Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 (MEZ) - NASA TV - Forschungsergebnisse Maven: 05. November 2015

Planet Mars

  • 1243 Antworten
  • 555693 Aufrufe

GG

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #225 am: 06. Dezember 2008, 10:05:54 »
Vielleicht 90 Millibar?

Re: Planet Mars
« Antwort #226 am: 06. Dezember 2008, 10:05:58 »
Zitat
bei 90Bar Druck gibt es keine Flüssige fase von wasser sondern nur eis und Dampf.
  

90bar? Wohl eher 90 mbar, oder?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Re: Planet Mars
« Antwort #227 am: 06. Dezember 2008, 10:10:07 »
Zitat
Oder besser gefragt war der Mars jemals in der lage Wasser zuhalten.

Und zu der Frage:

Es gibt Bodenformationen auf dem Mars, die man mit Erosion und Ablagerungen durch flüssiges Wasser an der Oberfläche erklärt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Hofi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #228 am: 06. Dezember 2008, 16:57:41 »
Zitat
Es gibt Bodenformationen auf dem Mars, die man mit Erosion und Ablagerungen durch flüssiges Wasser an der Oberfläche erklärt.
Hi!

So weit ich weiß ist das aber teilweise noch sehr umstritten.

Hier ein NASA-Artikel aus dem Jahr 2006:
http://www.nasa.gov/mission_pages/mars/news/mgs-20061206.html
So soll es vor kurzem noch Wasser auf dem Mars gegeben haben.

Kreuzberga

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #229 am: 06. Dezember 2008, 17:12:23 »
Zitat

So weit ich weiß ist das aber teilweise noch sehr umstritten.

Hier ein NASA-Artikel aus dem Jahr 2006:
http://www.nasa.gov/mission_pages/mars/news/mgs-20061206.html
So soll es vor kurzem noch Wasser auf dem Mars gegeben haben.

Hallo,

gerade diese Beobachtung ist in der Tat sehr umstritten. Heute geht die Mehrheit der Planetologen davon aus, dass es sich bei den abgebildeten scheinbaren Wasser- oder Matschabflüssen mit größerer Wahrscheinlichkeit um trockene Erdrutsche handelt, bei denen kein Wasser mit im Spiel ist. Siehe z.B. hier

Dass es früher mal eine Zeit lang Wasser auf dem Mars gegeben hat, ist heute einigermaßen unumstritten und kann als etabliertes Wissen gelten. Was man noch nicht genau weiß:

  • Bis wann gab es Wasser auf der Oberfläche des Mars?
  • Wo ist es jetzt, durch welchen Mechanismus ist es verschwunden?


Hofi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #230 am: 07. Dezember 2008, 11:02:16 »
Hi!

Weiß man eigentlich, wie das Klima auf dem Mars in den letzten paar Millionen Jahren ausgesehen haben könnte? :question

Hofi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #231 am: 07. Dezember 2008, 11:46:14 »
Zitat
Hi!

Simulationen haben jetzt gezeigt, dass niedere Organismen wie z.B. Bakterien durchaus auf dem Mars leben kännen:

Quelle: http://www.space.com/scienceastronomy/081204-am-mars-soil.html
Hi!

Jetzt auch ein Artikel auf Raumfahrer.net - http://www.raumfahrer.net/news/newsbits/newsbits.shtml#06122008143910



Ist es also möglich, dass diese Spur auf ALH 84001 wirklich Leben ist? Wird die Diskussion wieder aktiv?
Wie seht ihr die Wahrscheinlichkeit für Leben auf dem Mars? :question :question

Kreuzberga

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #232 am: 12. Dezember 2008, 14:54:16 »
Mars Express hat mal wieder ein paar schöne Bilder gemacht, z.B. dieses hier:


Credits: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

Zu sehen ist die Region Iani Chaos in der Nähe des Mars-Äquators. Der Fokus bei diesen Beobachtungen lag auf den so genannten Light Tone Deposits (LTDs), also helle Ablagerungen, deren Entstehung bis heute einigermaßen mysteriös ist. Dank der neuen Beobachtungen verdichten sich allerdings die Hinweise, dass es sich um Quellgebiete handelt, in denen Grundwasser kurzzeitig in großen Mengen aus dem Boden sprudelte. Man findet solche LTDs in verschiedenen Regionen des Mars und sie bergen das Potential, möglicherweise früher vorhandenem Leben in der Austrocknungsphase des Mars einen temporären Lebensraum gespendet zu haben.

http://www.esa.int/SPECIALS/Mars_Express/SEMJDBSTGOF_0.html

Hier kann man sich noch einen kleinen Film dazu angucken, ist zwar schon etwas älter, aber trotzdem ganz interessant: http://www.dlr.de/mars/desktopdefault.aspx/tabid-384/1357_read-2673/

Hofi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #233 am: 12. Dezember 2008, 21:01:11 »
Hi!

Könnte das also heißen, dass die etwas dünkleren Flecken neben diesen LTDs einmal ein See gewesen ist?

Wenn ja: Warum sind die dunklen Flecken nicht größer? Schließlich soll sehr viel Wasser aus den LTDs gekommen sein. Ist es schnell verdampft/abgeronnen/...?

[edit]Mawrth (mögliche MSL-Landestelle) liegt in der "Nähe". Zufall?[/edit]
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2008, 21:03:44 von Hofi »

*

Offline redmoon

  • *****
  • 4293
Re: Planet Mars
« Antwort #234 am: 13. Dezember 2008, 15:30:55 »
Hallo Okuro Oikawa,

nun, diese "Light Tone Deposits" sollen entstanden sein, indem Grundwasser aus dem Oberflächengestein austrat und als Quellwasser an die Marsoberfläche gelangt ist. Könnten die dunklen Flecken einmal ein See gewesen sein? Die Topografie in der Region um Iani Chaos erscheint eher wie bei einem Abflussgebiet, was auf eine Oberflächenstruktur wie bei einem "normalen" irdischen Bach oder Fluss hindeuten würde anstatt auf einen See, bloß halt alles etwas größer, als es bei uns auf der Erde vorkommt.


Image credit :  NASA / JPL / USGS / MOLA

Eine Beschreibung des DLR zu der Karte sowie eine größere Version findest Du hier. Sehr gut lässt sich dieser Übergang des Iani Chaos in das angrenzende Ares Vallis auch auf mehreren Bildern in einem Artikel des DLR von 2005 betrachten. Siehe dazu hier.


Image Credit :  NASA / JPL

Du erwähnst, dass die LTD’s des Iani Chaos sich in der "Nähe" des Mawrth Vallis, einer der 4 potentiellen Landestellen des Mars Science Laboratory, befinden. Aber auch andere potentielle Landestellen, wie die Krater Holden und Eberswalde oder die im September 2008 "aussortierten" Miyamoto und South Meridiani liegen im weitläufigeren Sinne in dieser Gegend. Und Iani Chaos selbst war beim ersten Landing Site Selection Meeting Ende Mai 2006 aufgrund der schon damals nachgewiesenen Hämatit- und Sulfatvorkommen einer der finalen 36 Kandidaten der Kommission. Iani Chaos liegt übrigens ziemlich genau unter dem kleinen "m" von "Miyamoto".

Zweifelsfrei handelt es sich bei diesen Light Tone Deposits aufgrund ihres früheren Zusammenspiels mit Wasser um sehr interessante Untersuchungsobjekte, die sich allerdings nicht nur auf die Regionen um das Valles Marineris begrenzen, sondern auch in anderen Gegenden des Mars, etwa in den Gebieten des Arabia Terra ( an dessen äußeren westlichen Rand sich übrigens das Mawrth Vallis befindet ) und in den Chaotic Terrains, nachgewiesen werden konnten.

Mir fällt dabei auf, dass sich diese im Bericht der ESA erwähnten Gebiete genau zwischen den 2 großen Vulkangebieten des Mars befinden. Im Osten liegt die Elysium Planitia und im Westen befinden sich die Tharsis Montes. Dazu kommen noch mehrere Einzelvulkane an den Rändern der genannten Gebiete, z.B. Nili Patera am Ostrand des Arabia Terra.

