Verlinkte Ereignisse

  • DAWN - Eintritt in Asteroidengürtel: 13. November 2009
  • DAWN erreicht Vesta - Juli: 16. Juli 2011
  • DAWN bei Ceres: 06. März 2015

Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B

  • 1054 Antworten
  • 413909 Aufrufe
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #550 am: 17. Februar 2015, 16:36:21 »
Die Aufnahmen vom 12. Februar sind da!
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=4485

Endlich kann man auch wirklich was erkennen:

SpaceMech

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #551 am: 17. Februar 2015, 17:18:15 »
Und hier auch die dazugehörende Pressemitteilung des MPS :

http://www.mps.mpg.de/3922851/PM_2015_02_17_Ceres_Steilhang_und_Strahlenkranz

mit Kommentaren zu den erkennbaren Strukturen.
Übrigens zeigen diese Bilder die Seite von Ceres, die bei den bisherigen Aufnahmen nicht dargestellt wurde (die "Lücke")

     Gruss  HHg

Die nächsten Aufnahmen : übermorgen (!), 19.2. ,  bei RC 2, mit 221 Pixeln für Ceres, also fast doppelt so gut wie die hier gezeigten .

*

Offline spacecat

  • Vereinsvorstand
  • *****
  • 1116
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #552 am: 17. Februar 2015, 23:13:45 »
Dieser Himmelskörper ist schwer zerkratert.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier einen flüssigen Ozean gibt. Dieser würde die Kraternarben bei Einschlägen auffüllen und nivelieren.
Dieser Körper hier ist mE ist komplett durchgefroren.

Offline T.D.K.

  • *****
  • 565
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #553 am: 17. Februar 2015, 23:30:43 »
Dieser Himmelskörper ist schwer zerkratert.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es hier einen flüssigen Ozean gibt. Dieser würde die Kraternarben bei Einschlägen auffüllen und nivelieren.
Dieser Körper hier ist mE ist komplett durchgefroren.

Ich weiß nicht, im Verhältnis zur Erde wär er wohl Tiefer als bei uns die Kontinentalplatten dick sind.
Da ist genug Gestein darüber um trotzdem noch schöne Krater aufnehmen zu können.
Aber abwarten was die Beobachtungen uns zeigen werden, wenn erst mal eine Umlaufbahn erreicht ist.  ;)
Allerdings ja, wenn "Ozean" dann wohl hauptsächlich aus Eis. Aber Eis unter hohem Durck ist doch fast wie eine Flüssigkeit oder?
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht?

*

Offline spacecat

  • Vereinsvorstand
  • *****
  • 1116
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #554 am: 18. Februar 2015, 00:08:52 »
Mmhhh, Europa hat auch einen dicken Eispanzer, trotzdem kriecht das Wasser durch und glättet die Spuren. 
Aber Du hast recht, genau dafür sind wir ja hingeflogen und Fragen anhand von vor Ort gewonnen Daten zu beantworten.
Warten wir also ab und schauen mal, was uns die Instrumente so mitteilen.  :)

Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #555 am: 18. Februar 2015, 06:18:45 »
Also ich finde das, dass doch recht weiche Konturen sind. Wie Knetmasse.  :)
Auf dem linken Bild ist etwa in der Mitter der große Einschlagsring zu erkennen. Der sieht doch schon ziemlich abgeschliffen aus.

In der Mitte ist ein kleiner Einschlagskrater. Entweder ist der Punktgenau nachträglich dort eingeschlagen oder dort hat sich was anderes ereignet.

Ich habe den Teil mal ausgeschnitten und den Kontrast erhöht.


*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #556 am: 18. Februar 2015, 07:55:27 »
In der Mitte ist ein kleiner Einschlagskrater. Entweder ist der Punktgenau nachträglich dort eingeschlagen oder dort hat sich was anderes ereignet.

Könnte die kleine Struktur in der Mitte nicht auch ein Berg sein? Links von dem dunklen Fleck ist ja eine hell erleuchtete Stelle, das könnte von den Beleuchtungsverhältnissen her (Licht kommt von links) der Hang eines Berges sein. Und große Krater bilden ja manchmal einen Zentralberg (aus zurück"federndem" Material). Allerdings kommt er mir dann sogar noch zu klein vor, bei anderen Kratern mit Zentralberg ist der Berg im Verhältnis zum Kraterrand eher größer als der hier, würde ich sagen  :-\ . Jedenfalls wäre es dann kein Zufall mit der Punktgenauigkeit, sondern die Strukturen wären zusammen entstanden...

