Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA

  • 6 Antworten
  • 853 Aufrufe
*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7125
Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« am: 24. Juni 2022, 22:49:41 »
Eine alte bekannte hat ein Buch geschrieben und macht darin eine Rundumabrechnung mit der NASA.

Escaping Gravity: My Quest to Transform NASA and Launch a New Space Age

Garver war in der Obama-Administration die NASA-Vize Chefin und steht für die Einstellung staatlicher Raumfahrt zugunsten kommerzieller Anbieter wie SpaceX.

Sie beschuldigt den damaligen Politikern wie Bill Nelson, die eigene Interessen über denen der NASA gestellt zu haben. Charles Bolden, der von Nelson durchgesetzt wurde, wirft sie Führungsversagen vor. Viel Positives sagt sie dagegen über Milliadären wie Musk, Bezos und Branson.

https://www.heise.de/news/Steuerzahler-geschroepft-Ex-Vize-uebt-heftige-Kritik-an-NASA-und-US-Politik-7151762.html
https://www.politico.com/news/2022/06/21/get-your-boy-elon-in-line-nasa-tell-all-recounts-turmoil-over-private-space-race-00041085?utm_source=pocket_mylist
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7125
Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #1 am: 30. Juni 2022, 11:26:59 »
SpaceNews macht ein Review des Buches, besser gesagt, Rand Simberg, das auch bei The-Space-Review veröffentlicht wurde.
Simberg ist ebenfalls Verfechter des Commerial Space gewesen, somit fällt sein Review positiv aus.

Es wäre mal interessant, die Gegenseite oder besser eine neutrale Bewertung zu lesen.

https://spacenews.com/escaping-gravity-and-the-struggle-to-reshape-nasa/
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

*

Offline alepu

  • *****
  • 5662
Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #2 am: 01. Juli 2022, 13:01:12 »
Da ihre Entscheidung und ihr Weg sich inzwischen als richtig und offensichtlich recht erfolgreich erwiesen hat und wir unter dem, was sie anprangert und damals nicht ändern konnte heute noch leiden, wird die "Gegenseite" sich wohl eher ruhig verhalten.
Da das Buch jetzt steht und sie sonst wohl nicht mehr allzuviel Macht hat, werden sich wohl auch die damaligen Todesdrohungen nicht wiederholen.
So wie es auch gegenwärtig noch in den USA/NASA ausschaut, dürfte diese ihre Biographie wohl durchaus auf Tatsachen fundieren, ganz unabhängig von dem was irgendeine "Gegenseite" dazu verlauten lassen sollte.

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18699
    • Mastodon / chaos.social
Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #3 am: 01. Juli 2022, 13:41:03 »
...
So wie es auch gegenwärtig noch in den USA/NASA ausschaut, dürfte diese ihre Biographie wohl durchaus auf Tatsachen fundieren, ganz unabhängig von dem was irgendeine "Gegenseite" dazu verlauten lassen sollte.
Diesen "Argumentationsgang" kann ich nicht nachvollziehen.

Wie sieht es den in den USA aus?
Wie sieht es denn bei der NASA aus?

Behauptungen sind nicht deswegen automatisch wahr, weil irgendeine "Gegenseite" irgendetwas verlauten lässt (oder nicht verlauten lässt ...).

Gruß   Pirx
Friede ist nicht Abwesenheit von Krieg. Friede ist eine Tugend, eine Geisteshaltung, eine Neigung zu Güte, Vertrauen und Gerechtigkeit. (Baruch de Spinoza)
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 7125
Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #4 am: 01. Juli 2022, 16:26:10 »
Garver schreibt, dass ihr größter Gegenspieler Bill Nelson war und sie zweifellos massiven Widerstand von vielen Seiten der klassischen Raumfahrtpolitik erfahren habe.

Ob Garver Recht behalten hat ist mE. gar nicht so eindeutig. Gewiss, SpaceX und die Falcon9 sind erfolgreich und ermöglichen den bemannten Transport zur ISS. Das ist aber nur die Hälfte der Commercial Space Politik, die andere Hälfte läßt auf sich warten. Wo sind die DreamChaser, Bigelow-Station, XCOR und was alles versprochen wurde.

Garver hat als kontroverse Akteurin eine subjektive Sicht, die man ihr gewiss zugestehen kann. Ich habe ihre Ansichten nicht geteilt, aber ich bin auch nur entfernter Zuschauer gewesen. Man darf sich aber fragen, ob es bemannte Raumfahrt, ISS und Artemis noch geben würde, wenn es nach ihren Vorstellungen gegangen wäre. Eigentlich wollte sie ja nur noch ein bisschen Technologieentwicklung betreiben.
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #5 am: 19. Juli 2022, 13:32:29 »
Hätte sie sich durchgesetzt, dann wäre Constellation/Artemis anders ausgefallen. NASA wäre "nur noch" die "SpaceLine", die ein Projekt mit gekaufter Hardware durchziehen würde. Die NASA würde dann weder entwickeln, noch bauen/bauen lassen, noch testen. Die NASA würde nur noch die Anforderungen schreiben, buchen, fliegen.

Ob sie recht hat: Das wissen wir nicht. Ohne sie wurde Artemis mit SLS durchgesetzt. Ob dies ein Fehler war: Das wissen wir nicht.

Letztlich wird sich "schnell" (2022/23/24) herausstellen, was eher und/oder zuverlässiger fliegen wird: SLS oder Starship/Superheavy.

Spätestestens nach dem Start von Artemis-2 und DearMoon - beide bemannt - wissen wir, wer recht behalten sollte: Garver oder Nelson.
Psyche, DART, Artemis-1, Dear Moon - Missionen, die die Welt verändern können

Offline Stefan307

  • *****
  • 1418
Re: Lori Garver, Ex-Vize Chefin der NASA
« Antwort #6 am: 05. August 2022, 20:08:04 »
...
Spätestestens nach dem Start von Artemis-2 und DearMoon - beide bemannt - wissen wir, wer recht behalten sollte: Garver oder Nelson.
Nein dann müssen wir nochmal einige Jahre abwarten was sich am Ende durchsetzt und warum...
The universe is probably littered with the one-planet graves of cultures which made the sensible economic decision that there's no good reason to go into space--each discovered, studied, and remembered by the ones who made the irrational decision.

Xkcd Nr.: 893