Besonders interessant finde ich dies im Zusammenhang mit der Verbindung, welche zwischen dem Marsvulkanismus und den ehemaligen Marsozeanen bestehen könnte. Untersuchungen mit dem Gammastrahlen-Spektrometer der Sonde Mars Odyssey deuten darauf hin, dass vor mehreren Jahrmilliarden bis zu einem Drittel der Marsoberfläche von Wasser bedeckt gewesen sein könnten. Dies schließt man aus der Konzentration einiger chemischer Elenente ober- und unterhalb der vermuteten ehemaligen Küstenlinie. Ganz speziell scheint dies für die Elemente Kalium, Thorium und Eisen zuzutreffen. Seht dazu diesen Artikel aus den News-Meldungen der University of Arizona. Darin wird kurz erwähnt, dass durch die Ausbrüche der Marsvulkane gewaltige Fluten ausgelöst wurden sein könnten, welche sich dann in die nördliche Tiefebenen ergossen und Ozeane gebildet haben. Diese Theorie ist zwar eigentlich wirklich nicht mehr sehr neu, aber wäre es nicht denkbar, dass erst durch die Vulkanaktivitäten das Grundwasser austrat und so die "Light Tone Deposits" entstanden sind?

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Hofi

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #235 am: 18. Dezember 2008, 20:43:54 »
Hi!

Mit dem CRISM des MRO wurde auf dem Mars ein lange gesuchtes Mineral gefunden: Karbonate.

Aus diesen kann man schließen, dass das Wasser auf dem Mars einst alkalisch bis neutral gewesen ist. (zumindest vor 3.6 Mrd. Jahren. Damit besteht die Chance, dass es einmal Leben auf dem Mars gegeben hat. (bzw. ist es wahrscheinlicher.) ;)

Karbonate entstehen wenn CO2 mit Kalzium, Eisen oder Magnesium "interagiert". Wenn all das CO2 in den Karbonaten der Erde frei werden würde, wäre die Atmosphere dicker als die der Venus.

Quelle: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2008/dec/HQ_08-331_Mars_minerals.html

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #236 am: 19. Dezember 2008, 08:59:00 »
Auf der Suche nach Leben auf dem Mars helfen vielleicht auch Forschungsergebnisse hier auf der Erde:

Zähe Bakterien im Lack

Unter einem dünnen Schutzdach können Bakterien selbst widrigste Umweltbedingungen überstehen. Amerikanische Forscher haben entdeckt, dass Bakterien in einem lackartigen Überzug auf Steinen und Felsen der extremen Trockenheit und Sonnenstrahlung in der chilenischen Atacama-Wüste trotzen können. Der Wüstenboden ist dagegen praktisch steril - zumindest an der Oberfläche.
Weiter geht es hier: http://www.scienceticker.info/2008/12/17/zaehe-bakterien-im-lack/

Hansjürgen

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #237 am: 23. Dezember 2008, 00:25:51 »

Mars : Teilweise lebensfreundlicher als gedacht?


Mit Hilfe der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter haben Wissenschaftler jetzt Carbonat-Verbindungen auf der Marsoberfläche nachweisen können. Der Fund erlaubt überraschende Rückschlüsse auf das frühere Marsklima. Der rote Planet könnte nämlich in diesen Regionen lebensfreundlicher gewesen sein, als man lange angenommen hatte.
Mit Hilfe des Compact Reconnaissance Imaging Spectrometer for Mars (CRISM) an Bord der NASA-Sonde Mars Reconnaissance Orbiter haben Wissenschaftler jetzt Carbonate auf intaktem Felsgestein auf der Marsoberfläche nachweisen können. Der Fund deutet darauf hin, dass das Wasser, das vor mehr als 3,6 Milliarden Jahren einmal auf dem Mars existiert haben muss, hier nicht sauer, sondern eher alkalisch oder neutral war. In sauren Lösungen lösen sich Carbonate, zu denen beispielsweise Kalkstein zählt, schnell auf. Der Fund steht damit im Widerspruch zu der Annahme, dass die Umweltbedingungen in der späteren Geschichte des Planeten vor allem sauer waren. Es gab, so die Wissenschaftler, deutliche regionale Unterschiede. Diese Vielfalt würde die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass irgendwo auch lebensfreundliche Bedingungen herrschten.

