MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars

  • 5633 Antworten
  • 2076380 Aufrufe
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3375 am: 22. April 2014, 23:01:14 »
Hallo Rücksturz!
Danke für den Tipp! ;)
So genau hätte ich sonst nicht hingeguckt.
Wenn sich das rumspricht kommen wieder die Verschwörungstheoretiker und UFO-Logen  :o
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3376 am: 22. April 2014, 23:09:46 »
Da wär die kleena Clara aber traugich ;)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3377 am: 22. April 2014, 23:45:02 »
Hallo @Rücksturz,

Hallo Gertrud!
Zitat
Hallo Zusammen,
dieses etwas skaliertes Mosaik mit den Aufnahmen von Sol 604,den 18.04.2014,
der rechten Mastcam zeigt den Boden bei "Mount Remarkable".
Sogar Frankreich ist darin vertreten. ;) ;D

Du meinst den "petit Tour d'Eiffel" auf halbrechter Position etwas über der Mitte?
Oh Frankreisch, Frankreisch...  ::)

LG Rücksturz

Toll, das Du es entdeckt hast, :)
... diese Ähnlichkeit ... ;) ;D

Mit begeisterten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3378 am: 22. April 2014, 23:55:11 »
Hallo zusammen,
auch Curiosity hat die Sonne aufgenommen.
Die Aufnahme der rechten Navcam ist von Sol 586, den 31.03.2014.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=NRB_449531989EDR_F0300820NCAM00551M_&s=586

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3379 am: 23. April 2014, 09:35:56 »
Hallo Zusammen,
es sind wieder einige Aufnahmen der Mars Hand Lens Imager (MAHLI) von Curiosity erfolgt. Eine erneute Aufnahme an Sol 601, den 15.04.2014,  von dem seitlichen, rechts unten, Absplittern der Beschichtung am Gehäuse der ChemCam. Der Abstand der MAHLI betrug fast 25 cm. Die Aufnahme habe ich gedreht.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0601MH0003770010203169C00_DXXX&s=601

Zwei Aufnahmen von Sol 591, den 5.04.2014.
Das Kalibrierungsziel für die MAHLI.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0591MH0003740010203139C00_DXXX&s=591

Das Kalibrierungsziel für den APXS. Es ist eine Basaltprobe aus der Nähe von Socorro, im Zentrum von New Mexico. Der Basaltfelsen ist von einer Nickelplatte umgeben. Der Abstand der MAHLI betrug um 7 cm.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0591MH0003730010203137C00_DXXX&s=591

Die sauberen Kalibrierungsziele beim Einbau.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA15284

Curiosity könnte einen kräftigen Staubteufel gut gebrauchen. :)

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3380 am: 23. April 2014, 10:19:33 »
Hallo Zusammen,
an Sol 605, den 19.04.2014, hat Curiosity den Marssand mit den Pulsen der ChemCam bei "Mount Remarkable" untersucht.

An Sol 606, den 20.04.2014, kam der APXS zum Einsatz.

Das Mosaik habe ich aus den Aufnahmen der rechten Mastcam zusammengestellt. Der Felsen in der Mitte, ganz rechts über der Kreditangabe, wurde nach der Aussage von Ken Herkenhoff als Bohrziel am "Mount Remarkable" ausgewählt.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=606&camera=MAST%5F

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3381 am: 23. April 2014, 10:23:53 »
Hat man denn allen Ernstes geglaubt, ausgerechnet die Kalibrierungsplatte würde staubfrei bleiben? Ach wenn sie senkrecht steht, Statik und Adhäsion gibts ja auch noch....
Kann man das nun "herausrechnen" ?

