Südkoreanischer Mondorbiter & Rover

  • 15 Antworten
  • 6721 Aufrufe
Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« am: 24. November 2013, 01:33:29 »
Schon seit einigen Jahren arbeitet Südkorea an einer eigenen Mondmission. Präsident Park Geun-hye will das Projekt nun beschleunigen, die Mission soll schon 2020 anstatt 2025 starten. Die Kosten betragen etwa 630 Millionen Euro, das ist das Siebzigfache der Summe, die Südkorea seit 2010 für die Erforschung des Mondes ausgegeben hat. Fünfzehn staatliche Forschungsinstitute unter der Leitung der koreanischen Raumfahrtagentur KARI (Korea Aerospace Research Institute) beginnen nächstes Jahr mit der Entwicklung der benötigten Technologien. KARI setzt dabei auf Kooperation mit der NASA.

Die Mission besteht aus zwei Starts einer KSLV-2. Eine Rakete bringt einen Orbiter zum Mond, der diesen dann von einer etwa 100 km hohen Umlaufbahn abtastet. Eine zweite Rakete bringt einen Lander zum Mond, der dort einen Rover von 10-20 kg Gewicht absetzt. Das Fahrzeug ist mit einem Bohrer und Röntgenspektroskop zur Analyse von Bodenproben ausgerüstet.

Hier gibt es ein Video der Mission:

South Korea's Moon shot

Quelle: http://www.nature.com/news/south-korea-reveals-moon-lander-plans-1.14159
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

*

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 15175
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #1 am: 24. November 2013, 02:32:08 »
Ein tolles Projekt!
Ich wünsche ihnen viel Erfolg!

Deutschland konnte seine Mondmission nicht durchführen, weil unsere Regierung das Geld unbedingt für sich behalten wollte.
Sie verwies die Sache an die ESA.
Aber auch Europa war nicht in der Lage, eine verhältnismäßig kleine, unbemannte Mondmission durchzuführen.
Dabei war sie nicht so anspruchsvoll, wie die koreanische und sollte auch nur die Hälfte kosten.

Nun werden uns die Newcomer zeigen, wie´s gemacht wird!
Wir sollten schon mal anfangen, Koreanisch, Chinesisch und Indisch zu lernen!

Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #2 am: 24. November 2013, 08:28:47 »
Es gibt Gerüchte, die besagen, daß Nordkorea deshalb eine neue Trägerrakete entwickelt, die auch bis zum Mond fliegen kann.
Ein Mondwettlauf auf koreanisch.

Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #3 am: 24. November 2013, 11:51:22 »
Nun werden uns die Newcomer zeigen, wie´s gemacht wird!

Ich finde das neue Spacerace gut. Es ist wohl die einzige Chance, daß Europa endlich mal in die Pötte kommt.  :-\
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline dksk

  • *****
  • 725
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #4 am: 24. November 2013, 12:35:26 »
Wie singt doch ABBA bei Waterloo:

The history book on the shelf Is always repeating itself ...

dksk


McFire

  • Gast
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #5 am: 24. November 2013, 12:36:59 »
Nun werden uns die Newcomer zeigen, wie´s gemacht wird!

Ich finde das neue Spacerace gut. Es ist wohl die einzige Chance, daß Europa endlich mal in die Pötte kommt.  :-\

Ich glaub an ein Aufwachen in Europa nicht mehr. Da waren ja schon ganz andere "Schubser".....
Und die Ariane wird vermutlich nur deshalb mühsam am Leben gehalten, weil sonst die Blamage zu groß wäre...

*

Offline Mim

  • *****
  • 706
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #6 am: 24. November 2013, 13:31:35 »
Wow! Das wäre spannend, wenn das alles klappen würde!  :D

Hoffentlich haben sie eine Vorrichtung eingeplant, um den Staub von den flachen Sonnenkollektoren zu bekommen.

