Event Horizon Telescope "EHT"

  • 50 Antworten
  • 18975 Aufrufe
*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #25 am: 10. April 2019, 17:56:23 »
Hallo Zusammen,

der interessante Artikel von dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie. 
Astronomen zeigen erstes Bild eines schwarzen Lochs

Gruß Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2646
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #26 am: 10. April 2019, 17:58:54 »
Hallo @Lumpi,

(………)
Laut Eingangspost hatte man es ursprünglich doch aber auf Sagittarius A im Zentrum unserer Milchstraße abgesehen, vielleicht gelingt das in den nächsten Jahren auch noch.  :)

Das Schwarze Loch in der Galaxie M87 wurde vorgezogen, da es anscheinend massiver ist, als das Schwarze Loch Sagittarius A inn unserer Milchstraße.
Quelle:
https://twitter.com/almaobs/status/1115962901981011970
Beste Grüße
Gertrud

Es lag wohl daran, dass wir keine "freie Sicht" auf "unser" Schwarzes Loch haben, man würde aber daran arbeiten. Das SL in M87 ist zwar massiger, aber dafür viel weiter entfernt.

Zitat
Auch von Sagittarius A* hatte das EHT-Team ein Bild machen wollen. Das ist allerdings vorerst nicht gelungen, unter anderem weil das Herz der Milchstraße in einem dichten Nebel aus geladenen Teilchen verborgen liegt, was zu einem Flimmern der Radiostrahlung und damit zu unscharfen Bildern führt. Forscher hoffen jedoch, das Problem in Zukunft noch lösen zu können.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/schwarzes-loch-fotografiert-forscher-zeigen-weltweit-erstes-bild-a-1260884.html

Interessant ist noch, dass man seit Juli 2018 das erste Bild des Schwarzen Loches in M87 hatte und bis eben nichts vorzeitig an die Öffentlichkeit gedrungen ist.

Auch Harald Lesch hatte live berichtet. Es gab auch eine "Schalte" mit den beteiligten Wissenschaftlern vom Max Planck Institut für Radioastronomie, ab Minute 21:20...


https://www.youtube.com/watch?v=PQUmsJOPzE4
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #27 am: 11. April 2019, 04:55:40 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_

*

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 3399
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #28 am: 11. April 2019, 07:12:46 »
Schon krass wie klein dieses Objekt ist!

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8779
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #29 am: 25. April 2019, 15:27:09 »
Hallo Zusammen,

Dieses Bild des Weltraumteleskop Spitzer zeigt die elliptische Galaxie Messier 87 (M87), die Heimatgalaxie des supermassiven Schwarzen Lochs, das kürzlich vom Event Horizon Telescope (EHT) aufgenommen wurde. Spitzers Infrarot-Ansicht zeigt eine schwache Spur eines Materialstrahls, der rechts von der Galaxie zu sehen ist, ein Merkmal, das zuvor ein wesentlicher Hinweis darauf war, dass es ein supermassives schwarzes Loch im Zentrum der Galaxie gibt.

Auffälliger im Bild ist die von diesem Jet erzeugte Schockwelle. Der Einschub rechts im  Bild zeigt eine Nahansicht der Schockwelle auf der rechten Seite der Galaxie, sowie die Schockwelle eines zweiten Jets, der sich links von der Galaxie bewegt.
Der Strahl wird durch eine Materialscheibe erzeugt, die sich schnell um das Schwarze Loch dreht und in entgegengesetzte Richtungen von der Galaxie weg bewegt. Wenn die Teilchen in dem Strahl auf das interstellare Medium (das spärliche Material, das den Raum zwischen den Sternen in M87 ausfüllt) auftreffen, erzeugen sie eine Stoßwelle, die in Infrarot- und Radiowellenlängen von Licht, jedoch nicht in sichtbarem Licht strahlt.
Messier M87 befindet sich etwa 55 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt.
Der Jet rechts reist fast direkt auf die Erde zu und wird durch seine hohe Geschwindigkeit in unsere Richtung verstärkt. Die Flugbahn des Jets ist jedoch nur geringfügig von unserer Sichtlinie mit der Galaxie versetzt, sodass wir immer noch etwas von der Länge des Jets sehen können. Die Schockwelle beginnt um den Punkt, an dem sich der Strahl scheinbar nach unten zu drehen scheint, wobei die Bereiche hervorgehoben werden, in denen die sich schnell bewegenden Teilchen mit Gas in der Galaxie kollidieren und langsamer werden.