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4990
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3382 am: 23. April 2014, 18:52:49 »
Du hast es geschafft mich neugierig zu machen. Es ist nicht einfach und es ist wahrscheinlich auch nicht zu sehen. Aber die ungefähre Richtung konnte ich bestimmen. ... Passend dazu ein 2D-Panorama aus Bildern der rechten Mastkamera vom Sol 595 mit den von mir vermuteten Richtungsangaben:

Originalbildquelle: http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=595&camera=MAST_

Ja, auch hier liegst Du wohl richtig. Ich staune ja, wie weit nach rechts links (bzw. westlich) sie sich halten wollen, bevor sie dann wohl nach Süden in Richtung Mt. Sharp einlenken. Eigentlich müsste man ja auf direktem Weg fahren können, halt zwischen den dunklen Dünen hindurch, die sich praktischerweise gleich in Fahrtrichtung erstrecken, nicht quer dazu. Aber vielleicht sieht das auf dem Satellitenbild auch harmloser aus, als es ist. Die NASA ist ja immer sehr auf Sicherheit bedacht. Und/oder es sind die Forschungsmöglichkeiten, die zu dem Umweg reizen.

Terminus

PS: Sorry, ich habe beim Schreiben "links" und "rechts" verwechselt :-[ . Ausführlichere Antwort später.
« Letzte Änderung: 24. April 2014, 07:28:32 von Terminus »

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3383 am: 23. April 2014, 19:52:23 »
Hallo Terminus,

noch einmal kurz die Grafik aus dem Beitrag #3374 von Gertrud : 

 
Image Credit : NASA, JPL-Caltech, University of Arizona

Ich sehe da eigentlich keinen großartigen Umweg... 

Curiosity bewegt sich in die südwestliche Richtung fast direkt auf den vorgesehenen "Einstiegspunkt" zu und folgt dabei einem Kurs, der nahezu parallel zu der Basis des Zentralberges verläuft. Die vorgesehenen Route, welche sich allerdings noch im Detail verändern kann, wurde so gewählt, dass dabei einerseits die Räder des Rovers möglichst geschont werden ( "raues Terrain" soll in Zukunft möglichst vermieden werden ), andererseits aber auch immer wieder interessante Oberflächenformationen, speziell offen zutage liegendes Grundgestein, passiert werden. Derartige Gesteinsaufschlüsse sind nun einmal wissenschaftlich interessanter und zudem gefahrloser zu passieren als Dünenfelder oder Krater...

Noch eine kurze Anmerkung zu dem Dünenfeld zwischen Curiosity und dem Aeolis Mons, die aber auf einer reinen Spekulation von mir basiert : 

Auf den Orbiteraufnahmen, mittlerweile aber auch auf den entsprechenden Fotos von Curiosity hat dieses Dünenfeld eine sehr dunkle Farbe. Derartige "dunkle Dünen" bestehen üblicherweise in erster Linie aus Vulkanasche und stark zerkleinertem vulkanischem Ergussgestein.

Diese Dünen dürften aufgrund der geringen Partikelgröße der dort abgelagerten "Sandkörner" über eine geringe Tragfähigkeit verfügen, wodurch sich die Gefahr eines Einsinkens bzw. Festgrabens der Räder erhöhen könnte. Unabhängig von der Ausrichtung der Dünenkämme erscheint mir somit das Vermeiden eines solchen Untergrundes als ratsam...


Nach dem Abschluss der bisher letzten Fahrt am vergangenen Sonntag, dem Sol 606 der Mission, fertigten die Kameras von Curiosity eine Vielzahl von Aufnahmen an, welche die südöstliche Flanke des "Mount Remarkable" zum Ziel hatten und die das Roverkontrollzentrum dann einen Tag später erreichten. Anhand der Aufnahmen wurde schließlich die Stelle ausgewählt, wo demnächst die nächste Bohrung durchgeführt werden soll. Das entsprechende "Zielgebiet", ein flacher Gesteinsaufschluss, befindet sich in einer Entfernung von gegenwärtig noch etwa vier Metern zu dem Rover.

Hier eine "Großaufnahme" der Region, angefertigt mit der MastCam-100 ( MastCam Right ) : 
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0606MR0025570180400951E01_DXXX&s=606 

Und der gleiche Bereich noch einmal, diesmal abgebildet mit der MastCam-34 : 
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?rawid=0606ML0025570180301490E01_DXXX&s=606

Nach dem Abschluss verschiedener Messungen, u.a. wird hierbei erneut die ChemCam zum Einsatz kommen, soll Curiosity noch am heutigen Tag eine Position einnehmen, von der aus dieser Bereich der Marsoberfläche in die direkte Reichweite des Instrumentenarmes und des daran befestigten Bohrsystems gelangt.

Die entsprechende Fahrt dürfte in etwa drei bis vier Stunden beginnen. Die während dieser Fahrt aufzuzeichnenden Daten, speziell die "Post Drive Images" werden dann morgen das JPL erreichen und von den Wissenschaftlern und Ingenieuren für die Planung der während des kommenden Wochenendes durchzuführenden Aktivitäten genutzt. Zunächst dürften dabei weitere Messungen und Fotokampagnen erfolgen. Die eigentliche Bohrung wird somit wohl erst frühestens in der kommenden Woche erfolgen.

http://astrogeology.usgs.gov/news/astrogeology/sol-608-609-update-on-curiosity-from-usgs-scientist-ken-herkenhoff-waiting-on-post-drive-data  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3384 am: 24. April 2014, 11:57:03 »
Die Fahrt von rund 6m war ziemlich ruckelig. Teilweise bewegte sich Curiosity mit nur 0,2 cm/s insgesamt rund 30cm nach oben.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3385 am: 24. April 2014, 21:27:45 »
Hallo SFF-TWRiker,

diese "ruckelige Fahrt" kam wohl dadurch zustande, weil sich Curiosity zunächst auf den angepeilten Zielpunkt hin bewegt hat, dann etwas zurück gefahren ist und erst anschließend durch eine weitere Vorwärtsfahrt den endgültigen Zielpunkt erreicht hat. Im Endeffekt hat Curiosity im Rahmen dieser Fahrt über insgesamt 6,1 Meter wohl einen "Geländegewinn" von etwa zwei Metern erzielt.

Laut Matt Heverly vom JPL, dem Leiter des Roverdriver-Teams von Curiosity, war das jetzt wohl für "einige Zeit" die letzte Fahrt des Rovers... : 
https://twitter.com/Matt_Heverly/status/459147178905067520  ( engl. ) 

Bereits am morgigen Tag wird dann voraussichtlich mit einer eingehenderen Analyse der ausgewählten Bohrstelle begonnen, wobei neben der MAHLI-Kamera auch erneut das APX-Spektrometer zum Einsatz kommen wird ( @Udo : Der in Deinem Beitrag #3364 erwähnte Bodenkontakt während der APX-Messung am Sol 605 hat keine Probleme verursacht ).

Sofern über das Wochenende nichts Unerwartetes geschieht ( technische Probleme oder die ausgewählte Stelle erscheint aus wissenschaftlicher Sicht plötzlich als "uninteressant" ) wird dann im Verlauf der kommenden Woche an dieser Stelle das Bohrsystem zum Einsatz kommen.

Der genaue Ort für diese Bohrung : 

Image Credit :  NASA, JPL-Caltech, Malin Space Science Systems, Emily Lakdawalla (The Planetary Society)

Größere Version :  https://images.raumfahrer.net/up039223.jpg

Und hier noch ein entsprechender Bericht von Emily Lakdawalla von der Planetary Society : 
http://www.planetary.org/blogs/emily-lakdawalla/2014/04241057-curiosity-update-sols-597-610.html  ( engl. ) 

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3386 am: 25. April 2014, 08:28:53 »
Hallo Zusammen,
Das erstes Bild von einen Asteroiden wurde auf dem Mars aufgenommen.
Auf der Aufnahme der Mastcam sind tatsächlich sogar zwei Asteroiden zusehen: Ceres und Vesta, plus einer der beiden Marsmonde, „Deimos“, der vermutlich auch ein Asteroid war, bevor er vom Mars eingefangen wurde. Das Bild wurde an Sol 606, den 20.04.2014, nach Einbruch der Dunkelheit aufgenommen. In der gleichen Nacht wurde auch der größere Mond Phobos, sowie die Planeten Jupiter und Saturn von der Mastcam abgelichtet. Das kommentierte Bild kombiniert Teile von Bildern mit zwei verschiedenen Belichtungszeiten und anderen Kameraeinstellungen. Aufgrund der Dauer von einer  12-Sekunden-Belichtung erscheinen Vesta, Ceres und drei Sterne als kurze Streifen auf dem Bild. Der Hintergrund ist das  Detektorrauschen.  Für uns Menschen wären die beiden Asteroiden und drei Planeten auf dem Mars sichtbar.
Die drei quadratische Einsätze auf der linken Seite zeigen, Phobos, Jupiter und Saturn bei den Belichtungszeiten von je einer halben Sekunde. Deimos erscheint im Hauptbild  viel heller als die sichtbaren Sterne und Asteroiden im gleichen Teil des Himmels. Im Zentrum des Kreises erscheint Deimos in einem Viertel-Sekunden-Belichtung an seiner richtigen Stelle in den Himmel. Auf dem unkommentierten Bild wirkt der Mond Deimos durch die 12-Sekunden-Belichtung übermäßig groß.
Ceres, mit einem Durchmesser von etwa 950 Kilometer ist das größte Objekt im Asteroidengürtel, groß genug, um als Zwergplanet klassifiziert zu werden. Vesta ist das drittgrößte Objekt im Asteroidengürtel mit etwa einen Durchmesser von 563 Kilometer.  Diese beiden Himmelskörper sind die Ziele der NASA-Mission Dawn. Die Sonde Dawn erkundete in den Jahren 2011 und 2012  Asteroiden Vesta. Jetzt befindet sich Dawn auf dem Wege zu dem Zwergplaneten Ceres, den er 2015 erreichen wird.



Credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS/Texas A&M
 http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA17937

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3387 am: 25. April 2014, 13:28:27 »
Hallo Zusammen,
aus den Aufnahmen der rechten Mastcam vonSol 609, den 23.04.2014, habe ich ein Mosaik von diesem Felsen am "Mount Remarkable", der als nächstes Bohrziel ausgewählt ausgewählt wurde, zusammengestellt.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=609&camera=MAST%5F

Der Felsen im größeren Zusammenhang.
(..............)
 Das Mosaik habe ich aus den Aufnahmen der rechten Mastcam zusammengestellt. Der Felsen in der Mitte, ganz rechts über der Kreditangabe, wurde nach der Aussage von Ken Herkenhoff als Bohrziel am "Mount Remarkable" ausgewählt.
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=606&camera=MAST%5F

Mit den besten Grüßen
Gertrud

Oben wurde von @redmoon schon ein Bild mit den Markierungen der genauen Bohrstellestelle gezeigt.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3388 am: 26. April 2014, 18:57:47 »
Mahlzeit!


3D-Bilder der Mastkameras

Sol 604 (2014-04-18) mit dem Eiffeltürmchen:

Zitat von: Wikipedia/Eiffelturm
Er steht im 7. Arrondissement am nordwestlichen Ende des Champ de Mars (Marsfeld), nahe dem Ufer der Seine.
Das mit dem Marsfeld ist nun bewiesen. Nur die Seine scheint wohl etwas ausgetrocknet zu sein.
:D

Sol 606 (2014-04-21) mit dem Sandstein auf dem sich das Bohrmaschinenziel 'Windjana' befindet. Wie man sehen kann fehlt noch ein Bild der rechten Mastkamera (und das fädel ich auch nicht mehr dazwischen):


Sol 608 (2014-04-22):


Sol 609 (2014-04-23) zeigt den Sandstein mit dem Bohrmaschinenziel 'Windjana' aus der Nähe:


Die Farben habe ich nicht verändert und keine Angst: Niemand muss auf die beliebten Höhenfehler verzichten.
Bilderquelle: http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/
Wie immer sind die Grau-Anaglyphen für rot/cyan-, rot/grün- und rot/blau-Brillen und die farbigen MPO-Dateien für alle, die die entsprechende 3D-Hardware haben bzw. die Bilder für andere 3D-Möglichkeiten mit Hilfe des StereoPhoto Makers nutzen möchten. Alle Mars-3D-Bilder, die ich bisher angefertigt habe, sind hier und hier zu finden. Bitte auch immer im Hinterkopf behalten, dass "meine" Bilder nur der beschaulichen Unterhaltung dienen und wissenschaftlichen Betrachtungen nicht standhalten.



