Verlinkte Ereignisse

  • 19:00 Uhr Bekanntgabe erster Ergebnisse von Kepl: 04. Januar 2010

Kepler

  • 236 Antworten
  • 111950 Aufrufe
*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Kepler
« Antwort #175 am: 06. Dezember 2013, 15:51:06 »
Hallo Olli,

das könnte eventuell unter die Rubrik "Internationale Kooperationen" fallen. Auch für die ESA-Mission Mars Express verfügt die NASA derzeit über ein jährliches Budget von 2,2 Millionen US-Dollar ( http://www.planetary.org/blogs/guest-blogs/van-kane/20131112_Cassini_extended_mission.html ).

XMM-Newton ist zwar eine ESA-Mission, aber laut Wikipedia wurden die beiden "Reflection Grating"-Spektrometer von XMM-Newton unter US-amerikanischer Beteilgung gebaut. Könnte es vielleicht sein, dass US-Wissenschaftler aktiv an der Mission mitarbeiten und die NASA sich deshalb auch finanziell an dieser Mission beteiligt?

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Kepler
« Antwort #176 am: 25. Februar 2014, 18:11:40 »
Hallo,

morgen will die NASA der Öffentlichkeit im Rahmen einer Telekonferenz die neuesten Entdeckungen der Kepler-Mission präsentieren. Die Konferenz beginnt am 26. Februar um 19:00 MEZ und wird im Internet übertragen. Hier die entsprechende Ankündigung des JPL mit den dazugehörigen Links : 
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2014-057  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: Kepler
« Antwort #177 am: 15. April 2014, 21:07:41 »
Hallo,

etwas sehr verspätet (  :-[ ), aber hier findet Ihr den Artikel auf unserer Portalseite, welcher sich mit den am 26. Februar verkündeten Neuentdeckungen von Kepler beschäftigt : 
http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/27022014205403.shtml 


Und auch am kommenden Donnerstag will die NASA der Öffentlichkeit neue Erkenntnisse der Kepler-Mission vorstellen. Die Konferenz findet am 17. April statt und wird ebenfalls live im Internet übertragen. Hier die entsprechende Ankündigung des JPL einschließlich der entsprechenden Links :
http://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?release=2014-113  ( engl. )

Eine entsprechende Publikation soll zudem am selben Abend in der Fachzeitschrift "Science" veröffentlicht werden.

Eine der vier TeilnehmerInnen an der PK ist Dr. Victoria Meadows von der University of Washington. Einer ihrer Forschungsschwerpunkte besteht darin, Exoplaneten bezüglich deren "Eignung" als Lebensraum für extraterrestrische Lebensformen zu analysieren : 
http://depts.washington.edu/naivpl/bio-page/19  ( engl. )

Das ist jetzt eine reine Spekulation von mir, aber vielleicht geht die zu verkündende Neuigkeit ja in diese Richtung...

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline tobi

  • *****
  • 20437
Re: Kepler
« Antwort #178 am: 17. April 2014, 20:52:56 »
Der erdähnlichste Exoplanet bisher wurde entdeckt:
http://www.bbc.com/news/science-environment-27054366

Zitat
The rocky planet, Kepler 186f, is close to the size of Earth and has the potential to hold liquid water, which is critical for life, the team says.

Zitat
The researchers estimate that is a little bigger than our planet, with a radius that is about 10% larger than ours.

Potentiell flüssiges Wasser und 10% mehr Durchmesser als die Erde!

Das sind doch mal exzellente Nachrichten! :) Leider ist der Planet 500 Lichtjahre entfernt und dadurch weit außerhalb der menschlichen Einflusssphäre.

