**ISS** <Hauptthema>

  • 4470 Antworten
  • 1257525 Aufrufe

jakda

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1950 am: 03. August 2010, 10:54:02 »
All das kümmert mich mehr als die Bildzeitung und deren Geschwätz vom Schrott im Orbit.

nochmals Gruß vom HAL

Da stimme ich Dir zu, allerdings liest der deutsche Durchschnittsmichel nun mal lieber die Bild (wobei hier die Bezeichnung "Schrott" zutreffen würde...)

Die "Mitteldeutsch Zeitung" (MZ) bringt heute (03.08.) ihren fast ganzseitige ISS-Beitrag. Die Fragen sind a la Bild gefärbt, die Antworten gibt aber Volker Sobick, stellvertretender Leiter der bemannten Raumfahrt beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn - und stellt einiges wieder auf die Beine...
Quelle

Daneben bringt die MZ noch eine sinnlose ISS-Grafik und eine Info, wo es heist:
"Bis heute ist die ISS eine Baustelle geblieben und ihre Zukunft stand manchmal in den Sternen. Konzipiert war der Einsatz der Station anfangs nur bis zum Jahr 2015. Wegen der Einstellung der Shuttle-Missionen ist nun von 2020 oder sogar dem Jahr 2028 die Rede.
Quelle

hm... wegen der Einstellung der Shuttle-Missionen... hab ich was verpasst?  ???

Grüße
jakda...

Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1951 am: 03. August 2010, 10:56:27 »
Ihr sprecht immer von einer Pumpe.

Würde man im Deutschen nicht richtiger von einem Kompressor oder Kältemittelverdichter reden??

Gruß Jörg

*

Online Nitro

  • Moderator
  • *****
  • 6201
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1952 am: 03. August 2010, 12:06:20 »
Ihr sprecht immer von einer Pumpe.

Würde man im Deutschen nicht richtiger von einem Kompressor oder Kältemittelverdichter reden??

Pumpe ist schon richtig, da das Ammoniak nicht verdichtet, sondern eben nur gepumpt wird. Es gibt zwar einen Vorratstank an der Pumpe, dieser ist aber für thermische Volumenänderungen des Ammoniaks als Ausgleichsbehälter vorgesehen.

Weiterhin heißt das Teil im Original Pump Module, übersetzt also einfach Pumpen-Modul.

Noch was statistisches zum Ausfall: Die sog. MTBF (Mean Time Between Failures also der Erwartungswert der Betriebsdauer zwischen zwei aufeinander folgenden Ausfällen) der Pumpe liegt laut NASA bei 100.000 Betriebsstunden. Die Pumpe hatte vor dem Versagen eine Betriebsdauer von 80.000, das ist etwas weniger als erwartet aber es zeigt doch, das man mit einem Ausfall in der nächsten Zeit gerechnet hat. Soviel nochmal zum Thema Fehlkonstruktion.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1953 am: 03. August 2010, 12:30:33 »
Im Gegensatz zu einer Kompressorkühlung verdampft das Ammoniak im Kühlkreislauf nicht, sondern bleibt flüssig.
Ein klassischer Kühlkompressor, der in einem gasförmiges Kühlmedium durch Druckerhöhung die Kondensationstemperatur erhöht, ist das deswegen eigentlich nicht.

Gruß,
KSC


Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1954 am: 03. August 2010, 12:52:14 »
Aha, wieder was gelernt.... :D

Also keine Kältemaschine ... sondern eher "frei Kühlung". ... Stimmt: es sind ja auch keine Kondensatoren, sondern Radiatoren ....

Danke Euch!

Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1955 am: 03. August 2010, 14:06:00 »
All das kümmert mich mehr als die Bildzeitung und deren Geschwätz vom Schrott im Orbit.
nochmals Gruß vom HAL

Man kann die Welt nicht nur immer so einseitig in Schwarz und Weiß unterteilen. Sicher ist die Berichterstattung in den Boulevardmedien gewohnt reißerisch und unqualifiziert. Aber zufriedenstellend ist die Performance der ISS auch gerade nicht. Insofern hat die Kritik auch einen realen Kern.

Solche Ausfälle wie jetzt dürfen sich nicht häufen. Sicher kann man defekte Teile immer wieder tauschen, solange die Ersatzteile reichen, aber ein seriöser wissenschaftlicher Betrieb ist bei solchen ständigen Hauruck-Aktionen auch kaum vorstellbar. Die Weltraumorganisationen müssen schon beweisen, dass sie die ISS auch angemessen betreiben, und die angestrebten Nutzungsziele auch tatsächlich erreichen können. Hier werden schließlich Milliarden an Steuergeldern ausgegeben. Das ist kein Selbstzweck. Man kann nicht immer nur ewig "Erfahrungen sammeln", man muss auch irgendwann einmal konkrete, belastbare Ergebnisse vorlegen.

Eine Station, die immer wieder repariert werden muss, von einer Krise zur nächsten, verfolgt keinen praktischen Zweck mehr, außer nur "da" zu sein.

Wenn die Chance für einen erfolgreichen Start der Rakete bei 1 zu einer Million liegt,
dann lasst uns schnell die 999999 Fehlschläge hinter uns bringen.

*

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 3048
    • Raumfahrer Net
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1956 am: 03. August 2010, 14:35:11 »
Aber zufriedenstellend ist die Performance der ISS auch gerade nicht.
[...]
Solche Ausfälle wie jetzt dürfen sich nicht häufen. Sicher kann man defekte Teile immer wieder tauschen, solange die Ersatzteile reichen, aber ein seriöser wissenschaftlicher Betrieb ist bei solchen ständigen Hauruck-Aktionen auch kaum vorstellbar.
[...]
Das ist kein Selbstzweck. Man kann nicht immer nur ewig "Erfahrungen sammeln", man muss auch irgendwann einmal konkrete, belastbare Ergebnisse vorlegen.

Eine Station, die immer wieder repariert werden muss, von einer Krise zur nächsten, verfolgt keinen praktischen Zweck mehr, außer nur "da" zu sein.

Also Hauruck-Aktionen sehe ich da gar nicht. Das Konzept der ISS ist nicht in drei Tage auf einem Bierdeckel entstanden!
Das Betreiben einer Raumstation ansich ist schon wissenschaftliche Arbeit. Die ISS ist keine Station aus der Serienproduktion, sondern selbst ein Prototyp

Welche größeren Probleme gab es denn, dass du die Performance der Station als nicht zufriedenstellend einstufst?
Die ersten Module sind vor 12 Jahren ins All gebracht worden und zeigen seitdem, welche gute Ingenieursarbeit da drin steckt.
Das es bei Neuentwicklungen zu Problemen und nicht geplanten Ausfällen kommt, halte ich für selbstverständlich. Alles was produziert wird, wird in der Regel auch unter realen Bedingungen getestet. Und das geht bei der ISS nunmal nur im All unter Dauerbeanspruchung aller Komponenten.
Ich findes da eher im Gegenteil sehr erstaunlich, dass es nur so wenige Probleme gibt.

[...] Das ist kein Selbstzweck. Man kann nicht immer nur ewig "Erfahrungen sammeln", man muss auch irgendwann einmal konkrete, belastbare Ergebnisse vorlegen.

Eine Station, die immer wieder repariert werden muss, von einer Krise zur nächsten, verfolgt keinen praktischen Zweck mehr, außer nur "da" zu sein.

Was ist Grundlagenforschung dann, wenn sie nicht dem Selbstzweck dient?
Genau diese zur Zeit in der Gesellschaft verankerte Einstellung, dass alles, was gemacht wird, einem gewissen Zweck dient, i.d.R. profitabel zu sein, macht ein Stück unserer Kultur kaputt. >:( Daran sollte sich dringend etwas ändern.

Gruß,
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1957 am: 03. August 2010, 14:39:13 »
Das sind technische Systeme, die gehen nun mal kaputt. So wie in deinem Auto mal was kaputt geht, so ist das auch bei der ISS oder in jedem andern wissenschaftlichen Labor.
Ich habe viel Erfahrung in einem Laserlabor in der physikalischen Grundlagenforschung, was meinst du was da alles kaputt geht und wie oft du da nicht experimentieren kannst, weil was nicht läuft.
Und dieses Labor hat nicht alle 90 Minuten die erde umkreist,  im quasi Vakuum und Mikrogravitation und wir Wissenschaftler waren nicht auch noch dafür zuständig die Dinge zu reparieren und gleichzeitig auch noch die Gebäudetechnik, sowie die Wasser-, Luft- und Stromversorgung zu überwachen, zu warten und gegebenenfalls zu reparieren (zur Erinnerung: Technische Systeme können kaputt gehen und im Erdorbit kannst du nicht eben mal einen technischen Kundendienst anrufen, der das repariert, sondern du musst es selber machen!).
Du tust grade so,  als ob da täglich ein Problem, ja sogar eine Krise wäre und man nur mit Reparaturarbeiten beschäftigt wäre.
Außerdem schienst du auch noch immer nicht begriffen zu haben, dass die permanente Anwesenheit von Menschen im Orbit noch immer keine Routine ist, sondern der Aufbau und der Betrieb einer Station dieser Größe selbst ein wissenschaftliches Experiment darstellt.

Gruß,
KSC

starlight

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1958 am: 03. August 2010, 14:46:56 »
...Zeitungen wie die Bild benötigen reisserische und provozierende Schalgzeilen, damit auch möglichst jeder sich die Zeitung kauft ::). Ob sich Leute darüber aufregen zählt nicht. Hier geht es um Umsatz und Gewinn! Immerhin: in diesem Forum wird darüber diskutiert, das Bild-Zeitung Marketing war erfolgreich...

Ja leider! Allerdings gab hier es nur einen der auf diese Art Schlagzeilen eingegangen ist und das macht mich wieder mächtig stolz ein Mitglied dieses Forums zu sein! :D

Eine Station, die immer wieder repariert werden muss, von einer Krise zur nächsten, verfolgt keinen praktischen Zweck mehr, außer nur "da" zu sein.

Meiner Meinung nach erfüllt ein immer wieder reparieren den praktischen Zweck der Station! Wir lernen für den nächsten großen Schritt!! Welchen Zweck hätte die ISS wenn alles reibungslos funktionieren würde? Mich begeistert immer wieder, wie auftauchende Probleme angegangen und gelöst werden (Hand in Hand) und ich finde, genau das sollte den Inhalt großer Schlagzeilen füllen, anstatt von Krisen zu berichten die es nicht gibt!!!

*

Online Nitro

  • Moderator
  • *****
  • 6201
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1959 am: 03. August 2010, 15:00:47 »
Und für jeden der meint es würde nicht genug Forschung auf der ISS betrieben, der kann sich gerne mal in aller Ruhe diesen Link zu Genüge führen:

http://www.nasa.gov/mission_pages/station/science/experiments/Expedition.html
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Collins

  • *****
  • 991
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1960 am: 03. August 2010, 15:10:51 »
Diese Art von Ausfällen haben auch einen Praktischen Wert in hinblick auf eine Reise zum Mars. Wie kommt die Crew damit klar, wieso ist es ausgefallen?
Denn wir Wissen das wir in diesen hinblick nichts Wissen.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Ruhri

  • *****
  • 4042
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1961 am: 03. August 2010, 19:50:01 »
Und für jeden der meint es würde nicht genug Forschung auf der ISS betrieben, der kann sich gerne mal in aller Ruhe diesen Link zu Genüge führen:

http://www.nasa.gov/mission_pages/station/science/experiments/Expedition.html

Kannst du eine Schätzung geben, wieviel davon rein staatliche Forschung ist und wieviel von der Wirtschaft direkt bezahlt wird? (Vom volkswirtschaftlichen Standpunkt ist das natürlich völlig irrelevant.)

knt

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1962 am: 11. August 2010, 01:20:34 »
Das hast du sicherlich aus dem Wiki Artikel nur findet man dort niergendwo eine Quelle die das bestätigt. Auf der Orbital Seite wird auch beim Flugmanifest zumindest bis 2015 nur unter Druck stehende Fracht als Ladung angegeben.
Hier zum Beispiel:


*

Online Nitro

  • Moderator
  • *****
  • 6201
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1963 am: 11. August 2010, 01:43:55 »
Das war vielleicht mal so angedacht, der Artikel ist mittlerweile über zwei Jahre alt. Sowas ist ja kein kleines Detail, das müsste dann doch auf der OSC Seite stehen. Tut es aber leider nicht. Versteht mich nicht falsch. Ich finde das sehr sinnvoll und würde mir so einen Transporter wünschen. Aber OSC wird zumindest in den nächsten 5 Jahren so etwas nicht starten.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

knt

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1964 am: 11. August 2010, 02:50:53 »
Aber Ja, Nitro in den nächsten 5 Jahren gibt ist keine Mission dazu geplant. Ganz verschwunden ist das UCM von der Orbital Seite allerdings nicht, den dort steht:
Zitat
The Cygnus spacecraft will be capable of delivering up to 2,700 Kg of pressurized or unpressurized cargo to the ISS, and will be capable of returning up to 1,200 Kg of cargo from ISS to Earth.
http://www.orbital.com/HumanSpaceExplorationSystems/COTS/

Es ging ja mir vorallem darum das es durchaus andere Systeme gibt die Ersatzteile liefern könnten wenn sie müssten. Die Einschätzung: Shuttle weg = nie wieder und in keinem Fall Ersatzteile ist falsch.