*

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #557 am: 19. Februar 2015, 19:12:55 »
Hallo Zusammen,
noch ein Gif mit den Aufnahmen von Ceres am 4.02.2015. Die Entfernung betrug ungefähr 145.000 Kilometer. Die Auflösung beträgt 14 Kilometer pro Pixel. 
Bild-Kredit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA / PSI 
 http://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/Animation_Ceres_on_Approach.asp

Mit den besten Grüßen
Gertrud 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #558 am: 19. Februar 2015, 20:05:51 »
Ich denke nicht das dass ein Berg ist. In der Meldung steht das die Sonne starke Schatten wirft. Und die Schattenlage wiederholt sich. Bei einen Berg müsste der Schatten auf der anderen Seite liegen. Also ist das ein Einschlagskrater.

Vielleicht hat der so heftig gewobbelt das sich ein Eistsunami gebildet hat und den Ring aufgeworfen hat.

*

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6521
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #559 am: 19. Februar 2015, 20:28:12 »
Natürlich ist der Durchgefroren!

Wo soll da auch die innere Energie herkommen um den warm zu halten?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline T.D.K.

  • *****
  • 565
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #560 am: 19. Februar 2015, 20:49:13 »
Natürlich ist der Durchgefroren!

Wo soll da auch die innere Energie herkommen um den warm zu halten?

Das kann man denk ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sagen, Ceres könnte ja radioaktives Material enthalten.
Auch bei der Erde wird im Kern wärme durch radioaktive Strahlung erzeugt.
Und Ceres ist bestimmt differenziert und enthält auch einen metallischen Kern.
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht?

Führerschein

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #561 am: 19. Februar 2015, 21:24:17 »
Natürlich ist der Durchgefroren!

Wo soll da auch die innere Energie herkommen um den warm zu halten?

Das kann man denk ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sagen, Ceres könnte ja radioaktives Material enthalten.
Auch bei der Erde wird im Kern wärme durch radioaktive Strahlung erzeugt.
Und Ceres ist bestimmt differenziert und enthält auch einen metallischen Kern.

Die Oberfläche ist im Verhältnis zum Volumen zu groß dafür. Entstehende Wärme würde direkt abgestrahlt.

Offline T.D.K.

  • *****
  • 565
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #562 am: 19. Februar 2015, 22:14:12 »
Ich dachte dabei nicht an die Oberfläche, eher so gut 450km tiefer.  ;)
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht?

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #563 am: 19. Februar 2015, 22:23:05 »
@Oh_Brain: Reden wir überhaupt von derselben Struktur?  :)

Ich versuche, meine Interpretation des Kraterzentrums mit einem bearbeiteten Bild zu erklären:

   

Die gelben Pfeile zeigen auf einen hellen (sogar überbelichteten) Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein der Sonne zugewandter Hang sein - also ein Hang, der sich aus der umgebenden Ebene erhebt.

Die grauen Pfeile zeigen auf einen dunklen Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein von der Sonne abgewandter Hang sein - also ein Hang, der sich wieder bis auf die umgebende Ebene absenkt.

Erst ein ansteigender Hang, dann ein absteigender Hang - also ein Berg. :)

Führerschein

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #564 am: 19. Februar 2015, 23:30:36 »
Ich dachte dabei nicht an die Oberfläche, eher so gut 450km tiefer.  ;)

450km sind eine kurze Strecke. Die da unten entstehende Wärme würde schnell entweichen. Deshalb wird der Kern nicht heiß.

Kurze Überschlagskalkulation

Das Volumen der Erde ist ca. 2700 mal so groß wie das von Ceres.

Die Oberfläche ist aber nur ca. 190 mal so groß.

Also verliert Ceres die Wärme ca. 14 mal schneller als die Erde. Das ist unter der Annahme, daß Ceres im Verhältnis zum Volumen genauso viele schwere Elemente hat wie die Erde. Die Erde ist aber 2,6x dichter als Ceres. Also hat sie viel mehr schwere Elemente im Kern.

