Planet Jupiter

  • 333 Antworten
  • 151123 Aufrufe
*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Planet Jupiter
« Antwort #325 am: 15. Dezember 2022, 18:16:37 »
Die nördlichen Wirbelstürme auf dem Jupiter.
Der nördlichste Wirbelsturm des Jupiters, der sich in der Nähe des Nordpols des Gasriesen befindet, ist rechts am unteren Rand dieses Bildes zu sehen, das am 29. September 2022 von der Kamera JunoCam an Bord der Raumsonde Juno aufgenommen wurde.
Jupiter hat acht zirkumpolare Zyklone, von denen vier auf diesem Bild zu sehen sind, wobei der nördlichste Zyklon eingerahmt ist. Ein kleiner Antizyklon (der sich gegen den Uhrzeigersinn dreht) hat sich direkt über dem nördlichsten Zyklon eingekeilt. Dieses Bild wurde beim 45. Vorbeiflug von Juno am Jupiter aus einer Höhe von 27.758 Kilometern aufgenommen und zeigt Merkmale mit einem Durchmesser von nur 18,7 Kilometern.
Der Bürgerwissenschaftler Navaneeth Krishnan S hat die Bilder bearbeitet, um die Farben und den Kontrast zu verbessern.
Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing by Navaneeth Krishnan S CC BY 3.0

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25692

Die Wirbel in den Stürmen auf Jupiter.
Wirbelwolken auf dem Jupiter sind auf diesem Bild zu sehen, das von der JunoCam am 25. Februar 2022 aufgenommen wurde.
Die Umlaufbahn von Juno um Jupiter ändert sich jedes Mal, wenn die Sonde den Riesenplaneten passiert, wobei sich der Punkt der größten Annäherung, Perijove oder "PJ", stetig nach Norden bewegt. In dem Maße, wie sich die Perijove verändert, nimmt die Auflösung der auf der Nordhalbkugel aufgenommenen Bilder stetig zu. Dieser vergrößerte Ausschnitt eines JunoCam-Bildes, das auf PJ40 bei 54 Grad Nord aufgenommen wurde, zeigt neue Details in den Wolken und Stürmen. Aufgenommen in einer Höhe von 6.652 Kilometern, zeigt das Bild Merkmale mit einem Durchmesser von nur 4,5 Kilometern.
Der Bürgerwissenschaftler Kevin M. Gill bearbeitete die Bilder, um Farbe und Kontrast zu verbessern.
Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing: Kevin M. Gill CC BY 3.0

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25691

Ein nördlicher Jet auf dem Jupiter.
Dieses Bild eines "Jets" in der Jupiteratmosphäre wurde am 23. Mai 2022 von der JunoCam aufgenommen.
Die Jupiteratmosphäre ist in Gürtel und Zonen gegliedert, die durch Jets getrennt sind. Diese sind mit Turbulenzen entlang der Gürtel-Zonen-Grenzen verbunden, die zu chaotischen Regionen mit mehrfarbigen Wolken führen. In diesem Bild wurden die Farben in diesen beiden Regionen verstärkt, um Details hervorzuheben und die verschiedenen Schichten der Wolkendecke zu zeigen.
Dieses Bild von Jet N3 wurde bei PJ42, dem 42. Vorbeiflug von Juno an Jupiter, bei 41,6 Grad nördlicher Breite aus einer Höhe von 3.800 Kilometern aufgenommen. Es zeigt Merkmale mit einem Durchmesser von nur 2,6 Kilometern.
Der Bürgerwissenschaftler Sergio Díaz hat das Bild bearbeitet, um die Farben und den Kontrast zu verbessern.
Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing: Sergio Díaz CC BY-NC-SA 3.0