Gruß
Peter

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3389 am: 26. April 2014, 20:58:23 »
Weiß jemand, nach welchen Kriterien die Bohrziele festgelegt werden ?

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3390 am: 26. April 2014, 23:17:18 »
Hallo Zusammen,
es sind neue Aufnahmen zu dem vermutliche nächsten Bohrziel , der Sandstein "Windjana" in den Kimberleys veröffentlicht worden. Zuerst zeigt das Bild  Curiosity am 5 Meter hohen "Mount Remarkable"  in den "Kimberley" . Auf der Aufnahme ist der Rover durch die übertriebene Farbe, die zur Erkennung der Unterschiede der Marsoberflächenmaterialien verwendet wird, als blauer Punkt sichtbar. Anschließend fuhr der Rover in die Nähe von Windjana,(roter Punkt) um mit den Instrumentenarm besser arbeiten zu können.
Der Abstand zwischen den parallelen Reifenspuren beträgt 2.7 Meter. Der Sandstein "Windjana" wurde mit der unterschiedlichen Erosionsbeständigkeit zum möglichen nächsten Bohrziel ausgesucht. Der Felsen zeigt ein Treppenstufen-Muster in den Schichten. Das Team nennt den Bereich "mittleren Einheit"  weil er in der Mitte zwischen den Felsen und Kuppen liegt.Die Ansicht ist ein Auszug aus einem Bild von HiRISE vom 11.04 2014.
http://www.uahirise.org/releases/msl-kimberley.php   
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18085

Diese Ansicht vereint mehrere Aufnahmen der linken Mastcam von Sol 609, den 23.04.2014. Die Bilder sind kalibriert , linear skaliert und aufgehellt worden. Es zeigt die Farben so an, wie wir unter Tageslichtbedingungen auf der Erde etwas ähnliches sehen würden. Der Sandstein "Windjana" bei den Kimberley ist von links nach recht auf dem Bild ungefähr 60 cm breit. Das Team nennt den Bereich für die mögliche nächste Bohrung eine "mittlere Einheit" von Windjana .Der informelle Name für das Ziel kommt aus Windjana Gorge in Western Australia.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18087

Diese Aufnahme wurde mit der Navcam am Sol 609 aufgenommen.
http://photojournal.jpl.nasa.gov/catalog/PIA18086

Nach den neuen Nachrichten von Ken Herkenhoff wird Curiosity an Sol 613 wieder ein Selfie mit der MAHLI aufnehmen.
Die Daten von Sol 610 zeigen, das Curiosity stabil steht und so enthält der Plan am Wochenende viele Aktivitäten des Instrumentenarms. An Sol 612 wird das geplante Bohrziel auf dem Sandstein "Windjana" mit dem  APXS und der MAHLI genau studiert werden. Danach wird mit der Bürste "Dust Removal Tool" (DRT) der Staub entfernt. Danach werden wieder Aufnahmen mit der MAHLI erfolgen und der APXS wird den gebürsteten Bereich untersuchen. Es werden an Sol 614 Fernerkundigungen mit der ChemCam, Mastcam und Navcam erfolgen.

