Verlinkte Ereignisse

  • 22:31 (MESZ) Sojus TMA-09M : 28. Mai 2013
  • 04:16 (MESZ) Sojus TMA-09M - Docking: 29. Mai 2013
  • 05:55 (MESZ) Sojus TMA-09M - öffnen Luke: 29. Mai 2013
  • 09:34 MEZ Sojus TMA-09M - Dockt von ISS (Rassvet) ab: 01. November 2013
  • 09:58 MEZ Sojus TMA-09M - Dockt an ISS (Swesda) an: 01. November 2013
  • 21:00 MEZ Sojus TMA-09M - Schließen der Luken: 10. November 2013
  • 00:26 MEZ Sojus TMA-09M - Dockt von ISS (Swesda) ab: 11. November 2013
  • 02:55 MEZ Sojus TMA-09M - Deorbit Burn: 11. November 2013
  • 03:50 MEZ Sojus TMA-09M - Landung in Kasachstan: 11. November 2013

Sojus TMA-09M

  • 156 Antworten
  • 53035 Aufrufe
*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Sojus TMA-09M
« am: 11. Januar 2013, 19:52:13 »
Training im Wasser

Man bereitet sich schon seit dem Sommer auf den Flug mit Sojus TMA-09M zur ISS vor, doch bis jetzt gab es hier noch keinen Thread; daher ...



Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin (4. Raumflug), Kommandant, (Russland/Roskosmos)
 (- hier Max Surow), Karen Lujean Nyberg (2. Raumflug), Bordingenieur, USA/NASA) und Luca Parmitano (1. Raumflug), Bordingenieur, (Italien/ESA) beim Training einer "Wasserung" in der Nähe bei Moskau.

Fotos: RKK Energia
Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin (Mitte), hier mit Ersatzmann Michail Wladislawowitsch Tjurin (3. Raumflug), Kommandant, (Russland/Roskosmos) beim Training im RKK ENERGIA.

Gruß, HausD



« Letzte Änderung: 20. Oktober 2013, 19:31:53 von tobi »

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #1 am: 09. Februar 2013, 21:47:47 »
Training für Sojus TMA-09M
Die Mannschaft
Fjodor Nikolajewitsch Jurtschichin      Kommandant, (RU/Roskosmos)
Luca Parmitano                                 Bordingenieur, (I/EU/ESA)
Karen Lujean Nyberg                         Bordingenieur, (USA/NASA)
sowie die Ersatzmannschaft
Michail Wladislawowitsch Tjurin          Kommandant, (RU/Roskosmos)
Richard Alan Mastracchio                   Bordingenieur, (USA/NASA)
Kōichi Wakata                                   Bordingenieur, (JAP/JAXA)
trainieren schon seit längerem fleißig:



Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #2 am: 11. Februar 2013, 17:13:11 »
Das Logo


In diesem Logo ist die Sichtscheibe des Periskops stilisiert dargestellt.
In der Mitte das Hauptbild, gerade aus nach vorn gesehen, die wie ein Zahnrad aussehenden Felder sind angedeutet die im Ring um das Hauptbild liegenden kleinen Bilder des 360° Panoramas.
 
Gruß, HausD

websquid

  • Gast
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #3 am: 02. April 2013, 12:56:31 »
Mittwoch wurde die Sojus-Kapsel in Baikonur angeliefert und Donnerstag entladen. Jetzt beginnen also die eigentlichen Startvorbereitungen.

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #4 am: 23. April 2013, 12:10:10 »
Training in der Großen Zentrifuge

Luca Parmitano, der ESA-Astronaut, trainiert im Sternenstädtchen in der großen Zentrifuge ZF-18 mit dem Traingsgerät TS-18, ein Bildchen von seinem Twitter-Account (in dem er auch berichtet, wie er von seinem Hund bei einer Unterhaltung mit zuhause erkannt worden ist).


Nach dem Abschlusstrainig gibt es auch auf der Seite des ZPK "Juri Gagarin" diese Bilder:


Bestanden!

Bei den dynamischen (auf der ZF-18) und statischen Tests (auf dem Sojus TMA-M Trainer, im Hintergrund) wurden alle Normen erfüllt, alle Normalfälle sowie die simulierten Notsituationen bewältigt.

Freut sich das Herrchen, freut sich der Hund!


Gruß, HausD

jok

  • Gast
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #5 am: 08. Mai 2013, 13:02:53 »
Hallo,

Die Sojus TMA-09M Besatzung hat Anfang Mai die Qualification Training Simulation in Star City absolviert.