Re: Kepler
« Antwort #179 am: 17. April 2014, 23:02:30 »
Danke für die Kurz-Info,
aber ich verlinke dann doch lieber das Original.
Ich hatte das Vergnügen einer von 1300 zu sein, die die Telefonkonferenz incl. Diskussion live im IN miterlebten.

http://www.nasa.gov/ames/kepler/kepler-186f-the-first-earth-size-planet-in-the-habitable-zone/#.U1A-QKI3VVuI

Man sollte bei aller Freude bedenken, dass der neue Exo nicht als Zwilling oder Bruder, sondern nur als Cousin der Erde bezeichnet wurde. Er ist weit genug vom Stern entfernt, um keine gebundene Rotation zu haben, wird aber, ähnlich wie Merkur, eine pseudogebundene, sehr langsame Rotation haben.

Die vier schon bekannten vier Planeten des Systems haben (alle Daten gerundet) 1,14; 1,34; 1,56 und 1,33 Erdradien, Umlaufdauern von 3,9; 7,3; 13,3 und 22,4 Tagen bei großen Halbachsen von 0,04; 0,061; 0,091 und 1,29 AU. Diese Daten standen schon in der Kepler-HP.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #180 am: 18. April 2014, 00:02:43 »
Hallo Zusammen,
Erste potenziell bewohnbare erdähnliche Planeten von Gemini-und Keck-Observatorien bestätigt.
Zu Keppler 186f die Videos und die gemeinsame Pressemitteilung von dem Gemini-Observatorium und WM Keck Observatory.

Credit: NASA Ames / SETI-Institut / JPL-Caltech


Kepler Discovers First Earth-size Planet " Kepler-186f " in the Habitable Zone of Another Star [HD]
http://www.gemini.edu/images/pio/News/2014/pr2014_03/AAAS/quintana2.mov

 http://www.gemini.edu/node/12197

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline tobi

  • *****
  • 20437
Re: Kepler
« Antwort #181 am: 16. Mai 2014, 18:59:58 »

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #182 am: 06. Juni 2014, 07:56:45 »
Guten Morgen,

hier gibt es mal eine zusammenfassende Grafik, wie Kepler jetzt betrieben wird:

Credit: NASA Ames/W. Stenzel

Kepler schaut jetzt "innerhalb" der Ekliptik. Man richtet es so aus, dass der Solardruck möglichst symmetrische Drücke auf die einzelnen Flächen ausübt, deren Kräfte in der Summe durch den Schwerpunkt gehen, so dass kein resultierendes Moment entsteht. Ca. alle 83 Tage muss man Kepler dann "von der Sonne wegschwenken", um nicht in die Sonne zu schauen. Also alle 83 Tage ändert sich das Beobachtungsgebiet, dass dann wieder für ca. 83 Tage beobachtet wird.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Re: Kepler
« Antwort #183 am: 22. Dezember 2014, 11:20:51 »
Und es wurde auch schon der erste Exoplanet innerhalb der K2-Mission entdeckt: HIP 116454b

http://www.latimes.com/science/sciencenow/la-sci-sn-kepler-k2-planet-super-earth-exoplanet-20141219-story.html

12 mal schwerer als die Erde, 2 1/2 mal so groß, 180 Lichtjahre entfernt und umkreist seinen orangenen Stern (Spektralklasse K) in einer Entfernung von 13,5 Millionen km innerhalb von 9,1 Tagen. 

Da man zu Testzwecken nur ca. 9 Tage lang 2000 Sterne angeschaut hatte, ist man der Meinung, dass es wohl eher ein Glücksfall war, einen Transit beobachten zu können.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Re: Kepler
« Antwort #184 am: 22. Januar 2015, 10:30:18 »
Bei der K2 - Mission kommen jetzt tröpfchenweise, aber doch oft neue Ergebnisse rein.
Dieses Jahr schon 10 bestätigte Exos.
Damit wurden 1013 der 1876 (54%) Exos von Kepler entdeckt.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #185 am: 20. Juli 2015, 22:17:50 »
Hallo Zusammen,

am 23. Juli 2015 erfolgt eine Pressekonferenz über die Kepler-Weltraumteleskop- Mission.
Teilnehmer:
Briefing Teilnehmer sind:
•John Grunsfeld, Associate Administrator für die NASA Science Mission Directorate in Washington
•Jon Jenkins, Kepler Datenanalyse, am NASA Ames Research Center in Moffett Field, Kalifornien
•Jeff Coughlin, Kepler Wissenschaftler am SETI-Institut in Mountain View, Kalifornien
•Didier Queloz, Professor für Astrophysik an der Universität Cambridge, Großbritannien

http://www.nasa.gov/press-release/nasa-hosts-media-teleconference-to-announce-latest-kepler-discoveries

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6349
Re: Kepler
« Antwort #186 am: 20. Juli 2015, 23:15:48 »
Wird es da wohl eher generell im die K2-Mission gehen oder um eine bestimmte Entdeckung?

Um was lebensfreundliches wird es trotz Teilnahme eines Herrn vom SETI Institut wohl kaum gehen. Insgesammt erwartet man bei den jetztigen untersuchungsmethoden keine durchbrücke im Exoplanetenbereich..
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

*

Offline spacecat

  • *****
  • 1116
Re: Kepler
« Antwort #187 am: 09. April 2016, 04:07:05 »
Kepler im Sicherheitsmodus

Wie die NASA gestern am 8. April bekannt gab, befindet sich die Raumsonde im Sicherheits- oder auch Notmodus.
Dabei schaltet die Sonde nur noch die grundlegenden und wichtigsten Systeme an und richtet sich zur Sonne bzw. zur Erde aus um die Energiegewinnung über die Solarflächen sicherzustellen und auf Befehle von der Erde zu warten.
Dabei verbraucht die Sonde viel von ihrem kostbaren, da limitierten, Treibstoff. Wissenschaftliche Forschungen finden nicht mehr statt.
Der Notmodus wurde während einer Routinefunkverbindung zur Sonde am 7. April bemerkt. Er ist nach ersten Untersuchungen 36 Stunden vor einer geplanten Beobachtung von Sternen in der Richtung des Galaktischen Zentrums eingetreten. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt.
Erschwerend kommt hinzu, daß sich Kepler momentan in über 120 Mio. Kilometer Entfernung zur Erde befindet und ein Funksignal für den hin- und Rückweg knapp 13 einhalb Minuten benötigt.
Während des letzten Funkverkehrs mit der Sonde am 4. April, war sie in gutem technschen Zustand und nichts wies auf einen Fehler hin.

Die NASA hat nun einen spacecraft emergency (Raumsonden Notfall) ausgerufen. Die Rettung der Raumsonde hat nun NASA-weit höchste Priorität. In der Regel bieten dann auch andere Raumfahrtagenturen ihre Hilfe an.
Ziel ist es Kepler bald wieder in den Normalzustand zu versetzen.

Die NASA will sich bei Neuigkeiten zur Sonde wieder melden.

Quelle NASA


*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2502
Re: Kepler
« Antwort #188 am: 09. April 2016, 18:19:06 »
Gerade jetzt, wo für 3 Monate die K2-Mission durchgeführt werden sollte.    :'(  Mithilfe von Mikrogravitationslinsen sollte Kepler doch Planemos, einsam vagabundierende Planeten, aufspüren. Hoffentlich gibt es eine Lösung für das Problem.
http://www.astrobio.net/also-in-news/searching-far-wandering-worlds/
http://arxiv.org/abs/1512.09142
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2502
Re: Kepler
« Antwort #189 am: 12. April 2016, 00:24:46 »
Kepler läuft wieder!  :)  Die Wochenendarbeit der Ingenieure hat sich ausgezahlt!
http://www.nasa.gov/feature/mission-manager-update-kepler-recovered-from-emergency-and-stable
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline wolfes

  • **
  • 60
Re: Kepler
« Antwort #190 am: 13. April 2016, 12:32:08 »
"Die Kampagne 9 der „K2-Mission“ kann noch bis zum 1. Juli fortgesetzt werden, bis das galaktische Zentrum für das Raumfahrzeug außer Sicht gerät."