Hallo @McFire,
zum ersten Mal wird diese Bohrung nicht in Tongestein erfolgen.
In den Berichten wird nur erwähnt, das die Bohrung nur erfolgen soll, wenn das Ziel, der Sandstein "Windjana" die Kriterien, die von den Ingenieuren und Wissenschaftlern aufgestellt wurden, erfüllt sind. Die Marsoberfläche wird ja auf ihrer mineralogischen und chemischen Zusammensetzung untersucht.
Der Beitrag von @redmoon im Portal Die Ziele der Curiosity-Mission enthält sehr gute erklärt viele Infos dazu.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3391 am: 26. April 2014, 23:38:40 »
jo, alles klar, danke :)

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3392 am: 27. April 2014, 11:15:19 »
Hallo McFire,

zu den Anforderungen für die Bohrziele : 

Zunächst müssen bei einer Bohrung verschiedene technische Anforderungen erfüllt sein : 

Curiosity muss über einen festen Stand verfügen - keines der Räder soll zuvor auf der Kante eines Steins zum Stillstand gekommen sein und alle sechs Räder müssen festen Bodenkontakt haben - damit der Rover während einer Bohrung nicht ins Rutschen gerät. Ein solches Abrutschen könnte zu ernsthaften Beschädigungen des Bohrsystems oder gar des gesamten Instrumentenarmes führen.

Außerdem darf die angepeilte Bohrzone keine zu große Neigung aufweisen. Das Probenentnahmesystem ist von seinem mechanischen Aufbau her so ausgelegt, dass Bohrungen auf einem ebenen Untergrund bis hin zu einer Hanglage mit bis zu 20 Grad Neigung durchgeführt werden können.


Außerdem sollte das Bohrziel auch aus wissenschaftlicher Sicht interessant sein und den Zielen der Mission genügen. Dabei geht es in erster Linie um die Suche nach Anzeichen für früher vorhandenes Wasser und die Klärung der Frage, ob eine solche früher einmal "feuchte Umgebung" Bedingungen lieferte, welche die Entstehung von einfachen Lebensformen ermöglicht haben könnte.

Die zuvor durchgeführten Bohrungen hatten zwei Objekte zum Ziel, welche aus Tongestein bestanden. Tonminerale bilden sich bei nahezu neutralen pH-Werten. Ihr Vorhandensein im Bereich des Gale-Kraters wird als ein ziemlich eindeutiger Hinweis darauf interpretiert, dass sich in diesem Bereich der Marsoberfläche einstmals pH-neutrales Wasser befunden haben muss - und dies über einen auch in geologischen Zusammenhängen betrachtet längeren Zeitraum. Eine solche Umgebung könnte in der Vergangenheit unter bestimmten Umständen die Entstehung von primitiven Lebensformen auf dem Mars begünstigt haben ( http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12032013221522.shtml ).

Bei der jetzt für die nächste Bohrung ausgesuchten Stelle, welche erst kürzlich den Namen "Windjana" erhielt, handelt es sich dagegen um eine Formation aus Sandstein. Eines der Ziele der jetzigen Analysen besteht in der Untersuchung des Materials, welches die einzelnen Sandkörner "zementiert" hat und in der Beantwortung der Frage, wie und unter welchen Umweltbedingungen sich aus ehemals lockeren Sandkörnern der Sandstein gebildet hat. Einen besonderen Schwerpunkt dürfte hierbei erneut die Entschlüsselung der Frage einnehmen, welche Rolle dabei das Wasser spielte.

Die Entschlüsselung der Mineralogie von "Windjana" wird letztendlich dabei helfen, die Prozesse zu verstehen, welche vor Jahrmilliarden im Bereich des Gale-Kraters abliefen und dabei zu einer Veränderung der dortigen Oberfläche führten.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3393 am: 27. April 2014, 12:01:09 »
Ja die Standfestigkeit - da macht unsereins sich nur Gedanken wegen der eigenen. Für Bohrer gibt den nächsten Baumarkt :)
Da werden die vlt sogar kleine Drehbewegungen machen mit den Radaufhängungen, damit Curi sich etwas einwühlt.
Und vlt gibts dann wieder etwas Arbeit für SAM. Das Ding scheint wenig ausgelastet bisher...

*

Offline redmoon

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4293
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3394 am: 27. April 2014, 12:31:56 »
Hallo McFire,

seit gestern und auch noch in den nächsten Tagen kommen neben den Kamerasystemen zunächst das APX-Spektrometer und die ChemCam zum Einsatz. Nach der Bohrung soll das von dem Bohrer zu entnehmende Material dann u.a. auch mit den beiden Instrumenten SAM und CheMin bezügliche seiner chemischen und mineralogischen Zusammensetzung analysiert werden.