Und der Rover braucht einen Arbeitsarm, um das Fähnchen in den Boden stecken zu können.  :D

Grüße, Mim

Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #7 am: 29. Februar 2016, 07:20:10 »
Für alle die sich gefragt haben, was denn das südkoreanische Mondprogramm macht. Hier ist die Antwort:

http://www.arirang.com/News/News_View.asp?nseq=188670

da gibts nen kleinen Videobericht. Südkorea investiert wohl gerade wieder ein klein bisschen Geld in das Programm. Es ist weiterhin von einem Orbiter und einem Lander die Rede. Ein Mondrover ist auch im Video zu sehen.

Hoffentlich wird die Rakete bald fertig.

Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #8 am: 20. April 2016, 19:34:12 »
ein neuer Bericht über die Ausrüstung des südkoreanischen Mondorbiters, der 2018 starten soll.

Fun fact am Rande:
Zitat
The orbiter will carry three pieces of equipment, including a wide-field polaroid camera...
Ich denke mal es handelt sich hierbei um einen Übersetzungsfehler. Aber die Vorstellung von Sofortfotos zum Mitnehmen gefällt mir!


Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #9 am: 30. Mai 2016, 12:55:37 »
Wissenschaftliche Nutzlast sind diese drei Instrumente:

Pantoskopische Polarisationskamera

Magnetfeldmessgerät

Gammastrahlenspektrometer

Quelle: http://sservi.nasa.gov/articles/south-korea-selects-payload-for-moon-probe/
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #10 am: 30. Mai 2016, 13:09:33 »
Der Rover ist 50 cm breit, 70 cm lang und nur 25 cm hoch und wiegt 20 kg.



Quelle: http://english.chosun.com/site/data/html_dir/2015/02/17/2015021701757.html

Animation des Rovers auf dem Mond:


https://www.youtube.com/watch?v=cTOhNTSGsEw

Testlauf eines Prototypen:


https://www.youtube.com/watch?v=D0ZXURsL8Co
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2517
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #11 am: 29. April 2017, 15:02:09 »
Die NASA steuert zur Mission eine Schattenkamera (ShadowCam) als 5. Instrument für den Orbiter bei. Die ShadowCam basiert auf der "Lunar Reconnaissance Orbiter Narrow Angle Camera". Der Bildsensor ist allerdings 800x (!) empfindlicher und ermöglicht so hochauflösende Fotos von dauerhaft im Schatten liegenden Regionen des Mondes. Es können also Innenansichten der komplett im Schatten liegenden Krater der Polregionen erstellt werden. Start Mission soll im Dezember 2018 sein.
https://phys.org/news/2017-04-nasa-asu-shadowcam-korea-pathfinder.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2517
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #12 am: 07. Dezember 2017, 18:58:33 »
Emily Lakdawalla schreibt in ihrem Blog, dass der Start der Mission zwischenzeitlich um 2 Jahre, auf Dezember 2020 verschoben wurde.
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2017/1207-koreas-first-lunar-mission.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

*

Offline tul

  • *****
  • 721
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #13 am: 27. Januar 2022, 14:35:04 »
Der Start des Korea Pathfinder Lunar Orbiters soll im August diesen Jahres erfolgen. Der Orbiter greift dabei auf die Falcon 9 zurück. Der Orbiter selbst ist fertig und wird gerade intensiv getestet. KARI ist zuversichtlich, dass alles klappt.

https://marketresearchtelecast.com/thanks-to-nasa-help-south-koreas-first-lunar-orbiter-should-finally-start-in-2022/144361/

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6698
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #14 am: 27. Januar 2022, 15:07:13 »
Threadtitel korrigiert.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

*

Offline tul

  • *****
  • 721
Re: Südkoreanischer Mondorbiter & Rover
« Antwort #15 am: 21. Februar 2022, 15:55:54 »
Der erste südkoreanische Mondlander verschiebt sich auf 2030.

https://spacenews.com/south-korean-leader-vows-landing-on-the-moon-by-2030/