Starburstgalaxien

  • 13 Antworten
  • 8331 Aufrufe
*

Offline Nakova

  • ***
  • 221
Starburstgalaxien
« am: 01. September 2007, 12:12:14 »
Eins vorweg: Ich bin keine "Gelehrter". Hab also nicht umbedingt Ahnung und möchte dies aber ändern! Jetzt zu meiner Frage:
Kann mir einer erklären, warum bei diesen Galaxien (Starburstgalaxien) immer so eine extreme Flamme (die Gase) aus dem Zentrum kommt. Ich weis zwar, dass diese Galaxien 50mal mehr Sterne hervorbringen als normale Galaxien und dass das einer wesendlich (momentanen) höheren Leistung (wärmetechnisch) entspricht; dies erklärt mir aber nicht in geringster Weise diese atemberaubenden "Flammen". Kann mich bitte jemannt aufklären!?
« Letzte Änderung: 23. November 2009, 15:48:22 von Kreuzberga »
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Starburstgalaxien...
« Antwort #1 am: 01. September 2007, 13:58:54 »
Moin,

Deine Fragestellungen, hier und in dem Beitrag *Sternenschweif / HH-Objekte* erscheinen mir ganz interessant. Denn was Du hinterfragst, als angeblicher *Nichtgelehrter*, zeigen mir eigentlich, daß Du weitaus mehr weist, oder was wird damit bezweckt?

Wäre schön, wenn Du mir auf diese Frage antworten würdest, Fragen kannst Du natürlich weiter stellen.

*Starbustgalaxien* sind eigentlich ganz normale Galaxien, lediglich in einigen Teilbereichen gibt es überproportionale Sternentstehungsgebiete. Warum es da solch eine Dichte von Sternentstehungen gibt und was sie auslöst, ist bisher nicht eindeutig geklärt. Man nimmt aber an, dass durch die Häufigkeit der Sternentstehung und der in diesen Bereichen auch häufig vorkommenden Sternnovae es zu einer *heissen Windflucht* kommt.

Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Starburstgalaxien / M 82
« Antwort #2 am: 02. September 2007, 07:57:32 »
Moin,

hier mal ein Bild einer sogenannten *Starbustgalaxie:



Es handelt sich hier um die Infrarot-Spiralgalaxie *M 82*
(NGC  3034),+8.60m, Sternbild *Großer Bär*, 12 Mill. Lj, Virgo-Superhaufen.
Es wird angenommen, daß sie beim Vorbeiflug an der Nachbargalaxie *M 81* gestört wurde und viele Supernovae den explosionsartigen Austritt von Gasen bewirkt haben.

Die Galaxie *Arp 220* ist ebenso zu bewerten >>

Jerry  
« Letzte Änderung: 23. November 2009, 05:03:57 von H.J.Kemm »

*

Offline Nakova

  • ***
  • 221
Re: Starburstgalaxien...
« Antwort #3 am: 02. September 2007, 08:16:23 »
Zitat
Denn was Du hinterfragst, als angeblicher *Nichtgelehrter*, zeigen mir eigentlich, daß Du weitaus mehr weist, oder was wird damit bezweckt?
Es verhält sich folgendermaßen:
Ich bin ein "Nichtgelehrter" von daher, dass Astrononmie erstens ein SEHR umfangreiches Thema ist und ich gerade am Anfang stehe (was mein Wissen betrifft). Zweitens ist nach meiner Meinung nach die anzuwendende Physik - in Bezug auf kosmische Zwecke - die komplizierteste. Aus diesem Grund glaube ich, das meine physikalischen Kenntnisse nicht ausreichen um Meinungen, Theorien oder Gedankengänge als Tatsachen/Fakten hinzustelllen. Drittens könnt ich mir vorstellen, dass hier in diesem Forum, Personen sind die wirklich Ahnung haben (inzwischen); weil warum sonst sollte man sich mit diesen aufwendigen Thema befassen und darüber schreiben und (wie in userem Fall) erklären!?
Außerdem soll damit bezweckt werden, dass ich aufrichiges Interesse habe an diesem oder jenem Punkt, und ich auch vernüftige und erstgemeinte Antworten darauf haben möchte.
Als er die Himmel bereitete, war ich da; als er einen Kreis [hebr. "chug" was zudem Kugel bedeutet] über der Fläche der Wassertiefe festsetzte ... (im 10 Jahrhunderd v.Chr. von Salomo verfasst)

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Starburstgalaxien...
« Antwort #4 am: 02. September 2007, 08:23:18 »
Moin,

aha.

