ESO Teleskop ELT

  • 171 Antworten
  • 74720 Aufrufe
*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2503
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #150 am: 20. September 2019, 15:32:52 »
Erinnert ein bisschen an Stonhenge, ist aber die ELT-Baustelle.  ;)  Die jetzt veröffentlichten Aufnahmen stammen vom 05. Juli 2019.


Credit: ESO/P. Horálek https://www.eso.org/public/images/2019_07_05_Armazones_VenusBelt1_Pano24mm-CC/


Credit: ESO/P. Horálek https://www.eso.org/public/images/2019_07_05_ELT_Construction_Daytime_19-CC/


Credit: ESO/P. Horálek https://www.eso.org/public/images/2019_07_05_ELT_Construction_Daytime_09-CC/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #151 am: 22. September 2019, 10:16:31 »
Das nenne ich mal ein großes Fundament!  :o

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #152 am: 22. September 2019, 10:48:33 »
Das nenne ich mal ein großes Fundament!  :o
Ein extremely large Fundament. ;D
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

*

Offline HausD

  • *****
  • 12353
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #153 am: 22. September 2019, 11:46:04 »
Das nenne ich mal ein großes Fundament!  :o
Ein extremely large Fundament. ;D
Extremely Large fundamenT. Wie der Name schon sagt ...  Haus;D

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #154 am: 23. Januar 2020, 19:17:57 »
"Meilenstein für Präzisionsastronomie

MICADO, das erste Kamerasystem für das Extremely Large Telescope (ELT) des European Southern Observatory (ESO), hat einen wichtigen Meilenstein in seiner Designphase erreicht. Als erste Kamera für das Riesenteleskop ELT wird MICADO es erlauben, Abbildungen bei Nah-Infrarot-Wellenlängen zu machen und damit den Weg für die Entdeckung neuer, unbekannter astrophysikalischer Phänomene ebnen. Von österreichischer Seite sind die Universität Wien, die Universität Innsbruck, die Universität Linz und das RICAM der Österreichischen Akademie der Wissenschaften beteiligt. Eine Presse-Mitteilung der Universität Wien."


ELT Instrument MICADO (Computergrafik)
(Bild: MICADO Consortium / ESO)


Weiter in der Presse-Mitteilung der Uni Wien:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/21012020194440.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.


*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #156 am: 06. Juni 2020, 17:43:57 »
"METIS: Erster wichtiger Meilenstein beim Design

Das Instrument METIS für das Extremely Large Telescope (ELT) des European Southern Observatory (ESO) hat den ersten wichtigen Meilenstein seiner Designphase erreicht. Das Instrument ist eine Kombination aus Kamera und Spektrometer, das im infraroten Wellenlängenbereich beobachtet und alle Vorteile des ELTs mit seinem Hauptspiegel von 39m Durchmesser ausnutzen wird. Ein Forschungsschwerpunkt wird dabei die Suche nach erdähnlichen Exoplaneten sein. Von österreichischer Seite sind die Universität Wien, die Universität Innsbruck, die Universität Linz sowie das RICAM der österreichischen Akademie der Wissenschaften beteiligt. Eine Pressemitteilung der Universität Wien."


Künstlerische Darstellung des METIS-Instruments.
(Bild: ESO/METIS Consortium/L. Calçada)


Weiter in der Pressemitteilung der Uni Wien:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/05062020124143.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #157 am: 29. November 2020, 10:30:21 »
"ESO: Aktoren und Sensoren für ELT-Hauptspiegel

Konstruktions-Erfolge bei Aktoren und Sensoren des Hauptspiegels am ELT der ESO. Eine Mitteilung der Europäischen Südsternwarte (ESO)."



Dieses Foto, das im ESO Integration Lab in Garching aufgenommen wurde, zeigt eine Dummy-M1-Segmentbaugruppe mit Positionsaktoren (schwarz). Es sind auch zwei Testkantensensoren zu sehen, die direkt unter dem Segment angebracht sind.
(Bild: ESO)


Weiter in der Mitteilung der ESO:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/25112020082037.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 3385
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #158 am: 12. Dezember 2020, 14:41:14 »
"ESO: Finanzierungsschub für das ELT

Finanzierungsschub für das Extremely Large Telescope der ESO. Eine Mitteilung der Europäischen Südsternwarte (ESO)."



Das Extremely Large Telescope (ELT) wird auf dem Gipfel des Cerro Armazones stehen, etwa 3046 Meter hoch in der chilenischen Atacama-Wüste, umgeben von atemberaubenden Aussichten auf die Ebenen darunter. Sobald das Teleskop errichtet ist, wird es in den Nachthimmel zeigen und uns einen tiefen Blick in unser Universum ermöglichen. Die Nivellierung des Gipfels von Cerro Armazones als Vorbereitung für den Bau des ELT wurde 2015 abgeschlossen.
(Bild: ESO)


Weiter in der Mitteilung der ESO:
https://www.raumfahrer.net/news/astronomie/07122020111224.shtml

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

*

Offline Lumpi

  • *****
  • 2503
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #159 am: 19. Juni 2021, 12:23:36 »
Die Corona-Pandemie verzögert die Fertigstellung und Inbetriebnahme des ELT um (bisher) 1,5 Jahre. Die ersten wissenschaftlichen Beobachtungen sollen nun erst im September 2027 erfolgen.  :(

Zitat
Der größte Teil der Projektarbeiten in ganz Europa wurde trotz der seit Anfang 2020 ungünstigen und wechselnden Pandemiesituation fortgesetzt, aber der Bauzeitplan des Teleskops hat bisher eine Verzögerung erlitten, die auf etwa eineinhalb Jahre geschätzt wird.
https://www.eso.org/public/germany/announcements/ann21008/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6468
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #160 am: 19. Juni 2021, 20:51:36 »
Vor ändert halb Jahren war die Pandemie noch kein Problem das zur Einstellung der Arbeiten geführt haben kann, ich denke da hat man die Pandemie zumindest zum Teil als Ausrede genutzt  um andere Ursachen der Terminüberschreitungen unter den Teppich zu kehren. Hätten sie 15 Monate  gesagt wäre das gerade so glaubhaft gewesen, aber so ist das ne glatte Lüge.

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #161 am: 19. Juni 2021, 21:45:21 »
Sehe ich ähnlich, auch aus aktuellen Erfahrungen mit normalen Baugroßprojekten. Das meiste läuft,  wenn nicht wird C hervorgezaubert.
Hoffentlich sind es nicht technische Probleme mit der Umsetzung.

*

Offline James

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 1615
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #162 am: 30. Juni 2021, 18:15:08 »
So leicht kann man es sich natürlich auch machen...
Versucht mal einen Termin im Bauwesen zu erhalten.
Falls ihr überhaupt einen verlässlichen bekommt hat er einen etwas unangenehm langen Zieltermin.
Oder versucht euch in der Beschaffung von Bauteilen. z.B. elektronische Bauteile. Lieferzeit... Lange. Sehr lange.
Und das hat sehr wohl was mit C zu tun.
Da kann man jetzt schon abschätzen das man Verzug in der "Zukunft" haben wird.
Kann auch noch länger werden.
Hat nicht unbedingt mit angehäuften Verzug in der Vergangenheit zu tun.
Ncht alles ist eine Ausrede.

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #163 am: 30. Juni 2021, 20:57:54 »
Grundsätzlich ist das Muster aber schon recht eindeutig. Diejenigen, die sowieso immer zu spät liefern, schieben das jetzt (bequem?) auf die Pandemie, während die anderen, die einfach nur ihre Brötchen verdienen müssen, haben - z.B. gerade im Bauwesen - überhaupt gar keine Verzögerungen. Bestimmt lieg ich damit wieder irgendwie falsch, aber es gibt zumindest genug Beispiele, wo Corona zu fast gar keinen Verzögerungen geführt hatte.