Mehr darüber hier: http://www.astronews.com/news/artikel/2008/12/0812-027.shtml

Hansjürgen

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #238 am: 23. Dezember 2008, 23:11:15 »
Von der Marsoberfläche gibt es viele Fotos inzwischen, doch immer wieder gibt es schöne Ausreißer wie nachfolgendes Foto von "kleinen Vulkanen" auf Mars, aufgenommen von der Odyssey-Sonde:


Hansjürgen
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2008, 23:29:17 von Hansjuergen »

Re: Planet Mars
« Antwort #239 am: 23. Dezember 2008, 23:14:01 »
THEMIS soll das gemacht haben? Die THEMIS-Flotte umkreist die Erde ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #240 am: 23. Dezember 2008, 23:37:03 »
Hallo Schillrich!
Danke für den Hinweis, war natürlich Mars-Odyssey-Sonde welche diese Aufnahme gemacht hat mit in Hilfenahme von THEMIS: The Thermal Emission Imaging System.
Das ist ein Instrument an Bord des Mars-Odysseeraumfahrzeugs. Es kombiniert ein Sichtdarstellungsystem mit 5 Wellenlängen mit einem Infrarotdarstellungsystem mit 9 Wellenlängen.
Blick auf THEMIS:


Hansjürgen


Re: Planet Mars
« Antwort #241 am: 23. Dezember 2008, 23:42:16 »
Schöne Verwechslung ... ;) ... Ich hatte das den fünf THEMIS-Satelliten zugeordnet.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #242 am: 05. Januar 2009, 23:10:31 »
Mysteriöse Steinkreise auf dem Mars
Konzentrisch angeordnete Brocken weisen auf flüssiges Wasser in jüngerer Vergangenheit hin - Klimageschichte könnte umgeschrieben werden


Ein Netzwerk aus der Größe nach sortierten Steinen, angeordnet in Kreisen und Polygonen, entlang eines Kanals in der Elysium-Planitia-Region. Forscher schließen daraus, dass es hier erst vor verhältnismäßig kurzer Zeit flüssiges Wasser gegeben haben könnte.
Britische Wissenschafter haben kürzlich mysteriöse Steinkreise und -Polygone auf dem Mars entdeckt. Die regelmäßig angeordneten Gesteinsbrocken könnten vor allem eines bedeuten: Dass die bisherigen Theorien zur Klimageschichte des Roten Planeten neu überdacht werden müssen.

Matt Balme und seine Kollegen von der Open University in Milton Keynes, Großbritannien, waren dabei, die Region Elysium Planitia nahe dem Äquator mit Hilfe von Aufnahmen des Mars Reconnaissance Orbiter der NASA zu kartographieren, als ihnen die seltsamen Steinkreise das erste Mal auffielen. Die Strukturen weisen einen Durchmesser von bis zu 23 Meter auf und bestehen aus Gesteinsbrocken, die - sortiert nach ihrer Größe - in konzentrischen Bändern angeordnet sind.



Weiter hier:http://derstandard.at/?url=/?id=1231151073899

Hansjürgen

runner02

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #243 am: 06. Januar 2009, 11:44:32 »
D.h. dass es vor RELATIV kurzer Zeit flüssiges Wasser gegeben haben muss, welches immer wieder abwechselnd flüssig und fest  war.

Und von welchen Zeiträumen wird hier gesprochen??

Gibt es andere Erklärungen?

Oder war die Atmosphäre in einer Zeit genau so dicht, dass sie gerade noch flüssiges Wasser erlaubte, dann erodierte sie wieder; danach ein Vulkanausbruch, wassereis wird wieder flüssig etc.
Oder das war eine Pfütze, die in der nacht immer zufror und am Tag gerade noch so flüssig war.