Jerry

H.J.Kemm

  • Gast
Starburstgalaxien / NGC 253
« Antwort #5 am: 23. November 2009, 05:00:35 »
Moin,


Starburstgalaxie NGC 253
Credit: Star Shadows Remote Observatory und PROMPT/CTIO

das Bild zeigt die stark leuchtende Galaxie *NGC 253*, auch Silberdollar-Galaxie genannt. Sie befindet sich im Sternbild Bildhauer (Sculptor), +7,3 mag, ~ 12 x 106 Lj. Da sie etwas zu südlich liegt, ist sie in Mitteleuropa nicht gut beobachtbar und deshalb wohl auch nicht im Messier-Katalog aufgeführt.

Bei bisherigen Beobachtungen haben Wissenschaftler festgestellt, dass es sich bei dieser Galaxie um eine Starburstgalaxie handelt, denn in ihr wurden eine grosse Menge von bislang unbekannten massereichen Sternentstehungsgebieten entdeckt. Auf diesem neuesten Composit sind zusätzlich zu den Spiralstaubspuren auch auffällige Gebinde aus Staub zu sehen, die sich aus der galaktischen Scheibe erheben und die die Bildung von jungen Sternhaufen und Steribildungsregionen beweisen. In solchen Gebinden könnten sich mehr als mehr als 100.000 junge, massereiche Sterne befinden. Das wäre die höchste nachgewiesene Sternentstehungsrate im jetzt für uns sichtbaren Universum.

Das Zentrum von *NGC 253* ähnelt stark dem unserer Milchstrasse. Hinter einer Ansammlung von Gas und Staub verbirgt sich ein supermassereiches *schwarzes Loch*, bekannt als starke Quelle für energiereiche Röntgen- und Gammastrahlen.


Zentrum von *NGC 253*
Credit: ESO PR Photo 02a/09

Jerry    

*

Offline Volker

  • *****
  • 1037
    • Webseite
Re:Starburstgalaxien...
« Antwort #6 am: 23. November 2009, 14:11:14 »
Hallo Jerry,

NGC 253 ist auch deshalb im Moment in der Diskussion, weil diese Galaxie (und M82) von Fermi oberhalb von 100 MeV detektiert wurde. Normalerweise wuerde man Sternentstehungsgebieten nicht solch energiereiche Emission erwarten. M82 is sogar im TeV Bereich von Veritas detektiert worden.
Man vermutet nun, dass diese Energiereiche Strahlung auf Supernovaexplosionen oder Sternenwinde von massiven Sternen zurueckzufuehren ist. Siehe dazu den Vortrag von Keith Bechtol auf dem Fermi Symposium in Washington D.C. im November 2009:
http://confluence.slac.stanford.edu/download/attachments/67503091/Fermi_Symposium_2009_Bechtol_v2.ppt

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

A1942D

  • Gast
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #7 am: 23. November 2009, 18:01:21 »
Hallo, hierzu habe ich noch dies Bild gefunden.

Bild: K. Weaver (LHEA/ GSFC), et al., X-ray Image: SAO, CXC, NASA; Optical Image: ESO
Das scheint mir ein Ausschnitt aus diesen Gebilden zu sein. A.D.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #8 am: 27. November 2009, 06:16:46 »
Moin,

zu *NGC 253* hatten wir auch schon unter H.E.S.S. einen Bericht >>>

Jerry

am 11.12.2009

*

Offline Volker

  • *****
  • 1037
    • Webseite
Re:Starburstgalaxien
« Antwort #9 am: 30. November 2009, 09:47:53 »
Hallo,

nun ist auch der Artikel ueber die Fermi Beobachtungen der beiden Starburstgalaxien NGC 253 und M82 verfuegbar:
http://arxiv.org/abs/0911.5327

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

greatattraktor

  • Gast
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #10 am: 16. August 2010, 12:16:45 »

(Blid: galex.caltech.edu/media)

Diese neuesten Aufnahmen von GALEX zeigen Starburst-Galaxien. Deutlich sind die blauen Ränder zu sehen in denen Millionen neue maßereiche Sterne auf einmal entstehen.

