Verlinkte Ereignisse

  • 19:00 Uhr Bekanntgabe erster Ergebnisse von Kepl: 04. Januar 2010

Kepler

  • 236 Antworten
  • 111951 Aufrufe
Re: Kepler
« Antwort #150 am: 17. Mai 2013, 17:47:21 »
Posts zu GAIA wurden in den entsprechenden Thread verschoben: https://forum.raumfahrer.net/index.php?topic=7753.msg256476

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #151 am: 22. Mai 2013, 11:38:16 »
Hallo Zusammen,
in dieser Grafik ist die Lage der Reaktionsräder eingezeichnet.
Es wird an der Wiederherstellung der Funktion gearbeit. Die Wiederherstellung wird einige Zeit in Anspruch nehmen, in der Größenordnung von Wochen bis Monate. Jeder geplante Befehl wird zunächst auf die Funktionfähigkeit auf dem Prüfstand validiert.
Bildcredit: Ball Aerospace
http://www.nasa.gov/mission_pages/kepler/news/keplerm-20130521.html
 
Mit den besten Grüßen
Gertrud 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

websquid

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #152 am: 29. Mai 2013, 20:01:28 »
http://exoplanetarchive.ipac.caltech.edu/

Der KOI (Kepler Objects of Interest) Katalog wurde aktualisiert. Darin sind alle Planetenkandidaten aufgeführt, die entdeckt wurden, aber nocht nicht bestätigt sind. Jetzt sind Daten von Q1 bis Q12 (also aus 34 Monaten Beobachtungszeit) enthalten. Das letzte Update enthielt Daten von Q1 bis Q8 (also etwa ein Jahr weniger). Damit sind jetzt 1.924 neue Planetenkandidaten im Katalog - viele davon werden sich aber noch als False Positives erweisen.

websquid

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #153 am: 30. Mai 2013, 21:28:16 »
Hier mal eine grafische Darstellung, wie die KOIs sich verteilen:

x-Achse ist die Periode (in Tagen), y-Achse der Radius (in Erddurchmessern). Blau sind die normalen Kandidaten, grün die in der habitablen Zone.

Dank geht an Erandir aus astronomy.ru für die Erstellung der Grafik :)

websquid

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #154 am: 01. Juni 2013, 13:22:55 »
Hier gibts ein Interview zur Entstehung des neuen Q1-Q12 Katalogs: http://www.nasa.gov/mission_pages/kepler/news/kepler-new-data-q-and-a.html

Dabei gibts auch ein anschauliches Diagramm wie die Datenverarbeitung abläuft:


Es haben jetzt auch einige Kandidaten mit einer Jahreslänge von rund einem Erdjahr ihren Weg in den Katalog gefunden. Manch einer davon beruht aber tatsächlich auf Instrumentenrauschen von Kepler und wird sich noch als falsch erweisen. Ich hatte ja schon vor längerem darüber berichtet, nachdem im Dezember der TCE-Katalog veröffentlicht wurde, auf dem die jetzige KOI-Liste basiert.

websquid

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #155 am: 12. Juni 2013, 13:54:51 »
Es gibt jetzt den Vorschlag, Kepler zukünftig zur Beobachtung von Microlensing-Events einzusetzen und damit Planeten in der Nähe des Milchstraßenzentrums zu entdecken. Hauptvorteil von Kepler dabei wäre, dass er durch seinen großen Abstand zur Erde (mittlerweile eine halbe AU) Parallaxenmessungen möglich macht und damit eine genaue Bestimmung der Systemparameter in Zusammenarbeit mit Teleskopen auf der Erde.

Man würde Kepler dafür nur auf das Gebiet richten, wenn es dort gerade ein beginnendes Event gibt (die fangen nur mit dem Sternsignal an, eventuelle Planeten beginnen mindestens Tage später sich bemerkbar zu machen). Es bliebe also noch viel Zeit für sonstige Beobachtungen.
http://arxiv.org/pdf/1306.2308.pdf

Re: Kepler
« Antwort #156 am: 04. Juli 2013, 15:00:52 »
Die NASA versucht, Kepler wieder in einen operativen Zustand zu bringen. Kommandos an die blockierten Reaktionsräder sollen diese abwechselnd vorwärts und rückwärts anlaufen lassen. Man hofft, so zumindest eines der Räder wieder in Gang zu bekommen.

Diese Hoffnungen konzentrieren sich auf das zuerst ausgefallene Rad, welches nun seit mittlerweile einem Jahr steht und dessen Schmiermittel viel Zeit hatte, sich wieder gleichmässig zu verteilen. Charlie Sobeck vom Ames Research Center sagt, die Aussichten wären nicht gut, aber wenn es klappt, könnten weitere zehn Monate Beobachtungszeit möglich sein.

Quelle: http://www.spacenews.com/article/civil-space/36121nasa-to-attempt-to-revive-stricken-kepler-telescope-in-july
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #157 am: 26. Juli 2013, 09:23:45 »
Hallo Zusammen,
der Rettungsversuch von Kepler geht in eine neue Phase.
In den nächsten zwei Wochen werden die Ingenieure die Daten aus den Tests überprüfen und überlegen, welche Schritte sie als nächstes unternehmen können.
Beide Räder haben Bewegung gezeigt, die Details der Reibung der Räder soll jetzt analysiert werden.
http://news.discovery.com/space/alien-life-exoplanets/a-hopeful-sign-from-kepler-telescope-130724.htm#mkcpgn=twsci1

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #158 am: 16. August 2013, 07:11:01 »
Jetzt war's das für die Primärmission von Kepler:
http://kepler.nasa.gov/news/nasakeplernews/

Nach allen Test und Analysen gibt man jetzt die Versuche auf Kepler wieder voll funktionsfähig zu machen/zu betreiben. Stattdessen sollen jetzt neue Ideen für eine sinnvolle Mission (mit 2 Rädern) ausgearbeitete werden. Man hat zu Vorschlägen aufgerufen. Ende des Jahres sollen die Ergebnisse feststehen. Ob es dann, in Konkurrenz zu anderen Missionen, wirklich weitergeht, ist offen.

Hier ist der Aufruf zu neuen Missions-/Betriebsszenarien, mit einer Übersicht der aktuellen Leistungsfähigkeit von Kepler:
http://keplerscience.arc.nasa.gov/docs/Kepler-2wheels-call-1.pdf


(das hat's hier heute sogar in die Radionachrichten geschafft ... :o)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Liftboy

  • ****
  • 439
Re: Kepler
« Antwort #159 am: 04. September 2013, 21:10:56 »
Die Zeit zum Einsenden von Vorschlägen, was man mit Kepler weiter anstellen könnte, ist nun vorbei. Bis zum 1. November werden die Vorschläge nun durchgeschaut, und aussortiert. Sollte einer - oder mehrere - dieser Vorschläge aussichtsreich genug sein, wird dieser/diese dann an das NASA Headquarter weitergereicht, um dort dann auch nochmal untersucht zu werden. Im nächsten Jahr wird dann entschieden, ob Kepler weiter finanziert wird.

Einen kleinen Überblick über mögliche Aktivitäten für Kepler gibt es hier:

http://www.nature.com/news/nasa-ponders-kepler-s-future-1.13673

Einige zielen darauf ab, die Primärmission doch noch irgendwie weiterzuführen.
So könnte möglicherweise die Genauigkeit noch ausreichend sein, um jupitergroße Planeten zu entdecken.
Andere hoffen gar, das nach mehreren Monaten solcher Beobachtungen, die Datenlage groß genug ist, um die Fehler/Ungenauigkeiten, die durch den Ausfall des 3. Drallrades entstehen, herausrechnen zu können, um auch wieder erdgroße Planeten zu entdecken.

Ein weiterer Vorschlag ist der, von Websquid schon angesprochene, Einsatz Keplers bei Microlensing-Events.

*

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 19253
Re: Kepler
« Antwort #160 am: 10. Oktober 2013, 08:00:33 »
In Kalifornien soll zwischen 4. und 8. November die "Second Kepler Science Conference" stattfinden. Offenbar hat NASA chinesische Teilnehmer (Astronomien, Wissenschaftler) ausgeschlossen und verweist auf ein US-Gesetz. Abgeordnete, die das Gesetz geschrieben haben, sagen offenbar, dass die NASA den Text falsch auslegt. Einige US-Astronomen drohen der NASA an die Konferenz zu boykottieren, wegen dieser Diskriminierung. In der Konferenz gehe es immerhin um Planeten "trillions of miles" entfernt, ohne Belange der nationalen Sicherheit.

http://www.spacenews.com/article/civil-space/37624nasa-ban-on-chinese-scientists-inaccurate-lawmaker
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

websquid

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #161 am: 10. Oktober 2013, 18:59:00 »
Soll die Konferenz jetzt doch stattfinden? Stand aus Budgetgründen lange auf der Kippe...

*

Offline tobi

  • *****
  • 20437
Re: Kepler
« Antwort #162 am: 16. November 2013, 13:08:07 »
Neue Mission für Kepler:
http://spaceflightnow.com/news/n1311/15kepler/

Man will in der Ebene des Sonnenorbits nach neuen Planeten suchen. Kepler muss alle paar Monate seinen Blickrichtung wechseln um nicht in die Sonne zu schauen. Der Treibstoff reicht noch 7-10 Jahre. In dieser Ausrichtung ist die Störung durch die Sonne geringer und Kepler kann auch mit 2 Reaktionsrädern auskommen und gute Wissenschaft liefern.

Allerdings muss die Mission noch gegen Konkurrenz um Geld kämpfen und sie ist noch nicht in trockenen Tüchern.

*

Offline Olli

  • Moderator
  • *****
  • 3044
    • Raumfahrer Net
Re: Kepler
« Antwort #163 am: 20. November 2013, 12:14:17 »
Aha... toll, dass Kepler nicht ganz aufgegeben wurde und versucht wird, dass noch vorhandene Potential auszuschöpfen.
Die Konkurrenz dabei ist aber groß. Mit im Rennen um die Finanzierung der Missionserweiterung sind das Spitzer Infrarot Teleskop und das Fermi Gammastrahlenobservatorium.

Zu wessen Gunsten die Entscheidung letztlich fallen wir, ist schwer abzusehen. Alle drei Missionen haben tolle Ergebnisse geliefert, alle drei hätten ihre Berechtigung.

Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #164 am: 04. Dezember 2013, 15:17:55 »
Hallo Zusammen,
Keplers "zweite Licht",
diesen Monat soll die Entscheidung zu dem K2 Mission Konzept fallen.
Durch die neue Ausrichtung von Kepler würde der Solardruck zum "dritten Rad" der Mission werden. Die Photonen würden dadurch gleichmäßig auf die Oberfläche des Teleskops verteilt werden. Damit würde die Lage von Kepler stabil genug sein, um die Suche nach den Transit von Planeten um ferne Sterne fortzuführen.
Bild-Kredit: NASA Ames / W Stenzel
http://www.nasa.gov/kepler/a-sunny-outlook-for-nasa-keplers-second-light/#.UpZhlJGHdZg

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Re: Kepler
« Antwort #165 am: 04. Dezember 2013, 18:23:46 »
Bin immer noch hin und weg. Die Idee ist natürlich grandios.....einfach!
Nur finde ich den Artikel irgendwie missverständlich geschrieben:
War denn nun der Performance Test Ende Oktober bereits ein solch sonnenstabiliertes Bild? Weil es wenig später heißt, die ersten Ergebnisse trudeln ein. Wenn ja, erreicht man damit nur 5% der ursprünglichen Qualität oder beziehen sich die 5% auf ein unstabilisiertes Bild und sonnenstabilisiert wären es weitaus mehr?

Sehe ich das richtig, dass dann aber mehr als nur 4 Sichtfenster entstehen würden? immerhin kann ich Kepler ja (auch mit dem ausgerichteten Rücken) um 360 Grad drehen.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #166 am: 04. Dezember 2013, 20:05:04 »
Hallo @Doc Hoschi,
nach meinen Verständnis ist die Technik nach den Aussagen von dem  stellvertretender Projektleiter Charlie Sobeck mit einem Full-Frame-Bild des Sichtfeldes des Teleskops erfolgreich erprobt. Es wurden die Photonen des Lichts von einem entfernten Sternenfeld in einem Zeitraum von 30 Minuten gesammelt. Dieser Zeitraum erzeugte eine Bildqualität von innerhalb der 5% von der primären Bildqualität, bei der noch die vier  Reaktionsräder zur Steuerung der  Richtungsstabilität arbeiteten. Es wurden weitere Test gemacht, um das vorherige Niveau mit der Fähigkeit durch präzise Steuerung der Richtungsstabilität in Tagen und Wochen zu erhalten.
Die Unterschiede zu der vorherigen Mission besteht darin, das K2 dann nicht mehr auf einen Satz von Sternen konzentriert ist. Kepler würde an verschiedenen Stellen des Himmels beobachten, die von Dir schon erwähnten vier Felder. Die Überwachung für jeden Bereich würde  kontinuierlich in bis zu 80 Tagen erfolgen. Das Teleskop wäre auch in der Lage rote Zwergsterne zu untersuchen. Es gibt Hinweise, das diese Sterne die Heimat von vielen  Exoplaneten sind. Kepler wäre in der Lage mit K2 fünf - bis zehnmal so viel Himmel, wie von der Original-Mission abgedeckt wurde, zu untersuchen. Wenn die K2-Mission akzeptiert wird, könnte Kepler nicht nur die Suche nach Planeten wieder aufnehmen, sondern auch Sternenhaufen, mit junge und alte Sternen, aktive Galaxien und Supernovae zu beobachten.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
 
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Re: Kepler
« Antwort #167 am: 04. Dezember 2013, 21:49:36 »
Danke für die Erläuterung...:D
Immer wieder absolut faszinierend zu sehen, wie die Ingenieure versuchen das Letzte aus der "maroden" Hardware rauszuholen.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Re: Kepler
« Antwort #168 am: 05. Dezember 2013, 00:48:00 »
Mehr Abdeckung als die Originalmission? Super. Hoffentlich klappt das.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Offline wulf 21

  • *****
  • 1458
Re: Kepler
« Antwort #169 am: 05. Dezember 2013, 10:43:55 »
Mehr Abdeckung als die Originalmission? Super. Hoffentlich klappt das.