Es gibt auch einen zweiten Jet auf der linken Seite, der sich so schnell von uns wegbewegt, dass er bei allen Wellenlängen unsichtbar wird. Die Schockwelle, die er im interstellaren Medium erzeugt, ist hier immer noch zu sehen. Im Spitzer-Bild befindet sich die Schockwelle auf der linken Seite der Galaxie und sieht aus wie ein umgekehrter Buchstabe "C".
Infrarotlicht mit Wellenlängen von 3,4 und 4,5 Mikrometern wird in Blau und Grün dargestellt und zeigt die Verteilung der Sterne, während Staubmerkmale, die mit 8,0 Mikrometern hell leuchten, rot dargestellt werden.

Credit beider Bilder: NASA/JPL-Caltech/IPAC

Quelle:
https://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA23122

Mit besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #30 am: 05. Mai 2019, 13:43:54 »
"Das erste Bild eines schwarzen Lochs

Max-Planck-Forscher sind an der direkten Beobachtung der gewaltigen Schwerkraftfalle in der Galaxie Messier 87 beteiligt. Eine Information der Max-Planck-Gesellschaft. "

Weiter in der Pressemeldung der Max-Planck-Gesellschaft:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/temp_11052019131455.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #31 am: 28. Februar 2020, 09:57:34 »
Ich habe gerade beim stöbern im Netz gelesen, dass das ELT auch unser zentrales schwarzes Loch der Milchstraße Sagittarius A* abgelichtet hat und die berechneten Bilder im April 2020 öffentlich gehen sollen. Ist den schon etwas näheres dazu bekannt? Laut Wikipedia, soll der Zentrale Jet fast genau in Richtung Erde zeigen, was ja eigentlich der perfekte Winkel für eine Abbildung sein soll. Laut dieses Berichtes konnte bisher der Ereignishorizont noch nicht sichtbar gemacht werden.

Quelle:
https://www.mpifr-bonn.mpg.de/pressemeldungen/2019/1
Grüße,
Chris

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #32 am: 02. Mai 2020, 19:41:00 »
Nachtrag:

"Etwas lauert im Herzen des Quasars 3C 279

EHT beobachtet den Jet eines Schwarzen Lochs mit bisher nicht erreichter Bildschärfe. Eine Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."


Darstellung der Jetstruktur im Zentralbereich des Quasars 3C 279 in unterschiedlichen Wellenlängen mit jeweils höherer Winkelauflösung im April 2017. (Beobachtungsepochen, verwendete Teleskopnetzwerke und Beobachtungswellenlängen sind separat vermerkt).
(Bild: J.Y. Kim (MPIfR), Boston University Blazar Program, und die EHT-Kollaboration.)


Weiter in der Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/14042020171928.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #33 am: 10. Oktober 2020, 19:49:19 »
"Der Ring um das Schwarze Loch in M 87* funkelt

Turbulente Entwicklung des Bildes vom Schwarzen Loch in M 87* von 2009 bis 2017. Eine Information des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."



Einzelne Momentaufnahmen des Schwarzen Lochs in M 87* basierend auf Beobachtungen und geometrischer Modellierung. Darunter ist die geographische Verteilung der EHT-Teleskope von 2009 bis 2017 dargestellt. Während sich der Ringdurchmesser nicht verändert, variiert die Position des Helligkeitsmaximums. Die scheinbare Variation der Dicke des Ringes ist nicht real und ist durch die begrenzten Abbildungseigenschaften des EHT in seiner Frühphase bedingt.
(Bild: M. Wielgus, D. Pesce & die EHT-Kollaboration)


Weiter in der Presseinformation des MPIfR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/23092020221217.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #34 am: 05. April 2021, 19:22:05 »
"Magnetfelder am Rand von Schwarzem Loch in M87

EHT-Astronomen bilden Magnetfelder am Rand des Schwarzen Lochs von M 87 ab. Event-Horizon-Telescope-Beobachtungen der polarisierten Radiostrahlung des supermassereichen Objekts im Zentrum von M 87. Eine Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."