Dazu mal ein paar Bilder unmittelbar davor:


Die Crew kommt zum Training...


...und steht vor der Prüfungskommission...


...und während Karen Nyberg unterschreibt,hat der Kommandant eine nette Geste für die Kommission  ;) :D

Kosmonaut Fyodor Nikolayevich Yurchikhin wohl ein lustiger Typ....


Das Video dazu: http://www.space-multimedia.nl.eu.org/index.php?option=com_content&view=article&id=8241:expedition-3637-qualification-training-simulation-runs-at-star-city-russia&catid=1:latest

gruß jok

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #6 am: 15. Mai 2013, 15:35:14 »
Training bestanden...
Unter Ausnutzung der letzten Wintertage wurde das "Überleben" in Eis und Schnee bestanden...

Anfliegen und Abkoppeln von der ISS mit allen "Sondereinlagen" im Simulator bestanden...

Eidesstattliche Erklärung die Prüfungen "ohne fremde" Hilfe gemacht zu haben?

Die Prüfungskommision gibt das O.K. für Stammbesatzung, die mit dem "Rücken zur Wand" sitzt und für die Ersatzmannschaft auf der rechten Seite...

Lange dauert es nicht mehr... bis zur Abfahrt nach Baikonur.

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #7 am: 16. Mai 2013, 14:33:54 »
Ankunft in Baikonur
Heute ist die Stammbesatzung und die Ersatzmannschaft mit ihren Begleitern, Ärzten, Instruktoren und Helfern mit zwei Flugzeugen des ZPK in Baikonur auf den Flughafen "Krainy" angekommen.

Nach dem Willkommens-Empfang fuhren sie zum Trainigszentrum des ZPK im Norden der Stadt Baikonur, wo sie morgen bereits mit der Vorbereitung auf den Flug weitermachen.

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #8 am: 20. Mai 2013, 09:33:20 »
Wo man singt,...
... da kann ein Astronaut nicht weit sein...:

Luca Parmitano guitar solo

Bald gibt es eine neue Fa. - ISSMI  ;D

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #9 am: 21. Mai 2013, 15:22:40 »
Training

Das erste Training nach der Ankunft im Baikonur:

Союз ТМА-09М. Первая тренировка.

Gewöhnung an den Blutstau im Kopf in der Schwerelosigkeit:

Luca turned upside down

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #10 am: 23. Mai 2013, 07:34:37 »
Nach dem Training wird verpackt
Die ominösen Antennen werden sicherlich von jedem der Abnehmenden mehrmals angesehen worden sein, nochmal will man das nicht haben, dass eine nicht öffnet.

Am linken Antennenarm ist im unteren Drittel die weiss umwickelte Halterung zu sehen, die dann im Orbit (nach den 9 Minuten nach dem Start) per Sprengung gelöst wird und den vorgespannten Antennenarm freigibt. Dort wird man noch gründlicher geschaut haben...


So ist das KA (Kosmos-Apparat im russ.) angekommen. Ganz oben die Antennen, die Orbitalsektion schon verpackt. Der "Rückkehr-Apparat", SA, rechts mit Wärmedämmung, links ohne und auch noch keine äußere Verpackung.


Hier ist der SA, mitte links im Bild, fertig verpackt. Die Metallbügel mit den 2 Abstandshaltern gehört zum Rettungssystem SAS und sichert die Stabilität der Rückkehrkapsel bei den hohen Beschleunigungen, die im Rettungsfall, z.B. bei Versagen der Trägerrakete auf dem Starttisch auftreten. Der graue Ring unten ist der Adapter zur Trägerrakete.


Die Orbitalsektion steckt schon im Fairing, die große rote Abdeckung liegt auf dem Einstieg der Kosmo/Astronauten beim Start.

In der Bilderstrecke des http://www.energia.ru/ru/iss/iss36/photo_05-22.html kann man neben den "Verpackungsarbeiten" auch sehen, wer alles seine Unterschrift für die Ordnungsmäßigkeit der Arbeiten gibt...