Allerdings zu dem Preis einer kürzeren Beobachtungsdauer. Planeten mit einer Umlaufperiode, die länger als ein paar Wochen ist wird man so nur noch zufällig entdecken, falls der Planet immer genau dann vor dem Stern vorbeizieht, wenn Kepler grade hinguckt. Gerade deswegen, war die Originalmission ja so designt, dass Kepler nahezu ununterbrochen den selben Himmelsausschnitt anstarrt.

Aber natürlich bin ich auch froh, dass es überhaupt noch möglich sein wird, mit Kepler Planeten zu entdecken, nachdem es schon hieß, dass die Bildqualität dafür nicht mehr ausreichen würde. Und die Idee, wie man es machen will, finde ich auch faszinierend.

Vielleicht sollte man sich überlegen, den nächsten Planetensucher mit kleinen Sonnensegeln für die Lageregelung auszurüsten? Das könnte sehr, sehr lange gut funktionieren.
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2013, 12:12:29 von wulf 21 »

GG

  • Gast
Re: Kepler
« Antwort #170 am: 05. Dezember 2013, 13:49:54 »
Mehr Abdeckung als die Originalmission? Super. Hoffentlich klappt das.

Allerdings zu dem Preis einer kürzeren Beobachtungsdauer. Planeten mit einer Umlaufperiode, die länger als ein paar Wochen ist wird man so nur noch zufällig entdecken, ...

Es war ja gerade der Sinn der Mission, dass man auch Planeten entdeckt, deren Umlaufzeit mehrere Hundert Tage dauert, wie bei der Erde. Bei der ursprünglichen Mission wurde ja erst dann ein "Ereignis" zu einem Kandidaten (KOI), wenn es dreimal in gleichen Abständen auftrat.

Re: Kepler
« Antwort #171 am: 05. Dezember 2013, 14:44:38 »
Trotzdem ist es interessant, wenn nahe Planeten mit kurzer Periode gefunden werden. In Systemen wo die sind werden vermutlich noch mehr Planeten zu finden sein, man hat also Ziele für Untersuchungen mit anderen Teleskopen. Immerhin etwas...

Es wäre wirklich zu schön gewesen, wenn ein derart wichtiges und vergleichsweise preiswertes System wie die Lageregelung in besserer Qualität oder redundant verbaut worden wäre.
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Re: Kepler
« Antwort #172 am: 05. Dezember 2013, 20:11:29 »
Hoffentlich läuft GAIA so glatt wie Planck und nicht wie Kepler!

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8244
Re: Kepler
« Antwort #173 am: 05. Dezember 2013, 20:31:04 »
Hallo Zusammen,
nach einem neuen Bericht wurde das Team von Kepler gebeten, einen neuen Vorschlag für K2 mit einer schlüssigen wissenschaftlichen Begründung einzureichen. Es ist keine Entscheidung, sondern eine Möglichkeit am Wettbewerb gegen andere Projekte des Astrophysics Division für die begrenzten Mittel des Astrophysik Betriebs teilzunehmen.
Zu den Astrophysik Projekten, die während der 2014 Top-Bewertung beurteilt werden, gehören Hubble, Chandra, Fermi, Kepler, NuSTAR, Spitzer, Suzaku, Swift, XMM-Newton und WISE (MaxWISE).

http://www.nasa.gov/kepler/nasa-statement-two-wheel-kepler-mission-invited-to-2014-senior-review/

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Olli

  • Moderator
  • *****
  • 3044
    • Raumfahrer Net
Re: Kepler
« Antwort #174 am: 06. Dezember 2013, 07:15:33 »
Zu den Astrophysik Projekten, die während der 2014 Top-Bewertung beurteilt werden, gehören Hubble, Chandra, Fermi, Kepler, NuSTAR, Spitzer, Suzaku, Swift, XMM-Newton und WISE (MaxWISE).

http://www.nasa.gov/kepler/nasa-statement-two-wheel-kepler-mission-invited-to-2014-senior-review/

Die Auflistung an Missionen ist interessant. Ich frage mich, wieso XMM-Newton hier mit aufgeführt wird, da das eine ESA-Mission ist. Und bei der Verteilung der Gelder geht es um die Astrophyiscs Devision der NASA. Oder hab ich da was missverstanden?

Grüße
Olli
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!