Ozonloch

  • 7 Antworten
  • 5185 Aufrufe

ILBUS

  • Gast
Ozonloch
« am: 05. Juni 2006, 11:22:16 »
Es gab neulich Aussagen, dass die Vergrösserungrate des Arktischen Ozonlochs gesunken ist. Man schloß es auf die Wirkung der getroffenen Abkommen bzgl der industriellen Wirklstoffen, usw.

Was ich noch vor halben Jahr gelesen habe, dass die Sonne zur zeit eine ungewöhnlich lange Aktivitätsperiode erlebt.

Ich bin der Meinung, dass die Sonne viel mehr auf unserem Planeten bewirkt, als wir Menschen es können. Kann es sein, dass die letzten positiven Vereänderungen bezüglich des Ozonlochs auch eher auf die Sonneaktivität zurückzuführen ist? Immerhin wird unsere Athmosphäre genau an den Stellen mit den geladenen Sonnenpartikelchen bombardiert, wo die Ozonlöcher sind.

*

Offline tobi

  • *****
  • 20437
Re: Ozonloch
« Antwort #1 am: 16. Mai 2018, 20:16:23 »
Was sagt man dazu, in Südostasien werden wieder FCKWs produziert in großen Mengen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ozon-killer-illegale-fckw-quelle-in-ostasien-vermutet-a-1208153.html

Das schädigt die Atmosphäre.

PS: Wann erklärt die amerikanische Regierung die FCKWs wie die globale Erwärmung für eine große Verschwörungstheorie?

*

Offline Roland

  • ****
  • 342
Re: Ozonloch
« Antwort #2 am: 17. Mai 2018, 17:28:12 »
Wäre die Frage,wer nimmt sich dessen an und wer steckt wie dahinter?

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: Ozonloch
« Antwort #3 am: 18. April 2020, 15:15:32 »
Nachtrag:

"DLR: Ozonloch in der Arktis

Ozonloch erstmals in der Arktis beobachtet. Kritischer Ozongesamtwert von 220 Dobson Einheiten unterschritten. Außergewöhnliche Wettersituation und hohe Chlorkonzentrationen in der Atmosphäre begünstigten den Ozonabbau. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Ozon-Entwicklung über der Arktis.
(Animation: DLR/BIRA/ESA)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25032020134853.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: Ozonloch
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2020, 10:32:33 »
"DLR: Riesiges Ozonloch über dem Südpol

18 Millionen Quadratkilometer - noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen waren die Ausmaße des Ozonlochs über dem Südpol im Dezember so groß. Trotz Sommerbeginn in der Antarktis blieb der Wechsel von Westwind auf Ostwind lange aus. Ein Wetterphänomen im Pazifik könnte dazu beitragen. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



Ozon-Entwicklung über der Antarktis
(Bild: DLR/BIRA/ESA)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/18122020072025.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

McPhönix

  • Gast
Re: Ozonloch
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2020, 11:14:55 »
Gab es nicht vor wenigen Monaten eine Pressemitteilung, daß das Ozonloch wieder sehr klein geworden ist dank der weltweiten Anstrengung von Umweltaktivisten ?
Gibts einen neuen Spray auf dem Markt ?  ;)

*

Offline Nakova

  • ***
  • 221
Re: Ozonloch
« Antwort #6 am: 20. Dezember 2020, 12:16:18 »
Vielleicht hängt es auch damit zusammen: https://weather.com/de-DE/wissen/astronomie/news/2020-05-27-magnetfeld-der-erde-schwacht-sich-ab
Würde mich nicht wundern.
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

Re: Ozonloch
« Antwort #7 am: 20. Dezember 2020, 12:57:27 »
Soweit ich weiß, schwächt sich die Ozonschicht immer im Frühjahr etwas ab. Diesmal scheints stärker gewesen zu sein.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_