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #11 am: 23. Mai 2013, 20:45:34 »
Training gegen Übelkeit
Die Vorbereitung der Mannschaften geht weiter:

So sieht das Training zur Abhärtung gegen die unangenehmen Empfindungen in der Schwerelosigkeit aus. Man sitzt auf einem Drehstuhl, der sich mit etwa einer halben Umdrehung pro Sekunde dreht und neigt dabei den Kopf im Sekundentakt jeweils nach rechts und nach links bzw nach vorn und nach hinten. Dabei werden im Innenohr Effekte erzeugt, die denen in der Schwerelosigkeit ähnlich sind. Beim ersten Mal ist es noch komisch, doch mit jedem Training wird man unempfindlicher gegenüber diesen unangenehmen Effekten. Daher stehen fast jeden Tag einige 2min-Runden auf dem Programm.
Mir wurde gesagt, falls man eine längere Zeit nicht trainiert, muss man wieder von vorn anfangen, weil der Körper die Erfahrung "vergessen" hat.

Gruß, HausD 

Offline Matjes

  • *****
  • 714
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #12 am: 23. Mai 2013, 21:04:14 »

Hallo HausD

Auch diesmal wird ja wieder von der Sojus der schnelle Weg genommen. Nach gut 6 h wird die ISS erreicht.
Wesentliche Manöver schon im ersten Umlauf. Hat ja beim letzten Mal auch wunderbar geklappt.
Da war ich richtig beeindruckt. Der russische "Muschick" ist toll, wenn er ja nur den Begriff "Raumfahrt" hört.

Kennst Du oder jemand anders die Erfahrungen vom letzten schnellen Flug? Wurde jemandem schlecht?
Die Amis nennen das "vomit" oder "puke".

Ich frage das, weil viele Profis im Westen erhebliche Bedenken gegen den schnellen russischen
Sonderweg haben. Der Klassiker war ja, die Astronauten cirka 2,5 bis 3 Tage in der Umlaufbahn zu
belassen, damit sie sich an die Schwerelosigkeit gewöhnen. Und dann wird ja auch keinem mehr übel.


Gruß von Matjes

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #13 am: 23. Mai 2013, 22:35:18 »
Hallo Matjes,
zur Bahnmechanik hat GG im Portal schon einige Male etwas geschrieben und letztendlich tritt der günstige Fall eben weniger oft auf, dass man nach 3-4 Orbits am Ziel ist.

Die Schwerelosigkeit tritt nach rund 9 min nach dem Start der Sojus mit Brennschluss 3. Stufe ein, egal wie lang man noch "warten" muss bis zum Anlegen.

Ab dieser Zeit macht die Flüssigkeit in den 3 Bogengängen (x,y,z) des Innenohrs eben ohne die Erdschwere seins. Ab da stimmen die auf der Erde unter Erdschwere ein Leben lang gelernten Erfahrungen von Auge und Innen-Ohr nicht mehr. Das Hirn fängt an zu glauben, man hätte was schlechtes gegessen...

Daher hat sich das Heranarbeiten an die Schwerelosigkeits-Effekte über das Training schon auf der Erde aus meiner Sicht mehr bewährt. Wenn die "Härte" gebraucht wird, ist sie schon gefestigt und eben schon vorhanden.

... wie dieses Bild (mit bekannten Darstellern) zeigen soll und 2 min sind beim ersten Mal lang...

Ein Beispiel für das "vomit", die "Emesis" aus der Anfangszeit war "der zweite Mann im Kosmos", German Titow. Er hat ja nicht nur eine Runde gedreht, sondern 17. Er soll, geht man nach den Memoiren, gereiert haben zum Gotterbarmen und nichts über die Lippen bekommen haben...  Damals hat man noch mit Rhönrad trainiert.

Aus der neueren Zeit habe ich von derartigen Effekten zumindest bei den Russen nicht gehört, sie sagen aber auch, dass die Amerikaner dazu eine andere Meinung haben. Man spricht von Pharmaka ähnlich dem Kinetosin.

Einen Zusammenhang zwischen schnellem Anlegen und dem Übelkeitseffekt sehe ich  nicht, bin auch eher der Meinung, dass das Erd-Training sehr wirkungsvoll und ohne Nebenwirkungen ist.

Beste Grüße von HausD
(hoffentlich ist es nicht zu lang geworden)

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #14 am: 23. Mai 2013, 22:50:09 »
Diese Stühle sind echte Folterinstrumente. :o Wie lange hält man es darauf aus?

Offline Matjes

  • *****
  • 714
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #15 am: 23. Mai 2013, 23:23:57 »

An HausD

Danke. Werde ich übermorgen verwenden.

