Verlinkte Ereignisse

  • DAWN - Eintritt in Asteroidengürtel: 13. November 2009
  • DAWN erreicht Vesta - Juli: 16. Juli 2011
  • DAWN bei Ceres: 06. März 2015

Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B

  • 1054 Antworten
  • 403105 Aufrufe
*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19307
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #325 am: 15. Oktober 2011, 20:56:21 »
Gute Frage,

die wenigen Zeilen in den Statusupdates erklären es nicht wirklich. Dass es da aber überhaupt aufgeführt wurde und "untersucht wurde", deutet für mich auf eine "Anomalie" hin.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #326 am: 15. Oktober 2011, 23:53:29 »
Hallo redmoon,

leider gibt es zu diesem Bild keine weitere Beschreibung.

 GSA Panel Presentation - Paul Schenk 1

 Credit: NASA/JPL-Caltech/ UCLA/MPS/DLR/IDA
https://images.raumfahrer.net/up016077.jpg
so rate ich still vor mich hin.. ;)
und frage Dich,
ist es Vesta über Vesta..?

mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #327 am: 20. Oktober 2011, 22:03:52 »
Hallo Gertrud,

korrekt...  ;)

Der Asteroid im Hintergrund ist Vesta - aufgenommen vom Hubble Space Teleskop.

http://www.dawn.mps.mpg.de/index.php?id=3  ( das zweite Bild auf dieser Seite )

Ich bin der Meinung, dass diese Aufnahme im Jahr 2007 angefertigt wurde...

Nachtrag : Es war der 14. Mai 2007 :  http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2007/2007/27/image/

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #328 am: 29. Oktober 2011, 16:42:53 »
Hallo Zusammen,

Nach der niedrigeren Umlaufbahn von Dawn um Vesta werden jetzt vermehrt Bilder von der Oberfläche aus den verschiedenen Abständen miteinander verglichen.

Dazu gehört auch dieses Bild von den
Äquatorial-Tröge und dunklem Material III
es zeigt auf der linken Seite aus 2740 km Abstand mit einer niedrigeren Auflösung von 260 Meter pro Pixel die Troggegend.
Rechts wurde das Gebiet in 673 km Abstand erstellt und hat eine hohe Auflösung von 66 Meter pro Pixel

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015869.jpg

das untere Bild zeigt den Auswurf von dem "Schneemann Krater". Die Maße der Bilder entprechen den oberen Angaben.
Ejecta Decke

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015871.jpg

dieses untere Bild zeigt so viele ungewöhnliche Merkmale der verschiedenen Größen und Formen der Krater in der südlichen Hemisphäre von Vesta,das die Forscher dieses Gebiet mit einer höheren Auflösung untersuchen wollen,
um die Prozesse besser zu verstehen.
Das Bild wurde am 29.08.2011 aus 2740 km Entfernung erstellt. Die Bildauflösung beträgt etwa 250 Metern pro Pixel.

Ungewöhnliche Krater auf Vesta I

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015873.jpg

Dieses Mosaikbild wurde am 30.09.2011 aus Bildern in einem Abstand von 702 km zu der Oberfläche von Vesta angefertigt.
 Die Auflösung betrug 63 Meter pro Pixel.
Das Mosaik zeigt helle und dunkle Materialien von denen einige anscheinend in der Auflösung nicht mit Kratern sichtbar in Verbindung gebracht werden können.
Ungewöhnliche Krater auf Vesta IV

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015874.jpg

Der FC-Kamera hat 7 Farbfiltern, welche in einem bestimmten Verhältniss für die wissenschaftlichen Zwecke benutzt werden.
Die grüne Farbe zeigt die relative Stärke von einer bestimmten mineralogischen Charakteristik, es ist die Eisen-Absorptionsbande bei 1000nm, so das mit der hellen grünen Farbe die relative höhere Stärke dieses Bandes bedeutet.
Die Vermischung zwischen den roten und blauen steigert die Farbe des sichtbaren Lichtes.
Composite-Bilder zeigen die spektrale Vielfalt der Vesta-Oberfläche.

