Verlinkte Ereignisse

  • DAWN - Eintritt in Asteroidengürtel: 13. November 2009
  • DAWN erreicht Vesta - Juli: 16. Juli 2011
  • DAWN bei Ceres: 06. März 2015

Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B

  • 1054 Antworten
  • 398283 Aufrufe
*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #150 am: 18. Februar 2009, 07:23:35 »
Hallo,

hier:
http://solarsystem.nasa.gov/news/display.cfm?News_ID=31156
stehen ein paar interessante Details zu den Aktivitäten während des Flybys.

  • Die Beobachtungen während des Flybys werden genutzt, um die Instrumente zu kallibieren. Man erhofft sich also keine neuen Daten über den Mars. Vielmehr vergleicht man die von Dawns Instrumenten gelieferten Daten mit den Detaildaten der Marssonden.
  • Mit der Kamera wird man keine hoch aufgelösten Bilder des Mars machen, sondern sie so einsetzen, dass Mars einen "verschmierten Fleck" in den Aufnahmen hinterlässt. Damit erzeugt man Bilder mit einer gleichmäßigen Beleuchtung, was für die Ingenieure am Boden interessant ist, um die Charakteristik der Kamera zu kennen. Die Arbeit der optischen Sensoren ist auch deswegen wichtig, da sie zur Anflugnavigation auf Vesta und Ceres benötigt werden.

Diese Beobachtungen werden erst am 20. Februar, während des Abflugs von Mars, durchgeführt.
  • Die meisten Instrumente können nicht während des Anflugs genutzt werden, da aus Sicht von Dawn Mars und Sonne nahe beieinander stehen (Dawn passiert Mars von außen kommend). Dadurch ist die Erwärmung der Instrumente im Sonnenlicht zu stark. Erst in Marsnähe wird sich Dawn so drehen, dass die Instrumente den Mars sehen können. Die Kommandos dafür sind schon längere Zeit in Dawn gespeichert.
« Letzte Änderung: 18. Februar 2009, 07:25:03 von Schillrich »
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #151 am: 18. Februar 2009, 08:29:34 »
Auf dem u.a. Bild der DLR (*klick*) sieht man sehr schön die Wirkung eines Ionenantriebs. Durch die fast dauerhaft wirkende Beschleunigung gewinnt die Sonde jeden Tag etwas Orbitenergie und der Orbit "spiralt" sich auf. Klassische antriebslose Flugbahnen sieht man so nicht ...


[size=9]Bild: DLR[/size]
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #152 am: 21. Februar 2009, 20:11:19 »
Hallo,

am 17. Februar um 01:28 MEZ hat die Asteroidensonde DAWN den Mars in einer Höhe von 549 Kilometern überflogen und dabei zwecks Kalibrierung ihrer Instrumente die Tharsis-Vulkanregion und das Tempe Terra im Bereich nördlich des Marsäquators fotografiert. Am 19.Februar wurden diese Daten ab 12:09 MEZ an das Deep Space Network der NASA übertragen.

Und hier ist das erste Foto :  


Image Credit :  NASA / JPL / MPS / DLR / IDA / Dawn Flight Team

Ein Bereich des nordwestlichen Randes des Tempe Terra.

Eine größere Version gibt es hier.

Der Clou an der Geschichte ist jetzt, dass die ESA-Sonde Mars Express dieselbe Region nur etwa eine Stunde später überflog und ebenfalls fotografierte. Diese Daten sollen mit den von DAWN gesammelten Daten abgeglichen werden, um so deren Kalibrierung zu verfeinern. Und jetzt bin ich wirklich gespannt, wann die ESA nachziehen kann und uns ebenfalls ein Bild dieser Region präsentieren wird!!!!!!!

[Ironie-Modus an :]  "Voller Optimismus" sage ich : Das wird bestimmt nicht länger als vielleicht ein bis zwei Jahre dauern, wenn es denn überhaupt einmal geschehen sollte. [Ironiemodus aus]
 
Mal sehen, wie oft man sich in derselben Zeit über gekürzte Forschungsgelder und die Nichtbeachtung der Arbeit durch die Öffentlichkeit beschweren wird....