H.J.Kemm

  • Gast
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #11 am: 16. August 2010, 18:24:43 »
Moin GA,

dies Thema sollte ergänzt werden.

Diese Bilder sind nicht neu und sie stammen nicht nur vom GALEX (Galaxy Evolution Explorer), sondern hier hat Hubble mit geholfen, denn das Teleskop war nicht stark genug und ausserdem hat das Aufnahmesystem damals nur noch im nahen Ultraviolettbereich gearbeitet, da der Detektor, der den fernen Ultraviolettbereich verarbeitet, bereits in 2009 ausgefallen war.

Aber interessant ist, dass alle 30 untersuchten Galaxien schon sehr alt sind und die Astronomen eigentlich davon ausgehen mussten, dass in ihnen eigentlich keine so grosse Mengen an Gasen vorhanden sein konnten um solch eine Anzahl von neuen Sternen zu produzieren. Auch in der Nähe gibt es keine Reste von kleineren Galaxien, die vorher *verschluckt* wurden.

Es wird jetzt vermutet, dass diese Galaxien auf dem Weg durch das Universum die dort vorhandenen Gase und Stäube aus dem intergalaktischen Raum aufgesammelt haben.

Zusatz: Hier gibt es noch Infos über GALEX >>> und hier >>>

Jerry

 

   


H.J.Kemm

  • Gast
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #12 am: 02. September 2010, 12:57:07 »
Moin,


Bild: Galaxie Haro 11 / ESO/ESA/Hubble and NASA

Das Compositbild der Galaxie Haro 11 zeigt eine extrem starke Sternbildungsrate, die wohl auf die Kollision zweier Galaxien zurückgeht. In ihnen muss sehr viel Sternmaterial und eine grosse Menge an Gas und Staub sein. Die unregelmäßige Form spricht sehr für eine derzeit stattfindende Verschmelzung. Wahrscheinlich werden in diesem System ~ 20 Mso an Gas und Staub in neue Sterne umgewandelt, in unserer Milchstrasse, obwohl grösser, im gleichen Zeitraum dagegen nur 2 MSo.
Die Wissenschaftler haben ~ 200 verschiedene junge Sternhaufen ausmachen, von denen die meisten weniger als 10 Millionen Jahre alt sind. Sie strahlen im Infraroten sehr hell, so dass die Forscher vermuten, dass hier immer noch neue Sterne in den dichten Gas- und Staubmassen entstehen. Die blau leuchtenden Sterne sind sehr massereich, werden aber nicht alt, da sie in wenigen Millionen Jahren zu Roten Riesen anschwellen und dann als Suprnovae enden.

Info aus >>> Frenzied Star Birth in Haro 11

Jerry

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4327
Re: Starburstgalaxien
« Antwort #13 am: 14. April 2024, 15:20:53 »
"JWST blickt in das Herz einer Starburst-Galaxie

Ein Forschungsteam, darunter Leindert Boogaard und Fabian Walter vom MPIA, nutzte die hohe Infrarotempfindlichkeit des Weltraumteleskops James Webb (JWST), um die Umgebung intensiver Sternentstehung im Zentrum der Starburst-Galaxie M 82 zu untersuchen. Eine Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Astronomie (MPIA)."



Die Starburst-Galaxie M 82, aufgenommen von den Weltraumteleskopen Hubble und Webb. (Bild: NASA, ESA, CSA, STScI, A. Bolatto (University of Maryland))


Weiter in der Pressemitteilung des MPIA:
https://www.raumfahrer.net/jwst-blickt-in-das-herz-einer-starburst-galaxie/

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger