Trägerrakete Angara

  • 533 Antworten
  • 200395 Aufrufe
*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 9214
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #525 am: 11. April 2024, 11:40:16 »
@Rone
„ Nun hat der Start endlich geklappt.“
Um Musk’s Versuche sagst du auch endlich. Oder bist du neidisch hier.

Das "endlich" war von mir erleichernd gemeint. Ja, auch bei EM gibt es bei mir des öfteren ein "endlich".

Von meiner Seite gibt es in der Raumfahrt nur Hoffnung und keinen Neid. Offensichtlich ist es hier nicht bei Jedem so.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

*

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • *****
  • 11450
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #526 am: 11. April 2024, 15:37:40 »
Eventuell waren doch Kleinstsatelliten an Bord der Angara, das russische NK-Forum (staatsnah) berichtet von zumindest einem namens 'Gagarinets'. Offizielle Bestätigungen gibt es aber bislang nicht.

Generell: eine Erfolgsgeschichte kann man die Angara-Träger bislang wirklich nicht nennen. Konzipiert bereits seit den 90er Jahren (!), erfolgten die Erststarts der Angara-1 und der Angara-4 dann in 2014. Mit heute starteten in 10 Jahren nur insgesamt 7 Träger der Familie (3x A-1, 4x A-5). Die Angara 5 hat bis heute nur Massdummies gestartet, keinen einzigen nutzbaren Satelliten. Und mir ist auch keine Nutzlast bekannt, die in absehbarer Zeit auf einer weiteren Angara-Version starten soll. Eventuell müssen wir bis 2027/28 warten, bis sich das mit den Modulen der geplanten Raumstation ROS ändert.

Gruß
roger50

Offline vv

  • *****
  • 846
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #527 am: 11. April 2024, 17:43:24 »


Generell: eine Erfolgsgeschichte kann man die Angara-Träger bislang wirklich nicht nennen. Konzipiert bereits seit den 90er Jahren (!), erfolgten die Erststarts der Angara-1 und der Angara-4 dann in 2014. Mit heute starteten in 10 Jahren nur insgesamt 7 Träger der Familie (3x A-1, 4x A-5). Die Angara 5 hat bis heute nur Massdummies gestartet, keinen einzigen nutzbaren Satelliten. Und mir ist auch keine Nutzlast bekannt, die in absehbarer Zeit auf einer weiteren Angara-Version starten soll. Eventuell müssen wir bis 2027/28 warten, bis sich das mit den Modulen der geplanten Raumstation ROS ändert.

Gruß
roger50

Wie ich um die Raketen Typ Angara entnommen habe, hat die Rakete eine Modular Struktur. Es ist sehr rational. Also kann man auf diesem Prinzip unterschiedliche Lasten effektiv ins All bringen. Außerdem war ein neuer Startplatz für die schwere wie diese Rakete aufgebaut und jetzt zusammen mit der Rakete getestet.

Offline vv

  • *****
  • 846
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #528 am: 11. April 2024, 17:46:27 »
Für Interessenten Satellitenbild des Startplatzes Angara-A5 in Telegram
https://t.me/roscosmos_gk/13208

So sah der Startplatz für Angara im 2018 aus:
https://t.me/rogozin_do/5671

*

Offline tw

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 27
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #529 am: 11. April 2024, 18:27:24 »
..
Generell: eine Erfolgsgeschichte kann man die Angara-Träger bislang wirklich nicht nennen. Konzipiert bereits seit den 90er Jahren (!), erfolgten die Erststarts der Angara-1 und der Angara-4 dann in 2014. Mit heute starteten in 10 Jahren nur insgesamt 7 Träger der Familie (3x A-1, 4x A-5). ...
Nicht zu vergessen die Naro-1-Flüge von Südkorea aus.

Gruß   tw

Offline R2-D2

  • *****
  • 1758
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #530 am: 12. April 2024, 11:27:25 »
Eventuell waren doch Kleinstsatelliten an Bord der Angara, das russische NK-Forum (staatsnah) berichtet von zumindest einem namens 'Gagarinets'. Offizielle Bestätigungen gibt es aber bislang nicht. [..]
Auch im NSF-Forum sind ein paar Infos zur Nutzlast zusammengetragen worden, ab hier:
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=60582.msg2584794#msg2584794

Bei 'Gagarinets' soll eine Experimentalversion einer zukünftigen Konstellation sein, die mittels 150W Laserdioden lokal Werbung in den Nachthimmel projizieren soll.
https://ampravda.ru/2024/04/11/ranshe-ilona-maska-pervyjj-reklamnyjj-sputnik-ushel-v-kosmos-s-kosmodroma-vostochnyjj

Ob es noch einen zweiten Kleinsatelliten gab, wurde nicht bestätigt.

Der Massedummy ist mit der Oberstufe verbunden geblieben. Die Oberstufe hatte drei Zündungen und wurde aus einem 196 x 450km Parkorbit in einen GEO-Transferorbit und final in einen GEO-Friedhofsorbit, ein paar hundert km über GEO, geschafft.
https://twitter.com/planet4589/status/1778551128155681269
https://twitter.com/planet4589/status/1778551683942920311

Offline vv

  • *****
  • 846
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #531 am: 12. April 2024, 14:53:47 »
„LAUNCH at 0900 UTC of an Angara A5 from Vostochniy. The Angara third stage (URM-2) reached an approx 1  x 450 km x 51.7 deg orbit, falling it the Atlantic near 7W 32S at about 1000 UTC. Meanwhile the Orion upper stage separated at 0912 UTC .. (cont)“

Die Oberstufe heißt Orion. Amerikaner im Artemis Program haben auch ein Raumschiff Orion, das im 2022 mit Trägersystenm SLS zum Mond geflogen hat. Es kann zum Verwechslung kommen.

*

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • *****
  • 11450
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #532 am: 12. April 2024, 20:31:32 »
Es wird immer klarer, daß die Angara tatsächlich 2 Kleinsatelliten (einer davon Gagarinets) ausgesetzt hat.

CelesTrak listet inzwischen beide Satelliten in einem 451x196 km/447x196 km Orbit (Objekte 2024-69B, -69C). Objekt -69A ist die Orion-Stufe mit dem Massdummy, es muß im Friedhofsorbit oberhalb des GEO noch aufgefunden werden.

Auch Anatoly Zak von RussianSpaceWeb bestätigt 2 Kleinsats.

Gruß
roger50

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3178
Re: Trägerrakete Angara
« Antwort #533 am: 15. April 2024, 21:45:59 »
Angara-A5 im dritten Anlauf

Premierenstart von Wostotschny im dritten Anlauf gelungen. Ein Beitrag von Gerhard Kowalski.


Angara-A5 im Flug. (Quelle: Roskosmos)

Weiter im Portalartikel von Gerhard Kowalski  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James