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015877.jpg
Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/imageoftheday/image.asp?date=20111025

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #329 am: 30. Oktober 2011, 18:20:04 »
Hallo Zusammen

von dem Gebiet mit und um die "Schneemann Krater" in der nördlichen Hemisphäre Vesta wurde mit der Framing-Kamera von Dawn eine Topographie aus einer Reihe von Bildern erstellt.
Auf den Bildern ist links die Auswurfdecke von den Schneemann -Kratern zu sehen.
In der oberen Ecke sind die großen Tröge ( linear Depressionen) sichtbar.
Die farbkodierte Höhendarstellung im rechten Bild gibt in der weißen Farbe am unteren Rand des rechten Bildes den höchsten Punkt wieder.
Die blauen Bereiche in der oberen rechten Bildseite zeigt die niedrigsten Fläche.
Das Albedo Bild wurde mit den Filtern der Framing-Kamera am 6.08.2011 angefertig.
Der Abstand zur Oberfläche von Vesta betrug 2740 km und das Bild hat eine Auflösung von 250 Meter pro Pixel.
Die Bilder wurden mit einer Lambert-azimutale  Karte Projektion projiziert.
Dazu steht bei Wikipedia etwas:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4chentreue_Azimutalprojektion

Topographie der "Schneemann Krater" und Umgebung

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015845.jpg

Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/imageoftheday/image.asp?date=20111030

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #330 am: 03. November 2011, 18:49:46 »
Hallo Zusammen,

auf dem Bildern ist der zentrale Bereich des Südpol-Becken zu sehen. Der Berg ist der zentrale Komplex und er ist von Rillen Böschungen und hügeligen Terran umgeben.

Dem rechten Bild liegt das linke Albedo -Bild zu grunde.
Es wurde zur Darstellung der Topographie mit Farbkodierung versehen.
Den verschiedenen Farben ist  jeweils eine Höhe zugeordnet.
Die weiße und die rote Farbe an der oberen Kante des rechten Bildes weißt auf die höchsten Punkte in dem Bild hin.
Die blauen Bereiche im unteren Teil des Bildes sind die niedrigsten Regionen.
Der zentrale Berg zeigt durch die Farbkodierung (grün und gelb)
die Topographie der Region sehr gut.
Es wird ersichtlich, das dieser Komplex höher liegt,
als die umgebende kreisförmige (blau und grün) Vertiefung.
 Topographie des Vesta Südpolregion II

Image Credit: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up015773.jpg

Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/imageoftheday/archives.asp?month=2011-November

Nachdem Dawn am 31.10.2011 die letzte, sechste Höhenlage Mapping Orbit (HAMO) Phase abgeschlossen hatte,
verbrachte die Sonde noch zwei Tage in der 660-km hohen Umlaufbahn,
um die gesammelten wissenschaftlichen Daten zur Erde zu übertragen.
Da die Hauptantenne dieses Mal zur Erde wies, nutzen die Ingenieure diesen Vorteil aus, um die Sonde für den nahen Betrieb an Vesta vorzubereiten.

 In der HAMO-Phase hat Dawn mehr als 7000 Bilder gemacht und bietet so den Wissenschaftlern eine sehr solige Grundlage zur Forschung.
Die von (Visual and Infrared Imaging Spectrometer) VIR erworbenen 15 Tausend Bilder in HAMO ergeben volle Spektren auf fast vier Millionen Regionen über die Oberfläche von Vesta verteilt.
http://dawn.jpl.nasa.gov/technology/VIR_inter.asp
 
Der erfolgreiche Abschluss dieser Zuordnung ist ein außergewöhnlicher Meilenstein in der Erforschung von Vesta.

Am 2.11.2011 begann Dawn wieder mit dem spiralen manövrieren, um von der 660 km Umlaufbahn nach unten auf die niedrigste 180 km Umlaufbahn (LAMO) in mehr als  fünf Wochen zu gelangen.

In der niedrigsten Umlaufbahn, LAMO
wird Gamma-ray-und Neutronen-Detektor (Grand) einige der kosmischen Strahlung direkt erkennen.
Grand wird die automaren Bestandteile messen.
Es soll auch eine Gravitationsfeld Karte erstellt werden.

http://dawn.jpl.nasa.gov/technology/GRaND_inter.asp

Die Raumsonde Dawn befindet sich 680 km über Vesta,
sie ist auch 2,03 AU oder 303 Millionen Kilometer von de rErde entfernt.
Die Funksignale benötigen rund 34 Minuten für eine hin und Rück- Mitteilung
Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/journal_10_31_11.asp

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #331 am: 11. November 2011, 20:14:32 »
Hallo Zusammen,

dieses Video von Vesta mit den Farbkodierungen darf hier nicht fehlen. :)


Vesta -- False Color Shape Model

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #332 am: 01. Dezember 2011, 20:04:11 »
Das DLR hat mit den Aufnahmen von Dawn einen 3D-Film von Vesta erstellt. Das geschah in rund 2700 Kilometern Höhe über dem Asteroiden.