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #244 am: 08. Januar 2009, 22:51:43 »
Das Geheimnis der bewegten Steine auf dem Mars scheinbar gelöst:

Rollende Steine im Wind

Nicht nur in irdischen Wüsten, auch auf dem trockenen Mars sind die Steine mitunter sehr regelmäßig über den Boden verteilt. Wie es dazu kommt, glauben kanadische und amerikanische Geowissenschaftler erklären zu können. Indem der Wind den Sand bewegt, auf dem die Steine ruhen, rücken diese allmählich auseinander.
Foto von Spirit:


Die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA habe dagegen spekuliert, der Wind greife an den Steinen selbst an und drücke diese in einen gleichmäßigen Abstand. Gerade in der dünnen Luft des Mars sei ein solcher Mechanismus jedoch wenig effektiv, erklärt Andrew Leier von der University of Calgary: “Um Steine vor sich her schieben zu können, müsste der Wind dort mit Geschwindigkeiten in einer Größenordnung von 8.000 Kilometern pro Stunde wehen.”
Foto von Windtunnel-Experiment:


Weiter gehts hier: http://www.scienceticker.info/2009/01/08/rollende-steine-im-wind/

und weitere Infos hier: http://www.ucalgary.ca/news/utoday/jan7-09/martianrock

Hansjürgen



Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #245 am: 13. Januar 2009, 22:38:25 »
Eine superschöne 360°-Grad-Aufnahme von der SANTORINI-Region gibt es von Oppurtunity (aber Vorsicht große Datei), hier:
https://images.raumfahrer.net/up035578.jpg

und eine weitere 360°-Grad-Panorama-Aufnahme gibt es von Spirit von der BONESTELL-Region:
https://images.raumfahrer.net/up035579.jpg


Hansjürgen
« Letzte Änderung: 13. Januar 2009, 22:48:05 von Hansjuergen »

tobi453

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #246 am: 15. Januar 2009, 12:05:49 »
Heute veranstaltet die NASA eine Pressekonferenz mit dem Thema:
Zitat
NASA Science Update to Discuss Mars Atmosphere Activity
 
WASHINGTON -- NASA will hold a science update at 2 p.m. EST, Thursday, Jan. 15, to discuss analysis of the Martian atmosphere that raises the possibility of life or geologic activity. The briefing will take place in the James E. Webb Memorial Auditorium at NASA Headquarters, 300 E St., S.W., Washington, and carried live on NASA Television.

Quelle:
http://www.nasa.gov/home/hqnews/2009/jan/HQ_M09-005_Mars_Update.html

Hier steht, dass es um Methan in der Atmosphäre gehen soll, was eigentlich nur von lebenden Organismen erzeugt werden kann.

Link:
http://www.mirror.co.uk/news/top-stories/2009/01/15/mars-nasa-experts-to-confirm-there-is-life-on-mars-115875-21042768/

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #247 am: 15. Januar 2009, 21:37:50 »
Methan-Ausbrüche auf Mars will NASA aufgezeichnet haben, aber die Ursache ist noch völlig offen:
http://www.nasa.gov/mission_pages/mars/news/marsmethane.html


Hansjürgen

« Letzte Änderung: 15. Januar 2009, 21:38:19 von Hansjuergen »

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #248 am: 15. Januar 2009, 22:23:45 »
Mars-Express findet Methan auf Mars, die Ursache gibt noch Rätsel auf.
Mehr darüber hier: http://www.astrobio.net/news/index.php?name=News&file=article&sid=3004

Hansjürgen
« Letzte Änderung: 16. Januar 2009, 09:17:45 von Hansjuergen »

Hansjuergen

  • Gast
Re: Planet Mars
« Antwort #249 am: 16. Januar 2009, 09:06:35 »
Riesenwirbel um die Methan-Nachweise auf dem Mars, fast alle Nachrichtenstellen berichten darüber, auch wenn die Menge an festgehaltenem Methan sehr gering ist. Aber die Yellow-Press hat mal wieder etwas zum Spekulieren ::)

Hansjürgen