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25693

Der Fensterplatz bei einem Jupiter-Vorbeiflug.
JunoCam, die Farbkamera für Bürgerbeteiligung an Bord der Raumsonde Juno, hat diese Bildsequenz während ihres 46. nahen Vorbeiflugs am Riesenplaneten am 29. September 2022 aufgenommen.
Der Bürgerwissenschaftler Gerald Eichstädt hat die Bilder bearbeitet, um ihre Farben und Kontraste zu verbessern, und sie zu dieser Animation zusammengesetzt.
Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing: Gerald Eichstädt

http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25723

Bitte seht euch den grandiosen Ausblick auf Jupiter an.
https://photojournal.jpl.nasa.gov/archive/PIA25723.mp4

Mit begeisterten Grüßen Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2659
Re: Planet Jupiter
« Antwort #326 am: 04. Februar 2023, 08:22:53 »
Mit der Entdeckung von 12 neuen Monden bringt es Jupiter aktuell auf 92 bestätigte Monde und zieht (zumindest vorerst) wieder an Saturn (83 Monde) vorbei.
Zitat
All of the newly discovered moons are small and far out, taking more than 340 days to orbit Jupiter. Nine of the 12 are among the 71 outermost Jovian moons, whose orbits are more than 550 days. Jupiter probably captured these moons, as evidenced by their retrograde orbits, opposite in direction to the inner moons.
https://skyandtelescope.org/astronomy-news/astronomers-find-a-dozen-more-moons-for-jupiter/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Planet Jupiter
« Antwort #327 am: 16. Juni 2023, 13:55:59 »
Leuchtende Blitze auf Jupiter.
In dieser Ansicht eines Wirbels in der Nähe des Jupiter-Nordpols hat die Juno-Mission der NASA das Leuchten eines Blitzes beobachtet. Auf der Erde stammen Blitze aus Wasserwolken und treten am häufigsten in der Nähe des Äquators auf, während auf dem Jupiter Blitze wahrscheinlich auch in Wolken auftreten, die eine Ammoniak-Wasser- Lösung enthalten, und am häufigsten in der Nähe der Pole zu sehen sind.

In den kommenden Monaten wird Juno auf seinen Umlaufbahnen wiederholt nahe an Jupiter vorbeifliegen und dabei die Nachtseite des Riesenplaneten überfliegen, was Junos wissenschaftlichen Instrumenten noch mehr Gelegenheiten bieten wird, Blitze auf frischer Tat zu ertappen.
Juno hat diesen Blick eingefangen, als Juno am 30. Dezember 2020 seinen 31. nahen Vorbeiflug an Jupiter absolvierte. Im Jahr 2022 verarbeitete der Citizen Scientist Kevin M. Gill das Bild aus den Rohdaten des JunoCam-Instruments an Bord der Raumsonde. Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Rohbildes befand sich Juno etwa 32.000 Kilometer über den Wolkengipfeln des Jupiters auf einem Breitengrad von etwa 78 Grad, als sich die Sonde Juno dem Planeten näherte.
Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing by Kevin M. Gill © CC BY

https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25020

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Planet Jupiter
« Antwort #328 am: 24. Juni 2023, 15:20:03 »
Die Raumsonde Juno beobachtet hoch gelegene Trübungen in Jupiters Atmosphäre.
Am 1. März 2023 absolvierte die Raumsonde Juno ihren 49. nahen Vorbeiflug am Jupiter. Als die Sonde im Tiefflug über die Wolkengipfel des Riesenplaneten flog, zeichnete die JunoCam diesen Blick auf hoch gelegene Dunstbänder auf, die sich über Wirbelstürmen in einem Gebiet bilden, das als Jet N7 bekannt ist.

Der Bürgerwissenschaftler Björn Jónsson bearbeitete ein Rohbild der JunoCam und verbesserte den Kontrast und die Schärfe. Zum Zeitpunkt der Aufnahme befand sich Juno etwa 8.200 Kilometer über den Wolkengipfeln des Jupiters, auf einem Breitengrad von etwa 66 Grad.

