX

  • *****
  • 2125
Re: ABL Space Systems
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2021, 07:10:38 »
ABL hat weitere 200 Millionen Dollar von demselben Kreis an Investoren wie im Frühjahr eingesammelt. Nach eigenen Angaben sei das im März gesammelte Geld zwar noch nicht verbraucht, man möchte sich aber mit den zusätzlichen Millionen für weiteres Wachstum rüsten. Die jetzige Finanzierungsrunde bringt die Bewertung des Unternehmens auf einen neuen Höchststand von 2,4 Milliarden US-Dollar.
Zitat
“We have received large orders for RS1 and will need to scale faster than we previously planned to meet the demand,” he said, with more than 75 launches under contract. “Our investors have seen the incredible demand for RS1 and want to make sure we have all the resources we need to serve it. We updated our operating plan accordingly, and you’ll see that in the form of more launch sites, more facilities, more machines and larger production crews next year.”
"Wir haben große Aufträge für die RS1 erhalten und müssen schneller als geplant expandieren, um die Nachfrage zu befriedigen", sagte er, denn wir haben mehr als 75 Starts unter Vertrag. "Unsere Investoren haben die unglaubliche Nachfrage nach der RS1 gesehen und wollen sicherstellen, dass wir alle Ressourcen haben, die wir brauchen, um sie zu bedienen. Wir haben unseren Betriebsplan entsprechend aktualisiert, und Sie werden das in Form von mehr Startplätzen, mehr Anlagen, mehr Maschinen und größeren Produktionsmannschaften im nächsten Jahr sehen."
Obiges Zitat stammt von Präsident und Mitbegründer Dan Piemont. Über 75 Starts unter Vertrag, das ist tatsächlich eine Hausnummer...
Man plant den Erststart weiter dieses Jahr von Kodiak aus, wobei das aktuell aktive Startfenster noch bis zum 15. Dezember offen ist. Für 2022 projektiert man dann bereits acht Starts, für 2023 nochmal das Doppelte. Wobei das Unternehmen selbst zugibt, dass die Planung in der Hinsicht nicht firm ist...

Quelle:
https://spacenews.com/abl-space-systems-raises-200-million/
Aktuelle Meldungen aus Raumfahrt und Astronomie: www.raumfahrer.net

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: ABL Space Systems
« Antwort #9 am: 24. November 2021, 14:51:12 »
Der Erstflug der RS-1 mit zwei L2 Aerospace Satelliten an Bord ist nun für den Zeitraum vom 15.- 21. Dezember vorgesehen. Die Startzeit liegt zwischen 06:00 und  09:30 Uhr MEZ. Startort wird Kodiak (Alaska) sein. Da heißt es Daumen drücken, dass es diesmal etwas wird.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.msg2311912#msg2311912
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: ABL Space Systems
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2021, 09:59:51 »
Gemäß einem neuen Antrag wird der erste Start einer RS-1 zwischen dem 31.01. und 31.07.2022 stattfinden.

https://apps.fcc.gov/oetcf/els/reports/STA_Print.cfm?mode=current&application_seq=111984&RequestTimeout=1000
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

honk

  • Gast
Re: ABL Space Systems
« Antwort #11 am: 20. Januar 2022, 03:53:45 »
Gestern (19. Januar) hat es auf dem Mojave Spaceport eine Testzwischenfall gegeben, bei dem die Oberstufe einer ABL RS1 zerstört wurde:

https://spacenews.com/abl-space-systems-rocket-stage-destroyed-in-test-accident/

Der für Ende 2021 angekündigte Erstflug einer RS1 von Kodiak hat bisher nicht stattgefunden

honk

  • Gast
Re: ABL Space Systems
« Antwort #12 am: 29. Januar 2022, 09:39:56 »
Nicht nur die Oberstufe der RS1 wurde bei dem Testzwischenfall zerstört, sondern auch der Teststand/Unterbau. Der Erststart wird sich deshalb um mindestens 3 Monate verzögern (war zuletzt geplant für Februar 2022 von Kodiak)

https://spacenews.com/abl-space-systems-test-accident-to-delay-first-launch-by-three-months/

Offline topos

  • *
  • 42
Re: ABL Space Systems
« Antwort #13 am: 17. Mai 2022, 20:30:27 »
ABL hat jetzt das Nachfolgemodell der RS1-Oberstufe erfolgreich durch den Acceptance-Test gebracht :

(https://)spacenews.com/abl-space-systems-completes-acceptance-testing-of-rs1-upper-stage/