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
« Letzte Änderung: 21. Februar 2009, 20:15:44 von redmoon »
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #153 am: 12. März 2009, 08:09:38 »
Im Dawnblog gibt es noch ein paar Informationen zum abgeschlossenen Mars-Flyby:
  • Das zulässige Durchflugfenster war relativ groß mit einer erlaubten Höhe zwischen 300 - 750km und bis zu 670km Breite. Man hat den Mars dann in 542km Höhe passiert.
  • Bei den Kalibrierungsarbeiten der Instrumente und Sternensensoren wurde der primäre Sternensensor durch den "plötzlich" hell erstrahlenden (und die Sterne überstrahlenden) Mars geblendet. Um diese Phase der fehlenden Lagedaten des Sensors auszugleichen, wurden vorher die Gyroskope aktiviert (sind sie das nicht immer?), welche die Lageänderungen der Sonde in der "blinden" Zeit mitgekoppelt haben.
    Der Sternensensor soll aber besser als erwartet gearbeitet haben und konnte die Sterne länger verfolgen. Für ca. 11 Minuten war er blind.
  • Man hatte einige Sicherheitsfunktionen der Bordsoftware deaktiviert. Die erwarteten Fehlermeldungen des Sternensensors sollten nicht automatische Sicherheitsprozeduren an Bord auslösen.
    Als der Sternensensor dann einen (erwarteten) Fehler anzeigte, wurde der so ignoriert. Aber beim Übergang zum normalen Betrieb kam es dann zu einem Softwarefehler. Die Fehlerblockade wurde aufgehoben, der Sternensensor hat aber weiterhin einen Fehler angezeigt. Die Sicherheitsprozeduren haben ihn daraufhin deaktiviert. Hintergrund ist ein Softwarefehler.
    Der zweite Sternensensor wurde automatisch aktiviert. Durch einen weiteren (bekannten) Softwarefehler konnte er nicht gestartet werden. Mit beiden Sternensensoren außer Funktion, hat sich DAWN in den abgesicherten Modus geschaltet.
    2 Tage Später wurde DAWN wieder reaktiviert.
    Im Juni wird die neue Softwareversion an DAWN übermittelt, in der der zweite Bug bereits jetzt schon behoben ist.

Quelle: http://solarsystem.nasa.gov/news/display.cfm?News_ID=31355

Interessant, was so alles passieren kann ... ;).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #154 am: 01. Juni 2009, 07:48:55 »
Ein kleines Update:
  • DAWN hat im April eine neue Software erhalten (o.a hieß es noch Juni).
  • Am 16. April hat DAWN ihr Perihel passiert.

Quelle: http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline capcom

  • ***
  • 138
    • www.traumbadmacher.de
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #155 am: 30. Juni 2009, 20:52:52 »
Hallo!

Wieviel Stützmasse hat Dawn aktuell noch an Bord?


Viele Grüsse,

capcom
Wer so tut als bringe er die Menschen zum
Nachdenken, den lieben sie.
Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den
hassen sie.
(Aldous Huxley)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #156 am: 04. November 2009, 07:40:15 »
Am 13.11.2009 tritt DAWN in den Asteroidengürtel ein (wenn man zur Definition seiner inneren Grenze 1,666 AU nutzt). DAWN hatte 2008 schon mal 1,68AU erreicht, aber nach dem erneuten Eintritt am 13. November 2009 befindet sich der gesamte Orbit außerhalb 1,666 AU, DAWN verlässt den Gürtel als nicht mehr auf ihrem Weg um die Sonne.

http://solarsystem.nasa.gov/news/display.cfm?News_ID=33095
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18133
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #157 am: 04. November 2009, 21:15:25 »
Hallo! Wieviel Stützmasse hat Dawn aktuell noch an Bord? Viele Grüsse, capcom
Mit Datum vom 30.09.2009 wird auf http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp angegeben, rund 104 Kilogramm Xenon seien bereits aufgebraucht. Mitgenommen hat man 425 Kilogramm (http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/22112008142846.shtml).