Das stand im Bericht über Kepler's Notfall. Warum wird das galaktische Zentrum außer Sicht geraten? was ist da im Weg?

Liebe Grüße und vielen Dank für eine eventuelle Antwort.

*

Offline blackman

  • *****
  • 1219
Re: Kepler
« Antwort #191 am: 13. April 2016, 13:24:13 »
Unsere Sonne vermutlich ;D

Re: Kepler
« Antwort #192 am: 13. April 2016, 14:23:55 »
Das stand im Bericht über Kepler's Notfall. Warum wird das galaktische Zentrum außer Sicht geraten? was ist da im Weg?
Die neue dritte Not-Stütze, also der Sonnenwind, wird dann aus einem zu ungünstigen Winkel kommen, siehe hier ab 17:13, dort ist das sehr gut erklärt:


https://www.youtube.com/watch?v=b_8JrimNl80#t=17m13s

Kepler kann daher einen bestimmten Bereich immer nur noch für eine begrenzte Zeit beobachten, da das Teleskop sich ja im Orbit um die Sonne befindet.

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #193 am: 13. April 2016, 22:51:55 »
Er formuliert da aber zu unscharf .... solarer Druck ... dann solarer Wind ... dann Sonnenwind? ... Und damit leider falsch.

Es ist der Strahlungsdruck der Photonen, nicht der Sonnenwind der Teilchen, den man da nutzt. Dessen Wirkung liegt um Größenordnungen über der des Sonnenwinds.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Re: Kepler
« Antwort #194 am: 13. April 2016, 23:21:48 »
Es ist der Strahlungsdruck der Photonen, nicht der Sonnenwind der Teilchen, den man da nutzt. Dessen Wirkung liegt um Größenordnungen über der des Sonnenwinds.
Interessant! Ich hab immer gedacht, daß der Sonnenwind, also die von der Sonne "weggepusteten" massehaltigen Teilchen zumindest noch auf einer solchen Entfernung zum Anschieben mehr wirken als die masselosen Photonen. Schön, wie man hier immer wieder dazulernt! :)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #195 am: 14. April 2016, 05:46:03 »
Hallo Prodatron,

den Teilchenstrom des Sonnenwinds gibt es natürlich auch. Wenn man den nutzen möchte, muss man ein "electric sail" bauen. Dann gibt es keine "mechanische Prallfläche" sondern ein elektrisches Feld als "elektrische Prallfläche", mit dem/der die geladenen Teilchen wechselwirken.

Kepler hat so etwas natürlich nicht an Bord ... daher wirken hier die Photonen mit der Oberfläche.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: Kepler
« Antwort #196 am: 16. April 2016, 15:55:48 »
"Weltraumteleskop Kepler überstand Notfallmodus
Während eines geplanten Kontakts am Donnerstag den 7. April 2016 stellten die Missionsspezialisten fest, dass das Weltraumteleskop Kepler in den Notfallmodus gegangen war, teilte die NASA mit. Erste Priorität hatte anschließend die Beendigung dieses Modus."

Zum Safe-Mode von Kepler gibt es auch einen Artikel von Thomas Geuking im Portal.
Weiter geht es hier:

http://www.raumfahrer.net/news/astronomie/13042016091716.shtml

LG
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: Kepler
« Antwort #197 am: 16. April 2016, 15:57:31 »
Zu Kepler haben wir eigentlich einen eigenen Thread.
Könnte ein Admin die Beiträge hier dorthin verschieben:

https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=1184.msg358963#msg358963

LG
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #198 am: 16. April 2016, 16:35:05 »
Zusammengeführt ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Re: Kepler
« Antwort #199 am: 07. Mai 2016, 21:27:22 »