Hier der Artikel dazu:
Asteroid Vesta zum Greifen nahe in 3D

und hier der Film zum Download (26,5 MB):
http://www.dlr.de/dlr/Portaldata/1/Resources/videos/2011/Vesta_3D_600x340.mov

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #333 am: 01. Dezember 2011, 20:23:38 »

Hallo LEO,  :)
etwas einfacher ist dieser tolle 3-D Film hier zusehen.


Soar Over Asteroid Vesta in 3-D

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #334 am: 01. Dezember 2011, 20:58:09 »
Auf jeden Fall.
Der muss gerade eben erst bei JPLnews eingestellt worden sein. Danke Gertrud!  :D

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #335 am: 06. Dezember 2011, 18:17:40 »
Hallo Zusammen,

Dieses Video wurde aus Bildern der Dawn Framing Kamera erstellt.
Der dunkle Hügel ist etwa 42,5 Kilometer lang und 28 Kilometer breit.


Dark Hill on Asteroid Vesta

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #336 am: 06. Dezember 2011, 19:25:19 »
Hallo Zusammen,

so würde das menschliche Auge die Farben von Vesta wahrnehmen.

https://images.raumfahrer.net/up021415.png

Mit den sieben verschiedenen Farbfiltern der Framing- Kamerasystem an Bord von Dawn wurde von Vesta dieses Falschfarbenbild erstellt.
Die Forscher müssen jetzt die genaue Zusammensetzung des Lichtes, welches sie durch die Filter eingefangen haben, entschüsseln.
Dann ist es ihnen möglich,
Rückschlüsse auf die mineralogische Zusammensetzung von Vesta zu ziehen.

Asteroid Vesta in einer "Rainbow-Colored Palette"

NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up021417.jpg
Quelle:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA15141

Jetzt befindet sich Dawn in der vorläufigen Umlaufbahn von 240 Kilometer über Vesta.
Die Planung der niedrigen Höhe Mapping Umlaufbahn um Vesta
ist auch durch das komplizierte Gravitationsfeld sehr anspruchvoll. Die höchsten Erhebungen von Vesta befinden sich am Äquator, so das die Wissenschaftler genaue Analysen für die niedrige Umlaufbahn erstellen müssen.
 
Durch die außergewöhnliche Topographie von Vesta wird die Bahn von Dawn in der Höhe von 180 km bis 200 km variieren.

Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19307
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #337 am: 10. Dezember 2011, 08:57:26 »
Etwas aus dem Statusbericht vom 08. Dezember:

210 Kilometer Höhe sind erreicht. Am 12. Dezember sollen die Beobachtungen in diesem Orbit beginnen.

Am 3. Dezember sollten nochmal kurz die Triebwerke aktiviert werden. Dabei gab es einen Safe-Mode durch einen Fehler in der Lage-Bestimmung/-Berechnung. Eine errechnete und dann angesteuerte Rollrate war zu hoch. Am 5. Dezember wurde DAWN wieder in den normalen Betrieb versetzt. Die Feinmanöver werden nachgeholt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19307
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #338 am: 10. Dezember 2011, 09:06:50 »
Hier gibt es noch zwei Animationen von DAWN im LAMO.

Orbit von der Sonne aus gesehen:

Dawn: Vesta Low Altitude Mapping Orbit (Sun View) [720p]

Bodenspur der Kameras:

Dawn: Vesta Low Altitude Mapping Orbit (Ground Track) [720p]

Dawn selbst tritt nie in den Schatten ein (erste Animation). Die Bodenspur liegt aber durchaus auf der dunklen Seite (zweite Animation). In diesen Phasen werden keine Aufnahmen gemacht.
Falls die Animation auf aktuellen Daten beruht, dann herrscht an einem Pol Polarnacht, am anderen Polartag.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #339 am: 13. Dezember 2011, 21:06:09 »
Hallo Zusammen,

nach dem Statusbericht vom 13.12.2011 begann Dawn den geringen Orbit planmäßig in der durchschnittlichen Höhe von 210 km,
den low altitude mapping orbit  (LAMO),
über Vesta mit den wissenschaftlichen Beobachtungen.
Diese Phase wird mit mindestens 10 Wochen die längste wissenschaftliche Untersuchung über Vesta werden.
 
Dawn Untersuchungen in dieser geringen Höhe wird sich auf die Messung der elementaren Zusammensetzung der Oberfläche und Untergrund-Material mit der Gamma-ray-und Neutronen-Detektor und auf die Abbildung der inneren Struktur durch Messung Vesta Schwerefeld konzentrieren.
Darüber hinaus wird die Framing Kamera und der sichtbaren und infraroten Mapping Spektrometer für einige Bonus-Beobachtungen verwendet werden.