Ob es trotzdem reicht, die Temperatur im Kern über 0°C zu halten kann ich daraus allerdings nicht ableiten. Ich halte es für unwahrscheinlich. Die Sonne hilft da draußen auch nicht viel.

*

Offline Ensi

  • ***
  • 205
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #565 am: 20. Februar 2015, 00:14:38 »
@Oh_Brain: Reden wir überhaupt von derselben Struktur?  :)

Ich versuche, meine Interpretation des Kraterzentrums mit einem bearbeiteten Bild zu erklären:

   

Die gelben Pfeile zeigen auf einen hellen (sogar überbelichteten) Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein der Sonne zugewandter Hang sein - also ein Hang, der sich aus der umgebenden Ebene erhebt.

Die grauen Pfeile zeigen auf einen dunklen Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein von der Sonne abgewandter Hang sein - also ein Hang, der sich wieder bis auf die umgebende Ebene absenkt.

Erst ein ansteigender Hang, dann ein absteigender Hang - also ein Berg. :)

Jetzt sehe ich auch plötzlich einen Berg in der Struktur..... mhhh...
Was hältst du von den anderen weißen Flecken? Vor allem von dem großen, auffälligen Fleck der in der obigen gif zuletzt ins Bild kommt?

Ich haben diese Strukturen bisher ganz klar als Impaktkrater gesehen....

mfg Ensi

Martin

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #566 am: 20. Februar 2015, 00:48:19 »
Natürlich ist der Durchgefroren!

Wo soll da auch die innere Energie herkommen um den warm zu halten?

Das kann man denk ich zu dem Zeitpunkt noch nicht sagen, Ceres könnte ja radioaktives Material enthalten.
Auch bei der Erde wird im Kern wärme durch radioaktive Strahlung erzeugt.
Und Ceres ist bestimmt differenziert und enthält auch einen metallischen Kern.

Hallo, eher nicht. Bei der Erde traegt der Mantel zu etwa 75% zur radiaktiven Energieproduktion bei, die Erkruste zu etwa 25% - d.h. die mit abstand hoechsten Gehalte an radioaktiven Isotopen (K40; Th232; U238 und U235) finden sich in der Erdkruste, insbesondere der kontinentalen. Der Kern traegt fast nichts dazu bei.

Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #567 am: 20. Februar 2015, 09:47:22 »
Mal nachlesen in "Stunde der Ceres", von Wolf Weitbrecht.  ;D

Offline rok

  • *****
  • 3044
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #568 am: 20. Februar 2015, 10:15:39 »
Der Wärmetransport vom Erdkern zur Oberfläche erfolgt hauptsächlich durch die Konvektion im Erdmantel, was bei Ceres nicht passiert. Es ist also nicht so einfach das Erdmodell auf einen Kleinplaneten zu übertragen.

Außerdem kann die geringere Dichte auch auf einen, na sagen wir mal "fluffigen" Anteil hinweisen, was eine bessere Wärmeisolation bedeuten würde.

Robert

Offline T.D.K.

  • *****
  • 565
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #569 am: 20. Februar 2015, 14:10:43 »
Hallo, eher nicht. Bei der Erde traegt der Mantel zu etwa 75% zur radiaktiven Energieproduktion bei, die Erkruste zu etwa 25% - d.h. die mit abstand hoechsten Gehalte an radioaktiven Isotopen (K40; Th232; U238 und U235) finden sich in der Erdkruste, insbesondere der kontinentalen. Der Kern traegt fast nichts dazu bei.
Danke Martin,
und ich hatte Gestern extra sicherheitshalber gesucht
und Quellen gefunden wo stand das die Kernwärme durch
Zerfallsprozesse im Kern entsteht.
Eben noch mal geschaut und Deine Aussage ist natürlich korrekt.

So ist das eben mit den Quellen im Netz, hätte einfach mehr lesen müssen.  ???
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht?

Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #570 am: 20. Februar 2015, 20:15:44 »
@Oh_Brain: Reden wir überhaupt von derselben Struktur?  :)

Ich versuche, meine Interpretation des Kraterzentrums mit einem bearbeiteten Bild zu erklären:

   

Die gelben Pfeile zeigen auf einen hellen (sogar überbelichteten) Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein der Sonne zugewandter Hang sein - also ein Hang, der sich aus der umgebenden Ebene erhebt.

