Verlinkte Ereignisse

  • Soyuz-2-1b/Fregat, Gonets-M (27-29), Plesetsk, 13:20 MESZ: 28. September 2020

Gonets-M Nr.27,28,29 und 19 Sekundärnutzlasten auf Sojus-2.1b/Fregat von Plessezk

  • 45 Antworten
  • 5498 Aufrufe
*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 5699
Auch TASS hat den erfolgreichen Start der Satelliten bestätigt.

https://tass.ru/kosmos/9569905
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Die Sojus als Startrakete war also wieder erfolgreich. Jetzt ist die Fregat gefordert...
"Die Gedanken sind frei" -Hoffmann von Fallersleben, 1842-

Die Fregat dürfte heute besonders gefordert werden.
Die Gonez-Satelliten fliegen in einer ganz anderen Bahn als die Sekundärnutzlasten.
Da muss die Fregat einige Male brennen und es wird eine Weile dauern, bis der Austoss der Sekundärnutzlasten bestätigt wird.

GLACKOSMOS bestätigt den Erfolg: Alle Satelliten ausgesetzt.

Quelle: https://twitter.com/glavkosmosJSC
"Die Gedanken sind frei" -Hoffmann von Fallersleben, 1842-

Hold on to your dreams !


*

Online tomtom

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6643
Interview von Karl Urban mit Prof. Schilling von der Uni Würzburg über die 4 Cubesats, die in Formation fliegen sollen.
https://www.spektrum.de/news/geringe-abstaende-sind-sehr-riskant/1775367


Das ZFT hat eine Youtube-Übertragung gemacht. Die 5 Stunden muß man sich nicht antun, aber zb. ab 4:18 wird die Technik der Satelliten ganz interessant erklärt.


https://www.youtube.com/watch?v=l8EcKhRYZJE&feature=emb_logo
Im Zweifel hilft die Such-Funktion:
https://forum.raumfahrer.net/index.php?action=search

Offline Matjes

  • *****
  • 701
Hallo

Als großer Fan der Fregat Oberstufe. Super

Matjes

Ja, die Fregat hat einiges leisten müssen.
Zunächst hat sie die drei Gonez-Kommunikationssatelliten in 1500 km Höhe bei 82,5 Grad Neigung ausgesetzt.
Dann hat auf 575 km abgesenkt und die Inklination auf 98 Grad verändert, um die Sekundärnutzlasten auszusetzen.
Das Manöver hat zwei Stunden gedauert. Leider hat Roskosmos nicht mitgeteilt, wieviele Brennsequenzen die Fregat dafür benötigt hat.
Da wurde schon einiges an Treibstoff gebraucht.

https://www.roscosmos.ru/29305/
https://twitter.com/planet4589/status/1310665214388469763?s=20


« Letzte Änderung: 29. September 2020, 13:22:51 von wernher66 »

Ganze 280 kg wiegt ein Gonez-M-Satelllit, drei davon bilden die Hauptnutzlasten des Fluges. Das schafft eine Sojus 2-1B lächelnd. Das machte es möglich, die Bahn in der Inklination noch extrem zu kippen.
Hier ist eine schöne Darstellung der Nutzlastanordnung zu finden: https://www.roscosmos.ru/media/img/2020/Sep/gonzi.png
"Die Gedanken sind frei" -Hoffmann von Fallersleben, 1842-



Bitte schön, hier ist die Rakete, die aus dem Herbstwald aufsteigt.
Sojus-2.1b T15000-025, Plessezk, 28.September 2020

Quelle: Glawkosmos
https://twitter.com/glavkosmosJSC/status/1310894725205983232?s=20

Inzwischen haben auch schon die ersten der ausländischen Sekundärnutzlasten nach Hause telefoniert:
Salsat (TU Berlin) und Meznsat (VAE) konnten empfangen werden.

*

Offline HausD

  • *****
  • 11509
Ganze 280 kg wiegt ein Gonez-M-Satelllit, drei davon bilden die Hauptnutzlasten des Fluges. ...
Hier ist eine schöne Darstellung der Nutzlastanordnung zu finden: https://www.roscosmos.ru/media/img/2020/Sep/gonzi.png
... und so sieht sie aus:


Gruß, bleibt gesund und locker, aber weiter diszipliniert, HausD

Nun ist es amtlich: Exolaunch bestätigt, daß alle 15 Satelliten der "Operation Wanderlust" ausgesetzt wurden und funktionieren:

https://twitter.com/EXOLAUNCH/status/1310956248393756672?s=20

Alle sind glücklich: Roskosmos, Glawkosmos, Lawotschkin, Exolaunch und vor allem die Kunden natürlich.
Glawkosmos und Exolaunch hoffen nun (berechtigterweise) auf neue Kundschaft.
Die Chancen dürften sehr gut stehen.

*

Offline fl67

  • *****
  • 2345
"Operation Wanderlust"
wanderlust (engl.) = Fernweh    8)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19088
Ganze 280 kg wiegt ein Gonez-M-Satelllit, drei davon bilden die Hauptnutzlasten des Fluges. Das schafft eine Sojus 2-1B lächelnd. Das machte es möglich, die Bahn in der Inklination noch extrem zu kippen.
Hier ist eine schöne Darstellung der Nutzlastanordnung zu finden: https://www.roscosmos.ru/media/img/2020/Sep/gonzi.png

Wobei hier die Nutzlast des Trägers nicht die alleinige Bedingung ist. Die liefert nur den gesamten Oberblock auf einem Ausgangsorbit ab.

Der Blick ist eigentlich genau "anders herum": Das kompletten Inklinationsmanöver und das Absenken musste ja die Fregat fliegen. Also ist die primäre Bedingung, dass die Fregat mit ihrem Delta-V und der Nutzlastmasse überhaupt diese Manöver im Orbit schafft. Dann muss man "nur noch" einen Träger drunter setzen, der das ganze Paket auf den Ausgangorbit hieven kann.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

"Schillrich", was Du schreibst, ist richtig.
Aber warum werden drei so leichte Satelliten auf einer Sojus-2 geflogen? Einfach deshalb, weil man keine flugbereite kleinere Rakete hat. Die Rokot ist raus, wegen der unseeligen Streiterei mit dem Herstellerland, die neue Rokot-2 ist ein Wunschtraum bisher. 12 Satelliten werden für das System benötigt, also muss Ersatz hoch. Da ist eine (alte) Sojus doch ganz gut, und gleichzeitig fallen noch die Zusatzeinnahmen mit an, die sicher sehr willkommen sind. Das die Fregat auch was wiegt, ist mir klar.
"Die Gedanken sind frei" -Hoffmann von Fallersleben, 1842-

Das erinnert an Egyptsat-A 2019.

https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=16492.msg453292#msg453292

Auch damals hat eine alte Sojus einen leichten Satelliten befördert.
Die Raketen sind produziert und verdienen so noch Geld.

Ich muss "Rakete" recht geben, mein erster Gedanke war, man fährt ein kleines Päckchen mit dem LKW zur Post.
Aber die Fregat wiegt ca. 6,5 Tonnen. Sie wird für die Manöver reichlich betankt gewesen sein.
Allein der Treibstoff kann bis zu 5350 Kilogramm betragen.

http://www.russianspaceweb.com/fregat.html
Hold on to your dreams !

Jonathan McDowell meint, daß die Fregat vier Brennsequenzen durchgeführt hat. Meiner einer fünften wurde sie gezielt zum Absturz gebracht.
Roskosmos hat offiziell noch nichts zum Flugplan der Fregat mitgeteilt, nur daß die Manöver insgesamt zwei Stunden gedauert haben.

https://twitter.com/planet4589/status/1311401200865116167?s=20

*

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 5699
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.