Verlinkte Ereignisse

  • CASSINI - Enceladus Flyby in 102km: 02. November 2009
  • Cassini-Flyby an Enceladus in 201 km: 18. Mai 2010

CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC

  • 883 Antworten
  • 523593 Aufrufe
*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #300 am: 30. April 2011, 21:35:31 »
Hallo,

gestern begann der Orbit Nummer 149 von Cassini. Mehr dazu könnt Ihr auf unserer Portalseite nachlesen :   
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/30042011212854.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #301 am: 23. Mai 2011, 21:05:44 »
 Hallo Zusammen,

Cassini hat tolle Bilder von Titan eingefangen.
Wenn ihr auf die Links klickt, sind die Bilder sehr groß anzuklicken.

 
 2.302.590 Kilometer entfernt
https://images.raumfahrer.net/up014350.jpg


2.309.465 Kilometer entfernt

https://images.raumfahrer.net/up014351.jpg


in 2.313.373 Kilometer Entfernung aufgenommen,
alle Bilder : NASA / JPL / Space Science Institute https://images.raumfahrer.net/up014352.jpg
die Bilder wurden am 21.05.2011 aufgenommen.

Leider weiß ich nicht,
welcher kleiner Mond mit auf den Bildern ist.?

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #302 am: 23. Mai 2011, 21:46:59 »
Hallo Gertrud,

der Plan für den 21. Mai 2011 : 
"...ISS will finish up Rev148 with an E-ring observation with VIMS and a spectacular Titan-Dione-Tethys-Saturn mutual event. Both observations will be taken on May 21. The mutual event observation consists of watching Titan as it passes in front of Saturn. Next, while Titan is still transiting Saturn, it will pass in front of Dione, then Tethys..."
( siehe auch bei CICLOPS ganz unten auf dieser Seite )

An diesem Tag wurden also Fotos erstellt, welche zeigen, wie sich Titan zuerst vor dem Mond Dione und dann vor Tethys bewegt.

Welcher von diesen beiden kleineren Monden ist jetzt aber auf den beiden Bildern zu sehen? Meiner Meinung nach dürfte es sich hierbei um Tethys handeln...
Am rechten Rand des Mondes ist ziemlich deutlich ein relativ großer Krater erkennbar. Dione verfügt über keine Krater dieser Größenordnung, Tethys dagegen schon. Der Melanthius-Krater auf der südlichen Mondhemisphäre verfügt über einen Durchmesser von etwa 245 Kilometern. Ich vermute jetzt einmal, dass dieser Krater auf den Cassini-Bildern zu sehen ist... 

Hier verschiedene Oberflächenkarten : 
Dione :  http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA08418 
Tethys :  http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA11008

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko

P.S.: Am 30. Mai 2011 beginnt Cassini übrigens den Saturn-Orbit Nummer 150.
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #303 am: 29. Mai 2011, 15:03:37 »
Hallo,

morgen beginnt der nächste Orbit von Cassini. Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/29052011144321.shtml 

Sc höne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6418
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #304 am: 03. Juni 2011, 23:31:31 »
Da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben. Ein schönes Video:

http://vimeo.com/cabbas/cassini
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #305 am: 04. Juni 2011, 10:01:06 »
Wirklich sehr schön ... v.a. die Aufnahmen, die sich auf ein Objekt zentrieren, so dass "der Rest" dann im Hintergrund vorbei zieht, rotiert, sich verändert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Martin

  • Gast
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #306 am: 10. Juni 2011, 06:44:58 »
Da hat sich jemand wirklich Mühe gegeben. Ein schönes Video:

http://vimeo.com/cabbas/cassini

Interessant auch, das er die Rohbilder ohne Korrekturen verwendet hat. Das gibt dem ganzen noch mehr Stimmung.

Bernard7

  • Gast
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #307 am: 16. Juni 2011, 13:18:32 »
Hallo ,

wie YAHOO heute  berichtet gibt es Probleme an Bord von Cassini !
Nach einem Kurzschluss  hat die US- Weltraumbehörde NASA desen Plasmaspekrtrometer zu Messung der Energie von Elektronen und Protonen vorübergehend abgeschaltet. Es handele  sich um 
eine Vorsichtsmassnahme , so die NASA.
Ja , die Sonde ist schon 14 Jahre im All und die Bilder sind fantastisch !

Gruss Bernard7

Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #308 am: 16. Juni 2011, 16:48:16 »
42/13,37 ≈ Pi

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #309 am: 17. Juni 2011, 18:50:23 »
Hallo,

und natürlich der entsprechende Bericht auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/17062011183222.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Freestyle02

  • Gast
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #310 am: 17. Juni 2011, 21:25:22 »
So weit ich es verstanden habe, wollen die doch das CAPS reparieren. Ich frage mich nur, wie die das machen? ??? Müsste dafür denn nicht die Sonde hier auf der Erde sein?

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #311 am: 17. Juni 2011, 21:39:11 »
Hallo Freestyle02,

noch ist nicht endgültig geklärt, wo genau der Fehler liegt und ob dieser Fehler im Extremfall eine ernsthafte Gefährdung der gesamten Raumsonde darstellen kann. Es sollte jedoch möglich sein, eventuell beschädigte Hardware-Komponenten zu "umgehen", indem stattdessen Backup-Systeme deren Aufgaben übernehmen. Ein Job für die Software-Spezialisten, welche die entsprechenden Programm-Updates erstellen müssen...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #312 am: 17. Juni 2011, 22:15:42 »
Hm, ich habe es nicht so verstanden, dass sie es reparieren wollen. Zunächst wollen sie nur mal verstehen, was eigentlich passiert ist, und dann entscheiden, ob sie das abgeschaltete Gerät (das ja an sich noch funktioniert) wieder in Betrieb nehmen können.

Spekulation meinerseits, soweit ich es verstanden habe: Man muss/kann nichts reparieren, sondern muss nur in Kauf nehmen, dass das Instrument nicht mehr so gut misst, weil mehrere "capacitors" (offensichtlich Kondensatoren) in seiner Stromversorgung kaputt gegangen sind (und dabei die Spannungsverschiebungen verursacht haben). Dadurch ist jetzt die Unterdrückung des Messwertrauschens nicht mehr so gut wie mit intakten Kondensatoren.

Dazu müssen sie aber erstmal sicher sein, dass es auch wirklich "nur" die Kondensatoren sind. Dagegen spricht IMHO, dass die "voltage shifts" innerhalb kurzer Zeit aufgetreten sind. Müssten nicht eigentlich längere Zeiträume dazwischen liegen? Oder ist da eine Art Dominoeffekt wirksam, d.h. wenn erstmal ein Kondensator ausfällt, werden die verbliebenen überlastet und gehen dann in kurzer Folge auch kaputt?  :-\

Terminus
« Letzte Änderung: 18. Juni 2011, 09:24:48 von Terminus »

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #313 am: 20. Juni 2011, 18:17:16 »
Hallo Zusammen,

hier ein neues Bild von CASSINIS Vorbeiflug in 6.968 Kilometer Entfernung bei der Ice Queen Helene, es wurde am 18.Juni.2011 aufgenommen.

 

schaut Euch Helene in sehr groß an, auf das Bild im Link klicken
https://images.raumfahrer.net/up016531.jpg

Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #314 am: 20. Juni 2011, 21:50:10 »
Hallo,

ein weiteres Bild und zusätzliche Infos zu diesem nicht zielgerichteten FlyBy vom 18. Juni findet Ihr auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/20062011214430.shtml 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #315 am: 21. Juni 2011, 11:55:12 »
Die beiden Bilder von Helene aus dem Bericht finde ich nicht nur wunderschön, sondern auch noch wissenschaftlich interessant, da die Hangrutsche die Gravitationsverhältnisse eines unregelmäßigen Körpers sehr schön illustrieren.  :D

Terminus

PS: Als Nächstes hätte ich dann gerne die Bilder von Gudrun. Das ist glaube ein exakt würfelförmiger Mond.  8) ::) ;)

PPS: Zylindrisch müsste auch gut aussehen.

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #316 am: 22. Juni 2011, 21:51:37 »
Hallo,

Cassini hat insgesamt mehrere Dutzend Bilder von dem Helene-FlyBy übermittelt. Emily Lakdawalla von der Planetary Society hat sich die "Monster-Mega-Arbeit" gemacht und daraus eine Animation des Vorbeifluges erstellt. Hier der Link zu dem entsprechenden Artikel mit dem FlyBy-Video : 
http://www.planetary.org/blog/article/00003072/  ( engl. ) 

Absolut sehenswert!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@Terminus:  Wurde doch schon längst abgebildet - sogar im Doppelpack....  8)


Image Credit :  Die Internetseite von Memory Alpha

( Spaß muss sein...  ;)

Schöne Grüße aus Hamburg und bis Freitag in Berlin - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8534
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #317 am: 06. Juli 2011, 21:40:58 »
Hallo Zusammen,

der Sturm von Saturn hat sich im Laufe der Monate selber überholt.
Hier ein ganz neues Bild von Cassini dazu


Das Bild von Cassini Imaging Kameras zeigen, wie sich der Sturm um den ganzen Planeten wickelt, das enspricht ca. 4 Milliarden Quadratkilometer.

Der Sturm wurde am 5.12.2010 von Cassini zum ersten Mal entdeckt.
In den Beitrag vom 25.12.10 um 22.49 Uhr,
 ist der Sturm ganz am Anfang zusehen.

https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=4189.msg169790#msg169790

Die Daten, welche von Cassini Radio und Plasma Science Instrument von den Wissenschaftlern analysiert wurden,
zeigen eine 10 mal häufigere Blitzrate als bei anderen Stürmen, welche sich seit Cassinis Ankunft bei Saturn im Jahre 2004 ereigneten.

In den Link, rechts an der Seite, findet Ihr auch die Klänge  von dem neuen Sturm.
In der intensivsten Zeit erzielt der Sturm mehr als 10 Blitze pro Sekunde.
Die Sound - Datai erstellten die Wissenschaftler aus den Daten in der etwas niedrigeren Intensität am 15.03.2011

http://saturn.jpl.nasa.gov/news/newsreleases/newsrelease20110706/

Gertrud

 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #318 am: 21. Juli 2011, 22:29:53 »
Hallo,

die Raumsonde Cassini beginnt heute einen neuen Saturn-Orbit und "jagt" dabei einen Exoplaneten...

Mehr dazu auf unserer Portalseite : 
http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/21072011221826.shtml 

Wenn das klappt, dann wäre das echt sensationell. Ich persönlich bin aber eher skeptisch...  :-\

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #319 am: 22. Juli 2011, 12:25:48 »
die Raumsonde Cassini beginnt heute einen neuen Saturn-Orbit und "jagt" dabei einen Exoplaneten...

Wenn das klappt, dann wäre das echt sensationell. Ich persönlich bin aber eher skeptisch...  :-\

Ich meine, von sowas wäre vor Jahren schonmal die Rede gewesen. Keine Ahnung, ob es eine frühere Aktion war oder sich damals schon mit jahrelangem Vorlauf auf die jetzige Aktion bezog. Jedenfalls scheint es tatsächlich etwas unglaublich, da man ja meinen sollte, dass Cassinis Instrumente auf Planetenbeobachtung spezialisiert sind.  ???

Andererseits hat Cassini auch nicht 200 km Erdatmoshäre um sich rum (noch nicht mal 190 km wie SOFIA). Jedenfalls hatten wir noch früher mal eine Story, als Cassini als eine Art Deep-Space-Teleskop eingesetzt wurde. Also rein grundsätzlich sind ihre Kameras auch in der Lage, zu "spechteln" (Sterne zu knipsen).

Terminus

Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #320 am: 22. Juli 2011, 12:28:46 »
Hallo,

bei EPOXI hat man das im Rahmen von EPOCh doch auch (bereits) gemacht. Meinst du vielleicht das?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #321 am: 22. Juli 2011, 12:41:30 »
Ich halte solche Beobachtungen durchaus für machbar. Die Teams am Boden werden ja wissen, v.a. seit EPOXI, was mit den Instrumenten und neuen/besseren Algorithmen möglich ist. Für mich stellt sich eher die Frage, wie solche Zusatzprozeduren in den wissenschaftlichen Betrieb von Cassini reinpassen. Hat man dort wirklich so viele Lücken und Ressourcen, auch mal über den Tellerrand von Saturns Mikrosystem zu luken?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

tobi453

  • Gast
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #322 am: 22. Juli 2011, 12:43:28 »
Hallo,

Cassini hat insgesamt mehrere Dutzend Bilder von dem Helene-FlyBy übermittelt. Emily Lakdawalla von der Planetary Society hat sich die "Monster-Mega-Arbeit" gemacht und daraus eine Animation des Vorbeifluges erstellt. Hier der Link zu dem entsprechenden Artikel mit dem FlyBy-Video : 
http://www.planetary.org/blog/article/00003072/  ( engl. ) 