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

marslady

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #340 am: 13. Dezember 2011, 22:25:07 »
Anbei eine neue Studie der Nasa über Vesta,ich weiss nicht,ob es schon jemand gepostet hat.Sehr interessant,demnach könnte Vesta bald als Zwergplanet klassizifiert werden.  Mfg Marslady  http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/12/ist-der-asteroid-vesta-in-wirklichkeit.html

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #341 am: 13. Dezember 2011, 23:32:47 »
Hallo zusammen,

hier ist der Orginalbericht der NASA zu lesen.

http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2011/09dec_vestaplanet/

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8369
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #342 am: 14. Dezember 2011, 00:38:30 »
Hallo Zusammen,

das erste Bild von Vesta,
welches Dawn aus den niedrigen Orbit, den low altitude mapping orbit (LAMO) gemacht hat. :)


Bild: NASA / JPL-Caltech / UCLA / MPS / DLR / IDA
https://images.raumfahrer.net/up021413.jpg
Das Bild hat Dawn am 27.11.2011 mit der Framing-Kamera aus einer Höhe von  etwa 230 Kilometer in den nördlichen mittleren Breiten von Vesta angefertigt.

http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2011-384
 
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #343 am: 14. Dezember 2011, 13:27:59 »
Hallo
Ich bin schon lange Mitleser. Will auch gar nicht so viel schreiben.
Nun zu dem Foto. Sind da oben rechts am Krater, Fließstrukturen zu erkennen?
Wie wäre das möglich? Ist das überhaupt ein Krater?

Offline Kryo

  • *****
  • 990
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #344 am: 14. Dezember 2011, 14:52:00 »
hmm stimmt, sieht irgendwie schon so aus. Kann ja aber nicht sein, es gibt weder Flüssigkeiten noch Atmosphäre dort. Vielleicht stammt es aus sehr alten Zeiten, als die Oberfläche noch nicht fest war, oder aber es ist eine "Rille" die ein Meteorit mit entsprechend flachen Einschlagswinkel hinterlassen hat? Oder ein optisches Phänomen (quasi eine Täuschung)?

marslady

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #345 am: 14. Dezember 2011, 21:46:43 »
Nun,lest Euch mal meinen Link und Gertrud,s durch,dann wird Euch einiges klarer: Vesta wird eventuell als "Erdähnlich " eingestuft.Mit allem drum und dran,fast....(ausser unserer Atmosphäre ) und flüssigem Wasser. Mfg Marslady

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #346 am: 15. Dezember 2011, 15:01:59 »
Hallo Oh_Brain,

die Oberfläche von Vesta ist großflächig mit Regolith bedeckt. Aufgrund des anhaltenden Bombardements durch kleinere Himmelskörper, durch die in der Vergangenheit erfolgten Kollisionen mit anderen ( großen ) Asteroiden und durch die seit Jahrmilliarden auf die Oberfläche von Vesta einwirkende kosmische Strahlung ist die Oberfläche von Vesta teilweise zu Staub erodiert.

Bei den in dem Foto erkennbaren "Fließstrukturen" dürfte es sich um die Überreste einer "Staublawine" handeln. Diese wurde vermutlich durch einen Impakt ausgelöst, welcher die Oberfläche von Vesta durchgeschüttelt hat.

Ähnliche Strukturen konnte z.B. auch die Raumsonde Rosetta bei ihrem Vorbeiflug an dem Asteroiden Lutetia am 10. Juli 2010 ausmachen.
http://www.raumfahrer.net/news/?12072010180432 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline tobi

  • *****
  • 20443
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #347 am: 22. Dezember 2011, 10:10:11 »
Erste DAWN-Bilder aus dem niedrigen Beobachtungsorbit:
http://www.nasa.gov/mission_pages/dawn/news/dawn20111221.html


rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #348 am: 22. Dezember 2011, 17:37:51 »
Auch auf der DLR-Seite gibt es einen Bericht zu diesen neuen Bildern:

Asteroidensonde Dawn jetzt in ihrer niedrigsten Umlaufbahn um Vesta

marslady

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #349 am: 04. Januar 2012, 22:14:18 »
Die Wissenschaftler nehmen an,das viele Vesta-Fragmente,die zahlreich auf unserer geliebten Erde gelandet sind,vom Südpolarberg auf Vesta stammen,dieser Berg ist zweimal so hoch wie der Mount Everest,wahrscheinlich ist da tierisch viel Material Richtung Erde geschleudert worden....Bericht hier:http://www.astropage.eu/index_news.php?id=554  Mfg Marslady