Kredit:
Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing by Björn Jónsson © CC NC SA

https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25725

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3256
Re: Planet Jupiter
« Antwort #329 am: 09. Juli 2023, 21:45:46 »
MPS: Jupiters riesige Polarlichter beeinflussen Stratosphärenchemie

Ein Zusammenstoß vor fast 30 Jahren hat die Atmosphärenchemie des Jupiters nachhaltig verändert; die Nachwirkungen helfen noch immer, den Gasriesen besser zu verstehen. Eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung.


Diese Aufnahme des James-Webb-Weltraumteleskops zeigt die imposanten Polarlichter an den Polen des Jupiters. (Bild: NASA, ESA, Jupiter ERS Team; image processing by Ricardo Hueso (UPVEHU) and Judy Schmidt)

Weiter in der Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2659
Re: Planet Jupiter
« Antwort #330 am: 12. Juli 2023, 10:23:54 »
Erstaunlich, dass Moleküle eines kleinen Kometen (d = 4 km) in der im Vergleich dazu "unendlich" großen Jupiteratmosphäre nach so vielen Jahren immer noch nachweisbar sind.
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Re: Planet Jupiter
« Antwort #331 am: 13. Juli 2023, 09:17:10 »
4 km finde ich jetzt nicht klein, enthält ja Unmengen an Molekülen. Und gerade die Durchmischung ist der turbulenten Jupiteratmosphäre sicher sehr gut. Wenn man suchen würde, könnte man sicher in der Erdatmosphäre auch Reste von 15 m Meteoriten finden (z.B. des Tscheljabinsk-Meteors).
Dazu passend eine nette Anekdote: Wohl jeder derzeit lebende Mensch auf der Erde hat schon mindestens ein Stickstoffmolekül des letzten Todesseufzers von Julius Cäsar eingeatmet.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (David Hilbert - nicht, wie oft behauptet, Albert Einstein)

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Planet Jupiter
« Antwort #332 am: 27. Juli 2023, 16:13:43 »
Jupiter mit drei der Galileischen Monden.

Diese Fotoillustration von Jupiter und drei der Galileischen Monden, an denen die Juno-Mission vorbeiflog, wurde aus Daten erstellt, die von der JunoCam der Raumsonde gesammelt wurden.

Ganymed, der am weitesten links stehende Mond, wurde von der JunoCam beim Vorbeiflug am 8. Juni 2021 abgebildet. Der Bürgerwissenschaftler Kevin M. Gill hat dieses Bild mit Daten der JunoCam erstellt.

Der zweite Mond von links ist Europa, den Juno am 29. September 2022 abbildete. Der Bürgerwissenschaftler Kevin M. Gill hat dieses Bild mit Daten der JunoCam erstellt.

Das Bild von Io wurde während eines Vorbeiflugs an dem Mond am 16. Mai 2023 aufgenommen. Der Bürgerwissenschaftler Thomas Thomopoulos erstellte dieses Bild mit Daten der JunoCam.

Das Bild des Jupiters wurde am 15. Dezember 2022 aufgenommen. Der Bürgerwissenschaftler Kevin M. Gill erstellte dieses Bild unter Verwendung von Daten der JunoCam.
Kredit:Image data: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS
Image processing: Kevin M. Gill (CC BY), Thomas Thomopoulos (CC BY)

https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA25966

Beste Grüße Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3256
Re: Planet Jupiter
« Antwort #333 am: 11. Juni 2024, 15:22:49 »
Jupiter: Orkane bis in 2000 Kilometern Tiefe

Neue Simulationen ermöglichen einen „rechnerischen Blick“ unter die Wolkendecke des Jupiters. Dort toben offenbar heftige Orkane. Eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung.


Seine farblich klar abgesetzten Sturmbänder verleihen dem Jupiter eine Art Streifenmuster. Innerhalb der Sturmbänder jagen die Winde in Orkanstärke um den Planeten. Nur in der Nähe der Pole wehen sie etwas ruhiger. (Bild: Science: NASA/ESA/Amy Simon (NASA-GSFC)/Michael H. Wong (UC Berkeley), Image Processing: Joseph DePasquale (STScI))

Weiter in der Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, die Redaktionsmitglieder