Absolut sehenswert!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Mirko, poste doch gleich den Youtubelink dazu: ;)

Cassini's June 2011 Helene flyby (bounces 3 times)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #323 am: 23. Juli 2011, 19:37:23 »
Hallo Terminus,

auf der CICLOPS-Website steht :  "On July 23 and 24, ISS will acquire ride-along images with a unique Visual and Infrared Spectrometer (VIMS) experiment."
Also scheint dieses Experiment in der Cassini-Geschichte schon "einmalig" zu sein...

Die ISS-Kamera ist wirklich in der Lage, Sterne abzubilden. Entsprechende Stern-Aufnahmen werden immer wieder einmal angefertigt, um z.B. die beiden Komponenten dieser Kamera zu kalibrieren. Außerdem werden Sternokkulltationen dazu genutzt, um die Dichte der Saturnringe sowie der Atmosphären des Saturn, des Titan oder - derzeit aktuell - von Rhea zu ermitteln...

Aber kann damit wirklich der extrem minimal ausfallende Helligkeitsrückgang während eines Exoplaneten-Transits registriert werden? Bei den Durchgängen des Exoplaneten CoRoT-1b wird die Helligkeit seines Zentralsterns lediglich um 1 Prozent vermindert ( Sorry, für den Zugriff auf diesen Artikel von "Sterne und Weltraum" braucht Ihr eine Zugangsberechtigung - ich habe aber gerade keine passendere Quelle zur Hand... ).

@Daniel: Der "Terminkalender" von Cassini ist bis zum Missionsende eigentlich bis zum Rand gefüllt. Trotzdem ergeben sich immer wieder Gelegenheiten, um auf unvorhergesehene Ereignisse zu reagieren. Das beste Beispiel hierfür dürfte der aktuelle Sturm auf der nördlichen Saturnhemisphäre sein. Dieser wurde im Dezember 2010 entdeckt und ist seitdem eines der Hauptbeobachtungsziele der Cassini-Instrumente. Es wäre eigentlich vernünftig, wenn in der Missionsplanung genügend Spielräume vorhanden sind, um auf solche vorher nicht absehbaren Ereignisse zu reagieren.

Außerdem muss man bedenken, dass die ISS-Kamera nicht ununterbrochen im Einsatz sein soll, um den Saturn oder die Monde abzubilden. Die Instrumente sind fest auf der Raumsonde installiert und können deshalb nicht auf ihre Ziele ausgerichtet werden. Stattdessen muss Cassini für die Beobachtungen eines bestimmten Ziels mit einem bestimmten Instrument die Ausrichtung im Raum verändern. Wenn sich die Raumsonde mit einem speziellen Instrument auf ein bestimmtes Ziel ausrichtet und dadurch die ISS-Kamera auf einen Ort "zielt", wo nicht anderes Interessantes zu beobachten ist, warum sollte diese Zeit nicht für solche Exoplaneten-Beobachtungen genutzt werden?

Das größte Problem hierbei scheint mir eigentlich die zur Verfügung stehende Speicherkapazität des Bordcomputers und die anschließende Datenübertragung zu sein...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 5019
Re: CASSINI (mit Huygens) auf Titan IV-B vom LC-40 CC
« Antwort #324 am: 24. Juli 2011, 10:52:58 »
Aber kann damit wirklich der extrem minimal ausfallende Helligkeitsrückgang während eines Exoplaneten-Transits registriert werden? Bei den Durchgängen des Exoplaneten CoRoT-1b wird die Helligkeit seines Zentralsterns lediglich um 1 Prozent vermindert (

Wundert mich auch, ehrlich gesagt. Da liest man jahrelang von hochaufwändigen Spezialsatelliten und Spezialteleskopen und dann sowas  :-\ . Naja, wenn die Kamera empfindlich genug ist, dass sie einen solchen 1%-Rückgang zuverlässig von ihrem eigenen "Rauschen" unterscheiden kann. Oder... weiß man denn, wie groß der erwartete Rückgang im konkreten Fall ausfallen dürfte, vielleicht ist es ja ein größerer Sprung? Jedenfalls viel Erfolg. :)

Terminus