Polarisation im Zentrum der Galaxie M87. Die Polarisations-"Feldlinien" sind über einem Bild der Gesamtintensität (dem Bild vom "Schatten eines Schwarzen Lochs" vom April 2019) aufgetragen. Die geschwungenen Linien zeigen den Verlauf des Magnetfelds. Um die Regionen mit stärkerer Polarisation hervorzuheben, wurde Länge und Opazität der Linien mit der polarisierten Intensität skaliert.
(Bild: EHT-Kollaboration)

Weiter in der Pressemeldung des MPIfR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/24032021165858.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #35 am: 17. April 2021, 12:40:08 »
"Multifrequenzbeobachtungen von M87*

Eine Vielzahl von Teleskopen für einmalige Beobachtungen des berühmten Schwarzen Lochs. Eine Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."



Zusammengesetztes Bild, das zeigt, wie das M87-System über das gesamte elektromagnetische Spektrum hinweg während der EHT-Kampagne im April 2017 zur Aufnahme des ikonischen ersten Bildes eines Schwarzen Lochs aussah. Dieses Bild, erstellt aus Beobachtungen mit 19 verschiedenen Einrichtungen auf der Erde und im Weltraum, offenbart die enormen Ausmaße, die das Schwarze Loch und sein nach vorne gerichteter Jet haben, der gerade außerhalb des Ereignishorizonts startet und in seiner Ausdehnung die gesamte Galaxie umfasst.
(Bild: EHT Multi-Wavelength Science Working Group; EHT-Kollaboration; ALMA (ESO/NAOJ/NRAO); EVN; EAVN-Kollaboration; VLBA (NRAO); GMVA; Hubble Space Telescope, Neil-Gehrels-Swift-Observatorium; Chandra X-ray-Observatorium; Nuclear Spectroscopic Telescope Array; Fermi-LAT-Kollaboration; H.E.S.S.-Kollaboration; MAGIC-Kollaboration; VERITAS-Kollaboration; NASA und ESA. Bildzusammenstellung durch J.C. Algaba.)


Weiter in der Pressemeldung de MPIfR:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/17042021094351.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #36 am: 29. Mai 2021, 17:15:46 »
"Nicht alle Theorien erklären das schwarze Loch M87*

Theoretische Physiker der Goethe-Universität Frankfurt haben im Rahmen der Event-Horizon-Telescope-(EHT)-Kollaboration die Daten vom schwarzen Loch M87* ausgewertet und damit Albert Einsteins Relativitätstheorie überprüft."



Größe des Ereignishorizonts für verschiedene Gravitationstheorien.Die berechneten Schatten schwarzer Löcher unterscheiden sich in der Größe, doch nur die Schatten, die in den grauen Bereich fallen, stimmen mit den Messungen zum schwarzen Loch M87* überein, die 2017 durch die Event Horizon Telescope-Kollaboration gemacht wurden. Das in dieser Abbildung rot dargestellte schwarze Loch ist zu klein, um ein tragfähiges Modell für M87* zu sein.
(Bild: Prashant Kocherlakota, Luciano Rezzolla (Goethe University Frankfurt and EHT Collaboration/ Fiks Film 2021))


Weiter in der Meldung der Universität Frankfurt:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/29052021152015.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #37 am: 21. November 2021, 16:14:48 »
"Jet in M87: Computermodellierung erklärt Beobachtungen am schwarzen Loch

In verschiedenen Wellenlängen lässt sich ein gigantischer Teilchenstrahl beobachten, der von der Riesengalaxie M87 ausgestoßen wird. Dr. Alejandro Cruz Osorio und Prof. Luciano Rezzolla von der Goethe-Universität Frankfurt ist es gemeinsam mit einem internationalen Wissenschaftsteam nach aufwändigen Supercomputer-Berechnungen gelungen, ein theoretisches Modell zur Entstehung dieses Jets zu entwickeln. Die berechneten Bilder stimmen außergewöhnlich gut mit den astronomischen Beobachtungen überein und bestätigen Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie. Eine Pressemitteilung der Goethe-Universität Frankfurt."