Gruß   Thomas
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #158 am: 04. November 2009, 22:30:22 »
Ui, was lange währt, wird endlich gut ;) ... hatte das gar nicht mehr auf dem Schirm.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #159 am: 04. März 2010, 08:14:11 »
Das Hubble Space Telescope hat am 25. und 28. Februar Vesta begutachtet, um neue/aktuelle Daten für Dawn zu haben, wenn die Sonde 2011 ihre Untersuchungen aufnehmen soll.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #160 am: 30. Juni 2010, 07:54:01 »
Eines von Dawns 4 Reaktionsrädern zeigte am 17. Juni zu hohe Reibungswerte und wurde heruntergefahren. Man wertet die Daten aus, um die Langzeitauswirkungen auf den Sondenbetrieb bewerten zu können. Für nominalen Betrieb reichen 3 Räder.

Am 15. Juni war zuvor eine neue Software aufgespielt worden, OBC flight software version 9.0.

Quellen:
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/journal_06_27_10.asp
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2010-218
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #161 am: 02. September 2010, 19:41:49 »
DAWN ist jetzt so weit von der Sonne entfernt, dass man Sparmaßnahmen an Bord eingeleitet hat. U.a. arbeitet der Ionenantrieb mit reduzierter Leistung und die Reaktionsräder wurden vollständig heruntergefahren und man kontrolliert die Lage jetzt nur noch mittels RCS.

Quelle: http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #162 am: 15. Dezember 2010, 14:18:52 »
Da man jetzt die Lage von DAWN nur noch mittels des Hydrazin-RCS während der interplanetaren Flugphasen kontrolliert, hat man die Prozeduren bzgl. des Verbrauchs optimiert. DAWN hat noch ca. 38kg von 45,6 kg Hydrazin an Bord. U.a. hat man die Rotationsraten der Manöver halbiert. Man scheint den mittleren Verbrauch für Lagemanöver auf 1/8 reduziert zu haben.

Am 8. November wurden kurz alle 4 Reaktionsräder für "Wartungsarbeiten" eingeschaltet.

Quelle: http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/journal_11_30_10.asp
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #163 am: 05. Januar 2011, 15:21:57 »
Man hat die Ionentriebwerke "durchgewechselt". Nach 2,5 Jahren Pause wurde Nr. 3 problemlos reaktiviert und Nr. 2 abgeschaltet.
Am Boden hat man weiter an der dritten Untersuchungsphase an Vesta gearbeitet, dem 180km-Low-Altitude-Mapping-Orbit (LAMO).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #164 am: 05. Februar 2011, 13:42:06 »
Mitten im Raum hat man die autonome Navigation von DAWN im Orbit um Vesta getestet, quasi an einem virtuellen Vesta. Dort werden, je nach Höhe des Orbits und der aktuellen Ausrichtung der Sonde für Beobachtungen, die Sternensensoren für längere Zeit keine Sterne sehen. Es wurde überprüft, dass DAWNs Gyroskope dabei weiterhin sicher und genau die Lage im Raum "mitkoppeln" können, bis man wieder Sterne sieht.

Das Bodenteam hat mehrere Testläufe gemacht, um die eigenen Prozeduren bei Notfällen zu verifizieren.

Dawn hat bis jetzt 425kg Treibstoff verbraucht.

Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/journal_01_30_11.asp
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • *****
  • 18133
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #165 am: 06. Februar 2011, 13:00:18 »
... Dawn hat bis jetzt 425kg Treibstoff verbraucht.

Quelle:
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/journal_01_30_11.asp

Servus,

nö, zum Glück nur die Hälfte. Sonst wäre Dawn jetzt ohne "Sprit" für die Ionentriebwerke unterwegs. 425 kg war die Treibstoffmenge, die beim Start an Bord war (siehe auch oben Posting #157). In der von Schillrich genannten zweiten Quelle heisst es denn auch:  "it was only this month that the fuel gauge dipped to half. Dawn’s tank carried 425 kilograms (937 pounds) at launch".