Zum SAM-Instrument :  Das SAM ist das Instrument, welches bei seiner Arbeit die mit Abstand meiste Energie verbraucht. Im Betriebsmodus benötigt das Instrument bis zu 240 Watt. Je öfter es eingesetzt wird, desto weniger Energie steht dann für andere Aktivitäten zur Verfügung.

Trotzdem war das Instrument in der Vergangenheit eigentlich schon ganz gut ausgelastet. Nach den letzten Bohrungen wurde ein Teil der dabei entnommenen Bodenproben in einer kleinen "Baggerschaufel" mitgeführt und auch während der erfolgenden Weiterfahrt schrittweise den Analyseinstrumenten zugeführt und dabei untersucht. Unabhängig davon wurde das SAM immer wieder genutzt, um zu verschiedenen Tag- und Nachtzeiten die Zusammensetzung der Marsatmosphäre zu bestimmen.

Schöne Grüße aus Hamburg - Mirko
Nicht ewig bleibt die Menschheit auf der Erde - Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski

McFire

  • Gast
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3395 am: 27. April 2014, 17:27:25 »
Ach ja, das hatte ich ganz vergessen - es ist ja auch für Athmosphärentests da. Ja dann freilich....

*

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • *****
  • 4990
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3396 am: 27. April 2014, 18:26:00 »
noch einmal kurz die Grafik aus dem Beitrag #3374 von Gertrud : 

 
Image Credit : NASA, JPL-Caltech, University of Arizona

Ich sehe da eigentlich keinen großartigen Umweg... 

Curiosity bewegt sich in die südwestliche Richtung fast direkt auf den vorgesehenen "Einstiegspunkt" zu und folgt dabei einem Kurs, der nahezu parallel zu der Basis des Zentralberges verläuft. Die vorgesehenen Route, welche sich allerdings noch im Detail verändern kann, wurde so gewählt, dass dabei einerseits die Räder des Rovers möglichst geschont werden ( "raues Terrain" soll in Zukunft möglichst vermieden werden ), andererseits aber auch immer wieder interessante Oberflächenformationen, speziell offen zutage liegendes Grundgestein, passiert werden. Derartige Gesteinsaufschlüsse sind nun einmal wissenschaftlich interessanter und zudem gefahrloser zu passieren als Dünenfelder oder Krater...

Um zu verdeutlichen, was ich in meinem ersten Beitrag meinte, habe ich jetzt mal in diesem Bild zwei alternative Kurse eingezeichnet, wie man sie fahren könnte, wenn man möglichst schnell zum Fuß des Mt. Sharp kommen möchte (d.h. erstmal ohne Rücksicht auf schwächelnde Räder und wissenschaftliche Ziele):



Weg 1 (durchgezogene weiße Linie) macht keinen so weiten Bogen nach Westen wie die offizielle Route, orientiert sich aber in etwa an demselben Einstiegsgebiet wie der offizielle "Entry Point". Er führt auf einem (soweit ich sehen kann) sandfreien Kurs zwischen den Dünen hindurch, was auch nur möglich ist, weil diese sich schon einigermaßen in Fahrtrichtung erstrecken. Dennoch wäre er natürlich riskanter als der offizielle Weg, der ja diese superbreite Lücke in den Dünen nutzt.

Weg 2 (gestrichelte weiße Linie) lässt die Ebene komplett aus, geht quasi auf dem schnellsten Weg in Richtung zum Berg. Ich habe hier mal spaßeshalber versucht, einen möglichst sicheren Zickzackkurs durch die Dünen zu finden, entlang einiger freigewehter Stellen zwischen den Dünen, wo das Gestein zu sehen ist. Aber es ließe sich nicht vermeiden, hin und wieder mal auf Sand zu fahren - und auch wenn die Sanddecke auf diesem Foto an diesen Stellen dünn aussieht, muss sie es in Wirklichkeit nicht sein: Anhand des unten links eingeblendeten Maßstabs kann man ja sehen, dass schon der dicke blaue "Entry Point", gäbe es ihn wirklich, einen Durchmesser von ca. 100 Meter hätte. Und wenn sich so eine "dünne Stelle" im Sand - die ja ähnlich groß sind wie diese blauen oder grünen Punkte - über 100 oder auch nur 50 Meter Länge erstreckt, kann man sich ja vorstellen, dass die Sanddecke an der dicksten Stelle auch nicht so ganz dünn sein wird...  :-\