Entlang der magnetischen Feldlinien werden die Teilchen so stark beschleunigt, dass sie aus der Galaxie M87 heraus einen Jet von 6000 Lichtjahren Länge bilden. (Bild: Alejandro Cruz-Osorio)

Weiter in der Pressemitteilung der Uni Frankfurt:
https://www.raumfahrer.net/jet-in-m87-computermodellierung-erklaert-beobachtungen-am-schwarzen-loch/

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline MpunktApunkt

  • Raumcontref­f 2023
  • *
  • 3788
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #38 am: 12. Mai 2022, 14:59:13 »
Hallo,

gleich gibt es eine internationale Pressekonferenz bei der ESO "on new Milky Way results from the EHT team". Es werden neue Erkenntnisse des EHT aus der Milchstraße vorgestellt. Wahrscheinlich gibt es "Bilder" von Sagittarius A* erwartet.

Einen englischen Stream gibt es auf Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=rIQLA6lo6R0&ab_channel=EuropeanSouthernObservatory%28ESO%29

Nachtrag: Es gab das erwartete Foto vom Schwarzen Loch:

Quelle: Eins der vielen getwitterten Bilder

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #39 am: 12. Mai 2022, 15:12:45 »
Sagittarius A* sieht auch schön aus:



Die Größe des Ereignishorizontes von "unserem" SMBH entspricht nur der Umlaufbahn des Merkurs.
Bei M87 war es glaub ich fast das gesamte Sonnensystem.

*

Offline MpunktApunkt

  • Raumcontref­f 2023
  • *
  • 3788
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #40 am: 12. Mai 2022, 15:18:38 »
Die Größe des Ereignishorizontes von "unserem" SMBH entspricht nur der Umlaufbahn des Merkurs.
Bei M87 war es glaub ich fast das gesamte Sonnensystem.

Wenn das Verhältnis von Merkur-Umlaufbahn zu Sonnensystem ungefähr dem Verhältnis von einem Donut zu der Allianz-Arena in München entspricht, dann ist das korrekt. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

*

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 3399
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #41 am: 12. Mai 2022, 17:28:30 »
Die Größe des Ereignishorizontes von "unserem" SMBH entspricht nur der Umlaufbahn des Merkurs.
Bei M87 war es glaub ich fast das gesamte Sonnensystem.

Nicht ganz. Ein Bild sagt mehr...



Der Ereignishorizont unseres Schwarzen Lochs ist kleiner als die Merkur-Bahn. Innerhalb der Merkurbahn sieht man das beschleunigte Gas leuchten.

Quelle:
https://www.heise.de/news/Sagittarius-A-Erste-Aufnahme-des-zentralen-Schwarzen-Lochs-der-Milchstrasse-7089058.html

Mane

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #42 am: 12. Mai 2022, 19:36:35 »
Cool, danke für die Korrektur! :)

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #43 am: 13. Mai 2022, 23:39:10 »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN. \\//_

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #44 am: 18. November 2023, 11:26:16 »
"Starke Magnetfelder eines supermassiven schwarzen Lochs in neuem Licht

Neue M87*-Ergebnisse vom Event Horizon Telescope. Eine Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn."



Computersimulation des Plasmas um das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum der Galaxie M87. Eine neue Analyse von zirkular polarisiertem (oder spiralförmigem) Licht in EHT-Beobachtungen zeigt, dass in der Nähe des Schwarzen Lochs starke Magnetfelder existieren. Diese Magnetfelder wirken auf die einfallende Materie zurück und tragen dazu bei, dass Materiestrahlen mit Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit nach außen geschleudert werden. (Grafik: George Wong)

Weiter in der Pressemitteilung des MPIfR:
https://www.raumfahrer.net/starke-magnetfelder-eines-supermassiven-schwarzen-lochs-in-neuem-licht/

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3165
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #45 am: 12. Februar 2024, 11:07:20 »
MPIfR: Erste Beobachtungen von Perseus A mit Event-Horizon-Teleskop

Magnetischer Startpunkt von Jets aus dem zentralen Schwarzen Loch in Perseus A. Eine Pressemeldung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie, Bonn.