Offline Xerron

  • ****
  • 281
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #164 am: 01. Juli 2021, 11:10:40 »
Grundsätzlich ist das Muster aber schon recht eindeutig. Diejenigen, die sowieso immer zu spät liefern, schieben das jetzt (bequem?) auf die Pandemie, während die anderen, die einfach nur ihre Brötchen verdienen müssen, haben - z.B. gerade im Bauwesen - überhaupt gar keine Verzögerungen. Bestimmt lieg ich damit wieder irgendwie falsch, aber es gibt zumindest genug Beispiele, wo Corona zu fast gar keinen Verzögerungen geführt hatte.
Bausektor ist genau da wo es gerade massiv zu Verzögerungen kommt. Ich bin dabei selbst betroffen. Es gibt teils kein Baumaterial wie Holz oder Naturstein mehr. Chinesen und Amerikaner kaufen gerade regelrecht den EU Markt leer.

*

Offline Gertrud

  • Moderator
  • *****
  • 8245
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #165 am: 01. Juli 2021, 12:00:21 »

Bitte beendet hier die Beiträge über die Verzögerungen in allen möglichen Bausektoren.
Danke Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline HausD

  • *****
  • 12353
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #166 am: 06. November 2021, 08:16:47 »
Bauzustand 2020


Der Beginn der Arbeiten zum Herstellen des Planums (2015)


Die Fundamentierung war abgeschlossen (2020)


So stellt man sich den Betrieb des 39 m-Spiegels aus 798 Keramiksegmenten vor         Bilder: ESO

Gruß, HausD 

*

Offline Klakow

  • *****
  • 6468
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #167 am: 06. November 2021, 10:56:26 »
Ich hoffe dann mal das dies wirklich ein normaler Berg ist und kein Vukanwesen sich da nur zum schlafen hingelegt hat.

*

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 6353
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #168 am: 06. November 2021, 15:12:00 »
Oder, dass man überraschend doch noch einen historischen und religiös wichtigen Friedhof ausbuddelt ;)

[/Sarkasmus]

Sieht gut aus. Das Fundament dauert beim Bau eh immer am längsten. Der Rest sollte jetzt schnelle Fortschritte machen  8)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #169 am: 07. November 2021, 01:48:21 »
Ein Jahr alte Fotos oder noch älter allerdings, teilweise von Wikipedia, die dort schon seit einem Jahr zu sehen sind.

Wurden die hier deshalb gepostet, weil es nichts neues gibt? :/
Ist ja jetzt ein Jahr später.

Offline SirFalcon

  • ***
  • 240
Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #170 am: 22. November 2021, 22:08:40 »
Ein Jahr alte Fotos oder noch älter allerdings, teilweise von Wikipedia, die dort schon seit einem Jahr zu sehen sind.

Wurden die hier deshalb gepostet, weil es nichts neues gibt? :/
Ist ja jetzt ein Jahr später.

aktuelles Bild von der Webcam:

Quelle: https://elt.eso.org/about/webcams/

Danach sieht es nicht wirklich anders aus auf der Baustelle. Die Böden werden armiert und mit Beton verfüllt, so wie ich es als Baulaie interpretieren würde. Aber zumindest wird aktuell gearbeitet!

Re: ESO Teleskop ELT
« Antwort #171 am: 23. November 2021, 10:50:08 »
Als nicht ganz Baulaie sehe ich schon einen bedeutenden Fortschritt zum Felsenring, nicht gerade grandios, aber...
Wenn diese Fundamente erstmal stehen, sollte es normalerweise bedeutend schneller gehen (wenn alles geliefert wird). Die Instrumente sind dann natürlich nochmal etwas ganz anderes.

Persönlich geht es mir viel, viel, viel zu langsam voran! :-w(

Ich frage mich sowieso, wie man die wahrscheinlich unglaublich lange Beobachtungswunschliste auf die Beobachtungszeit verteilen wird. Losverfahren?

###Für ein ELT Nord auf den Kanaren!###