Naja, aber das ist natürlich alles nur Was-wäre-wenn-Denken aus Spaß an der Freud'. Die Roverdriver haben sicher gute Gründe, so zu fahren, wie sie fahren. :)

Terminus

Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3397 am: 27. April 2014, 19:50:19 »
Mahlzeit!

Das wahrscheinliche Bohrmaschinenziel "Windjana" in der für den Mars typischen verdreckten Form (2D):

und nach einer für Erdlinge typischen Reinigung (3D):

Die Farben habe ich nicht verändert.
Bilderquelle: http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/
Wie immer ist die Grau-Anaglyphe für rot/cyan-, rot/grün- und rot/blau-Brillen und die farbige MPO-Datei für alle, die die entsprechende 3D-Hardware haben bzw. das Bild für andere 3D-Möglichkeiten mit Hilfe des StereoPhoto Makers nutzen möchten. Alle Mars-3D-Bilder, die ich bisher angefertigt habe, sind hier und hier zu finden. Bitte auch immer im Hinterkopf behalten, dass "meine" Bilder nur der beschaulichen Unterhaltung dienen und wissenschaftlichen Betrachtungen nicht standhalten.


Gruß
Peter

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3398 am: 27. April 2014, 23:14:45 »
Hallo Zusammen,
jetzt habe ich nach einigen Aufnahmen von "HiRISE" auf den Orbiter MRO gesucht, die den Einstiegsbereich zum Mount Sharp wiedergeben. Leider konnte ich nur von zwei Aufnahmen ein Mosaik erstellen.Oben Links sind die "Murray Buttes" gerade noch zusehen.

Image Credit: NASA/JPL/ASU/MSSS
Quellen:
http://www.uahirise.org/ESP_033649_1750
http://www.uahirise.org/ESP_035350_1755

Etwas zweifle ich daran, das wir den Einstieg in dem Mount Sharp schon erahnen können. Auf Grund der Rillen rechts unten auf dem Mosaik überlege ich, ob die Aufnahmen der Berge so unklar sind, dass dieses Merkmale nicht zusehen sind,?
oder liegt der Einstieg noch für uns unsichtbar?
Nach dieser Falschfarben-Aufnahme von Mars Odyssey sind es doch sehr kräftig Schluchten, die den Hang prägen.
Credit: NASA / JPL-Caltech / Arizona State University.

Diese Ansichten verunsichern mich doch und ich warte voller Spannung auf das Näherkommen von Curiosity an diese Berge. Den Kanal über den Bergen endet in den unteren Sedimentschichten, diese könnten nach Ansichten der Geologen zu eine Diskordanz gerechnet werden.

Sehen wir wirklich schon den Einstieg ?
Wer von Euch vermutet = Ja ?
Oder hat auch Zweifel =Nein ?

Mit gespannten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

*

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • *****
  • 8404
Re: MSL Rover Curiosity - Mission auf dem Mars
« Antwort #3399 am: 28. April 2014, 08:20:18 »
Hallo Zusammen,
aus den Aufnahmen der rechten Mastcam an Sol 612, den 26.04.2014, von der Bürste "Dust Removal Tool"(DRT) habe ich dieses Gif erstellt.


Quelle:
http://mars.jpl.nasa.gov/msl/multimedia/raw/?s=612&camera=MAST%5F

Mit den besten Grüßen
Gertrud

Edit: GIF im RNI gespeichert. Thomas
« Letzte Änderung: 11. Mai 2014, 10:27:53 von Pirx »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)