Die grauen Pfeile zeigen auf einen dunklen Fleck. Da das Licht von links kommt, könnte dieser Fleck ein von der Sonne abgewandter Hang sein - also ein Hang, der sich wieder bis auf die umgebende Ebene absenkt.

Erst ein ansteigender Hang, dann ein absteigender Hang - also ein Berg. :)

Dann reden wir aneinander vorbei. Ich meinte den Gosth-Smiley.
Unten rechts am Rand des Kreises erkennt mann eine kleine Ringstruktur. oder Gebirgskamm.


SpaceMech

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #571 am: 25. Februar 2015, 16:58:38 »
Neue Bilder von Ceres :

Das DAWN-Projekt hat heute zwei neue Bilder von Ceres veröffentlicht,
http://dawn.jpl.nasa.gov/feature_stories/Bright_Spot_Ceres_Dimmer_Companion.asp
aufgenommen aus einer Entfernung von 46.000 km. Ceres hat hier 221 Pixel Durchmesser :
Edit: jetzt auch MPS-Pressemitteilung :http://www.mps.mpg.de/3937018/PM_2015_02_25_Dawn_Zwei_neue_Ansichten_des_Zwergplaneten_Ceres


       Image credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA

Die Bilder wurden am 19. Februar 2015 bei RC2 aufgenommen.
Heute (25.2.) findet eine weitere "session" statt: OpNav4,  bei 40.000km Abstand.
Auf Grund der Anfluggeometrie vergrößert sich der Abstand ab heute wieder etwas, bis am 6. März DAWN von Ceres eingefangen wird.

Für Montag hat NASA eine Pressekonferenz zu DAWN angekündigt (auf NASA-TV; 17:00 h UT d.h. 18:00 h MEZ).
Einzelheiten unter : http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=4488
ode direkt :http://www.ustream.tv/nasajpl2

 Gruss   HHg
« Letzte Änderung: 26. Februar 2015, 09:48:19 von SpaceMech »

*

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #572 am: 25. Februar 2015, 20:12:27 »
Hallo Zusammen,
das Bild am 19.02.2015 von Ceres mit den doppelten hellen Fleck, der vermutlich im gleichen Becken liegt.
Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19185

Die unbearbeiteten Aufnahmen von Ceres aus einer Entfernung von ungefähr 46.000 Kilometer. Sie sind Teil einer Serie, die erfolgte, als Dawn etwa neun Stunden Ceres bei der Vollendung einer vollen Umdrehung beobachtete. Die Bilder zeigen das gesamte Spektrum der verschiedenen Kraterformen auf Ceres. Darunter befinden sich flache Krater mit Spitzen in den Zentren.
Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19184

Die bearbeiteten, vergrößerten Ansichten von Ceres, um die Einzelheiten besser zu erkennen.
Credit: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA19183

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

SpaceMech

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #573 am: 26. Februar 2015, 11:09:12 »
Ein schöner Blogbeitrag von Emily Lakdawalla zu den neuen Ceres-Bildern

http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2015/02251857-ceres-geology.html,

mit Spekulationen zur Natur der weissen Flecke (Kryovulkanismus oder Einschläge ?)
und dem Aussehen der Krater, und einem Vergleich mit ähnlich großen Monden im äußeren Sonnensystem (Umbriel und Oberon bei Uranus; Tethys, Mimas und Rhea bei Saturn).

Sehr lohnenswert (mal wieder) !

    Gruss HHg

*

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #574 am: 26. Februar 2015, 20:40:35 »
Hallo Zusammen,

die Anflugbahn von Dawn zu Ceres.

Credit: NASA / JPL
Quelle:
http://dawnblog.jpl.nasa.gov/2015/02/25/dawn-journal-february-25/

In einem anderen Bericht schreibt Marc Rayman
dass der warmen Kern wahrscheinlich hauptsächlich aus Felsen bestehen könnte.
Zitat
Ceres then may have a thin, dusty crust over a mantle rich in ice that might be more than 60 miles (100 kilometers) thick. Its warmer core is likely composed mostly of rock.

Quelle:
http://dawnblog.jpl.nasa.gov/2014/12/29/dawn-journal-december-29/#water

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)