Verlinkte Ereignisse

  • 02:34 MESZ Falcon 9 / Dragon CRS1: 08. Oktober 2012
  • 12:55 MEZ - Falcon 9 / Dragon CRS1: Undocking: 28. Oktober 2012

Falcon 9 / Dragon CRS1

  • 441 Antworten
  • 132920 Aufrufe

Offline Ruhri

  • *****
  • 4042
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #225 am: 08. Oktober 2012, 13:06:25 »
[...]
So konnte die Nutzlast unbeschädigt den Orbit erreichen.

Na das ist doch klasse! :D
Wie hätte es besser laufen können?
[...]

Vorsicht! Man soll ja bekanntlich nicht den Tag vor dem Abend loben.

Die entscheidende Frage ist doch jetzt: Welche Auswirkungen hat der niedrigere Orbit auf die Missionen der beiden Nutzlasten? Können der Satellit und der Transporter so eingesetzt werden wie geplant? Es wäre ja schon recht blöd, wenn die Dragon auf dem Weg zur ISS soviel Treibstoff verfeuern muss, dass es am Ende nicht mehr für einen sauberen Deorbit Burn reicht und die Kapsel irgendwann irgendwo unkontrolliert herunter kommt. Der Hinweg ist das eine, aber es gibt dann immer noch den Rückweg.

Übrigens, falls ich es überlesen haben sollte: Wurde ein weiteres Triebwerk abgeschaltet für einen gleichmäßigen Schub oder hat der Bordcomputer das über die Schubvektorsteuerung geregelt und die restlichen acht weiterlaufen lassen?

do1jkb

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #226 am: 08. Oktober 2012, 13:09:03 »
Wenn die Triebwerksverkleidung wirklich schuld ist (bleibt abzuwarten) , dürfte der Fehler ab dem übernächsten Falcon9-Start (erster Start der Falcon9 v1.1) sowieso nicht mehr auftreten,
dann sind alle Triebwerke unter der Rakete montiert und keine seitlichen (nach außen ragenden) Verkleidungen mehr vorhanden.

*

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 15175
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #227 am: 08. Oktober 2012, 13:10:38 »
An eine Explosion glaube ich nicht.
So dicht wie die Triebwerke beisammen stehen, hätten das die anderen Triebwerke wohl nicht überstanden.
Auch nicht die vielen Leitungen, die Treibstoffpumpen und die Tanks.

Oft erzeugen kleine Ursachen eine große Wirkung.
Bei den Triebwerken entsteht eine große Hitze.
Alle Materialien dehnen sich dabei aus.
Auch die Triebwerksverkleidung dürfte sich durch die Wärme verformt haben.
Wenn sich dabei ein Spalt gebildet hat, unter den der Fahrtwind greifen konnte - kann es das schon gewesen sein.

*

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • *****
  • 10058
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #228 am: 08. Oktober 2012, 13:14:11 »
An einer neuen Rakete, die so leicht und billig wie möglich gebaut werden sollte, hat sich wohl zum Zeitpunkt der größten Belastung ein Teil einer Triebwerksverkleidung gelöst und dabei eins der 9 Triebwerken beschädigt.

Die Reihenfolge dürfte genau umgekehrt sein! Jedenfalls spricht nichts für Deine Theorie, sonst wäre die Verkleidung deutlicher verformt gewesen, während sie sich an den Abstieg machte...

Ich hoffe immer noch, daß SpaceX in absehbarer Zeit genauere Infos zum Ablauf herausgibt. Bis dahin bleibt alles Spekulatius....

Gruß
roger50

Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #229 am: 08. Oktober 2012, 13:24:40 »
[...]
So konnte die Nutzlast unbeschädigt den Orbit erreichen.

Na das ist doch klasse! :D
Wie hätte es besser laufen können?
[...]
...
Die entscheidende Frage ist doch jetzt: Welche Auswirkungen hat der niedrigere Orbit auf die Missionen der beiden Nutzlasten?

...

Übrigens, falls ich es überlesen haben sollte: Wurde ein weiteres Triebwerk abgeschaltet für einen gleichmäßigen Schub oder hat der Bordcomputer das über die Schubvektorsteuerung geregelt und die restlichen acht weiterlaufen lassen?

Ist das mit dem zu niedrigen Orbit schon bestätigt? Ich will nur sicherstellen, dass wir hier etwas falsch in die Welt setzen. Die Oberstufe sollte nach der Dragon-Separation nochmal zünden und höher klettern.

Hat die Falcon 9 Schubvektorsteuerung, also Schwenken des Schubvektors der Düsen? Ich dachte bisher: nein.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Nitro

  • Moderator
  • *****
  • 6215
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #230 am: 08. Oktober 2012, 13:33:46 »
Ist das mit dem zu niedrigen Orbit schon bestätigt? Ich will nur sicherstellen, dass wir hier etwas falsch in die Welt setzen. Die Oberstufe sollte nach der Dragon-Separation nochmal zünden und höher klettern.

Hat die Falcon 9 Schubvektorsteuerung, also Schwenken des Schubvektors der Düsen? Ich dachte bisher: nein.

Sehe ich auch so. Laut offiziellen Angaben war der Einschuss soweit ok. Das was noch zum Orbit der ISS fehlt, sollte wie vorgesehen von den Triebwerken der Dragon selbst nachgeholt werden. Hat jemand noch im Kopf welchen Einschussorbit wir beim letzten Flug hatten?
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

do1jkb

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #231 am: 08. Oktober 2012, 13:34:45 »
Zitat
Hat die Falcon 9 Schubvektorsteuerung, also Schwenken des Schubvektors der Düsen? Ich dachte bisher: nein.

Bei der ersten Stufe sind alle 9 Triebwerke schwenkbar. Bei der zweiten Stufe übernimmt das MVac das Nicken/Gieren und 2 kleine Zusatzdüsen das Rollen

*

Offline Nitro

  • Moderator
  • *****
  • 6215
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #232 am: 08. Oktober 2012, 13:42:29 »
Das mit dem Orbit ist etwas verwirrend. Einerseits macht SpaceflightNow diese Aussage:

Zitat
The Falcon 9 deployed the Dragon cargo spacecraft in a nearly perfect orbit ranging in altitude from 122 miles to 203 miles, according to SpaceX.

Also nahezu perfekter Einschuss in einen Orbit von 122x203 Meilen.

In der Launch Timeline bei SpaceflightNow steht allerdings diese Information:

Zitat
The second stage Merlin vacuum engine shuts down after reaching a target orbit with a low point of 310 kilometers (192 miles), a high point of 340 kilometers (211 miles)

Das ist schon ein gewisser Unterschied. Was stimmt jetzt?
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18574
    • Mastodon / chaos.social
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #233 am: 08. Oktober 2012, 14:01:01 »
http://www.n2yo.com/satellite/?s=38846 sagt für 38.846/2012-054A: Perigee: 210,0 km, Apogee: 333,4 km.

Erreicht behauptet http://expert.ru/2012/10/8/chastnyij-transport/: 308,9 x 339,6 km bei 51,6 Grad.

Was wohl für den Orbcomm OG2-1 (FM44) - sollte 38.847/2012-054В werden -  für geplante und tatsächliche Bahndaten gelten?

Gruß   Pirx
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • *****
  • 10058
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #234 am: 08. Oktober 2012, 14:18:22 »
Ist denn eigentlich schon die Luke geöffnet worden, um die RVD-Sensoren/Instrumente freizulegen ?

Das sollte nach 2:43 h erfolgen, ich konnte aber bisher nirgendwo eine Bestätigung finden..... :o

Gruß
roger50

Führerschein

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #235 am: 08. Oktober 2012, 14:47:41 »
Hat sich die Triebwerkverkleidung gelöst aufgrund eines "explosiven" Schadens des Triebwerkes (ist also Wirkung) oder hat sich die verkleidung gelöst und dabei erst das Triebwerk beschädigt (Ursache)?
Wir dürfen hier wohl mehr Inforamtionen dazu abwarten.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit. Das Triebwerk wurde wegen einer Anomalie abgeschaltet und der plötzliche Druckwechsel hat die Verkleidung abgerissen. Das würde erklären, was wir sehen können ohne eine Triebwerksexplosion. Man sieht auch im Triebwerksstrahl dunkle Streifen, also unverbranntes Kerosin, bevor man Teile fliegen sieht. Das wäre durch eine Triebwerksabschaltung erklärt, die Abschaltung erfolgt in der Reihenfolge Sauerstoff, dann Kerosin.

SpaceX wüßte das, denn dann bekämen sie noch Sensordaten von dem Triebwerk. Hoffentlich hören wir noch was davon.

*

Offline vostei

  • *****
  • 861
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #236 am: 08. Oktober 2012, 14:49:12 »
http://www.n2yo.com/satellite/?s=38846 sagt für 38.846/2012-054A: Perigee: 210,0 km, Apogee: 333,4 km.

Erreicht behauptet http://expert.ru/2012/10/8/chastnyij-transport/: 308,9 x 339,6 km bei 51,6 Grad.

Was wohl für den Orbcomm OG2-1 (FM44) - sollte 38.847/2012-054В werden -  für geplante und tatsächliche Bahndaten gelten?

Gruß   Pirx

Laut Wiki 52° und 350 km / 750 km - er selber soll sich dann auf 750 km "runden"
Lieber fünf vor Zwölf, als keins nach Eins

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18574
    • Mastodon / chaos.social
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #237 am: 08. Oktober 2012, 14:54:34 »
... Ist das mit dem zu niedrigen Orbit schon bestätigt? Ich will nur sicherstellen, dass wir hier etwas falsch in die Welt setzen. Die Oberstufe sollte nach der Dragon-Separation nochmal zünden und höher klettern. ...
Bisher scheint es keine Daten zu geben, die bestätigen, dass die 2. Stufe noch mal geklettert ist. Es gab möglicherweise keine 2. Brennphase. Imho ist möglicherweise wegen des triebwerksausfallbedingt angepassten Aufstiegsprofils der 1. Stufe mehr anders als regulär geplant gelaufen.

Gruß   Pirx
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #238 am: 08. Oktober 2012, 15:28:27 »
[...]

Woher weißt du, dass da "große Trümmerstücke" abfallen? Auch von Explosion redet ein anderer. Wenn auch nur eines der Triebwerke explodiert, dann zieht das doch den ganzen Rest in Mitleidenschaft und wir hätten heute einen großen Feuerball gesehen. [...]

Eben nicht, die Triebwerke sind genau für den Fall einer Explosion durch Trennwände aus feuer- und kugelsicherem Material (Nomex und Kevlar) geschützt. Bei 9 Triebwerken ist das eigentlich auch fast zwingend nötig, bei 20 Falcon-9 Starts müssten sonst 200 Merlins 20*(9+1) einwandfrei funktionieren, das wäre schon sehr unwahrscheinlich finde ich.
42/13,37 ≈ Pi

Caladaris

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #239 am: 08. Oktober 2012, 17:03:56 »
Der Herr Leitenberger schreibt in seinem neuen Blogeintrag zu dem Vorfall von folgenden Bahndaten:
"122 x 202 mi, anstatt 192 x 203 meilen"
http://www.bernd-leitenberger.de/blog/2012/10/08/ach-ja-spacex-2/

Außerdem vertritt er die Theorie, dass zur Kompensation des Schubvektors ein zweites Triebwerk automatisch abgeschalten wurde. Daher evtl. auch die 30 Sekunden längere Brenndauer.

Edit: Quelle scheinbar auch hier Spaceflightnow.

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #240 am: 08. Oktober 2012, 17:07:18 »
Der Herr Leitenberger schreibt in seinem neuen Blogeintrag zu dem Vorfall von folgenden Bahndaten:
"122 x 202 mi, anstatt 192 x 203 meilen"

Ohne Quelle sind die Angaben aber nicht viel wert.

Gruß, Klaus

*

Offline Roland

  • ****
  • 342
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #241 am: 08. Oktober 2012, 17:14:12 »
Sieht in der Slomo aus wie explodierender unverbrannter Treibstoff unmittelbar unter den Triebwerken.Ansonsten hat da nichts weggerissen zu werden wegen einer Abschaltung.(Pogo?)

Fabi485

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #242 am: 08. Oktober 2012, 17:44:19 »
Die Quellen / Informationslage ist leider bei SpaceX Missionen immer recht dünn.

Ich habe mir das offizielle Pressekit durch gelesen, leider findet man darin viel Geschwafel darüber wie toll SpaceX ist aber nichts den interessanten Sachen wie geplante Bahndaten / Etc.
Und um mir die Daten aus dem Anschauen von Interviews / Pressekonferenzen mühsam zusammenzusuchen ist mir meine Zeit zu schade.

Die 192 x 203 meilen beziehen sich auf den letzten Cots 2/3 Flug, bei dem wurde diese Umlaufbahn anvisiert. Kann diesmal durchaus anders sein oder auch nicht.

Die Vorgehensweise bei Triebwerksausfall würde mich auch interessieren.
Kann man bei einem Ausfall den asymetrischen Schub durch schwenken der Triebwerke ausgleichen oder muss man das gegenüberliegende Triebwerk auch abschalten?


Offline Gerry

  • *****
  • 1110
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #243 am: 08. Oktober 2012, 17:53:35 »
Jetzt kommt mir die Erinnerung, ich hab da der SpaceX-Webcast bei nicht wollte nur über Nasa TV geguckt - da hat der Kommentator gegen Ende der ersten Stufe was von "seven engins running" gesagt, ich hatte mich da gewundert und dachte er hat sich versprochen bzw. ich hab mich verhört. Ich hab grad gesucht, finde aber keine Aufzeichnung von NasaTV mit dem originalen Live-Kommentar. Könnte bitte mal jemand suchen?
Raumcon-Realist

Caladaris

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #244 am: 08. Oktober 2012, 18:03:56 »
Da fällt mir was auf was ich auch erst jetzt zuordnen kann. Ich hab beide Streams parallel geschaut, bei NASA-TV hat man dann recht schnell nur noch den SpaceX-Kontrollraum gesehen. Und plötzlich ist da einer der Controller aufgesprungen, und hat dann erst auf seinen Bildschirm ungläubig geschaut, dann auf den vom Vordermann... Nehme mal an, das war wegen der Triebwerkstelemetrie. Die anderen sind aber professionell regungslos geblieben, nur die Gesichter waren später dann irgendwie bedrückt. Hatte mich schon gewundert. Warum kann ich jetzt erst verstehen.
Interessant wie sich mal wieder alle Puzzleteile zu einem großen Ganzen verbinden.

Finde leider auch keine Aufzeichnung der NASA-TV-Übertragung mehr.

Offline Gerry

  • *****
  • 1110
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #245 am: 08. Oktober 2012, 18:15:20 »
Genau, da hat man dann nur noch den Kontrollraum gesehen, was mich etwas ärgerte und dann kurz vor MECO glaube ich wars hat man dann was von 7 Merlins gehört - zumindest erinnere ich mich so daran.

Hoffentlich wird offengelegt was da wircklich passiert ist - das Endresultat ist ja gut, scheinbar wurde der Orbit trotz ernsthafter Probleme erreicht, kein Grund irgendwas zu verheimlichen  :)
Raumcon-Realist

jok

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #246 am: 08. Oktober 2012, 18:20:54 »
Hallo,

..habe mich mal auf die Suche nach einer Aufzeichnung gemacht...

Hier: http://www.space-multimedia.nl.eu.org/index.php?option=com_content&view=article&id=7884:spacex-crs-1-dragon-launch&catid=1:latest

...der NASA Sprecher gibt noch an das alle 9 Triebwerke Normal laufen.....und darauf ein 2 Sprecher bei etwa 3 min 30 sek  im Video das 7 Triebwerke laufen....

Bitte verbessert mich wenn ich es falsch verstanden habe.

gruß jok

Offline Gerry

  • *****
  • 1110
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #247 am: 08. Oktober 2012, 18:29:14 »
Bei 3.12 sagt der eine das alle 9 Merlins laufen, etwa 20 sek später sagt der andere das 2 Motoren abgeschaltet wurden um die Beschleunigung zu reduzieren Und jetz 7 Merlin laufen wenn ich das richtig verstanden habe ???
Raumcon-Realist

Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #248 am: 08. Oktober 2012, 18:42:50 »
Bei 3.12 sagt der eine das alle 9 Merlins laufen, etwa 20 sek später sagt der andere das 2 Motoren abgeschaltet wurden um die Beschleunigung zu reduzieren Und jetz 7 Merlin laufen wenn ich das richtig verstanden habe ???

Genau. Zwei Triebwerke werden kurz vor der Stufentrennung schon abgeschaltet, um die Beschleunigung für die Nutzlast zu reduzieren. Der Tank ist ja dann schon fast leer, also wenig Masse zum Beschleunigen.

Berliner

  • Gast
Re: Falcon 9 / Dragon CRS1
« Antwort #249 am: 08. Oktober 2012, 18:48:19 »
Hoffentlich wird offengelegt was da wircklich passiert ist - das Endresultat ist ja gut, scheinbar wurde der Orbit trotz ernsthafter Probleme erreicht, kein Grund irgendwas zu verheimlichen  :)

Dies könnte auch erklären, warum man mit so einer geringen Nutzlast fliegt.

Wenn man schon Schwierigkeiten mit den Triebwerken im Vorfeld ahnte, wollte man auf jeden Fall sicher gehen, dass man auch mit 1-2 Merlins weniger noch den Orbit  erreicht. Bei einer größeren Zuladung wäre das vielleicht nicht mehr der Fall.