Für eine detaillierte Beobachtung der Radiogalaxie 3C 84 muss man so weit wie möglich heranzoomen. Dies wird durch Verkleinerung der Beobachtungswellenlänge (von links nach rechts) und den Einsatz eines weltweiten Netzwerks von Teleskopen erreicht. Die erhaltenen Radiobilder zeigen den Jet des Schwarzen Lochs in verschiedenen räumlichen Maßstäben (gekennzeichnet durch den horizontalen Balken unter jedem Bild), wobei das EHT-Bild auf der rechten Seite die meisten Details zeigt. (Bild: Georgios Filippos Paraschos (MPIfR))

Weiter in der Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James

Offline R2-D2

  • *****
  • 1756
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #46 am: 28. März 2024, 10:40:55 »
Das zentrale Schwarze Loch der Milchstraße (Sgr A*) zeigt ähnliche starke Magnetfelder an seinem Rand, wie schon zuvor bei M87* entdeckt (siehe Meldung vom November 2023):
https://twitter.com/ehtelescope/status/1772971844271812874

Ausführlicher Artikel dazu:
https://eventhorizontelescope.org/blog/astronomers-unveil-strong-magnetic-fields-spiraling-edge-milky-way%E2%80%99s-central-black-hole

Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #47 am: 28. März 2024, 15:38:18 »
Faszinierend! Es heißt ja Schwarze Löcher haben nur Masse, Drehmoment und Ladung. Hat das Magnetfeld etwas mit der Ladung oder mit dem Drehimpuls oder beidem zu tun?

Ich denke die Jets sind ohne Magnetfeld nicht denkbar und ein kaum rotierendes SL dürfte wohl auch sehr selten sein.

*

Offline MpunktApunkt

  • Raumcontref­f 2023
  • *
  • 3788
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #48 am: 28. März 2024, 17:28:56 »
Schwarze Löcher müssen schon aufgrund der Erhaltung des Drehimpulses sehr schnell rotieren. Und die starken Magnetfelder werden durch die sehr schnell beschleunigten Ladungen (heißes Plasma) beim hineinstürzen in das schwarze Loch erzeugt.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4326
Re: Event Horizon Telescope "EHT"
« Antwort #49 am: 13. April 2024, 18:27:55 »
Auch im Portal:

"Milchstraße: Magnetfelder am Rand des zentralen schwarzen Lochs


Ein neues Bild des Event Horizon Telescope (EHT) hat starke und geordnete Magnetfelder aufgespürt, die vom Rand des supermassereichen schwarzen Lochs Sagittarius A* (Sgr A*) ausgehen. Dieser neue Blick auf das Gebilde, das im Herzen der Milchstraße ruht, zeigt erstmals in polarisiertem Licht eine Magnetfeldstruktur, die der des schwarzen Lochs im Zentrum der Galaxie M87 verblüffend ähnlich ist. Dies deutet darauf hin, dass starke Magnetfelder allen schwarzen Löchern gemeinsam sind. Zudem spricht diese Ähnlichkeit für einen verborgenen Jet in Sgr A*. Die Ergebnisse wurden heute in The Astrophysical Journal Letters veröffentlicht. Eine Pressemitteilung des ESO Science Outreach Network (ESON)."



Dieser Vergleich der supermassereichen schwarzen Löcher M87* und Sagittarius A* in polarisiertem Licht zeigt den Wissenschaftlern, dass diese zwei Giganten ähnliche Magnetfeldstrukturen aufweisen. Dies ist insofern bedeutsam, als es den Schluss zulässt, dass die physikalischen Prozesse, die bestimmen, wie ein schwarzes Loch sich speist und einen Jet ausstößt, universelle Merkmale für supermassereiche schwarze Löcher sein könnten. Die Skala zeigt die scheinbare Größe dieser Bilder am Himmel in Einheiten von Mikrobogensekunden. Ein auf Armeslänge gehaltener Finger misst 1 Grad am Himmel; eine Mikrobogensekunde ist 3,6 Milliarden Mal kleiner als das. Im Kontext haben die Bilder dieser schwarzen Löcher eine scheinbare Größe, die der eines Donuts auf der Oberfläche des Mondes entspricht. (Bild: EHT Collaboration)

Weiter in der Pressemitteilung des ESON:
https://www.raumfahrer.net/milchstrasse-magnetfelder-am-rand-des-zentralen-schwarzen-lochs/

Viele Grüße
Rücksturz
- vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt
- erst lesen, dann denken, dann posten
- eingebrachte Artikel sprechen für Dich 
- denke beim Schreiben Deines Beitrages an den Empfänger