AstroGeo Podcast

  • 3 Antworten
  • 384 Aufrufe
*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
AstroGeo Podcast
« am: 30. Juni 2022, 22:25:14 »
"AstroGeo Podcast: Der gefräßige Zwerg

Was passiert mit den Planeten, wenn die Sonne erloschen ist? Vielleicht werden sie einfach in Stücke gerissen. Auf diese Zukunft deutet zumindest ein Stern hin, der schon vor über hundert Jahren von einem wahren Pechvogel entdeckt wurde."


Künstlerische Darstellung: ein Weißer Zwerg hat sein sein Planetensystem geschreddert
Bild: NASA/JPL-Caltech


Weiter im Beitrag von Karl Urban  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße
James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: AstroGeo Podcast
« Antwort #1 am: 15. Juli 2022, 22:16:31 »
"AstroGeo Podcast: Planet der Frühstücksflocken

Ceres kennen die Menschen schon seit über zwei Jahrhunderten. Erst hielten sie ihn für einen Planeten, dann für einen unbedeutenden Asteroiden. Erst kürzlich erkannten sie: Unter seiner grauen Oberfläche ist er alles andere als langweilig."


Occator ist der größte Krater auf Ceres und verfügt über die auffälligsten hellen Flecken
Bild: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA


Weiter im Portalbeitrag von Karl Urban  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: AstroGeo Podcast
« Antwort #2 am: 31. Juli 2022, 21:47:34 »
"AstroGeo Podcast: Die verlorenen Mondspiegel

Die Astronauten der Mondlandungen haben etwas wirklich Nützliches auf dem Mond zurückgelassen: Spiegel. Mit der Technik des „Lunar Laser Ranging“ können Forschende auch Jahrzehnte später längst nicht nur den Abstand zu unserem Mond hochgenau vermessen."


Lunar Laser Ranging, Bild: NASA’s Goddard Space Flight Center/Bill Hrybyk

Weiter im Portalartikel von Karl Urban  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 2016
Re: AstroGeo Podcast
« Antwort #3 am: Gestern um 21:56:01 »
"AstroGeo Podcast: Das Rennen der Steine

Das Death Valley ist ein Ort der Extreme: Zwischen Arizona und Kalifornien gelegen, handelt es sich um einen der trockensten und heißesten Orte der Erde. Goldsucher, die das Tal auf dem Weg nach Westen kreuzten, gaben ihm seinen Namen. Später, im Jahr 1913, maß das US-Wetterbüro hier die höchste jemals gemessene Temperatur von 56,7 Grad Celsius."


Racetrack Playa, Kalifornien: Warum bewegen sich die Steine? / Bild: NPS / Kurt Moses / Public Domain

Weiter im Portalartikel von Karl Urban  =>  Link zum Portalartikel

Viele Grüße, James