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #166 am: 06. Februar 2011, 14:32:00 »
yep ... :) ... zu schnell den Text nach nennenswerten Elementen gescannt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #167 am: 10. März 2011, 20:18:28 »
Zu DAWN und Vesta hat das DLR heute etwas veröffentlicht. Dabei geht es um einen Testlauf für die Ankunft der Dawn-Sonde im Asteroidengürtel.
Vesta - ein Asteroid in 3D

*

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 15174
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #168 am: 22. März 2011, 03:58:38 »
Die Tests des Kamerasystems wurden inzwischen erfolgreich abgeschlossen.
Es war ein Routinetest, der zweimal im Jahr von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung in Katlenburg-Lindau durchgeführt wird.
Dabei werden sowohl die mechanischen, als auch die optischen und elektrischen Komponenten des Kamerasystems über drei Tage getestet.
Alles hat einwandfrei funktioniert und die Sonde ist bereit für die Ankunft beim Asteroiden Vesta im Juli dieses Jahres.

Bereits bei der Annäherung an den Asteroiden werden Kamera-Daten zur Unterstützung für die Navigation verwendet.
Die beiden baugleichen Kameras werden detaillierte Aufnahmen von Vestas Oberfläche und dessen näherer Umgebung (Monde?) liefern, die dann u.a. für Geländemodelle, mineralogische Untersuchungen und Suche nach Anzeichen von Vulkanismus verwendet werden.

Quelle

rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #169 am: 25. März 2011, 17:55:24 »
Zu Vesta und der DAWN-Mission gibt es nun von JPLnews ein Video.

Virtual Vesta

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #170 am: 04. April 2011, 08:31:25 »
Guten Morgen,

man bereitet Dawn weiter auf die Ankunft vor. U.a. hat man das Schubprofil der zwei von drei Triebwerken vermessen, die bei Vesta hauptsächlich arbeiten werden:
Die Triebwerke wurden direkt zur und gegen die Erde ausgerichtet und durch die 13 von 112 Schubniveaus gefahren, die man im Orbit um Vesta nutzen wird. Aus dem Dopplereffekt in in den Wellen des Datenstroms konnte man direkt die erzielten Beschleunigungen ableiten. Um die Messung durchzuführen, wurde der Transmitter an Bord wieder aktiviert, der seit Mai 2010 abgeschaltet war, um möglichst viel elektrische Leistung dem Antrieb zur Verfügung zu stellen. Die gesamte Prozedur hat 2,5 Tage gedauert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #171 am: 04. Mai 2011, 08:02:27 »
DAWN hat ihren/seinen Vesta-Anflug begonnen. An Bord der Sonde wurde(n):
  • begonnen wöchentliche Navigationsaufnahmen von Vesta zu machen (ab Mitte Juni in erhöhter Frequenz)
  • Reaktionsräder aktiviert,
  • das Instrument GRaND (gamma ray and neutron detector) aktiviert, um jetzt interplanetare Vergleichsmessungen für die Zeit im Orbit um Vesta zu machen,
  • die Spektrometer für erste Messungen eingesetzt, um diese zu kalibrieren
Quellen:
http://dawn.jpl.nasa.gov/mission/status.asp
http://solarsystem.nasa.gov/news/display.cfm?News_ID=37163
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

rm39

  • Gast
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #172 am: 11. Mai 2011, 16:19:28 »
Erste Bilder des Asteroiden Vesta wurden von Dawn am 3. Mai 2011 aus 1,21 Millionen Kilometer Entfernung aufgenommen und zur Erde gesendet. Zur Zeit ist man noch 975.000 Kilometer vom ersten Ziel entfernt, "Aber wir fliegen ab jetzt mit Sichtkontakt auf unser Ziel zu", so Prof. Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).

Mehr dazu mit Bildern hier beim DLR:

Erster Blickkontakt mit Vesta

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #173 am: 12. Mai 2011, 01:03:32 »
Hallo,

und jetzt auch auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/12052011004748.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4858
Re: Dawn (Discovery 9) auf Delta II 7925H D327 von CC SLC-17B
« Antwort #174 am: 12. Mai 2011, 11:36:42 »
Jetzt geht's looos!  :D