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #16 am: 24. Mai 2013, 08:01:40 »
Diese Stühle sind echte Folterinstrumente. :o
Die Trainingseinheit für die Abhärtung gegen den "Schwindel" geht nur 2 Minuten. Diese Zeit reichte bei mir, um den Umschlageffekt in der Raumorientierung hervorzurufen: Aus dem seitlichen Kopfbewegungen machte mein Hirn Vorwärts-/Rückwärtsbewegungen. Mein individuelles Raumempfinden war in der horizontalen Ebene um 90° gedreht worden... 
Zitat von: tobi
Wie lange hält man es darauf aus?
Die Zeit der Rekorde ist schon lange vorbei, doch S. Jähn sagte einmal, er hat zu seiner aktiven Zeit keine sonderlichen Effekte verspürt, er hätte sitzen bleiben können...
Heute nutzt man die Zeit anders...
... Werde ich übermorgen verwenden.
Freut mich, zwar bin ich nicht neugierig, doch ich möchte gern alles wissen: Wo? Wort zum Sonntag?  ;)

Beste Grüße, HausD

Gruß, HausD

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #17 am: 24. Mai 2013, 08:02:08 »
In der "kurzen Anflugphase" ist der Körper noch leistungsfähig, da man die "Fitness" von der Erde mitbringt.
Dagegen schwächt die Übelkeit nach ca. einen halben Tag auch sehr die körperliche Konstitution.

Volkstümlich:
Wenn du mal 5 min "reiherst", kannst du immer noch arbeiten.
Nach 6 h "Reihern" bist du nur noch fertig...

... erinnert sich jakda

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #18 am: 24. Mai 2013, 08:44:48 »
... erinnert sich jakda
... nach langen Versuchsreihen auf dem Raumschiff Erde  
... mit Tränen in den Augen, HausD


*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #19 am: 24. Mai 2013, 10:11:24 »
Der Start-Flugplan



(nochmal zur Erinnerung die Zeiten sind nicht die Moskauer Sommerzeit, sondern die Amtliche Moskauer Zeit.)
( zu uns MESZ  +1 h Differenz ? - mein MCC-Link geht gerade nicht)  :(

Gruß, HausD

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #20 am: 24. Mai 2013, 21:19:22 »
Von Platz 254 zu Platz 112
Sojus TMA-09M ist fertig montiert und getestet. Das erfolgte in den Hallen des RKK Energia auf dem Platz 254, dort, wo das blaue Koroljow-Bild an der Wand ist.


Nun geht es von hier aus ca. 500m nach Norden per Bahn in die Halle auf dem Platz 112, wo schon die Trägerrakete wartet.


Die Gebäude im Hintergrund stehen, so glaube ich zu erkennen, südlich auf dem Platz 2 - das ist dort, wo sich u.a. die Buran auf dem Museumsbereich des Kosmodroms steht. Rechts wäre dann Pl. 254 und hinter uns, nördlich Pl 112.
Fotos: http://www.energia.ru/en/iss/iss36/photo_05-24_2.html

Gruß, HausD

*

Offline Mim

  • *****
  • 711
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #21 am: 25. Mai 2013, 00:29:51 »
Hallo HausD,

der eingestellte Startflugplan funktioniert nicht.
Er ist unsichtbar und es lädt und lädt und lädt.

Könntest du bitte mal schauen?

Vielen Dank.

Mim  :)

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #22 am: 25. Mai 2013, 07:13:58 »
Hallo HausD,
der eingestellte Startflugplan funktioniert nicht.    Er ist unsichtbar und es lädt und lädt und lädt.   Könntest du bitte mal schauen?  Vielen Dank.  Mim  :) 
Hallo Mim,
hab ich getan  - Ergebnis: Der Plan ist auch jetzt gerade klar und deutlich bei mir zu sehen!
-Da kann es daran liegen,
dass zu der Zeit als du geschaut hast, die Bild-Quelle "verstopft" war das kommt schon mal vor),
dass das Bildformat gif bei dir ein Problem macht. (Das gif-Bild ist nur rd. 77 k groß und ruck-zuck geladen)...
Viel Erfolg, HausD

jakda

  • Gast
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #23 am: 25. Mai 2013, 11:17:50 »
Hallo HausD,

der eingestellte Startflugplan funktioniert nicht.
Er ist unsichtbar und es lädt und lädt und lädt.

Könntest du bitte mal schauen?

Vielen Dank.

Mim  :)

Hier der Originallink:
http://www.mcc.rsa.ru/sojuztma_09m/start.htm

*

Offline HausD

  • *****
  • 13010
Re: Sojus TMA-09M
« Antwort #24 am: 25. Mai 2013, 11:29:19 »
Hallo jakda,
siehst du den von mir weiter oben eingestellten Plan als Bild oder nicht?

Fragt sich ernsthaft, HausD