List of all ORUs that cannot be replaced by Progress/ATV/HTV/Dragon/Cygnus: http://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=21092.0

*

Offline Crest

  • ****
  • 383
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1965 am: 12. August 2010, 09:56:25 »
Es zeigt aber auch, dass die an der ISS geäußerte Kritik zumindest teilweise berechtigt ist. Da die Pumpe von Anfang an als Verschleißteil bekannt (Betriebsdauer 100.000 Stunden) und damit ein Auswechseln sehr wahrscheinlich war, hätte man diesen Prozess eigentlich leichter und schneller durchführbar gestalten müssen. Wenn man sieht, wie viel Aufwand an EVAs für den Aufbau und Betrieb der Station notwendig ist, dann würde ich das durchaus als Mangel im Design sehen.

René

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1966 am: 12. August 2010, 10:16:26 »
Sehe ich überhaupt nicht so.
Wie hätte man das besser designen sollen? Etwa das ganze Ammoniaksystem ins Druckmodul verlegen, dass man ohne EVA dran kommt?
Das ist schon ganz gut designt, dass man an das Ammoniakzeugs nur von außen ran kommt, keine Leitungen durch das Druckmodul laufen und damit bei einem Leck nicht das Risiko besteht, dass man die Crew damit umbringt.

Auf den Ausfall der Pumpe war man ja vorbereitet. Es gibt genügend Ersatzteile, die Prozedur stand fest und war leicht und schnell ausführbar. Die ganze Neuplanung und die Schwirigkeiten gab es ja nur durch das aufgetretene Leck. Das ist aber kein Designfehler gewesen, solche Probleme können immer auftreten. Beeindruckend war aber, wie man damit umgegangen ist.

Gruß,
KSC
  

starlight

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1967 am: 12. August 2010, 12:08:46 »
Kritik hin oder her, was auch immer man über sie schreibt und schreiben wird...ich liebe das Design der ISS!
Was war das gestern für ein Glücksgefühl, als Douglas endlich diese Leitung lösen konnte!! ::) Wie KSC schon sagte, die Art und Weise, wie man mit dieser gestellten Herausforderung umgegangen ist, beeindruckt ungemein. Tracy und Douglas, das Team im Innern der Station, die Teams auf der Erde...ich find einfach klasse, wie mit sie mit dieser Situation umgehen!
In meiner Welt, für meine vielleicht 80 Umkreisungen der Sonne...sind sie meine Helden!!!

Hier der space-multimedia Service :)...
-> Expedition 24 - EVA Highlights
-> Expedition 24 - EVA-Full Coverage
-> Expedition 24 Post-Spacewalk Briefing

Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1968 am: 12. August 2010, 14:35:41 »
Es zeigt aber auch, dass die an der ISS geäußerte Kritik zumindest teilweise berechtigt ist. ... Wenn man sieht, wie viel Aufwand an EVAs für den Aufbau und Betrieb der Station notwendig ist, dann würde ich das durchaus als Mangel im Design sehen.

René


Das ist grundsätzlich richtig. Nur ist diese Fanseite hier nicht der richtige Ort, um ernsthaft über Raumfahrt oder die ISS zu diskutieren. Hier geht es nur um den reinen Fankult.

Auch wenn die Reparatur des defekten Kühlelements am Ende nach erheblichen Anstrengungen doch abgeschlossen wird, zeigt sich, wie verletzlich und störanfällig die technischen Systeme in den kommenden Jahren noch seien werden. Insofern sind alle Diskussion um eine noch jahrzehntelange Nutzung der ISS heute blanke Theorie. Im Grunde geht es nur darum, die ISS am Leben zu erhalten. Der Gedanke an eine sinnvolle Verwendung der Station tritt dabei in den Hintergrund.
Wenn die Chance für einen erfolgreichen Start der Rakete bei 1 zu einer Million liegt,
dann lasst uns schnell die 999999 Fehlschläge hinter uns bringen.

*

Offline KSC

  • Moderator
  • *****
  • 7826
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1969 am: 12. August 2010, 15:00:17 »
...zeigt sich, wie verletzlich und störanfällig die technischen Systeme in den kommenden Jahren noch seien werden.
Das werden vom Menschen gebaute technische Systeme im Weltraum immer sein.



Deine Aussagen werden auch nicht interessanter und schon gar nicht richtiger, wenn du sie alle paar Tage immer wieder gebetsmühlenartig wiederholst:

In diesem Forum sieht man aber, dass auch das Gegenteil vorkommt, eine kritiklose Schönfärberei und Wegschau-Mentalität selbst bei gravierenden Mängeln und Fehlentwicklungen.

Eine ernsthafte Diskussion über Ziele und Perspektiven der bemannten Raumfahrt ist so kaum noch möglich.

ernsthafte Diskussionen zum Thema sind mit den ISS-Fans hier nicht mehr möglich. Jede Kritik, jede kritische Frage zum Zustand und den Perspektiven der ISS wird sofort niedergemacht oder abgebügelt. Das ist hier nun mal ein reines Fanforum geworden.

Das ist grundsätzlich richtig. Nur ist diese Fanseite hier nicht der richtige Ort, um ernsthaft über Raumfahrt oder die ISS zu diskutieren. Hier geht es nur um den reinen Fankult.

Wie wäre es denn mal mit einer echten Diskussion?  Das würde voraussetzen, dass du auch mal sachliche Kritik äußerst. Dann kann man auch sachlich darüber diskutieren.
Wer sachlich argumentiert wird hier sicher nicht niedergebügelt.
Wenn du aber immer wieder solche Plattitüden bringst, musst du dich auch nicht wundern, wenn keine Diskussion aufkommt.

Gruß,
KSC

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1970 am: 12. August 2010, 16:14:40 »
Ich versuch das mal zu versachlichen.

Selbstverständlich sind die Anzahl der Störfälle hochgerechnet auf die 1000ende von Tage welche die Station schon oben ist nicht sehr groß. Der Ausfall einer solchen Pumpe ist einkalkuliert, nur hat sie eben ein paar Prozent vor Ihrem prognostizierten Ableben das zeitliche gesegnet. Dagegen werden aber wohl die Mehrzahl der System deutlich länger laufen als sie ausgelegt sind.

@Berliner: In Deiner "Nicht-Fehlkonstruktions-Station" wärst Du ohne Kühlsystem ausgekommen? Wohl kaum, da wäre die gleiche Pumpe drin.

Wenn Du uns, die raumcon-community, auf das nicht-kritikfähige Fan-Gleis stellst, stellst Du Dich jetzt in die Motzecke, ja warum nicht, nur kann man daraus auch Diskussionen führen. Mit Sätzen wie

Nur ist diese Fanseite hier nicht der richtige Ort, um ernsthaft über Raumfahrt oder die ISS zu diskutieren.

schießt Du Dir angesichts der Kompetenz die wir hier haben und der Qualität Deiner letzten Beiträge tierische Eigentore, zumindest dürften das die Mehrzahl der Leser so sehen. Nicht in Deinem Interesse denke ich.

Gruß, Klaus

Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1971 am: 12. August 2010, 17:18:17 »
Ich versuch das mal zu versachlichen.

Gruß, Klaus

Also wenn Sie die nachfolgenden persönlichen Angriffe als "Versachlichung" betrachten, dann möchte ich nicht wissen, was Sie unter "unsachlich" verstehen.
Wenn die Chance für einen erfolgreichen Start der Rakete bei 1 zu einer Million liegt,
dann lasst uns schnell die 999999 Fehlschläge hinter uns bringen.

*

Offline klausd

  • *****
  • 11428
    • spacelivecast.de
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1972 am: 12. August 2010, 17:22:56 »

Lassen wir das. Ich hab doch keine Lust mehr darauf.

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19307
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1973 am: 12. August 2010, 18:02:08 »
@Berliner

Wenn dir unser Forum mit seiner Gemeinschaft und den Diskussionen nicht gefällt, was hält dich dann hier? Das Internet ist groß und weit ... Dauerndes Stören der Diskussionen und polemisches Kommentieren in jedem Beitrag wird dir nichts bringen, höchstens eines Tages den Rausschmiss.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Ian

  • Gast
Re: **ISS** <Hauptthema>
« Antwort #1974 am: 12. August 2010, 18:45:30 »
Hi Berliner,

also ich weiß nicht wie du zu dem Argument kommst auf der ISS würde keine Forschung betrieben. Geht nicht aus meinem Post von heute nacht deutlichst hervor das selbst an einem EVA-Tag noch Forschung betrieben wurde? Ich kann ja gerne in nächster Zeit öfters solche Reports bringen um dir zu zeigen wie viel Forschung denn tatsächlich auf der ISS betrieben wird. Leider ist auch Fakt das der Forschungsanteil der ISS oft nicht so sehr ins Rampenlicht gerückt wird wie ich das gerne hätte und der technische Aspekt meist im helleren Licht steht. Dies heißt aber nicht das es diesen Forschungsteil nicht gibt. ;)

Gruß Ian